Erfahrungsbericht über

Philips A 5.600 Seismic Power 600

Gesamtbewertung (5): Gesamtbewertung Philips A 5.600 Seismic Power 600

 

Alle Philips A 5.600 Seismic Power 600 Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


5.1 zum Geniessen

5  05.03.2003 (07.03.2003)

Pro:
vielseitige Nutzungsmöglichkeiten, Klangqualität, Fernbedienung, einfache Handhabung

Kontra:
Sound Agent nicht mit Fernbedienung verquickt, kein Ausschalter & # 8211; nur Standby Funktion

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Klang

Verarbeitung

Robustheit:

mehr


TripleT

Über sich:

Mitglied seit:01.04.2002

Erfahrungsberichte:2

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 30 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Herzlich willkommen liebe User!
Durch Glück und Zufall wurde mir die Ehre zu Teil, eine phantastische Produktkombination von Philips testen und anschließend mein Eigen nennen zu dürfen.
Als Testpilot des Soundsystems A5.600 Seismic Power Dolby 5.1 kann ich diesem 6-teiligen Boxen-Set mit Center Speaker, Subwoofer und 4 Satellitenboxen beste Qualitätseigenschaften attestieren. Verglichen mit meinen alten Stereo-Boxen, die ich in Verbindung mit HiFi Anlage sowie mit PC seit Jahren verwendet habe, kann man von einem ganz neuen Klangerlebnis sprechen. Spiele, Anwendungen, Filme und Musik wirken durch den Raumklang und den phänomenalen Bass (muss meinen unteren Nachbarn bald mal ´ne Flasche Wein vor die Tür stellen) eindrucksvoll. Dies allerdings nur über die 5.1 Anschlussmöglichkeiten; also auf entsprechende Soundkarte achten, am besten „natürlich“ die PSC 605 dynamic edge 5.1 von Philips.

Nun aber zu meinen Erfahrungen, Ratschlägen und Verbesserungsvorschlägen. Dabei werde ich auf folgende Punkte eingehen:

· Lieferumfang
· Inbetriebnahme
· Design
· Verarbeitung
· Klangqualität
· Funktionalität
· Nützlichkeit
· Bedienungsfreundlichkeit
· Verständlichkeit des Handbuches


Lieferumfang

1 Centerspeaker (Auch Steuereinheit)
1 Subwoofer
4 Satelliten Boxen (mit sehr langen Kabeln)
1 Fernbedienung (mit Batterien)
1 Kabel zum Anschluss an die Soundkarte (5.1)
1 Garantiebescheinigung
1 Handbuch


Inbetriebnahme

Nachdem ich die Soundkarte problemlos installiert hatte (siehe Testbericht zur Philips Soundkarte) ging es zum Auspacken des Boxensystems. Die moderne und ansprechende Verpackung vermittelt sofort Neugier auf das Produkt. Schon beim Auspacken wird deutlich, dass die Boxen relativ schwer und somit äußerst robust erscheinen. Die extrem langen Kabel ermöglichen eine beliebige Installation in kleinen und großen Räumen. Ob durch einen Blick in das Handbuch oder lediglich mit einfachem Sachverstand lassen sich die 4 Satelliten sowie der Center Speaker mit dem massiven Subwoofer verbinden. Der Center wird mit zwei Kabeln angesteckt, die Satelliten mit jeweils einem. Danach habe ich die beigelegte Software „Philips Soundagent“ ohne besondere Vorkommnisse (unter XP vollautomatisch) installiert. Und los geht´s..................


Design

Zum Design und Erscheinungsbild des Paketes kann man eigentlich nur lobende Worte verlieren. Das ganz in Silber gehaltene System wirkt gleichsam modern wie edel. Die Formen der Satelliten und des Centers (identisch) wirken rund und stimmig, dadurch dass die Ecken sanft abgerundet sind. Durch die große Standfläche und die nach hinten abgeschrägte Frontpartie wirken die Boxen schlank und unauffällig. Unauffällig aber nur solange, bis die ersten Töne verarbeitet werden.
Der Subwoofer ist ebenfalls relativ schwer und somit robust. In der gleichen Farbe gehalten und in abgestimmten Formen komplettiert dieser das hervorragende Design des 5.1 Channel Compact Speaker Systems von Philips.


Verarbeitung

Die Qualität bzw. die Verarbeitung der Boxen scheint hochwertig sowie langlebig angelegt zu sein. Die Verbindungskabel sind sehr fest in den Boxen verankert und zudem komfortabel lang. Eine Anbringung auch in großem Räumen dürfte somit keinerlei Problem darstellen. Die Vorrichtung für die Wandverankerung ist stabil und einfach zu Handhaben. Mit einer einzigen mittelgroßen Schraube ist eine Satellitenbox im Nu an der Wohnzimmerwand angebracht. Für den Subwoofer gilt das gleiche, außerdem wirken die Anschlussstellen an der Rückseite ebenfalls qualitativ hochwertig. Die Fernbedienung würde ich als Standardzubehör bezeichnen, Batterien werden mitgeliefert. An dem Center Speaker befinden sich 3 Tasten, zwei zur Lautstärkeregelung und ein Standby Schalter. Als Manko möchte ich hier anführen, dass die Anlage nur völlig ausgeschaltet werden kann, indem man den Subwoofer vom Stromnetz trennt. Platziert man den Woofer wie ich unter dem Schreibtisch, ist dieser Vorgang jedes mal etwas nervig. Man begnügt sich dann meist mit der Standby Funktion und nimmt somit einen stetigen, wenn auch geringen Stromverbrauch in Kauf.


Klangqualität

Nun aber zu dem für mich wichtigsten Feature eines solchen Systems, nämlich der Klangqualität. Der bereits installierte Philips Sound Agent bietet die Möglichkeit einen Soundcheck zu machen. Die einzelnen Boxen werden nacheinander aufgerufen um zu testen, ob die Satelliten im 5.1 Modus funktionieren. Ferner sind nützliche Hinweise zum optimalen Aufstellen der Lautsprecher implementiert. Nun kann man verschiedene vorgespeicherte Einstellungen (Musik) testen, einige Effekte wie „Reverb“ oder „Quizzle“ zum Einsatz bringen.
Der Raumklang ist hervorragend, der Bass hat wirklich Power. Je näher dieser an ein Wand platziert wird, desto besser kann er seine Power entfalten. Aber auch mittlere und hohe Klangbereiche kommen sehr sauber und intensiv rüber. Über die Fernbedienung und/oder den Sound Agent können weitere Feineinstellungen vorgenommen werden. Zu bemängeln ist jedoch, dass bei einer Regelung über die Fernbedienung die Regler beim Sound Agent unverändert bleiben. So ist nicht ersichtlich, welche Lautstärke oder welche Klangeinstellung denn wirklich Anwendung finden. Eine entsprechende Verquickung wäre wünschenswert.


Funktionalität

Die Funktionalität des Paketes ist bis auf soeben beschriebene Schwachstelle umfangreich und doch einfach zu verstehen und zu bedienen. Die ebenfalls in Silber gehaltene Infrarot Fernbedienung funktioniert bis zu 5 Meter Entfernung (länger ist mein Raum leider nicht) einwandfrei. Neben Lautstärke-, Bass- und Trebbleregelung finden sich weiter die Mute Funktion Stummschaltung), eine Fadereinstellung (für das Lautstärkeverhältnis der hinteren und vorderen Satelliten), eine Inputselektion (5.1 oder einfaches Stereogerät) und eine Medienauswahl (Musik, Movie oder Game)


Nützlichkeit

Die Nutzungsmöglichkeiten des Sound Systems A5.600 sind sehr vielfältig. Der Anschluss an den PC über eine entsprechende Soundkarte (siehe Bericht zur Soundkarte) ist sehr nützlich für einige Anwendungen.
Bezüglich PC-Spielen habe ich das Produkt mit „Unreal Tournament II“, „Quake III Arena“, „Splinter Sell“ und „Tony Hawk Pro Skater II“ getestet. Vor allem bei den Shootern war das Ergebnis eindrucksvoll. Der Schuss in den Rücken ist tatsächlich auch akustisch nachvollziehbar.
Musikformaten wie Real Audio (Musik CD) oder MP3 wird durch das Sound System ein neues Gesicht verliehen. Über gespeicherte Voreinstellungen können Musiktypen wie Rock, Pop, Klassik, Disco oder Techno entsprechend wiedergegeben werden. Über den ebenfalls vorhandenen Equilizer kann nun je nach Benutzervorliebe Feinabstimmung vorgenommen werden. Unterstützt durch den wuchtigen Bass ist jede Anwendung in Verbindung mit dem Sound System sehr empfehlenswert.
Ferner besteht die Möglichkeit, das System Direkt an den DVD Player anzuschließen. Die erfolgt über den digitalen Ein/Ausgang. Auch hier kommen oben beschriebene Klangqualitäten voll zur Geltung, der Anschluss ist einfach und problemlos. Getestet wurde „Gladiator“ und „Matrix“. Besonders letzterer stellt mit 5.1 ein wuchtiges Kinoerlebnis dar.
Der Anschluss direkt an Spielekonsolen (hier: X-Box) hingegen ist nicht ganz so einfach. Ich musste mir erst ein „Advanced Scart Cable“ kaufen, um die 5.1 Funktion an der X-Box zur Verfügung zu haben. Außerdem müssen die Spiele natürlich das 5.1 Format unterstützen, was bei ca. 30-40% der Spiele der Fall ist. Das Ergebnis bei den Spielen „Splinter Sell“, „Halo“ und „Dead or Alive III“ ist dann aber ebenso überzeugend wie bei den anderen Anwendungen.

Bedienungsfreundlichkeit

Die Bedienungsfreundlichkeit des Systems ist, wie bei den Punkten Funktionalität und Nützlichkeit beschrieben, definitiv gegeben. Selbst für Personen die sich nicht so mit technischen Dingen auskennen oder wenig Erfahrung damit haben ist das System einfach zu bedienen. Verzichtet man auf die Feineinstellungen, kann man sogar von einer sehr einfachen Bedienung sprechen.


Verständlichkeit des Handbuches

Das Handbuch ist in etwas 15 Sprachen verfasst und somit für beinahe jedermann verständlich. In einer Zentralübersicht am Beginn des Handbuches sind alle Bestandteile des Paketes abgebildet und beschriftet. Die eigentlichen Erläuterungen zu diesen Skizzen umfassen in jeder Sprache lediglich 3 Seiten und sind sehr einfach und schnell zu verstehen.


Preis-Leistung / Fazit

Das Boxenset liegt mit 149.- € deutlich unter vergleichbaren Konkurrenzprodukten. In Verbindung mit der Soundkarte (50.- €) kann man wirklich von einem hervorragenden Preis – Leistungsverhältnis sprechen. Bei entsprechender Langlebigkeit (wird sich in ein paar Jahren herausstellen) kann ich das Produkt nur weiterempfehlen. Multifunktion, sehr guter Klang zu einem erschwinglichen Preis.

Viel Spaß damit,
Euer TripleT


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
littlefrog

littlefrog

06.03.2003 23:49

weiter so, toller erster bericht

Birgit09

Birgit09

05.03.2003 18:25

Gelungenes Erstlingswerk, nur weiter so! Gruß, B.

LS.thomas

LS.thomas

05.03.2003 18:16

Ein guter und hilfreicher erster Bericht, mach weiter so. ;-)) LG von LS.thomas

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Philips A 5.600 Seismic Power 600 - Testbericht von NiCE_OnE The Prince of Sound..
  sehr hilfreich
Philips A 5.600 Seismic Power 600 - Testbericht von RehaugeW Mittendrin statt nur dabei...
  sehr hilfreich
Philips A 5.600 Seismic Power 600 - Testbericht von radiohat Beat Box(en)...
  sehr hilfreich
Philips A 5.600 Seismic Power 600 - Testbericht von sodex Sound satt
  sehr hilfreich
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1049 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. kroetenfieber
  2. Tha_World_is_a_Ghetto
  3. macfly2002
und weiteren 30 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Philips A 5.600 Seismic Power 600