Novasol

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Novasol"

veröffentlicht 15.09.2011 | datschibub
Mitglied seit : 15.09.2011
Erfahrungsberichte : 1
Vertrauende : 0
Über sich :
Nichts für mich
Pro Fehlanzeige
Kontra Ein absolutes Desaster
sehr hilfreich
Zufriedenheit mit dem Ferienhaus:
Sauberkeit
Beratungskompetenz:
Service
Kinderfreundlichkeit:

"Novasol? Ein absolutes Desaster!"

Eine Panorama-Aussicht, so wie Novasol sie definiert.

Eine Panorama-Aussicht, so wie Novasol sie definiert.

Vom 9. Juli 2011 bis 23. Juli 2011 hatten wir ein Ferienhaus in Karlstad/Skattkärr bei NOVASOL gebucht und dafür 2102 Euro gezahlt. Laut Beschreibung sollte es sich unter anderem um ein 4-Sterne-Haus mit drei Schlafzimmern, 89 Quadratmetern Wohnfläche, Panorama-Aussicht auf den Vänern-See, Radio mit CD-Player, TV mit Parabolanschluss und Geschirrspüler handeln. Das Haus hat dieser Beschreibung jedoch in keinster Weise entsprochen.
Nach reiflicher Überlegung mussten wir uns dazu entschließen, das Haus zu verlassen, da bei der Summe von Mängeln zum einen kein erholsamer Urlaub möglich war und zum anderen sogar die Gefahr gesundheitlicher Schäden, respektive Verletzungen, gegeben war.
1) Es gab lediglich zwei statt der gebuchten drei Schlafzimmer. Unter einem Schlafzimmer verstehen wir einen geschlossenen Raum mit vier Wänden und einer Tür. Hier handelte es sich jedoch lediglich um einen Schlafboden, der nur über eine fast senkrechte Leiter zugänglich war. Ein Betreten des Bodens mit einem Gepäckstück in der Hand war unmöglich.
2) Statt einer Panorama-Aussicht war von der Terrasse nur der Blick auf ein eingerüstetes Blockhaus mit einem danebenliegenden Schrottplatz und entsprechender Lärmbelästigung vorhanden.
3) Das Haus war in einem katastrophalen hygienischen und baulichen Zustand. Die Tapeten lösten sich von den Wänden und hatten Löcher. Teilweise bildete sich bereits Schimmel an den Wänden. Das Mobiliar innen und außen war verdreckt, defekt und voller Flecken. Teilweise handelte es sich bei den Betten um nur lose auf dem Boden gelegte, alte Matratzen. Das WC ließ sich von außen nicht schließen, da es keinen Türgriff gab. Im Schlafzimmer 1 fiel die Türklinke beim Schließen ab und die Türschwelle erwies sich als Stolperstein, da sie nur lose auf den Boden gelegt war. Der Kamin hatte Löcher. Beim Geschirrspüler trat bei Nutzung das Wasser seitlich aus. Immer wieder gab es aus dem Boden herausragende Nägel oder Schrauben. Kleiderschränke oder –schubladen waren nicht nutzbar, da vollgestopft mit Putzzeug, Holzresten und ähnlichem.
4) Statt eines CD-Players gab es nur einen alten Radiowecker. Der Parabol-Anschluss erwies sich als eine Zimmerantenne.
5) Der Wasserhahn im Bad tropfte permanent, das Waschbecken hatte eine äußerst unappetitliche Patina. Das Wasser selbst wies eine bräunliche Färbung auf.
6) Die elektrischen Leitungen waren nur provisorisch verlegt, Kabelenden ragten unisoliert aus der Wand heraus.
7) Beim Erklimmen des Wohnraums im Obergeschoß löste sich beim Festhalten am Geländer eine Leiste, so dass ich fast rückwärts die Treppe heruntergestürzt wäre. Die Leisten waren nur provisorisch angenagelt.

Mittlerweile war ich bereits 15 Mal in Norwegen und 5 Mal in Schweden im Urlaub Doch selbst in der kleinsten und abgelegensten Hütte vom Polarkreis über die .Lofoten bis hin zum Nord-, Süd- oder Westkap bin ich nicht auf ein Haus in einem solch desolaten Zustand wie das 4-Sterne-Haus in Skattkärr gestoßen.

Die absolute Frechheit ist nun, dass Novasol auf das Schreiben unseres Anwalts (da sie an einer außergerichtlichtlichen Einigung offenbar kein Interesse haben und alle Fristen verstreichen ließen) mit unter anderem folgenden Argumenten antwortete: Zitat: "eine Panorama-Aussicht ist durchaus gegeben, man muss sie nur von der richtigen Seite aus sehen," Ja meinen die etwa, wir waren zu blöd und haben uns nur abends auf der Terrasse falsch hingesetzt? Auf alle anderen Mängel ist NOVASOL erst gar nicht eingegangen. Sie haben lediglich noch darauf hingeweisen, dass uns vor Ort angeboten wurde, aufgrund des fehlenden Schlafzimmers "eines in einem Nebenhaus nutzen zu dürfen". Dies ist allerdings nie gesagt worden und kann ja wohl auch keine Lösung sein.
Von NOVASOL sind wir zutiefst enttäuscht. Die schönste Zeit im Jahr, nämlich der Urlaub, wurde uns total versaut und wir haben mehr als 2000 Euro zum Fenster rausgehauen. Nun schauen wir gespannt auf den Prozess, denn diese Frechheit, ein 4-Sterne-Haus in einem solch desaströsen Zustand anzubieten, wollen wir uns nicht gefallen lassen und auch alle weiteren potenziellen Gäste vor einer Buchung warnen.

Aktueller Stand im März 2012:
Novasol hat die Schreiben unseres Anwalts ignoriert. Die Klage vor dem Amtsgericht Hamburg ist nun nach 8 Monaten eingereicht und zugelassen. Das Interessante dabei: Novasol hat seitdem das Haus von sich aus von 4 auf 3 Sterne zurückgestuft. Allerdings nur im Internetauftritt, der Print-Katalog für 2012 ist ja bereits raus. Wir haben ebenfalls einen bekommen - er ist direkt in der Altpapiertonne gelandet.

Finale Ende Juni 2012:
Heute kam der Anruf von meinem Anwalt. Nach diversen Terminverschiebungen, gescheiterten Güteverhandlungen und sonstigen Ärgernissen, hat NOVASOL einem gerichtlichen Vergleich zugestimmt. Dieser wurde dringlichst vom AG Hamburg vorgeschlagen: 1210 Euro. Damit waren wir letztendlich, wenn auch zähneknirschend, einverstanden. Immerhin mehr, als die von NOVASOL anfangs angebotenen 500 Euro. Denn: Wir sind nur noch froh, dass die Sache jetzt endlich vom Tisch ist. So eine Klage kostet enorm viel Zeit, Energie und auch Geld. Ein paar Tipps aus meiner Erfahrung nach dem einjährigen Rechtssreit mit NOVASOL:
1) Meldet die Mängel unbedingt (!) telefonisch. Auch wenn Geduld gefragt, bis man jemand an der Strippe hat. Lasst euch den Namen des Gesprächspartners geben.
2) Setzt eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel (ca. 2-3 Tage).
3) Ist dann noch nichts passiert, kann man ausziehen respektive den Mietvertrag kündigen, Aber Achtung: Nur, wenn mindesten 50 % der sog. "Erheblichkeitsschwelle" erreicht sind. Das heißt, wenn die Summe der Mängel 50% erreicht, ist ein Auszug gerechtfertigt.
4) Ist das Haus "nur" dreckig, wird dies oft nur mit 5 oder 10 % bei den Gerichten berücksichtigt. Googelt mal die Kemptener Reisemängeltabelle, oder die Frankfurter Tabelle. Da wird einem angst und bange, wie wenig Anspruch man hat, wenn es sich um ein desolates Feriendomizil handelt.
5) Ohne Rechtsschutzversicherung kann ich von einer Klage nur abraten. Bei uns ging es um einen Streitwert von 2102 Euro. Da die Gegenseite alles abstritt, mussten wir unter anderem als Kläger sog. Zeugenauslagenvorschuss (750 Euro), die Kosten für einen delegierten Anwalt (wir wohnen in Bayern und die Güte-Verhandlung war in Hamburg),Vorschüsse für Gerichtskosten etc. leisten. Geschweige die ganz normalen Kosten für unseren Anwalt. Und die Gegenseite verlangt Gutachten, Gutachten und nochmals Gutachten. Ohne Rechtsschutzversicherung wäre wir da schon lange eingeknickt. Als Kläger muss man alles vorstrecken!!! Und NOVASOL hat ein verdammt dickes Fell, einen langen Atem und - offenbar - mit Sicherheit eine gut funktionierende Betriebsrechtsschutzversicherung.
6) Abschließend noch eine kurze Info, die alles über NOVASOL aussagt. Sie haben das 4-Sterne-Haus auf 3-Sterne runtergestuft, verlangen aber für einen vergleichbaren Zeitraum für diese Bruchbude nun 2450 (!) Euro. Wir hatten bei damals bei noch 4 Sternen 2102 (!) Euro gezahlt. Weniger Sterne, mehr Miete. Häääh?

Mehr sog i ned...
Ich wünsche allen Mitgliedern einen hoffentlich schönen Urlaub. Und euer Forum finde ich sehr hilfreich (5 Sterne von mir dafür)!!
Grüße, Datschibub

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 19343 mal gelesen und wie folgt bewertet:
82% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Mungi60 veröffentlicht 14.09.2013
    s.u. Mit Inter Chalet haben wir schon gute Erfahrungen gemacht.
  • Mungi60 veröffentlicht 14.09.2013
    So eine Leiter, wie du sie beschreibst, hatten wir auch schon mal bei Novasol :-(
  • globetrotte veröffentlicht 05.02.2013
    Ach Du jemineh, da sind wir ja mit unserer Reklamation noch gut weggekommen. Nein, nicht dass Ihr denkt, NOVASOL hat eingelenkt-nein, unser "Verlust" bestand "nur" aus einem nicht vorhandenen eigenen Boot. In meinem Bericht habe ich schon die Behandlung von Kunden durch NOVASOL beschrieben; da der Streitwert nur ca 60-100 Euro betrug, wollte ich nicht klagen. Nach diesem Bericht hätte sich das auch nicht gelohnt, danke dafür! Alle jenen, die dieses lesen und halt keinen Anwalt in der Familie haben, der Lust drauf hat, NOVASOL zu verklagen, sei geraten, einfach garnicht erst bei NOVASOL zu buchen, geht zu INTERCHALET, da haben wir bisher die besten Erfahrungen gemacht.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Novasol

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 14/12/1999