Erfahrungsbericht über

Patrizier 2 - Aufschwung der Hanse Add-On (PC CD-ROM)

Gesamtbewertung (17): Gesamtbewertung Patrizier 2 - Aufschwung der Hanse Add-On (PC CD-ROM)

 

Alle Patrizier 2 - Aufschwung der Hanse Add-On (PC CD-ROM) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wenn aus Langeweile Spielsucht wird...

5  27.05.2003 (12.06.2003)

Pro:
so gut wie bugfrei, Mittelalterfluidum, fesselt tagelang am Bildschirm

Kontra:
langweiliger Beginn, kann zur Sucht werden, Pointsoft vermarktet schlecht, schwieriger Einstieg, hoher Zeitaufwand

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Grafik

Sound

Multiplayer:

Bedienung

mehr


AustroError

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:52

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 142 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Liebe Leserinnen, liebe Leser!


INTRO

Warum die deutsche Software-Firma ASCARON aus Gütersloh die Rechte an seinem Bestseller in die Vertriebshände von Pointsoft gelegt hat, ist mir persönlich ein Rätsel. Es kann sich nur um finanzielle Interessen gehandelt haben - die für 12,99 Euro erhältliche Version "Patrizier II Gold Edition" kommt ohne Handbuch und Karte im schnöden DVD-Cover zum Kunden und kann einzig und allein durch seinen Inhalt überzeugen. Persönlich halte ich die Vorgehensweise von ASCARON für nicht akzeptabel, da meines Erachtens ein absolutes Top-Produkt "verscherbelt" wird...

Geld regiert die Welt - und um nichts anderes geht es auch beim Spielen bei Patrizier II Gold! Gold bedeutet übrigens, dass das Paket die normale Version von Patrizier II UND das Add-On (Offizieller Name: "Aufschwung der Hanse") beinhaltet. Ich greife einmal vor und behaupte: OHNE Add-On ist Patrizier II nur die Hälfte wert - wenn überhaupt...


SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

Angeblich genügt dem Programm ein Pentium-II-PC mit 233 MHz Taktfrequenz, 32 MB RAM Arbeitsspeicher und eine normale 4-MB-Grafikkarte. Dem kann ich NICHT zustimmen. Am Anfang des Spieles mag so eine Konstellation ausreichen, im weiteren Verlauf (nach etwa 20 Stunden) kommt selbst ein 800-MHz-Athlon mit einer 32-MB-GeForceII zum Schwitzen. Andererseits hatte ich zuvor auf einem SCSI-System von Dell (statt 800 MHz AMD = 866-MHz-Intel-Prozessor, statt 128 MB RAM = 256 MB RAM) überhaupt keine Probleme mit der gleichen Grafikkarte. Das ist kein Lob an Intel und kein Tadel für AMD - es ist einfach nur eine Feststellung...


WORUM GEHT ES?

Patrizier ist die Bezeichnung für einen im Mittelalter erfolgreichen Händler - heute würde man ihn/sie wohl Geschäftsführer/in einer GmbH nennen. Natürlich ist der Weg dahin nicht einfach (und führt sogar noch weit über diesen Titel hinaus). Zu Beginn starten wir - je nach gewählter Schwierigkeitsstufe - mit einem kleinem Schiff, etwas Bargeld und einem Kontor (einem Verwaltungsgebäude inklusive eines kleinen Warenlagers) in einem uns genehmen Ort als "unerfahrener Krämer"; wie sind also in unserer Heimatstadt vollkommen unbekannt aber dafür um die 20 Lenze jung und haben das Leben bzw. die Karriere noch vor uns.

Um den Unternehmenswert zu steigern und um ein höheres Ansehen bei den Bürgern zu erreichen (den beiden wichtigsten Spielzielen) bleibt vorerst nur eine Möglichkeit: Handeln! Um 1300 funktionierte das nicht anders als heute: Ware so billig wie möglich einkaufen und mit Profit weiter veräußern. Nun hat bei Patrizier II Gold jede Stadt ihre Eigentümlichkeiten hinsichtlich der Produktion von Waren - einige werden produktiv, andere wenig effizient hergestellt. Das Gros ist überhaupt nur über Import zu erwerben. Es versteht sich von selbst, dass wir nur mit günstig hergestellte Waren ein Geschäft machen können. Das Aufkaufen von Mangelware ist also nicht nur finanzieller Unfug sondern führt auch zu einem Ansehensverlust in der Bevölkerung der betroffenen Stadt.

Als Faustregel gilt: Die HEIMATSTADT mit allen benötigten Waren (festzustellen zum Beispiel in der Markthalle) versorgen - damit meine ich alle 4 Bevölkerungsgruppen: Bettler, Arme, Wohlhabende und Reiche. Arme Menschen sind mit Bier und Getreide zufrieden, die reichen mögen lieber Wein und Fleisch, wohlhabende Einwohner sind ein Mittelding aus beiden. Bettler werden durch sogenannte "Armenspeisungen" über die Kirche angelockt und sind in Patrizier II Gold ein wichtiger Faktor - aus ihnen sollen einmal Arme werden - d. h. sie sollen in unseren zukünftigen Manufakturen arbeiten und in die von uns gebauten Mietswohnungen einziehen.

Damit habe ich vorgegriffen: Das alleinige An- und Verkaufen von Waren würde auf die Dauer eintönig. Erwirtschaftetes Geld sollte in die Infrastruktur unserer Heimatstadt gesteckt werden - der Bau von Straßen, Brunnen (erhöht die Zufriedenheit der Bürger und wirkt Bränden und Epidemien entgegen) und den bereits erwähnten Mietshäusern bietet sich an (einen Überblick über die Wohungssituation erhält man mit einem Klick auf eines der drei Häusertypen (Fachwerk-, Giebel-, Kaufmannshäuser für Arme, Wohlhabende bzw. Reiche). Wohnraum sollte spätestens dann geschaffen werden, wenn die Auslastung eines Häusertyps über 90% liegt. Das bringt nicht nur Ansehen bei den Mietern (je mehr, desto besser) sondern auch noch Einnahmen (bei guter Auslastung, zu Beginn zahlt man drauf, weil die Grundsteuer über den Mieteinnahmen liegt).

Aber auch diese Maßnahmen reichen auf die Dauer nicht - eigene Betriebe und eine größere Handelsflotte werden benötigt. All das sollte man zunächst in der Heimatstadt errichten bzw. bauen lassen. Die Gründe liegen auf der Hand: Das Anstellen von Arbeitskräften erhöht die Beliebtheit, stete Aufträge in der Werft (egal ob Reparatur oder Bau) lassen die Fähigkeiten der Bootsbauer anwachsen (mehr Ladekapazität, bessere Preise)...


DAS FORTGESCHRITTENE SPIEL

Über die Stationen Krämer, Kaufmann, Fernkaufmann und Ratsherr ist man relativ schnell zu einem angesehenen Mitglied seiner Heimatstadt geworden. Unerfahrenen Spielern - und das war ich auch einmal - droht nun der Kollaps wegen des fehlenden Überblicks. Schon 5 manuell gesteuerte Schiffe (aber keine Angst, man kann in Zeitlupe spielen!) lassen einen leicht verzweifeln. Aber da gibt es noch die Kapitäne! Sehr rar gesäht sitzen sie in den Kneipen der Hanse (meistens in Flußstädten) und warten nur darauf, von Ihnen angestellt zu werden. Ist ein Schiff nämlich mit einem Kapitän bestückt, kann es automatisch Handelsrouten abfahren. Dieses Einrichten ist leider etwas "lästig", da für jede einzelne Ware und Stadt explizit ALLES (Einkaufspreis, Verkaufspreis, Menge, wohin?, woher?) angegeben werden muss. Im Sinne des Spiels ist es aber leider unumgänglich. Da Handelsrouten sowohl gespeichert als auch geladen werden können wird der Aufwand von Spiel zu Spiel geringer...

Mit den Kapitänen wird auch die Piraterie interessant - ohne Kapitän kann man sich nur gegen angreifende Piraten verteitigen (abgesehen davon, dass man überflüssige Schiffe an einen Piraten - anzutreffen in der Kneipe - verschenkt). MIT einem Kapitän an Bord kann man sich hingegen mit seinem gut ausgerüsteten Schiff (betrifft sowohl Bewaffnung als auch volle Mannschaftsstärke inklusive Entermesser) an einen wenig befahrenen Seeweg begeben und kurzer Hand selbst die schwarze Flagge hissen. So kommt man unter Umständen extrem billig zu Waren bzw. Schiffen, könnte aber bei seinem unredlichen Tun beobachtet werden - das könnte allerdings eine Anklage nach sich ziehen.

Vermeiden kann man eine Anklage nicht, wohl aber deren Ausgang beeinflussen. Das Badehaus einer Stadt ist ein beliebter Treffpunkt der "high-society" und da wird schon gerne mal geschmiert - auf Deutsch: Bestochen. Hier sollte man allerdings wirklich nicht kleinlich sein - Beträge unter 15.000 Talern (immerhin der Wert eines Kleinbetriebes oder Schiffes) sind dort eher peanuts.

Mit der Zeit trudeln aus den Städten der Hanse die Baugenehmigungen ein - d. h., dasss wir dort ein Kontor und in Folge dessen auch Betriebe errichten dürfen. Der Expansion sind nun eigentlich keine Grenzen mehr gesetzt. Es geht sogar so weit, dass wir ein Schiff ausrüsten und auf Erkundungen ins Mittelmeer oder sogar nach Amerika starten lassen können...


DAS ZIEL

Nachdem wir bereits ab der Stellung "Ratsherr" aktiv in das Leben der Städte eingreifen können (Antrag stellen auf: Milizen verstärken, Stadtmauern erweitern, Steuer ändern) ist unser Ziel das Bürgermeisteramt. Versehen mit diesem Titel können wir uns nun auch als Elderman bewerben - des Herrschers über die gesamte Hanse. Abhängig von der gewählten Schwierigkeit ist das wirklich kein leichtes Unterfangen. Nötig sind Geduld, Zeit und ein mehr als verständiger Lebenspartner;-)


TIPPS UND TRICKS FÜR DEN ANFANG

Am Anfang des Games steht der Aufbau der Heimatstadt (Manufakturen, Brunnen, Straßen, Wohnungen) NICHT im Vordergrund. Es ist zunächst NUR wichtig, zu etwas Geld zu kommen und die Stadt mit den wichtigsten Gütern zu versorgen. Fehlt irgendeine Ware, nimmt einem das die betreffende Bevölkerungsgruppe übel. (Fehlen Bier und Getreide werden die Armen böse, fehlen Wein und Fleisch, nehmen es dir die Reichen übel...)

Zum Glück gibt es aber noch andere Händler (die Künstliche Intelligenz KI) - aber auf die sollte man sich NICHT verlassen.

Gewürze und Felle sind IMMER Mangelware - wenn sich die Gelegenheit ergibt, sollte man diese Erzeugnisse einkaufen und im Kontor bunkern, falls der VK unter den EK abrutscht.

Sollten die Geldmittel am Anfang nicht ausreichen, kann man ruhig den Darlehensgeber aufsuchen. Er verleiht Kredite zwischen 1 und 4% wöchentlicher Zinsen (Laufzeit variabel, i.d.R. 5 bis 20 Wochen).

JEDE besuchte Stadt nach Kapitänen absuchen (zu finden in der Kneipe). Diese Jungs sind extrem rar gesäht aber gerade am Anfang des Spiels relativ einfach zu bekommen (vor allem in Flußstädten). Leider bringen sie zunächst fast nur Kosten mit sich, wenn man ein Schiff manuell steuert - allerdings erweisen sie sich bei einem Unwetter als nützlich (weichen automatisch aus) und verschaffen bei einer Seeschlacht Vorteile. Eigentlich sind sie aber dazu da, automatische Handelsrouten zu befahren, Konvois zu bilden, Schiffe zu kapern sowie das Mittelmeer/Amerika zu entdecken.

Wird die Heimatstadt effizient versorgt, lässt der Aufstieg vom Krämer zum Händler eigentlich nicht lange auf sich warten. Die Grundvoraussetzungen dafür sind ein Unternehmenswert von weit über 100.000 Goldstücken sowie eine positive Haltung der Bürger uns gegenüber. Der Bau von Brunnen, Straßen, Manufakturen etc. trägt maßgeblich Anteil daran.

Zu den Manufakturen: Ohne Bettler kann ich keinen Betrieb errichten. Warum? Weil sowohl Arme, Wohlhabende als auch Reiche bereits eine Arbeit haben! Die meisten Betriebe in Patrizier II Gold benötigen 30 Arbeitskräfte und diese werden aus Bettlern rekrutiert. Damit nicht genug: Es muss auch entsprechender Wohnraum vorhanden sein (Bettler werden zu Armen und benötigen ein Fachwerkhaus zum Wohnen). Also öfter nachsehen, wie es um den Wohnraum steht (einfach ein städtisches Wohnhaus - egal welches - anklicken. Ist eine Gebäudetyp zu über 90% belegt --> Handeln, sprich: Eines bauen).

Bei JEDEM Bau (Gebäude, Schiff) wird versucht, die nötige Mengen an Holz, Ziegelsteinen, Hanf, Pech, Tuch und Metallwaren aus dem Kontor zu beziehen. Sind NICHT genügend Baumaterialien vorhanden, sieht sich der Verwalter in den angelegten Schiffen um - ERST DANN wird von der Stadt eingekauft. Sollte auch die nicht über die notwendigen Ressourcen verfügen ist ein Bau UNMÖGLICH!

Das Start-Kontor mit einem Volumen von 50 Last (entspricht 500 Faß) ist natürlich nicht für die Dauer geeignet. Ein reines Lagerhaus (200 Last = 2000 Faß) bietet schon ganz andere Lagermöglichkeiten. Allerdings ist dieses Lagerhaus nicht ZWINGEND notwendig - sofern man die Mietgebühren für auswärtige Lager bezahlen möchte. Zum Mitschreiben: Auch wenn ich nicht über ausreichende Lagermöglichkeiten verfüge, geht mir nicht ein einziges Faß meiner Ware verloren - ich zahle allerdings ungleich höhere Lagergebühren als wenn ich selbst für genügend Abstellplätze sorgen würde...

Zur Heirat: In diesem Spiel wäre man dumm, wenn man sich NICHT darauf einlassen würde. Der Vermittler verlangt zwar um die 3.000 Goldstücke (normales Angebot) für seine Arbeit, allerdings bringt die Zeremonie in der Regel gehöriges gesellschaftliches Ansehen, welches durch eine imposante Feier noch erhöht werden kann. Außerdem lacht eine Mitgift (meist in Form eines mit Waren vollgestopften Schiffes, das sofort einsatzbereit ist). WICHTIG: Unbedingt den Termin der Heirat (sie findet in der Heimatstadt statt) merken. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Lager nämlich UNBEDINGT vollgestopft sein mit mindestens folgenden Waren:

100 Faß Bier, 50 Faß Wein, 10 Last Fleisch, 10 Last Fisch, 25 Last Getreide sowie geringen Mengen von Honig und Gewürzen.

Also notfalls dem Kontorsverwalter sagen, dass er vorübergehend NICHTS verkaufen soll! Sonst ist unter Umständen der schwer erkämpfte Wein verkauft. Das kann man NACH der Hochzeit immer noch tun...

Indessen wird der Handel auf der Ost- und Nordsee immer gefährlicher. Es wird Zeit, sich um den Schutz seiner Schiffe und um Informationen zu kümmern. Es führt KEIN Weg umhin: Wir MÜSSEN Mitglied der GILDE werden - was immerhin um die 25.000 Goldstücke kostet. Jetzt können wir uns nämlich auch im RATHAUS um AUFTRÄGE kümmern - die bringen Geld und Ansehen.

Genauso klug ist es aber auch, den örtlichen Waffenschmied des öfteren aufzusuchen und Waffen einzukaufen. Entermesser sind unentbehrlich, wenn wir selber auf Piratenjagd gehen wollen. Aber ohne Geschütze machen die Messer alleine nicht viel Sinn - unsere Mannschaft wäre ansonsten dezimiert, ehe wir das gegnerische Schiff erreichen........

Mehr verrate ich nicht - lasst Euch entführen in die Welt von Patrizier II GOLD...


FAZIT

Das von Pointsoft vertriebene "Patrizier II Gold" hat ausschließlich innere Werte - wie bereits angesprochen kommt es lediglich mit einer CD daher, auf der nicht einmal das Handbuch abgespeichert ist. Nachholen kann man das aber unter http://www.ascaron.com/d/updates/pdfs/p2_gold.pdf - die Datei ist als PDF-Dokument (Acrobat-Reader) ca. 0,7 MB groß.

Die angebotene Trainingsmission ist ein Muss, sie führt jedoch wirklich nur in die Grundlagen ein.

Für Kurz- oder Gelegenheitsspieler ist das Game absolut NICHT geeignet, da es im Gegensatz zu allen mir bekannten Handelsspielen ein Höchstmaß an Konzentration erfordert.

Die anfängliche Langweiligkeit mag viele Spieler abschrecken - ist man aber einmal Ratsherr oder Patrizier, dann lässt einen das Spiel nicht mehr los - VERSPROCHEN!



Liebe Grüße

Steffen

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
htri

htri

10.02.2004 12:47

Patrizier (die erste Version) hebe ich sehr gern gespielt, mittlerweile fehlt leider die Zeit.

mister_kahn

mister_kahn

11.01.2004 01:32

Was soll man dazu eigentlich noch sagen? EINFACH PERFEKT! (Ich hoffe, das bist du auch in dem Spiel ;) )

der_dominator

der_dominator

04.07.2003 15:52

wie gesagt: habe derzeit leider kaum zeit zum spielen und kann "kaum" mitrden *lach* - liebe grüße, der_dominator

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3994 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. surround999
  2. MikeschHase
  3. Annatasia
und weiteren 140 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Waterpark Tycoon (PC CD-ROM) Waterpark Tycoon (PC CD-ROM)
Simulation - 2014 - Astragon - WIN XP; WIN Vista; Windows 7 - freier Festplattenspeicher: 250 MB - freier Arbeitsspeicher: 1000 MB
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 8,40
TransOcean - The Shipping Company (PC-DVD)
Simulation - 2014 - Astragon
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 17,99
DIG IT!: Der Bagger-Simulator (PC-DVD) DIG IT!: Der Bagger-Simulator (PC-DVD)
Simulation - 2014 - rondomedia - WIN Vista; Windows 7; Windows 8 - freier Festplattenspeicher: 3000 MB
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 10,99
Verwandte Tags für Patrizier 2 - Aufschwung der Hanse Add-On (PC CD-ROM)