Ohropax

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Ohropax"

veröffentlicht 29.11.2013 | St_Moonlight
Mitglied seit : 28.08.2001
Erfahrungsberichte : 1144
Vertrauende : 109
Über sich :
Bremen Gewinnspiel (bis 15.03.2017). Schaut doch mal vorbei. :) - https://gedankenteiler.blog
Sehr gut
Pro dämpft den Lärm, bleibt im Ohr, ...
Kontra Wachsschicht, etwas groß, dämpft leider nur
sehr hilfreich
Klangqualität:
Verarbeitung
Design
Bedienkomfort:
Zuverlässigkeit

"Männer schnarchen, um Frauen vor den wilden Tieren zu schützen!"

Ohropax Ohrenstöpsel

Ohropax Ohrenstöpsel

~°~ Das Testobjekt ~°~

Ohropax®

~°~ Zu kaufen bei / Preis ~°~

in Drogerien und Apotheken für 2-3,- € (je nach Packungsgröße)

~°~ Hersteller ~°~

OHROPAX GmbH
D - 61269 Wehrheim

~°~ Herstellerversprechen ~°~

Mit Ohropax Geräuschschützer können Sie sich einfach und schnell vor Lärm und störenden Geräuschen schützen. Somit können Sie wieder entspannt durchschlafen, entspannen oder auch meditieren, ohne durch störende Geräusche abgelenkt oder unterbrochen zu werden. Auch bei konzentriertem Arbeiten, lauter Musik oder Heimwerken bieten Ohropax Geräuschschützer eine hilfreiche Unterstützung. Ohropax Geräuschschützer schützen Sie ebenfalls vor Wind oder Wasserspritzern. Ohropax Geräuschschützer bestehen aus Baumwollwatte, welche mit einer Mischung aus Vaseline und Paraffinwachs getränkt ist. Diese bewährte Rezeptur besteht bereits seit 1907. Diese verwendeten Inhaltsstoffe sind besonders hautverträglich. Ohropax Geräuschschützer zeichnen sich durch einen besonders hohen Tragekomfort aus, da sie sich für jeden Gehörgang optimal anpassen lassen, ohne ein Druckgefühl in den Ohren entstehen zu lassen. Ohropax Geräuschschützer sind hautfarben und lassen sich somit besonders unauffällig tragen.

~°~ Bestandteile ~°~

Vaseline, Paraffinwachs, Baumwollwatte

~°~ Test / Ergebnis ~°~

Vor einigen Monaten machte ich den entscheidenden Fehlern: Ich zog an eine Hauptverkehrsstraße! Etwa ein Jahr davor tat ich zwar etwas richtiges: Ich lies mich von einem Mann erobern. Blöderweise hatte ich vorher keine Nacht mit ihm verbracht. Ansonsten hätte ich vermutlich gewusst, dass mir diese zukünftig lauter erscheinen würden als sonst. Meinem "Göttergatten" tut es auch schrecklich Leid, dass er mich durch sein Geschnarche wach hält, sobald er eingeschlafen ist, scheint dies leider vergessen. Eine Lösung musste her:
OHRENSTÖPSEL. Am Besten Qualität. Also gleich zu den "Erfindern", den OHROPAX®. Kosten etwas mehr als andere, aber was soll's.

Schon die Verpackung ist super. Bei der handelt es sich nämlich um einen widerverschließbare kleine Plastikdose. Damit lassen die Stöpsel gut transportieren, sind sicher verpackt und in meinem Falle der "Weiterverwendung" (dazu später mehr), purzeln sie auch nicht überall rum.

Zunächst finden sich auf der Packung einige Warnhinweise:
- Nur wenn Sie die Gebrauchsanweisung beachten und OHROPAX in einem Umfeld mit hohem Lärmpegel ständig tragen, kann das Produkt seine Schutzwirkung erreichen.
Dies ist zwar soweit klar, allerdings fehlt mir hier die Angabe bis wie viel Dezibel diese Stöpsel eigentlich schützen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie bei arbeiten, sagen wir mit einem Presslufthammer, vermutlich keinen ausreichenden Schutz bieten.
- Bewahren Sie die Stöpsel bis zum Gebrauch in dieser Packung sauber, trocken und nicht wärmer als bei 30 °C auf.
(Wie gut man sie bei Gebrauch "erwärmen" darf, da die Körpertemperatur der meisten ja doch die 30° C überschreitet.)
- Da das Wachsmaterial nicht gereinigt werden kann, sollte OHROPAX nur einmal verwendet werden.
Ich säubere meine Ohren. Regelmäßig. Wenn ich für jede Benutzung neue kaufen müsste wäre ich arm. Allerdings sollte man diese Dinger wirklich nicht all zu lange benutzen, da sie schmierig werden und sich merkwürdig verfärben. Da will man so etwas schon gar nicht mehr freiwillig in seine Lauscher stecken!
- Dieses Produkt kann durch bestimmte chemische Substanzen leiden.
- WARNUNG: Nichtbeachtung der Hinweise kann die Schutzwirkung des Stöpsels erheblich beeinträchtigen.
Das einzige was ich verwende sind Cremes & Co.. Die kommen aber nur sehr bedingt mit den Stöpseln in Berührung. Bisher hat weder einer angefangen zu dampfen, noch sich in seine Bestandteile zerlegt. Scheint also alles im Rahmen zu liegen.

"12 Wachskugeln mit Optimalem Tragekomfort" so verspricht der Hersteller. Diese Kugel sehen aus wie kleine rosafarbene Gremlins. Rosa Watte steht in alle Richtungen ab. Irgendwie schaut das sogar lustig aus. Schade das man eben diese Watte vor der Anwendung entfernen soll. Finde ich etwas umständlich. Warum wird die dann erst dran gemacht? Wie wäre es stattdessen mit einer Kammertrennung?
Na gut, hat man dem Gremlin sein Fell über die nicht vorhanden Ohren gezogen, wird die Kugel ordentlich durch geknetet. Dadurch wird sie warm und weich. Nun können sie geformt werden. Kleine Skulpturen könnte man vermutlich auch daraus bauen, aber hier geht es eher darum das so ein Stöpsel ins Ohr passt und somit zum Ohrstöpsel wird. Funktioniert tatsächlich sehr gut.
Schließlich der wichtigste Schritt: Rein damit in die Lauscher. So gut ich vorher auch "gebaut" habe, im Ohr muss ich nachformen, damit die Stöpsel wirklich halten. Irgendwie erscheinen sie mir etwas zu groß. (Ich kann mich nicht erinnern, sie in verschiedenen Größen gesehen zu haben. *grübel*)

Kaum im Ohr nehme ich Geräusch nur noch bedingt war. Alles hört sich weiter weg an. Selbst das Kettensägen-Massaker meines Göttergatten neben mir. Aber so wirklich totenstill ist es um mich leider nicht geworden. Leiser ja, ruhig nein. Schade. Aber immerhin hat sich die Kettensäge in einen Fuchsschwanz verwandelt! Ist ja auch was wert.

Im Normalfall halten die Ohropax® auch solange in meinen Öhrchen, bis ich sie entferne. In sehr unruhigen Nächten fällt aber doch schon mal einer raus. Für viel (Kopf-)Bewegung scheinen sie nicht wirklich gemacht.
Der Tragekomfort ist leider nicht mehr als "okay". Diese Ohrenstöpsel sind weich und nichts drückt, auch das Einführen geht dank der Wachsschicht sehr leicht. Blöderweise lässt genau diese einen schmierig wirkenden Film im Ohr zurück. Fühlt sich, besonders nach dem rausziehen (übrigens auch sehr leicht) durchaus unangenehm an.

~°~ Fazit ~°~

Zusammenfassend bleibt demnach zu sagen: Mit Ohropax® lässt sich eine Waldabholzung (im übertragenen Sinne) leider nicht verhindern, aber zumindest geräuschärmer machen.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1453 mal gelesen und wie folgt bewertet:
94% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • EvyHeart veröffentlicht 11.12.2013
    Ich benutze Ohrenstöpsel für Konzerte.
  • Das_Ky veröffentlicht 06.12.2013
    Sehr amüsant beschrieben :) erinnert mich an so manche Nacht in meinem Schlafzimmer. Ich schlafe zwar alleine und unbedrängt von Geschnarche, dafür tobt regelmäßig ein Marder durch den Dachboden. Den will ich nicht meinem Killer-Vermieter ausliefern (der ist der Meinung nur ein totes Tier ist ein gutes Tier!), das geht ja wohl nicht an. Also führen Marder und ich eine friedliche Co-Existenz und wenn er mal wieder meint er muss mitten in der Nacht Palaver veranstalten steck ich mir die Stöpsel rein. Die hier hab ich auch schon gesehen aber das schien mir so unhygienisch mit dem Wachs. ich nehm lieber die bunten aus Schaumstoff, die kann man abwaschen :) liebe Grüße, Sabine
  • logo6600 veröffentlicht 01.12.2013
    ich kann nicht schlafen, wenn ich nichts höre, das ist mir sehr unheimlich
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Ohropax

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/08/2002