Nachtumzug Hochdorf - Fasnet von Anfang an !

5  18.01.2008 (14.01.2011)

Pro:
Fasnetsfreude, Stimmung, Tradition

Kontra:
Nichts

Empfehlenswert: Ja 

AnnaHaeberle

Über sich: Auf zu neuen Ufern. Ich habe eine neue Arbeitsstelle, meine Kiinder neue Schulen und Praktikumsstell...

Mitglied seit:15.08.2002

Erfahrungsberichte:1169

Vertrauende:309

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 186 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Nachtumzug Hochdorf

Fasnet von Anfang an !

Hochdorf im Nordschwarzwald, in der Nähe von Horb und Nagold feiert Fasnet. Seit 6.Januar ist hier wieder die schwäbisch/ allemanische Fasnet lebendig. Am Freitag den 11.Januar 2008 gab es hier zum Saisonsauftakt einen Nachtumzug, abends um 19 Uhr.
Es war beieindruckend.

Die Narrenzunft Hochdorf veranstaltete den Umzug. Diese Narrenzunft gibt es schon seit 1990, ursprünglich bestand sie aus den Daxburg Hexen. Das Häs geht auf die Ortschronik zurück, dort steht geschrieben, dass um 1550 bis 1600 , im Hochburger Wald auf der dortigen Daxburg Hexen und Kräuterweibchen gesehen wurden. Ihr Narrenruf ist 3 mal Daxburg Hexa. Zu den Hexen gesellten sich bald die Gruppe der Maiwaldteufel. In der Ortschronik steht nämlich von einem Teufel der sich zu den sündigen Weibern ins Wirtshaus gesellte und sich dort betrank. Als dann ein Pfarrer hinzukam und die Weiber bekehren wollte, verschwand der Teufel auf Nimmerwiedersehen und hinterließ einen so fürchterlichen Gestank, dass danach niemand mehr das Wirtshaus betreten konnte. Deshalb gibt es jetzt Maiwalsteufel, ihr Ruf lautet: Maiwald-Maiwald-Maiwald-Teufel!" Als dritte größere Narrengruppe im Bunde gibt es noch die Erdmahle, das waren früher koboldähnliche Wesen die in Erdlöchern hausten, und dann während der Erntezeit hervortraten und den armen Leuten zur Hilfe kam. Eine Bauersfrau wollte früher solch ein Erdmännchen entlohnen, aber es nahm kein Geld für seine Arbeit, es gab der Bäuerin ein Bündel Stroh, und sagte ihr sie solle es gut aufbewahren in 3 Tagen werde daraus Gold. Die Bäuerin glaubte aber nicht daran, und warf das Stroh weg. Doch ein Halm blieb an ihrer Schürze hängen, und siehe da, er wurde nach diesen 3 Tagen zu Gold. Seither wurden die Erdmännchen nicht mehr gesehen. Von dieser alten Sage basierend wurde die Figuren der Erdmahle geschaffen, ihr Narrenruf lautet nun:,, Erd Mahle, Erd Mahle, Erd Mahle"

Viele befreundete Zünfte kamen zum großen Nachtumzug.

Schön waren die braunen Plätzchengewänder anzusehen der Degerschlachter Eulen. Sie nahmen gar unter lautem Geheul hübsche junge Mädchen mit und steckten sie in ihr Eulenmobil, dort wurden sie ganz schnell gedreht. Die Narren der Degerschlachter Eulen rufen laut: Sie rufen :"Eule", daraufhin antwortet das Publikum am Straßenrand:" Uhu". Derart lustige Narrenrufe sind bei uns in Schwaben üblich, der Narrenruf ist von Verein zu Verein anders, aber das Publikum weiß sie schon meist auswendig.

Am Straßenrand gab es Imbissstände, hier konnte man rote Würste( schwäbische Spezialität, Bratwürste, Pizza und natürlich allerlei zum Trinken kaufen. Natürlich auch das urige Hochdorfer Bier, das am Ort gebraut wird.

Guggenmusiker heizten stimmungsvoll ein, faszinierten mit ihren schrägen Klängen und den bunten schillernden Gewändern. Auch die Altinger Moiakäfer, das Altinger Walterle und die breit grinsenden Altinger Hexen war mit dabei. Auch Gomaringer Schlosshexen waren heuer dabei. Es waren überhaupt sehr viel Gruppen mit Hexen mit dabei, wie es sich für einen Nachtumzug schickt.

Faszinierend war auch die Pyramide der Sickenhäusener Wölfe. Sehr schön kamen auch die leuchtend funkelnde Augen vieler Narren zur Wirkung, das leuchtet sehr schön im Dunkeln. Ein fliegende Händler verkaufte Leuchtstäbe und leuchtend schrill auffallende Brillen.

Der Umzug war recht groß, er ging fast 2 Stunden. Anschließend war im ganzen Ort Fleckafasnet. Wir sind alle sehr begeistert, und werden gerne wieder zur Hochdörfer Fasnet kommen.

Bilder von Nachtumzug, Hochdorf
  • Nachtumzug, Hochdorf Fasnet in Hochdorf
  • Nachtumzug, Hochdorf Fasnet in Hochdorf
  • Nachtumzug, Hochdorf Fasnet in Hochdorf
  • Nachtumzug, Hochdorf Fasnet in Hochdorf
Nachtumzug, Hochdorf Fasnet in Hochdorf
Guggenmusik
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
McWerner

McWerner

11.02.2011 10:40

Bei uns gibt es den Ersten thüringer Gugge-Verein...Klingt schon interessant,...Lg

Katzimoto

Katzimoto

07.02.2011 23:41

Guggenmusik kannte ich bisher nur aus der Schweiz :0)

Volker111

Volker111

18.01.2011 16:58

schöne Bilder ;-)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3241 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. Zilina
  2. waugl
  3. Summertime_1981
und weiteren 180 Mitgliedern

"hilfreich" von (2%):
  1. margit.ludwigh
  2. Joe69
  3. Birgit1957

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.