Erfahrungsbericht über "Purple Rain - Prince"

veröffentlicht 22.07.2017 | EndlichVerstehen
Mitglied seit : 17.03.2013
Erfahrungsberichte : 51
Vertrauende : 2
Über sich :
Wie wie immer geht es um Musik-CDs und Bücher, neuerdings auch um eigene Kurzgeschichten (SciFi). Yes!
Ausgezeichnet
Pro Pophistorisch wertvoll
Kontra -
besonders hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Purple Rain (Deluxe Expanded Edition) (3 CDs, 1 DVD Box-Set)"

CDs kommen im Digipak, eventuell in Cases umpacken

CDs kommen im Digipak, eventuell in Cases umpacken

Super, mit einem Umfang von drei CDs und einer DVD ist dies nun buchstäblich

...das größte Prince-Album aller Zeiten!


An der pophistorischen Wichtigkeit der Box besteht ja wohl kein Zweifel. Say Yes! Natürlich könnte die Auswahl nebst Aufbereitung klüger sein, aber Prince ist tot, und dadurch hat sich meine Sicht geändert. Ich bin dankbar, dass ich das hören darf, wirklich dankbar. Kein Song in der Box ist wirklich mies, viele Songs sind sogar extrem super. Eye No!
Die CD mit dem Original-Album von 1984 sowie die CD, die die B-Seiten und Maxi-Versionen (die eigentlich Full Length Versionen sind) der europäischen und amerikanischen Märkte gut und teils erstmalig auf CD zusammenfasst (z.B. gab es die lange Version von Another Lonely Christmas nie in Deutschland), sind musikalisch und künstlerisch über JEDEN Zweifel erhaben, das muss schon einmal jedem Fan, SuperFan oder ExtremFan klar sein. Was aber bringt CD 2 an »Neuem«, das werden wir unten sehen.

--------

CD 1, das Album von 1984; SOUND; KLANG

Natürlich gibt es bei Wiederveröffentlichungen, gerade im Falle von Prince, die üblichen Klagen aus der Meckerecke. Zum Teil sind diese Klagen berechtigt. Rein physikalisch ist das von Prince beaufsichtigte Album-Remastering übersteuert im Sinne des Loudness-Wars. Das heißt, die höhere Dynamik wurde zugunsten eines insgesamt lauteren Gesamtbilds geopfert. Ob es wirklich zum sog.Clipping, dem Abschneiden der Töne im nicht mehr auf CD erfassten Bereich kommt, bleibt in diesem Fall strittig.
@ Wer hat Disc 1 eigentlich gemastert?
Also, ich habe mich ziemlich stark mit diesem Punkt beschäftigt und muss das einmal loswerden. Laut dem Funk-Experten DR FUNKENBERRY, der ab und zu auch schon mal sehr exklusives Prince-Material publik gemacht hat, war Joshua Welton der Typ am Regler-Pult. Steht auch so im Booklet. Welton ist der gleiche Typ, der schon HitNRun 1 zum Missfallen einiger Fans geprägt/gemixt hat. PRINCE selber hat sich mehrfach über Purple Rain-Reissue geäußert und fand das überflüssig ("altes Zeug"). Er hat sich, glaube ich, NICHT mehr mit diesem Material großartig beschäftigt.
Viele andere Magazine sagen, dass Bernie Grundman (der jetzt ungefähr 74 Jahre alt ist) das Mastering besorgt hat. Stimmt aber nur für Disc 2 und 3, würde ich einmal sagen. Prince wusste DAVON absolut gar nichts, denn diese Arbeiten kamen erst nach seinem Tode zustande. Steht so auch im Booklet, wurde aber eben auch bestätigt.
Wenn man sich die Scheiben genau anhört, merkt man die Unterschiede. Der Joshua Welton-Mix des Albums ist v.a. sehr laut, aber in Ordnung. Ich kann nicht hören, ob da etwas wesentlich verbessert wurde. Bei Disc 2 und 3 gibt es nur ein, zwei Schwächen, fast ALLES wurde erheblich verbessert, z.B. God ohne Geisterspur und so weiter. Besonders die 7"-Mixe sind endlich einmal gut.
Für mich klingt das neue Remastering der alten Aufnahmen jedoch besser, die Instrumente stehen weiter vorn, »When Doves Cry« ist endlich einmal so laut und deutlich wie der Rest.
Man darf nie vergessen - aber es wird oft vergessen! -, dass die Albummasse aus unterschiedlichsten Quellen stammt. 1. reine Studiotracks; 2. Studiotracks unter Livebedingungen eingespielt; 3. Livemitschnitt mit Studiooverdubs.
Für Prince war das 2014/15 alles old stuff, der ihn nicht weiter interessierte - er antwortete auf Warners Begehren (30 Jahre PR) bekanntlich mit vier neuen Alben innerhalb von gut einem Jahr!
---

Die CD 2 mit den Outtakes

... dürfte die meisten Fans interessieren - mehr als alles andere.
Mich hat die VÖ umgehauen, das gebe ich zu. Disc 2 ist super, wie ein echtes Album.


Die Songauswahl wurde von einigen ChefFans heftig kritisiert, angeblich seien manche Songs gar nicht in der PurpleReignZeit entstanden. Aber muss man nicht sagen, dass UNSERE bisherige Annahme, etwa »Wonderful Ass sei von 1986« schlicht falsch ist. YES!
@ Jugendschutz
Ja, ist mir aufgefallen...in Old Germany gibt es für das Album tatsächlich ein FSK 0. Recht gewagt, denn viele Texte sind »schlimm« und enthalten deutliche sexuelle Anspielungen. Nichts für Kinder!

Also, die einzelnen »neuen« Songs...
+++The Dance Electric ist über 11 Minuten lang! Und...dies ist nicht die Version, die auf dem »Andre Cymone Album AC-Expanded« als Bonus zu finden ist. Die Vocals stammen zum größten Teil vom Meister selbst, wirken aber improvisiert. Einige Sounds machen den Eindruck, als seien sie nachträglich aufgespielt worden. So noch nie gehörte Version, etwas halbgar, sonst klasse. Prince klingt hier aber z.T. stark nach Cymone.
+++Love And Sex - kannte ich bisher nicht, also supertoll! Prince jammert, schreit und stöhnt hier ausgiebig über irrem Drum-Programming auf ausgeflipptem Synthie. Wirklich gut, wow!
+++Computer Blue in riesiger 12-Minuten-Version. So noch nie gehört mit verlängerten Spoken Words. Gab es schon länger als Bootleg, aber da fehlten die Details, würde ich sagen. Gute Schleifarbeit an den Gitarren. HOCHINTERESSANT, einige der Verse sind im Booklet des Originals von 1984 bereits abgedruckt, aber DORT NIEMALS gesungen worden! @ ComputerBlue, yes, komisch, viele Fans hören da Aussetzer. Es gibt keine! Die Version ist 12 Minuten lang und hat keinen Hänger, sondern erweitert den bekannten Song um tausend Nuancen.
+++Electric Intercourse - Vorab-Single für Pre-order-Leute in den USA. Studio-Version des Tracks, der schon lange als Live-Bootleg umgeht. Gut, sentimental, schief&schön.
+++Our Destiny/Roadhouse Garden - komisch, es sind eindeutig zwei Songs, kein Medley! Song A enthält Lisas Vocals, die Streicher kamen 1985 noch einmal zur Wiederverwertung! Roadhouse Garden gibt es seit mind. 1 Jahr als Bootleg, Destiny in dieser Qualität (fast) seit 2012. Trotzdem super.
+++Wonderful Ass - riesig und rund, der beste Song unter den neuen Songs. Aufgeheizte Stimmung mit viehischer Geilheit, stripping Synthie plus stumpf-funky Drum-Programming und Schleifsounds. Später unverbesserliches Guitar-Solo vom Meister. Spitzenstück. Zu Lebzeiten wäre das nicht herausgekommen, weil Prince nach 2000 Sauereien nicht mehr mochte.
+++Velvet Kitty Cat - hingehauener Synthiekram, demo-like. Trotzdem unfassbar gut, klingt nach Vanity 6, Bite The Beat. Etwas kompresser Sound, sehr gute Stimme. In dieser Version seit 1 Jahr im illegalen Umlauf, hier besser und klarer.
+++Katrina’s Paper Dolls - für mich neu. Soundlich wie die anderen Songs typisch 1984PinceOriginärArbeit, eher Midtempo, gesanglich zurückhaltend. Leicht stumpf, man wird sich gewöhnen.
+++We Can Fuck - was ist los! Version 1983. 10minütiger Synthie-Terror mit hypnotischem Beat. Dies ist nicht die FullBand-Nummer von 1986! (Die es seit 1987 schon als Bootleg gibt.) Irgendwann fängt Prince an, lüstern und intensiv zu werben. Super. Aber etwas gequetschter Sound? But that is OK. OHNE G.Clinton (wie 1990), ist klar.
+++Father’s song - das bekannte Fitzelchen aus dem Film, aber hier lang und länger und synthetischer gegen Mitte und Ende. Gut, ohne Vocals leider, nimmt ein Instrumentalthema des Originalfilms auf.
+++Der eigentliche Hit ist für mich aber Possessed, eine Art ProtoTechno, von Geilheit getrieben und 10+ Minuten lang!
CD2 läuft bei mir [ziemlich] oft - nicht so oft wie [es] zu Zeiten [gewesen wäre], als ich noch ein junger Mann war und es mir leisten konnte, z.B. Lovesexy 3x und mehr am Tag zu hören. (That's true.) Wirklich, damals hatte ich ein unbezahlbares Gut, nämlich Zeit.

CD 3... Singles, Maxis und mehr


Viele Fans beschweren sich über die dritte CD mit den Mixes und Vinyl-Versionen.
Manch einer glaubt, man habe diese Mixes erst 2017 erfunden. Das ist aber falsch. Moment, habe ich da etwas überhört? Eye NO! Die Versionen von Let's Go Crazy sind doch "einfach" nur die guten alten Vinyl-Versionen der 7" und 12", rein von der Distribution her also Null-Vault. DOCH die lange Version ist mit großer Sicherheit die von Prince zuerst gewollte und geplante Version, siehe die Aussagen im Booklet (Toningnieurin plus The Revolution). Das oft zitierte Remake aus den späten Jahren ist dagegen eher BluesRock und würde von der Entstehungszeit gar nicht auf dies Album passen.
God, lange Version, seit einigen Jahren schon digital zu haben oder damals als teurer UK-Import IST super. God, kurze Version, war auf PR-B-Seite damals in Germany echt verrauscht. (Hab ich noch hier stehen.) Es ist eines der größten 40 Stücke von Prince! Believe me!
Auch wenn es Maluspunkte gibt/geben mag, die neue PR-Ausgabe macht mich "possessed". Die B-Seiten-Sammlung ist etwas für UNS, denn es sind durchaus Unterschiede zu hören.
Die lange Version des Weihnachtslieds lag zumindest in DE nicht auf der Straße.
God-Instrumental gab es praktisch für Jahrzehnte NICHT in DE.
Erotic City lang und kurz unterscheiden sich meines Erachtens deutlich und gewollt in der Tonhöhe - und so weiter.@ EroticCity_long_version klingt anders, weil die 12" schon immer tiefer war als der 7"-Mix. Really! Ich habe den alten Stuff z.T. noch auf Vinyl und auf Maxi-CD, offiziell von WB, Reissue.
Ehrlich gesagt, selbst als Sammler der entsprechenden 12" und 7", was teuer und ohne Importe schwer bis unmöglich war, darf ich glücklich über den Umschnitt aufs saubere Digitalformat sein. Thank U!
Insofern eine großartige Box, die, wie ich finde, auch deshalb 5 Sterne verdient.
Insgesamt ist die Veröffentlichung für mich wahrer Balsam.

---

Audio, DVD-Video und Video-Sound, Scheibe 4, also die DVD? Video, das alte Konzert am Ende der PR-Tour, 1985...hm?


Natürlich, völlig richtig, über die Edition kann und darf man diskutieren. Wo sind die fertigen (!) Lang-Versionen von mindestens drei Songs der Original-CD geblieben? Das fehlt mir in der Tat.
Aber manche Editionsgeschichte ist lang. Ich denke da v.a. an Yellow Submarine/Soundtrack/Soundbook/Songtrack von den Beatles, ein musikalisches U-Boot, das in Wirklichkeit erst vor ein paar Jahren durchgestartet ist - nach mehreren Anläufen.
Dennoch, Dankbarkeit und Freude, dass WB überhaupt einmal die Bänder angehört hat. Der Gewinn, dies Teil überhaupt hören zu können, ist für mich jedoch größer als das Ärgernis, dass diese Edition NICHT das letzte Wort sein kann.
Das gilt wohl auch für die DVD, die das letzte Konzert der gleichnamigen Tour an der amerikanischen Ostküste abvideot. Das Bildmaterial ist in der Tat recht mies und wirkt stellenweise wie von Videotape abgefilmt. Manche Schlaumeier sagen, es gäbe einen 35mm-Film, aber ich denke, es gab tatsächlich nur eine MAZ. Besonders die dunklen Passagen bleiben buchstäblich dunkel! Der Sound ist dagegen erstaunlich gut. Die Performance ist komplett hysterisch, Prince rennt und schreit und singt und animiert das Publikum, The Revolution agiert wie verrückt.
Meine Meinung: Die Uralt-VHS kenne ich noch. Superdanceperformance. Bild absolut nicht HD nach heutigem Maßstab, aber passable gute Aufbereitung des alten Materials. Gab es 1985 als VHS. Sehr gute Musik & schöne Versionen. Manchmal wirkt Prince etwas verloren auf der Bühne.
Die Stimmung ist typisch für Riesen-Konzerte, nicht sehr intim - ich glaube, damals waren rund 50.000 Gäste da.

@ The Rezensent Formerly Known As "Endlich Verstehen«


Leider oder aber auch zum Glück hat mir der Tod von Prince den Mut zur Schärfe und zur scharfen Analyse genommen, wie ich anderswo schon einmal geschrieben habe. Meine Beurteilung der neuen PR-Ausgabe ist darum sentimentaler [und "falscher"], als sie sein könnte oder müsste. Ja, das stimmt schon, wenn ich (oder Fans wie Sie/du) die CDs ediert hätte, wäre etwas anderes herausgekommen...aber in der [New] Position bin ich nicht. Insofern bin ich froh, die Sachen überhaupt zu hören.
Die Verpackung ist für den Preis optisch in Ordnung, aber unpraktisch, das stimmt. Andererseits hat WB diese Ausgabe offensichtlich als eine Art Volksprodukt geplant, das massenhaft und entsprechend preisgünstig (auch in der Ausstattung) verkauft werden soll. Denn, so kann man fragen, welche echte Deluxe-Ausgabe (z.B. LP-Format, Poster usf.) für meinetwegen 60 oder 70 Euro verkauft sich wirklich in Mengen?

Rezeption


Viele Fachzeitschriften vergaben für diese Luxus-Ausgabe die Höchstpunktzahl. Billboard machte es zum Album der Woche, nach 33 Jahren! Rund 55.000 verkaufte Alben schleuderten das Album noch einmal auf Platz 4 der US-Top 200 und auf 1 in den RnB-Spezial-Charts. In vielen anderen Ländern erreichte Purple Rain noch einmal Top 10-Platzierungen.
In den Rezensionen auf den bekannten Seiten sah es ein wenig anders aus... Schade, dass ein Fans mit einem Anteil von rund 20 Prozent die Box nicht ganz so gut finden. Meine Empfindung geht in eine andere Richtung: Für die "neuen" Songs war ich sehr, sehr bald Feuer & Flamme.
Das ist der authentische Sound jener Jahre. Zugegeben, es mag einfach ein "Mehr-Desselben" sein, aber ich bin sehr angerührt. Love & Sex erscheint mir eben nicht wie Durchschnittsware, sondern in seinem Dauergeschrei absolut super, auch die hysterischen Synthies sind wunderbar MPLSoundig, gleichfalls die schleifende (Flanger-Effekte) Guitar. Und das ist eben nur ein einziger Song aus einer ganzen Riege guter Sachen.
@ Ciao
Sehr blöd außerdem, "Ciao" lehnte meinen Produktvorschlag (+ Rezension) "Purple Rain 3CD + DVD" glatt ab aus "strategischen Gründen" (hä?). Darum unter dieser alten Ausgabe.

Ausblick, The Future


Stimmt, die großartigen Alben der 80er sollten allesamt noch einmal aufgelegt werden. Hm, es gibt doch diese Sublabel, die sich auf solche Sachen spezialisiert haben. Gerade im zeitlichen "Umfeld" von Parade sind recht viele Outtakes entstanden, die der Veröffentlichung harren.
Wunderbar wäre natürlich auch ein komplett "neues" Album. Ich meine jetzt nicht Dream Factory oder so etwas, sondern eines, auf dem ein guter Redakteur zeitlich oder stilistisch passende Prince-Vault-Stücke zusammenfasst, eventuell nach Princes eigenen Notizen, falls es die gibt.
Ich will auch sagen, warum. Die Deliverance EP (2006/2017), die es 1 Tag lang tatsächlich doch als legalen Download gab, kommt mir erstaunlich geschlossen und v.a. gut vor. Da müsste es doch möglich sein, dass einfühlsame Producer o.ä., die Zugang zur Vault haben, solche "neuen" Alben fabrizieren - ohne (allzu umfangreiche) Postproductions.
Ich glaube, dass Princes Ansehen eher noch wächst. Es mag dauern, aber es wird geschehen. Mein Wunsch seit seinem Todestag...dass Prince "aus eigener Kraft" noch einmal einen Hit schafft, also keine alten Songs von ihm, die irgendwie wiederkommen, sondern ein "neuer" kleiner Song, der es durch Zufall (z.B. gespielt im US-Radio, bei einer Gala, in der Werbung meinetwegen) zu hohen Verkaufszahlen (Nr.1) bringt. Denn als Single-Künstler war Prince leider schon seit Jahren abgemeldet. Die jüngeren Leute würden dann erkennen, was für ein toller Typ dieser Purple Yoda war.


---

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 235 mal gelesen und wie folgt bewertet:
81% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • WM_2006 veröffentlicht 26.07.2017
    komme wieder
  • Ela675 veröffentlicht 24.07.2017
    gerne BH
  • Abraxas_CH veröffentlicht 23.07.2017
    LG Abra
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Purple Rain - Prince

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 05/06/2001