Nägelkauen abgewöhnen - Tipps & Tricks

Bilder der Ciao Community

Nägelkauen abgewöhnen - Tipps & Tricks

> Detaillierte Produktbeschreibung

68% positiv

13 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Nägelkauen abgewöhnen - Tipps & Tricks"

veröffentlicht 28.11.2002 | mafiaschlumpfine
Mitglied seit : 26.06.2000
Erfahrungsberichte : 643
Vertrauende : 342
Über sich :
.. ich habe mir mal eine Auszeit gegönnt und widme mich nur Leon und Marie und dem dazugehörigen Papa .. seit Nov. `05 im Fulltime-Arbeitsstress!! LG Romy
Ausgezeichnet
Pro man muss den Willen haben, nicht daran denken und den Tagesablauf vielleicht umstellen, nach Ursachen suchen und dem entgegenwirken
Kontra .. sieht richtig eklig aus und macht kranke Nägel, z.B. Nagelbettentzündung
sehr hilfreich

"*kau* .. jetzt isser ab! *autsch*"

Hallöchen!!!

Es gab auch bei mir Zeiten, an denen ich an meinen Nägeln kaute. Allerdings war diese Phase vor meiner schulischen Laufbahn und ich kann mich noch gut daran entsinnen, wie meine Mama immer böse guckte und nur den Zeigefinger heben musste. Aber irgendwann hat das auch nicht mehr geholfen und ich bekam Therapie.

Tipps & Tricks
°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ich meine, dass ich das Ganze aus Langeweile und Schüchternheit gemacht habe. Allerdings taten irgendwann auch die Finger weh und die Nagelhaut war auch total aufgerissen.

Mama hat mir zuallererst die Nägel kurzerhand megakurz geschnitten, so dass ich nicht mal mehr eine Ecke zu packen bekommen habe.
Aber das mit der Nagelhaut muss man ja auch wieder in den Griff bekommen und so steckte sie meine Hände in dünne Baumwollfäustlinge, welche ich auch nachts getragen habe.

Tagsüber bekam ich so eine Spezialmischung von Mama - kann mich nur noch an einen ekligen Essiggeschmack erinnern. Allerdings weiss sie auch nicht mehr so genau, was drin war ..
Heutzutage gibt es aber solche Sachen im Geschäft zu kaufen.

Mit dem Nagelkauen habe ich mit dieser ca. 2 Monate später aufgehört und im Moment knabbere ich nur, wenn ich nervös bin und Megaangst habe.

Bei meiner Freundin, die das Ganze leider im Teeniealter bekommen hat, wurden die Nägel abgeschnitten und dieser Speziallack aufgetragen - lt. ihrer Aussage hat das Ganze aber gar nichts gebracht, da sie sich irgendwann an den bitteren Geschmack gewöhnt hat und ihre Nägel sahen wieder grauselig aus.

Zur Not sollte man bei aufkommenden Knabberverlangen etwas mit den Händen tun - malen, kochen, basteln oder aber nähen und stricken. Vielleicht hab ich deswegen immer mit Mama basteln dürfen!?..
Wer natürlich ganz eitel ist, der sollte sich seine Nägel in einem knalligen Farbton lackieren und dann sieht es richtig blöd aus, wenn die Farbe abgebissen wird.
Wer möchte, der kann auch über einen kurzen Zeitraum künstliche Fingernägel, aber nur kurze, machen lassen .. ich spreche bewusst von machen lassen, weil die sich damit auskennen!

Was auch noch ganz gemein ist - die einzelnen Finger ( nur die Kuppen ) ganz fest einwickeln und mit einer kleinen Sicherheitsnadel zumachen. Allerdings bitte nicht zu fest schnüren!!
Hier kann man Bindenmull nehmen und somit kriegt man mit dicken Fingern die Nadeln nicht so schnell wieder auf ..

Reden kann man mit dem Betroffenen überhaupt nicht - es ist ihm zwar peinlich, aber er kann irgendwie nicht aufhören. Wenn es zum Zwang wird, dann sollte man allerdings schon einen Arzt aufsuchen, denn gesund ist Nägelkauen nicht.
Man kann unter Umständen eine Nagelbettentzündung bekommen und dann muss der betroffene Nagel gezogen werden - angenehm ist das jedoch nicht und ich spreche aus Erfahrung!

Fazit
°°°°°°°
Der Betroffene muss einsehen, dass er ein Problem hat und dann sollten kurzerhand die Nägel kurz geschnitten werden. Zur Pflege der Nagelhaut ein ganz spezielles Balsam, was gleichzeitig nicht lecker schmeckt ( gibt es von ArtDeco ) und regelmässiges Schneiden halten das Ganze etwas in Zaum. Zu Hause kann man dünne Handschuhe tragen, welche das Knabbern vermeiden. Ein Zwang sollte jedoch therapeutisch behandelt werden, da es immer Ursachen hat .. peinlich sollte einem Nägelknabbern nur sein, wenn man sich nicht darum kümmert!!


Gruss Mafi

PS.: .. ich bewerte die Tipps


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 20190 mal gelesen und wie folgt bewertet:
98% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • DieJule86 veröffentlicht 13.05.2005
    Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen!das sind ja alles super tipps die hier im forum stehn!aber ich bin mittlerweile 18 jahre alt und kau an den nägeln,solange kann ich gar nicht zurück denken....:-( das belastet mich sehr,da ich eine ausbildung mache wo ich auch sehr viel mit anderen menschen und tastauren zutun hab und schön siehts ja nun wirklich nicht aus! ich habs schon mit kunstnägeln ausprobiert,mit pflastern handschuhen und lacke die richtig sch**** schmecken ,es hat nichts geholfen! nun hab ich wieder mit dem lack angefangen,ich merke es trotzdem nicht wenn ich es tu,wunder mich nur immer warum ich so einen bitteren geschmack auf der zunge hab und die nägel nicht wachsen! mein freund versucht mich sogar zu locken und meinte das wenn sie "normal" für mich heißt das wenn sie dann doppelt so lang sind wie jetzt(bis zur Fingerkuppe) bekomm ich einen ring geschenkt! ein paar tage hab ichs durch gehalten,weil ich wieder mit dem unangenehmen lack angefangen hab!aber nun ist alles wieder kurz! Hilfe!
  • petroccelli veröffentlicht 27.02.2005
    ohhhh ja, ich kenn das Problem zu genüge. Jahrelang dieses schauderhafte Bild, wenn ich meine Hände angeschaut habe. Zu jeder Gelegenheit, waren die Finger im Mund. Habe dann angefangen jedes auch noch so kleine Eckchen mit der Nagelfeile rund zu feilen, zu Hause Nagellack aufgetragen. Sah bei den kurzen Dingern zwar schrecklich aus, aber hat mich dann doch abgehalten (ist ja nicht so gesund für den Magen der Lack). Man, wie hab ich mich damals über 1mm gewachsenen Nagel gefreut, der auch dran blieb. Und erst recht als dann endlich der Lack auch gut aussah. Es war eine riesige Belohnung. Doch auch nach nun fast 14 Jahren muss ich immer aufpassen, daß keine Ecken oder eingerissene Stellen vorkommen. Die Feile bleibt mein ständiger Begleiter. Nach dem Motto: lieber die Feile in der Hand als die Finger im Mund! Es funktioniert. Leider hat mein Mann es bisher nicht geschafft. Kann ja schlecht die Nagellackmethode anwenden.... Nur wenn ich jeden Tag beigehe und Nagelpflege betreibe. Aber es muss ja von ihm selber kommen. Er schämt sich, tut aber nichts dagegen. Weiß einer eine Motivation für Männer?! Noch eins: Rückfälle bei mir? Na klar, immer seltener. Doch das sehe ich niemals als scheitern, sondern als Ansporn. Und wenn der Nagel dann nachwächst, weiß ich wieder welche schwere Zeit ich mal geschafft hatte. LG Petroccelli
  • Enilorac veröffentlicht 22.01.2005
    Du schreibst: "Der Betroffene muss einsehen, dass er ein Problem hat und dann sollten kurzerhand die Nägel kurz geschnitten werden". Wenn man dieses Problem hat, können die Nägel nicht mehr kurz geschnitten werden, um schlimmeres zu vermeiden, da fast keine Nägel mehr vorhanden sind.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Nägelkauen abgewöhnen - Tipps & Tricks

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 28/11/2002