Ohropax

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Ohropax"

veröffentlicht 28.08.2010 | Mel.E
Mitglied seit : 23.08.2010
Erfahrungsberichte : 381
Vertrauende : 74
Über sich :
KLEINE PAUSE http://melbuecherwurm.blogspot.de/
Ausgezeichnet
Pro Schnarchen nur noch als leise Hintergrundmusik
Kontra NIX
sehr hilfreich
Klangqualität:
Verarbeitung
Design
Bedienkomfort:
Zuverlässigkeit

"Mein Mann die olle Schnarchnase ;o)"

Ohropax Verpackung

Ohropax Verpackung

Heute geht es nicht darum, das mein Mann eine Schnarchnase ist in dem Sinne von langweilig und mächtig öde, sondern das er Nachts regelrecht Bäume absägt und mich um meinen wohlverdienten Schlaf bringt und das regelmässig. Seit 15 Jahren liege ich also jede Nacht neben einem Mann, der wirklich sehr laut schnarcht und dem ich manches Mal gerne den Hals umdrehen würde oder eben auch mal anschubsen muss, damit er sich vom Rücken auf die Seite legt. Kaum bin ich kurz davor wieder einzunicken, geht das Schnarchkonzert von vorne los. Was ich jetzt geschildert habe, liegt etwa 10 Jahre zurück, denn seit dieser Zeit benutze ich regelmässig Ohropax, denn ich kann es mir nicht leisten die Nächte durchzumachen, da mein Göttergatte mich nicht schlafen lässt, denn darunter leidet meine Konzentration auf dem Arbeitsplatz, der Haushalt wird nur oberflächlich erledigt und ungerecht zu den Kindern, wenn sie mal etwas lauter sind, bin ich dann auch und das durfte einfach nicht sein, daher habe ich nach einer Lösung gesucht, denn die andere Möglichkeit aus dem Schlafzimmer auszuziehen fand ich auch doof. Als wir noch in der Wohnung wohnten hat unser Hausvermieter gemeint, er müsse die Fassade erneuern und neue Balkone anbringen und da war regelmässig so ein Krach, das ich in die Apotheke bin und mich habe beraten lassen und hab dann einiges ausprobiert, bis ich dann bei den Ohropax hängengeblieben bin, die ich euch heute vorstellen möchte. Meine letzte Packung habe ich im Edeka gekauft, da wo allerlei Arzneimittel stehen oder hängen, und für eine 12 er Packung 2,49 Euro bezahlt, die sich für mich wirklich lohnen, denn ansonsten würde ich regelmässig des Nachts einen Mord begehen. So ganz die Schnarchgeräusche auschalten tun sie auch nicht, aber es macht das erneute Einschlafen leichter und es nervt nicht mehr so dermassen, sondern ist nur noch ganz leicht als Nebengeräusch zu vernehmen. Wer jetzt denkt, aber die hat doch Kinder, wie kann sie sich da Ohropax in die Ohren stopfen, dem kann ich versichern, mein Mutterinstinkt funktioniert einwandfrei und ich höre Töchterchen trotzdem Husten oder Pupsen im Zimmer nebenan und wenn sie kränkelt schäft einer von uns Eltern sowieso bei ihr, denn dann sind die Nächte sowieso seh unruhig und 20x aufstehen und trösten fällt dann leichter, wenn man nahe am Kind schläft.

Manche Männer schnarchen nach Alkoholeinfluss, wegen Allergien oder Schnupfen, aber meiner schnarcht immer und jede Nacht!!! und treibt mich damit manchmal an den Rand des Wahnsinns. Ich hoffe nur er lässt sich nie dazu herab diesen Bericht zu lesen, denn dann hätte ich bestimmt Ärger am Hals wie noch nie, also bitte nichts verraten, ja?


Wissenswertes über Ohropax laut Wikipedia:

Die Ohropax GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das zunächst durch Ohrenstöpsel aus Wachs bekannt wurde. Später kamen Modelle aus Schaumstoff, Silikon oder Kunststoff hinzu. Der Name "Ohropax" ist ein Kofferwort aus "Ohr" und "Pax" (lat. "Frieden"). Das Unternehmen, seit 1991 in Wehrheim ansässig, wird vom Enkel des Gründers geleitet und beschäftigt etwa 30 Mitarbeiter. Hauptprodukt ist Ohropax Classic (Wachskugeln), von denen jährlich über 25 Millionen Kugeln entstehen. Daneben vertreibt Ohropax weitere Gehörschutzprodukte sowie Gesundheitsartikel. Das Unternehmen stellt nur die Produkte aus Wachs selbst her.

Die erste Packung OHROPAX Geräuschschützer erschien im Herbst 1908 zum Preis von einer Goldmark. Die Blechdose enthielt sechs Paar Wachskugeln und war in Sanitätsgeschäften und Kaufhäusern zu haben. 1916 führte das Militär OHROPAX ein. Auf diese Weise lernten erstmals weite Bevölkerungsschichten das Produkt kennen.
Die Blechdose mit den Kugeln enthielt bis in die 80er Jahre ein Stück Draht mit jeweils zwei zum Kreis gebogenen Enden. Damit konnte man die eingeführten Wachskugeln leichter aus den Ohren entfernen.

Dadurch wurde Ohropax Geräuschschützer zum Hauptprodukt des Unternehmens. 1924 verlegte man den Unternehmenssitz von Berlin nach Potsdam; nach dem Zweiten Weltkrieg von dort nach Frankfurt am Main und kurz darauf nach Bad Homburg.


Ihr seht Geräuschschutz/dämmung wurde schon immer benötigt. Ich arbeite zwar nicht an lauten Maschinen, aber muss neben jemanden Schlafen, der mir durch sein Geschnarche den Schlaf raubt. Was auch richtig ätzend ist, sind laute Bässe von Nachbars Gartenparty, die ich so eindämmen kann, das ich wenigstens einschlafen kann und nicht immer BUMM, BUMM, BUMM im Ohr habe, denn das nervt auch und seid froh, das ihr mich nicht erleben müsst, wenn ich völlig durchnächtigt meinen Tag beginne. Rasenmäher oder lautes Hämmern, Gewitter, klappernde Jalousinen, rollige Katzen, Hundegebell kann einem auch den letzten Nerv rauben und noch so einiges anderes. Wenn es mir einfällt werde ich es gerne ergänten.

===Ohropax Luxus für die Ohren
Classic Das Orginal seit 1907
12 Ohrstöpsel aus Wachs gegen Lärm
Angenehm sanft, für Ruhe und Wohlbefinden===

Mit Ohropax Geraeuschschuetzer können Sie sich einfach und schnell vor Lärm und störenden Geräuschen schützen. Somit können Sie wieder entspannt durchschlafen, entspannen oder auch meditieren, ohne durch störende Geräusche abgelenkt oder unterbrochen zu werden. Auch bei konzentriertem Arbeiten, lauter Musik oder Heimwerken bieten Ohropax Geraeuschschuetzer eine hilfreiche Unterstützung. Ohropax Geraeuschschuetzer schützen Sie ebenfalls vor Wind oder Wasserspritzern. Ohropax Geraeuschschuetzer bestehen aus Baumwollwatte, welche mit einer Mischung aus Vaseline und Paraffinwachs getränkt ist. Diese bewährte Rezeptur besteht bereits seit 1907. Diese verwendeten Inhaltsstoffe sind besonders hautverträglich. Ohropax Geraeuschschuetzer zeichnen sich durch einen besonders hohen Tragekomfort aus, da sie sich für jeden Gehörgang optimal anpassen lassen, ohne ein Druckgefühl in den Ohren entstehen zu lassen. Ohropax Geraeuschschuetzer sind hautfarben und lassen sich somit besonders unauffällig tragen.

Anwendung:

Entfernen Sie die Watte vollständig vom Ohropax Geraeuschschuetzer. Kneten Sie Ohropax Geraeuschschuetzer nun mit sauberen Fingern solange, bis er weich wird und formen Sie diesen für Sie passend. Drücken Sie Ohropax Geraeuschschuetzer nun nicht zu tief in den äußeren Gehörgang ein. Benutzen Sie zum Entfernen von Ohropax nur die Finger. Gegebenenfalls müssen Sie sich erst an den Verschluss des äußeren Gehörganges gewöhnen. Steigern Sie hierzu die Tragedauer stetig. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Sie anfangs den eigenen Pulsschlag wahrnehmen. Dieser Effekt verschwindet jedoch nach kurzer Gewöhnung.

Hinweise

Da Ohropax Geraeuschschuetzer nicht gereinigt werden können, empfehlen wir diese nur einmal zu benutzen.

(diese Infos sind direkt vom Hersteller übernommen)

Tragegefühl:

Am Anfang ist es wirklich gewöhnungsbedürftig etwas in den Ohren stecken zu haben. Mit anderen Produkten bin ich aber überhaupt nicht klargekommen, die sind mir regelmässig des Nachts aus den Ohren gefallen und sobald dann ein neues Schnarchkonzert ertönte, habe ich wie wild in und um mein Bett nach den Stöpseln gesucht und daher musste etwas anderes her. Mit denen aus Wachs (so würde ich es bezeichnen) bin ich einfach am Besten gefahren und daher sind diese auch in Dauernutzung. Ich benutze sie aber auch mehr als 1x, denn man sieht ja selbst, ob sie schmutzig sind und dann werden sie auch entsorgt, aber so 3-4 Nächte sind sie schon in meinem Ohr und das finde ich auch nicht eklig. SO! Da mir die Stöpsel für meine Ohren doch etwas groß sind, entferne ich immer noch ein kleines Stück und forme dann mit 2 Fingern die Stöpsel so, das sie in mein niedliches kleines Ohr passen und mich vor Schnarchattaken schützen und mich nicht zum Wahnsinn treiben. Ganz am Anfang fand ich es doch befremdend, aber mittlerweile kann und will ich nicht mehr ohne schlafen und bin wirklich zufrieden über meinen ungestörten Schlaf.
Die Ohropax aus dem Ohr zu entfernen benötigt auch keine lange Übung, denn mit spitzen Fingern gehen sie ganz leicht zu entfernen und ich habe noch nicht erlebt, das ein Rest steckengebleiben ist.
Super sind sie auch am Strand, denn sie schützen vor dem Wind, der einem den Sand in die Ohren pustet und sind daher im Urlaub für mich ein echtes Muss. Natürlich auch um im Hotel, Ferienwohnung & Co Ruhe vor den Nachbarn im Nebenzimmer zu haben.

Die Verpackung:

Die Ohropax sind, wie man auf dem Ciao Produktbild sehr gut sehen kann erst in einer Pappumverpackung und dann in einem Plastikdöschen, was mir auch gleichzeitig dazu dient meine Ohropax aufzubewahren, wenn ich sie nicht in Gebrauch habe. Rund um die 12 Ohropax ist Watte und die Ohropax sind eben 12 kleine Knubbel, die man sich noch in Form kneten muss. Haltbarkeitsdatum, Öktest sehr gut (Ausgabe 9/2006) und noch so einiges anderes ist auf der Verpackung zu lesen, was ich euch aber schon hier herkopiert habe. Bei Stiftung Warentest haben die Ohropax nicht ganz so gut abgeschnitten, sondern es nur auf ein Gut (2,1) gebracht (3/2006)

Der Hersteller ist hier zu finden:

OHROPAX GmbH,
Am Kappengraben 18a,
61273 Wehrheim,
Telefon: 0049 6081 95 30 60
E-Mail: info@ohropax.de


Jetzt noch die Bestandteile, bevor mein Bericht sich dem Ende neigt:

Vaseline, Paraffinwachs, Baumwollwatte

Wem noch etwas fehlt, darf sich gerne melden, ansonsten bin ich hier schon am Ende des Berichts angelangt udn da ich wirklich sehr, sehr gute Erfahrungen seit Jahren mit diesem Produkt gemacht habe, kann ich es nur weiterempfehlen und eine Kaufempfehlung aussprechen, denn es gibt genug Frauen, die es nicht mit ihrer Schnarchnase ausgehalten haben und entweder aus dem Schlafzimmer oder eben ganz ausgezogen sind und da ist für mich ein Geräuschschutz eben sehr wertvoll geworden.

Schönen Tag Euch allen
LG,
Mel

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1479 mal gelesen und wie folgt bewertet:
97% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Hedwig_2010 veröffentlicht 07.04.2011
    Bei uns war die Ursache des Schnarchens Schlafapnoe :-/ ... besser, man klärt sowas natürlich ab ;-))
  • andreasloy veröffentlicht 06.12.2010
    hab ich mir überlegt, ob ich auch beilegen soll
  • Sydneysider47 veröffentlicht 26.10.2010
    Mein Mann kann auch sehr gut schnarchen, aber Ohropax habe ich deswegen noch nicht verwendet. Ich stupse ihn dann immer in die Seite, damit er sich auf die Seite dreht - und dann schnarcht er nicht mehr. - Toller Bericht! Viele Grüße!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Ohropax

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/08/2002