Poble Espanyol, Barcelona

Bilder der Ciao Community

Poble Espanyol, Barcelona

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Poble Espanyol, Barcelona"

veröffentlicht 14.06.2007 | Lilliane
Mitglied seit : 31.03.2001
Erfahrungsberichte : 74
Vertrauende : 36
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro es gibt viel zu sehen, leckeres Essen, tolle Athmosphäre, günstiger Eintritt
Kontra ein Tag geht so schnell vorbei .... ;-)
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Öffnungszeiten
Spaßfaktor

"Kunsthandwerk und mediterranes Flair"

Obwohl es "El Popble" schon seit einigen Jahren gibt, habe ich es diesen Herbst das erste mal für mich entdeckt und war sofort begeistert.

Die Kombination aus architektonischem Freilichtmuseum mit mediterranem Flair, originellem und traditionellen Kunsthandwerk und moderner Kunst ist sehenswert und für Jung und alt ein Erlebnis. Einen Tag sollte man sich schon Zeit nehmen, um durch dieses Dorf in der Stadt zu schlendern. Aber lest selbst.

Was ist "El Poble Espanyol"


Das Areal "El Poble Espanyol" wurde bereits 1929 als Teil einer internationalen Ausstellung in Barcelona gebaut. Ich bin der Meinung, anlässlich der Weltausstellung, bin mir aber nicht sicher. Jedenfalls ist es heute eines der wenigen Bauwerke, die von dieser Ausstellung noch zu bewundern sind.

Bereits ganz zu Anfang war es geplant als Forum für die Kunst. Es sollte ein Dorf inmitten der Stadt geschaffen werden. Auf einer Fläche von 49.000 m2 wurde das Idealmodell eines spanischen Dorfes aufgebaut. Dabei wurden Gebäudetypen nachgebildet, wie sie überall auf der spanischen Halbinsel zu finden sind. So repräsentiert "El Poble" ganz Spanien - nicht nur dem Namen nach (el Poble bedeuted das Volk).

117 Gebäude und Plätze bilden dieses künstlich aufgebaute Dorf. Die Auswahl der doch teilweise optisch sehr unterschiedlichen Baustile fügt sich jedoch zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Wie in einem echten Dorf findet man hier offene, belebte Plätze, breite Straßen zum Flanieren, kleine verwinkelte Gassen, lauschige, überschattete Sitzgelegenheiten, edle Restaurants und kleine Cafes.

Jede spanische Region wird nicht nur durch ein Gebäude repräsentiert - in den Gebäuden zeigen Kunsthandwerker aus dieser spezifischen Region ihr Können und bieten ihre Produkte zum Verkauf. Aber davon gleich noch mehr.

Innerhalb der Anlage gibt es keinen Fahrzeugverkehr. Alle gehen zu Fuß. Die Wege sind aber so angelegt, dass sie größtenteils für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen befahrbar sind. Nur einige Gebäude sind wegen der Treppen für Rollstühle nicht gut zugänglich.

Kunsthandwerk:

Jede Region Spaniens wird durch ihre Kunsthandwerker im "El Poble" repräsentiert. Ca. 40 Kunsthandwerker zeigen hier ihr Können, größtenteils unter den Augen der Besucher, die die Fertigungsprozesse genau beobachten und auch Fragen stellen und Wünsche äußern dürfen.

Natürlich wurde bei der Auwahl der Handwerker darauf geachtet, dass sie auch wirkliche Künstler und für ihre Region authentisch sind. Es ist ein Genuss, die Männer und Frauen in ihrem Tun zu beobachten. Nicht nur für Erwachsene - vor allem auch Kinder sind fasziniert. Allein bei den Glasbläsern waren wir fast eine Stunde gestanden und haben beobachtet, wie in den Schmelzöfen das Glas verflüssigt und dann mit riesigen Blasrohren geblasen, mehrfach gehärtet, immer wieder verändert und farblich akzentuiert und später zu Gebrauchsglas geformt wird.

Wir Frauen hatten natürlich viel Freude an den in traditionellem spanischen Handwerk gefertigten spanischen Fächer und farbenfrohen Schultertüchern. Wer hier den billigen Touristenkitsch aus Synthetik erwartet, liegt total verkehrt.

Die wertvollen, prächtigen Tücher aus feinsten Stoffen werden aufwändig von Hand bestickt und mit Perlen und Pailetten kunstvoll verziert. Jedem einzelnen Stück sieht man die liebevolle Arbeit an. Wenn du dir etwas ganz Besonderes leisten willst und gern Flamenco tanzt, bist du hier genau richtig.

Ebenso verhält es sich mit den Fächern. Diese sind meist auf Seide gemalt, sorgfältig auf hauchdünnem Elfenbein oder Sandelholz aufgezogen. Zum Teil sind sie prunkvoll bestickt und mit handgefertigter zarter Spitze verziert. Die Rippen kunstvoll mit floralen Mustern durchbrochen. Wer hier seinen Fächer kauft, wird ihn hüten wie seinen Augapfel. Unbedingt sehenswert ist auch die kleine Sammlung antiker Fächer, die hier in Wandvitrinen rings im Laden präsentiert werden.

Für uns etwas ganz Besonderes waren auch die Instrumentenbauer, die spanische Gitarren und Dudelsäcke gefertigt und natürlich auch vorgeführt haben.

Daneben gibt es eine antike Druckmaschine und Papierpresse zu bewundern. Man kann handgeschöpftes Papier und allerhand daraus gefertigtes erwerben.

Es gibt traditionelle spanische Keramiken und Kacheln, bunte Mosaike, Hinterglasmalerei, eine Puppenwerkstatt, herrlich bemalte Masken, originelle Glaskunst, Seidenmalerei, Holzschnitzer, Bildhauer, Lederarbeiten, prächtige Tiffany Fenster, handgefertigte Designermode, ausgefallene Schmuckstücke und sogar einen Makramée Künstler zu bewundern.

Man kann den Handwerkern nicht nur beim arbeiten über die Schulter schauen, sondern natürlich auch die Produkte käuflich erwerben. Natürlich sind einige Sachen nicht ganz billig, aber wenn man sich wirklich etwas Besonderes gönnen will und Wert auf Qualität und Originalität legt, sind die Preise mehr als akzeptabel. Schönere Souvenirs findet man auf jeden Fall nirgendwo.

Obwohl es für die Touristen unter den Besuchern nicht so spannend ist, sei der Vollständigkeit halber noch erwähnt, dass hier in einer Schule für Kunsthandwerk auch ausgebildet und Kurse veranstaltet werden.

Moderne Kunst

Neben dem Kunsthandwerk bietet "El Poble" auf ein Forum für Kunst und junge Künstler.

In verschiedenen Räumen und Gebäuden sowie im extra angelegten Skulpturengarten, in dem man unter schattigen Bäumen wunderbar flanieren kann, sind teils dauerhafte und teils wechselnde Ausstellungen installiert.

Die Stiftung Fran Daurel unterhält hier ein veritables Museum für moderne spanische Kunst mit ca. 300 Exponaten - vom Gemälde bis zur Skulptur. Vertreten sind unter anderem Originale von Miró und Picasso sowei ca. 80 namhaften spanischen Künstlern.

Die Ausstellung Augusti Massana bietet ebenfalls moderne zeitgenössische Kunst jedoch mit internationalem Schwerpunkt.

Beeindruckend ist auch die Installation von Josep Guinovart, die das ganze Forum eines der Gebäude einnimmt. Auch wenn man, so wie wir, mit Kindern unterwegs ist und sie nicht durchs Kunstmuseum schleifen will, sollte man sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, sich diese tolle Teil anzuschauen, das auf mehreren Ebenen bewundert werden kann. Kinder und Erwachsene werden hierbei ständig Neues entdecken.

Allein der Kunstmuseen wegen lohnt sich ein Ausflug in das Museumsdorf. Wir haben heuer wegen der Kids nur in die ersten Räume gespickt, ich werde mir aber bei meinem nächsten Barcelona Besuch die Museen auf jeden Fall en Detail anschauen.


Services / Essen gehen

Bei so viel Sehenswertem braucht man auch mal eine Pause. Und dafür ist "El Poble" natürlich bestens ausgerüstet. Verschiedene Restaurant, Cafés und Eisdielen lassen keine Wunsche offen. Vom ***Menue bis traditioneller regionaler Küche ist für jeden Geldbeutel etwas geboten.

Ihr solltet bei schönem Wetter auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen, euch draußen im Schatten der Bäume verwöhnen zu lassen. Die Speisekarten sind in der Regel 3sprachig - spanisch, catalanisch und englisch. Tapas sind unbedingt zum empfehlen. Wir haben dazu ein selbst gebackenes, mit Olivenöl und Tomaten bestrichenes Brot gereicht bekommen. Das war einfach herrlich.

Weitere Services sind kostenloser Lageplan mit Beschreibung am Eingang sowie Führungen und tragbare Informationssysteme. Diese haben wir jedoch nicht genutzt, es war nicht nötig.

In El Poble gibt es regelmäßig Veranstaltungen vor allem auch für Kinder. Da wir nur an einem Tag und sehr spontan dort waren, haben wir uns darüber nicht näher informiert und auch kein Zusatzangebot genutzt.


wie kommt man hin / was kostet der Eintritt / Öffnungszeiten

El Poble ist mit den öffentlichen Bussen sehr gut zu erreichen. Der Touristenbus sowie auch der reguläre Bus halten direkt vorm Eingang. Wer mit der U-Bahn fährt, muss wie immer ein Stück laufen.

Im Gegensatz zu anderen Eintritten in Barcelona ist der Eintritt zu "El Poble" sehr moderat. Erwachsene zahlen regulär 7,50 Euro, Kinder von 7-12 Jahren zahlen 4 Euro. Jünger Kinder sind frei. Für ältere Schüler mit Ausweis sowie Senioren gibt es ermäßigte Karten. Ausserdem gibt es sehr attraktive Familien-Rabatte.

Und das Beste: Wenn ihr euch eine Barcelona Card gekauft habt, ist der Eintritt kostenlos !

Wenn man bedenkt, dass man sich hier locker einen ganzen Tag und sogar noch länger aufhalten kann, eine wirklich lohnende Investition.

El Poble ist durchgehend von 9-20 Uhr geöffnet. Ausnahme ist der 25. Dezember, der traditionelle spanische Weihnachtstag. Da ist nur bis 14 Uhr geöffnet. Von Dienstag bis Sonntag kann man sich sogar bis 2 bzw. 4 Uhr Nachts in El Poble aufhalten. Teilweise mit Musik, Tanz und schöner Beleuchtung. Das sollte man aber vorher sorgfältig planen, denn nach einem Tag im Freilichtmuseum ist man platt.

Die Kunsthandwerksbetriebe sind offen

im Winter von 10-18 Uhr
Frühling und Herbst: 10-19 Uhr
Sommer: 10-20 Uhr

Viele Handwerker machen 1-2 Stunden Siesta.


Mein Fazit:
Der Besuch von "El Poble Espanyol" ist unbedingt sehenswert und bietet Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt. Ein Tag dort vergeht wie im Flug, auch ohne ein Besuch der integrierten Kunstausstellungen. Das ganze Drumrum ist so organisiert, dass man wärend des Tages El Poble nicht verlassen muss um z.B. Essen zu gehen oder einen ruhigen Platz zu finden für eine kleine Siesta. Wer echtes spanisches Kunsthandwerk oder hochwertige Souvenirs sucht, wird hier sicher fündig. Wenn man schon einmal in Barcelona war und die gängigen Sehenswürdigkeiten (Sacrada Familia, Parc Guell etc. ) schon angeschaut hat, sollte unbedingt El Poble mit auf sein Programm setzen und sich dort richtig Zeit lassen. Es ist ein Erlebnis.


© S. Reinig überarbeitet im Oktober 2007

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1479 mal gelesen und wie folgt bewertet:
93% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • veröffentlicht 20.11.2007
    Sehr interessant geschrieben,...!
  • calista78 veröffentlicht 07.11.2007
    Da bekommt man richtig Lust auf Barcelona, mal sehen, wann ich da mal hinkomme. Lg Petra
  • chinook_1 veröffentlicht 03.11.2007
    Nach diesem überaus interessanten Bericht ist der Besuch geradezu Pflicht - auch wenn ich nicht gern Flamenco tanze, obwohl ich es schon mal musste *grumpf* ... zum Glück ist die Vielfalt im El Poble scheinbar phänomenal!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Poble Espanyol, Barcelona

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Land: Spanien

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 09/06/2007