OVB

Erfahrungsbericht über

OVB

Gesamtbewertung (200): Gesamtbewertung OVB

 

Alle OVB Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Vor der Unterschrift, lieber doppelt Prüfen!

1  23.02.2004

Pro:
ist mir bis jetzt nichts aufgefallen

Kontra:
Mitarbeiter dürften schlechte Ausbildung und unter hohen Erfolgsdruck stehen

Empfehlenswert: Nein 

wonurbistdu

Über sich: Willkommen

Mitglied seit:18.08.2003

Erfahrungsberichte:380

Vertrauende:31

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 75 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ich schreibe hier meine persönlichen Erfahrungen über die Firma OVB Österreich. Ausdrücklich erwähne ich, dass es sich hier um meine persönlichen Erfahrungen handelt.

Die Idee von OVB ist recht gut. Durch die Unabhängigkeit, dem Kunden die besten Angebote aus dem Versicherungs- und Finanzsektor auszusuchen. Das bietet OVB an.

Eine Frage welche sich für mich persönlich Aufdrängt: Ist das beste, auch gut genug für mich Persönlich? Ist eine Lebensversicherung gut für mich, wenn ich mir die Raten nicht leisten kann?

Meine Schwester (Studentin und sehr Leichtgläubig) hatte mal in einer Gruppe mit einem damaligen Mitarbeiter von OVB ein Beratungsgespräch.
Der damalige Mitarbeiter dürfte den „Gruppenzwang“ sehr geschickt ausgenützt haben. Meine Schwester gab das Einkommen als doppelt so hoch an, wie es wirklich war. Zusätzlich schaffte es der Mitarbeiter, dass meine Schwester eine Lebensversicherung mit einer Monatsrate von ungefähr 30% vom angegebenen Einkommen abschließt.

Meine Schwester kündigte innerhalb der Frist per normalen Brief, der Mitarbeiter von OVB bestätigte dies per Telefon gegenüber meiner Schwester. Doch die Lebensversicherung wurde nicht gekündigt. Meine Schwester hatte keine Beweise und das Schicksal nahm ihren Lauf......

Kontrollen und Richtsätze wie viel eine Versicherung vom Monatseinkommen ausmachen kann, dürfte es damals nicht gegeben haben. (sonst hätte der Versicherungsvertrag nicht zustande kommen dürfen)

Erst Jahre später, nachdem meine Schwester wegen der Versicherung bereits Schulden hatte, wendete sich meine Schwester an mich. (um sich Geld zu borgen)

Ich packte das ganze dann an der Wurzel. Von Seiten der OVB gab es viele freundliche Worte, doch ich persönlich hatte das Gefühl, dass man mir (meiner Schwester) überhaupt nicht helfen will. Es wurde immer nur gesagt, dass es sich hierbei um einen ehemaligen Mitarbeiter handelt und OVB für das Fehlverhalten des ehemaligen Mitarbeiter nichts dafür kann.

Auch die Versicherungsgesellschaft direkt war wenig kooperativ, aber doch etwas mehr wie OVB. Ich schaffte es nach mehreren Woche, mit der Versicherungsgesellschaft auszuhandeln, dass die Prämien für immer ausgesetzt werden.

Das war die erste Erfahrung (und gleich aus meiner Sicht Negative) welche meine Schwester mit OVB machte.

Doch Samstag und heute machte ich eine zweite (ebenfalls negative) Erfahrung mit OVB, oder besser gesagt mit einer OVB Mitarbeiterin und einem OVB Mitarbeiter.

Über eine Internet Singlebörse lernte ich unter anderem eine Dame kennen, sie bat mich um die Telefonnummer, um ein Treffen auszumachen. Anruf bekam ich einen sehr netten und es ging auch nur um privates, es war ein wirklich sehr nettes Gespräch und ich hatte überhaupt keinen bösen Verdacht. In welcher Firma sie arbeitete wollte sie mir anfangs nicht sagen, da es laut ihren eigenen Worten „viele Vorurteile“ gibt, wie ich dann das Wort „Ah, Versicherungsfirma“ erwähnte, sagte sie §nein, es ist die Firma OVB§.

Gut, war nichts schlimmes, ich wusste im ersten Moment auch nicht, wo ich die Firma OVB zuordnen sollte. Wir verblieben dabei, dass wir uns diese Woche ein treffen ausmachen.
Gehört habe ich bis jetzt noch nichts von ihr. Dafür aber von der Firma OVB. Die nette Dame welche ich per Internet kennen gelernt habe, gab meine Telefonnummer einen ihrer Kollegen weiter, welcher mich anrief und versuchte anzuwerben. OVB kann aber sicherlich wieder nichts dafür, denn die „Mitarbeiterin“ meinte ja, ich „könnte daran Interesse haben“.

Schade, zumindest am Internetfoto war sie echt fesch und die e-mails waren total nett (aber kurz und wenige).


Fazit:
~~~~~

Wenn sich eine Firma auf die Mitarbeiter auszureden versucht, dann halte ich persönlich relativ wenig von so einer Firma.

Auch wenn die Versicherungsverträge Seriös sind und OVB versucht den Kunden so gut wie möglich zu beraten, so habe ich persönlich das Gefühl, dass die Mitarbeiter zu wenig geschult werden und der Druck auf die Mitarbeiter nach Versicherungs- und Vermögensabschlüssen zu hoch ist.


Tipps:
~~~~~

Ich würde einen Versicherungsvertrag nie sofort unterschreiben. Auch dann nicht, wenn der Vertreter meint, dass man die Versicherung innerhalb einiger Tage sowieso wieder Kündigen kann.

Lieber ein paar Tage Zeit lassen, alles ganz genau ausrechnen, ob die Versicherung derzeit leistbar ist, ob das Kleingedruckte auch stimmt.

OVB Mitarbeiter dürften meiner Erfahrung nach unter hohem Leistungsdruck stehen, falls nicht gleich unterschrieben wird, könnte es sein, dass die Mitarbeiter nervös werden. In diesem Fall würde ich persönlich sicherheitshalber den Vertrag noch einmal durchlesen und lieber bei einer anderen Versicherung ein Angebot einholen.

Überlegen ob man die Versicherung wirklich braucht. (ist es nötig Gegenstände im dritten Stock gegen Hochwasser zu versichern?) Einfach so überlegen, ob nicht ein paar Punkte aus Versicherungen rausgestrichen werden können, meistens wird die Prämie dann auch niedriger)

Auf gar keinen Fall, sich unter Druck setzen lassen.

Mein persönlicher Spruch: „Lieber einen „angeblichen“ Freund weniger, dafür ein paar Euro mehr in der Geldbörse“.


Nachtrag:
~~~~~~~~~

Wie ich damals wegen des Problemes meiner Schwester mit einem OVB Mitarbeiter telefonierte, meinte dieser, daß gegen den ehemaligen Mitarbeiter eine polizeiliche Anzeige eingebraucht wurde. Ich glaubte es damals dem OVB Mitarbeiter.
Doch jetzt habe ich bei einem Bericht auf Ciao von Killerkiek einem ehemaligen OVB Mitarbeiter gelesen, daß ehemalige OVB Mitarbeiter mit Schmutz beworfen werden um von Kunden wieder das Vertrauen zu gewinnen. In dem Bericht schrieb der ehemaliger Mitarbeiter weiters, daß OVB gegenüber seinen Ex Kunden meinte, daß er (der Ex Mitarbeiter) wegen Betruges in Haft sitzt, obwohl der ehemalige Mitarbeiter (laut seiner eigenen Aussage im Bericht) nie gesessen hat und auch nie eine Anzeige wegen Betruges bekam.

Sollte das wahr sein.... ich persönlich würde mich schämen für so eine Firma wie OVB zu arbeiten.

Ich überlege mir jetzt, ob ich wieder mit OVB in Kontakt treten soll und mir die schriftliche Bestätigung der Anzeige gegen den ehemaligen Mitarbeiter zukommen lassen soll. Mich würde es nicht wundern, wenn mich OVB damals freundlich angelogen hat.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
benita123

benita123

13.09.2007 21:03

Die Versicherungen sind übrigens von sehr teuren Versicherungskonzernen: wie Deutscher Ring und andere... sauteuer..es gibt billigere und bessere. Offenbar will man hier versicherungen von denen verscherbeln, weil die sonst keiner will...weil sie eben sauteuer sind.

mozarteum

mozarteum

25.08.2005 02:16

du darfst getrost davon ausgehen, dass man dir nicht die wahrheit gesagt hat ... :-) ... lg mozarteum

wonurbistdu

wonurbistdu

22.08.2005 01:49

Hi allround, schön, dass Du auch die Tipps gegeben hast, die ich gegeben habe. (lieber mehrere Angebote einholen), nur verstehe ich nicht, warum Du dann mit weniger Hilfreich bewertetst? Kannst mir das erklären?

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 33917 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. fredbaer
  2. grunow
  3. benita123
und weiteren 71 Mitgliedern

"hilfreich" von (5%):
  1. Mausimausmaus
  2. trenker26
  3. MarrySue
und einem weiteren Mitglied

"weniger hilfreich" von (1%):
  1. allround123

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.