Ohropax

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Ohropax"

veröffentlicht 20.06.2015 | ellementz
Mitglied seit : 17.07.2006
Erfahrungsberichte : 377
Vertrauende : 44
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro guter Schutz gegen Lärm, recht einfach handzuhaben
Kontra recht teuer, man muss gut aufpassen beim Ausformen
sehr hilfreich
Klangqualität:
Verarbeitung
Design
Bedienkomfort:
Zuverlässigkeit

"Ruhe bitte!"

Gebrauchsanweisung

Gebrauchsanweisung

Lautstärke leiser gedreht:


Wie eigentlich versprochen, hätte ich schon letzten Sonntag einen Bericht darüber schreiben sollen. Und eigentlich hätte ich noch mehr Berichte schreiben sollen. Denn so langsam enttäuscht mich das Spiel "The Witcher 3", was ich dann noch "kundtun" werde.
An diesem Wochenende geht es um die bekannten Ohrstöpsel von Ohropax, die ich mir immer hineinstecke, wenn es gewittert, zu Silvester ein Feuerwerk abgebrannt wird oder Fastnacht ist.

Ich hoffe, diese Ruhe bleibt:

Die Verpackung:

Ja, die sollte man auch erwähnen, denn es gibt mehrere Ohropax-Versionen, wie ich auf ciao.de gesehen habe. Ich rede über die "Ohropax Classic" dessen Deckel der Verpackung gelb und die Unterseite braun ist. Zusammengehalten wird Beides durch einen kleinen Klebestreifen.
Das Logo "Ohropax" mit dem stilisierten Ohr sieht man oben in der linken Ecke.
Darunter steht drin, dass 12 Ohrstöpsel drin sind. Gut zu wissen, denn es gibt auch die Version mit nur halb so vielen Stöpseln drin.
Gegenüber dem Markennamen sind die Ohrstöpsel abgebildet. Und darunter im braunen Feld das Wort "Classic" und dass es sie schon seit 1907 gibt.

Die Gebrauchsanweisung:

Bevor man sich einen Ohrstöpsel in die Ohren schiebt, sollte man zuerst die Gebrauchsanweisung durchlesen, denn sonst schädigt man seine Ohren und man hört dann natürlich schlecht.
Weil dieser Ohrenschutz auch in den entsprechenden Ländern verkauft wird, ist diese neben Deutsch in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch gehalten.
Es steht auch drauf, wie stark die Lärmreduktion bei unterschiedlichen Frequenzen ist.
Bei 4000 Hertz ist die maximale Lärmreduktion mit gut 42 dB(a) am größten. Insgesamt dämpfen die Ohropax den Lärm um 27 Dezibel. Man spricht hier von der "Sound Noise Reduction", kurz SNR.
Es gilt: Je höher die Frequenz, desto mehr dämpfen diese Ohrstöpsel. Man muss sie nur richtig einführen. Das geht so:

Einführung:

Zuerst entfernt man die rosa Watteschicht, die übrigens NICHT zur Geräuschreduktion geeignet ist, da sie sehr locker ist. Dann knetet man, aber nicht zu stark, sonst werden die Wachskugeln wieder zu weich/spröde und können nicht mehr in die Ohren eingeführt werden.
Anschließend sollte man seine Ohren gut kennen, denn wenn man es zu tief einführt, zerstört man sogar sein Trommelfell und dann braucht man sich KEINE Gedanken mehr über Lärm zu machen. Denn man wird damit praktisch taub. Auch sollte es nicht zu locker sitzen, sonst bringt es gar nichts. Ganz leicht ans Trommelfell gedrückt ist am besten.
Ach ja: Wasser darf auch nicht drin sein, sonst löst das durch die Gehörschutzstöpsel fest gehaltene Wasser noch eine Mittelohrentzündung aus. Und auch den Ohrenschmalz sollte man vorsichtig mit einem Wattestäbchen entfernen, damit er sich nicht noch weiter "hinein gräbt" und somit ein dumpfes Gefühl, wie ich es im Ohr habe, auslöst.

Der Preis und der Kaufort:

Ja, jetzt kommt wohl das Wichtigste. Nicht, dass die Deutschen, die auch auf ciao.de drauf sind generell geizig wären; nein, sie sind auch schon zu Zeiten der Deutschen Mark SCHON IMMER "preisbewusst" gewesen. Und eine "Katze im Sack" kaufen sie für 4,95 Euro schon mal gar nicht!
Kaufen kann man sie übrigens sowohl in der Apotheke, als auch im Drogeriemarkt. Ich habe sie im Drogeriemarkt Müller gekauft.

Meine Erfahrung:

Also ich finde sie durchaus gut, wenngleich bei sehr starkem Lärm wie die Explosion einer Feuerwerksrakete ich noch zusätzlich, selbst bei geschlossenem Fenster in einem durchaus gut schallisolierten Raum ich noch die Ohren darüber halte. Und vielleicht auch noch die Ohropax gegen das Herausfallen sichere. Denn ich knete sie nicht gerade "ohrmuschelfüllend".
Auch deswegen, weil diese Wachsschicht schon sehr klebrig ist.


Endlich Ruhe:


Ich finde die Ohropax vom Preis her zwar teuer, aber dennoch wirkungsvoll. Vorausgesetzt man weiß, wie man sie knetet und wie man sie in die Ohren einführt.


Ich danke euch für das Lesen und Bewerten meines Berichts. Ein Kommentar dazu muss nicht sein. Aber da es nicht anders geht: Bitte sehr!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 852 mal gelesen und wie folgt bewertet:
97% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Fredericke07 veröffentlicht 08.09.2016
    sh
  • Skywalkeratwork veröffentlicht 25.01.2016
    sh
  • Halinamaryja veröffentlicht 08.11.2015
    Ich habe mich mal vergriffen und habe sie auch. Ich find sie aber eher unhygienisch und sie tun weh. Es gibt da noch so bunte, die sind kleiner und besser. Und die kann man auch in eine Box tun, so dass , wenn man sie beispielsweise im Bus benutzt, nachher auch nochmal zurücklegen kann für einige Zeit. Hier bei denen mag ich das Haarige gar nicht...
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Ohropax

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/08/2002