Qbasic

Erfahrungsbericht über

Qbasic

Gesamtbewertung (56): Gesamtbewertung Qbasic

 

Alle Qbasic Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Eine richtige Anleitung zu Basic

4  26.12.2000

Pro:
Sehr gut und einfach für Anfänger

Kontra:
Für Fortgeschrittene nicht mehr ganz ausreichend

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Benutzerfreundlichkeit

Stabilität:

mehr


es2000

Über sich:

Mitglied seit:02.12.1999

Erfahrungsberichte:2

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 3 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Meine eigenen Erfahrungen beim Aneignen von Programmierkenntnissen und Schilderungen zum Weg, der meiner Meinung nach am effektivsten ist, um zu möglichst guten Resultaten zu kommen.

Also ich lege mal los:

Was braucht man zum in Basic?:
-----------------------------------
Einen Computer(mit Eingabegeräten): << Als Ausgangsbasis fürs Programmieren reicht schon ein einfacher 386 Prozessor mit MSDOS als Betriebssystem. Später kommt es dann immer darauf an, was man programmieren will. Generell kann man jedoch sagen, dass man zum Programmieren keine großen Anforderungen an das System stellt. Wenn man jedoch in die Bereiche von DirectX vordringt, kann es schon mal sein, dass man sich seine Programmergebnisse nur noch sehr schlecht anschauen kann. (Ich spreche aus eigenen Erfahrungen :) >>

QBasic: << Eine sehr einfache Programmiersprache. Basic ist schon sehr sehr alt und ist
auch für heutige Verhältnisse wie ein Mensch aus der Steinzeit, der noch etwas Eingeschränkt ist. Es ist auch nicht die schnellste Programmiersprache. QBasic ist bei MSDOS enthalten, leider bei ab Windows 95 nicht mehr automatisch mit Installiert, jedoch auf der WIN95 CD im Verzeichnis: ->CD:\other\oldmsdos\<- vorhanden. Ansonsten findet man das auch öfter auch im Internet zum Download. Unbedingt darauf achten, dass die QBASIC.HLP mit dabei ist. >>

Mehr braucht man am Anfang erstmal nicht!
-----------------------------------

Dann gehts los in Basic:
------------------------
Gut zu wissen: << Als Erstes sollte man wissen, dass das was man in Basic so macht nicht sonderlich schwer ist. Programmieren an sich ist auch ganz einfach, da (so gut wie) alles logisch aufgebaut ist. Wenn einem jedoch die Grundlagen fehlen, dann kann man natürlich die schwereren(darauf aufbauenden) Sachen nicht begreifen. Man sollte noch erwähnen, dass es beim Lernprozess sehr wichtig ist Beispiele auszuprobieren, damit herumzuspielen, daraus neue Ideen zu machen und einfach an allem rumprobieren. Und wenn einen etwas nicht interessiert, dann kann man auch mal etwas nicht machen und sich anders erproben!>>

Was für Programme: << #Zum Anfang kleine Programme, die nur jeweils ein paar Befehle vorstellen sollen. #Dann Matheaufgaben auf dem PC(z.B.: Eingabe von 2 Streckenlängen eines 3-ecks; Ausgabe der 3. Seite nach berechnung durch Satz des Pythagoras) #Auch mal kleine Spielereien mit "Grafik" *lol*(Circle, Line, Pset, ähnliches) #Bis hin zu komplexeren Programmen, die jedoch(wie Erwähnt) auch NUR durch logisches aneinander reihen von vielen kleinen Grundbausteinen entstanden sind. >>

Die Hilfe: << Wie Erwähnt, gibt es in Basic eine Hilfe(QBASIC.HLP) die man direkt aus Basic aufrufen kann. Sie ist wirklich sehr praktisch, da man dort theoretisch genug findet, um diese kleine Anleitung hier überflüssig zu machen. Wenn man mal was nicht weiß{z.B.: Parameter(bzw. Werte), ein Befehl oder dessen Syntax(bsp: PSET [STEP] (x!,y!) [,Farbe%])} kann man es dort einfach nachlesen - den meisten wird es nicht schwer fallen, sich einige Befehle zu merken, da diese gerade in Basic sehr einfach sind >>

Das erste Programm:
Text nach Hochkommas erkennt Basic als Kommentar und verarbeitet diesen nicht.

CLS 'Wie aus Dos bekannt - löschen den Bildschirm
Print "Hallo" 'Gibt Hallo aus und springt in die nächste Zeile
Print "Zahl Eingeben:"
Input a 'Blinkender Cursor wird angezeigt, Eingabe(nach Enter) wird in Variable a abgelegt
a=a-1
Print "Die Eingegebene Zahl -1 ist", a 'Gibt Text aus, bleibt in der Zeile und gibt den Inhalt der Variablen aus.
End 'Programmende

Na das war doch ganz einfach! Mehr werde ich nicht erklären, da man mit hilfe der Hilfe(*g*) schon ganz gut zurecht kommt! Sollte die irgendwem nicht reichen, dann kann man sich auch noch Tuturials aus dem Netz holen.
---------------------

Zum Erlernen von Basic kann man sich unter Verwendung der Hilfe folgende 10 Schritte erarbeiten:
-------------------------------------------------------------------------------------
1.: << Das 1. Programm soll die Zahl 10 Ausgeben, um Eins verringern und wieder Ausgeben. Also Braucht man Schleifen(s.h. FOR..TO..:NEXT) Bei 0 sollte das Programm dann sowas anzeigen, wie "Explosion" o.ä. damit es nicht zu schnell geht braucht man in der Schleife eine Pause(s.h. Sleep) >>

2.: << Den Durchschnitt der Noten bei beliebig hoher, vom Benutzer festgelegter(Input) Anzahl von Schülern, in einem Test. Dazu braucht man eine Variable(die anzahl von Schülern) in der FOR..TO..NEXT-Schleife. >>

3. << Zinsen errechnen bei bestimmter(vom benutzer angegebener(input)) Laufzeit eines Konto`s, Zinssatz - mit Zinseszins >>

4. << Das Pythagoras Programm >>

5. << Kleines Grafik Programm - s.h. Screen - probiert am besten SCREEN 13 - dieser Modus hat eine Auflösung von 640 * 480 und 16 Farben dazu die einzelnen Befehle stehen in der Hilfe bei "siehe auch:". Probiert einfach mal ein bissel rum >>

6. << Mit Kreisen die Olympischen Ringe Darstellen(Probieren, Probeieren) >>

7. << Weltraum - s.h. PSET -- In einer Endlosschleife (s.h. GOTO) bunte Punkte in zufalls(s.h. RND u. RANDOMIZE TIMER) Farbe und an zufalls koordinate auf dem Bildschirm darstellen. >>

8. << Ein kleines Spiel, in dem der Computer sich eine Zahl(0-100) "denkt"(RND), die der Benutzer mit 10 Fragen(können auch 11 sein) ob die Zahl > oder < als eine jeweilige Eingabe(Input) ist.>>

9. << Das Progamm von 8. so um, jedoch soll man selbst sich eine Zahl denken, die der Computer dann raten soll. >>

10. << Jetzt kann man Basic meist schon ganz gut - aber man lernt ja nie aus(auch ich nicht) deshalb sollte man weiterhin üben >>
--------------------------------------------------------------------------------------

Na also!!! Jetzt hat man es geschafft. Was nun?:
-------------------------------------------
Wenn man an der stelle angelangt, dass man funktionen bräuchte, die einem Basic entweder gar nicht, oder nur sehr schwer bietet, dann sollte man sich mal über Turbo Pascal gedanken machen. Turbo Pascal finde ich ist in der Programmierung die nächste Ebene(wurde ja auch erst später als Basic erfunden) deshalb empfehle ich sich Turbo Pascal als nächstes anzusehen. (bzw. sein wird - keine angst - ich schreibe schnell!)
-------------------------------------------

In welcher Reihenfolge ich Programmieren gelernt habe:
-------
Ich selbst habe Basic in einem Computerkurs in einem Freizeithaus gelernt, als ich in der 6. Klasse war. Dadurch habe ich sehr viel über Computer gelernt und mich mit grundlegenden "Bausteinen" von Programmiersprachen vertaut gemacht. Nachdem ich mir Basic gründlich erarbeitet hatte, habe ich mit Visual Basic weitergemacht. Ich bin jedoch hin und her gesprungen.
--------

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Babarian

Babarian

26.12.2000 19:59

Aha, also auch ein Q-Basic Guru. Wenn du Fragen oder Programme benötigst (oder gute "selbstprogrammierte" hast), kannst du mir ja mal mailen. Ich bin hier teilweise sehr interessiert.

penti

penti

26.12.2000 19:50

DAS Gute alte QBasic! Man, dass war eine Sache*ggg*...bye penti

ichthorsten

ichthorsten

26.12.2000 19:43

Hi! guck mal bitte ob dein Konto auch auf Null steht und sag mir per Kommentar bei meiner Meinung bescheid! Bitte!!!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1575 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (89%):
  1. Babarian
  2. Anne-Sophie
  3. penti
und weiteren 5 Mitgliedern

"hilfreich" von (11%):
  1. Ritter1313

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.