Ralph Reichts (Blu-ray Disc)

Bilder der Ciao Community

Ralph Reichts (Blu-ray Disc)

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Ralph Reichts (Blu-ray Disc)"

veröffentlicht 12.10.2017 | XXLALF58
Mitglied seit : 26.06.2007
Erfahrungsberichte : 977
Vertrauende : 183
Über sich :
Der Sinn des Lebens besteht in dem Unsinn des Lebens, und der Unsinn des Lebens besteht darin, neuen Unsinn zu erzeugen. (Buddhistische Weisheit)
Ausgezeichnet
Pro Hervorragend gemachter Film
Kontra Keine
besonders hilfreich
Bildqualität
Klang
Tonformat:
Action:
Anspruch

"In seiner Rolle gefangen"

Ralph Reichts (Blu-ray Disc)

Ralph Reichts (Blu-ray Disc)

Einleitung:


Von einem guten Freund erfuhren wir, dass der Film „Ralph Reichts“ wirklich ein gut gemachter, sehenswerter Film sein muss, wobei sich dieser doch echt wunderte, dass ich bzw. wir ihn noch nicht kannten, zumal er unsere Söhne soweit kennt, dass sie wahre Animations-Filme-Freaks sind, die diese Art Filme über alles lieben. Und anders herum war ich doch sehr überrascht, dass gerade dieser Freund so von einem Animations-Film schwärmen kann. Da muss doch wirklich was dran sein. Deshalb suchten wir noch am selben Tag unsere Söhne auf, die uns stolz gerade diese Blu-ray entgegen hielten, die sie sich nicht nur vor ca. 14 Tage bei Media-Markt kauften, sondern sich auch schon vier-mal anschauten, was ja im Grunde schon was heißen will. Und das fünfte-mal schauten sie sich diesen Film mit uns gemeinsam an, woraufhin ich beschloss darüber einen Bericht zu schreiben, weil dieser eine so warmherzige Geschichte erzählt, die von Freundschaft, Loyalität und echtes Heldentum handelt.

Doch zunächst-mal zur Story, die ich wortgetreu der kurzen Beschreibung auf dem Cover der Blu-ray entnahm.


Das Leben ist eins der härtesten! Zumindest für Ralph. Denn keiner mag böse Jungs. Doch Ralph muss in seinem Game eben die Rolle des Zerstörers übernehmen, obwohl er lieber einmal der große Held sein möchte. In seinem Spiel ist das nun mal nicht programmiert, also haut er einfach ab, um es in „Hero`s Duty“, einem actiongeladenen Sci-Fi-Shooter, allen so richtig zu zeigen! Doch sein „Game Hopping“ bringt das System total durcheinander und droht alle Spielewelten zu zerstören. Da bekommt er unverhofft Unterstützung von Vanellope von Schweetz, einem Fehler im System. Die beiden Außenseiter tun sich zusammen und vereinen ihre ganze Power, damit es nicht bald „Game over“ heißt.

Jetzt nun gleich zur eigenen Meinung.


Na ja, zu den großen Fans der Animations-Filme zähle ich mich ja nicht gerade, wenngleich ich an wirklich sehr gut gemachten, die, die vielleicht noch einen tieferen Hintergrund haben, wie z.B. „Prinzessin Mononoke“ oder „Das wandelte Schloss“ wie auch „Shrek“ oder „Ratatouille“ durchaus gefallen daran finde. Nun gut, mit doch recht gemischten Gefühlen ging ich an diesen Film ran, zumal mein Geschmack, was Filme und Filminhalt anbelangt, nicht immer mit dem meiner Kinder sich deckt. Da liegen halt 30 Jahre dazwischen, zumal sie im Zeitalter der Animations-Filme, wie auch der gesamten Computerspiele, angefangen von dem simplen Nintendo, groß geworden sind.


Nun gut was Überraschungen angeht bin ich (fast) immer zu haben, zumal ich mir schon mal vom Coverbild der Blu-ray meinen ersten Eindruck verschaffte. Denn darauf ist eine blonde recht attraktive Kampf-Lady zu sehen, wie man sie aus Action-Filmen her kennt, wie auch Pacman, Sonic mit seinen charakteristischen kleinen Spitzohren, und auch andere „Helden“ die mir jedoch im großen und ganzen unbekannt sind. Kann sein, dass unsereKinder diese alle kennen, aber wie schon gesagt, interessieren mich zum großen Teil PC-Spiele Figuren ziemlich wenig. Okay, Super Mario oder Donkey-Kong waren Nintendo-Spiele, an denen ich mich sogar erfreuen konnte, wenngleich ich meinen Kindern nur über die Schultern dabei zusah, wenn der große Gorilla mit seiner starken Faust alles zertrümmerte, was andere mühsam erbauen.


Und so ähnlich läuft es auch in diesem Film ab, wobei in diesem Fall die Figur Ralph Randale heißt, der Shrek meiner Ansicht nach vom Charakter die Hand reichen kann. Denn auch er wird von den anderen diskriminiert, weil er Mundgeruch hat, und sich in vielen Szenen wie ein Tollpatsch benimmt. Aber das allein ist nicht der Grund, dass er zum Außenseiter abgestempelt wird, sondern viel tragender ist die Aufgabe, die er in SEINEM Spiel zu vertreten hat. Er MUSS nämlich das zerstören, was andere, die Guten, mühsam erbauten. Und dass es niemand mit einem solchen Grobian zu tun haben will, leuchtet im Grunde jedem ein, obwohl er sein Herz am rechten Fleck hat, was nicht nur sein gütiges und sanftmütiges Gesicht aussagt, sondern auch seine freundliche, friedliche Art wie er auf andere zugehen versucht, die ihn jedoch ablehnen, weil sie ihn NUR als Zerstörer kennen.
DreißigJahre lang führt er schon den Job als Bösewicht in seinem Spiel aus, hat keine Freunde und haust allein auf einem Berg von Ziegelsteinen, die vom zertrümmern der Häuser herrührt, was ja in diesem Spiel SEINE Aufgabe ist. Und dass ihm mit solch einer Aktion keine Heldenmedaille verliehen wird, leuchtet ihm wohl ein, aber er findet es ungerecht, weil diese nur die Guten bekommen, zumal es ohne ihn, dem Bösewicht, der sich genauso wie all die andern nach Anerkennung in ihren Jobs sehnt das Spiel Fix-it Felix gar nicht gäbe.


Ralph versucht nun den andern zu beweisen, dass auch ihm eine Heldenmedaille gebührt, wobei er nun den ganzen Job hinschmeißt, quasi seine Welt verlässt und sich einer Therapiegruppe gleichgesinnter anschließt, die nur für das Böse geschaffen wurden. Und dort hört er die aufmunternde Worte die ihm doch zu denken geben: „Gut – Böse – Paaah … Wichtig ist das DU dich magst!“
Im Grunde ist dies der erste Schritt um überhaupt Freunde zu gewinnen. Denn erst muss ich mich mögen und leiden können, um dies mit anderen zu teilen.


Und mit diesen Worten macht sich Ralph auf den Weg und flutscht von einer Videospielwelt in die andere, wo er sich als Held zu beweisen versucht und ein kleines, süßes, aberwitziges, vorlautes Mädchen kennenlernt, das ein ähnliches Schicksal mit ihm teilt. Denn auch Vanellope, die in ihrem Spiel überhaupt nicht existieren dürfte, weil sie ein Glitch (ein teilweise programmiertes Fragment, dass aber nicht offiziell ins Spiel implementiert wurde) ist, wird von den anderen Figuren gemieden und verachtet, weil sie IHR Spiel „Sugar Rush“ in dem sie fest entschlossen ist als Rennfahrerin mitzumischen, unattraktiv machen könnte, was dann zur Folge hätte, dass das Spiel mit all seinen Figuren über kurz oder lang dem Untergang geweiht wäre, was den Verlust, ja sogar die Existenz des Spiels bedeutet. Aus diesem Grund stehen alle Figuren in ihren Spielen unter einem gewissen Zeitdruck, da sie rasend schnell reagieren müssen, wenn eine andere Figur auftaucht, die in ihrem Spiel nichts zu suchen hat. Ob es nun „Fix-It Felix Jr.“ ist, der in seinem Spiel „ Niceland“ der Star ist, weil er im Nullkommanichts die Schäden mit seinem golden Hammer repariert, die Ralph verursachte, oder Sergeant Calhoun aus dem Spiel „Hero’s Duty“, die mit eiserner Entscheidung ihre Truppe führt und sich mit allen erdenklichen Mittel für die Freiheit der Menschen einsetzt. Denn wenn sie nicht schnell genug den Eindringling entdecken, wird dies als ein Fehler im System gemeldet und der Automat abgestellt und ausgemacht. Nur einen Tag haben die Techniker Zeit den Fehler zu finden. Denn sonst heißt es endgültig für alle Game-Over.


Bereits eingangs habe ich ja schon erwähnt, dass mir bereits auf dem Cover verschiedene Anspielungen auf verschiedene Konsolen- und PC-Spiele und deren Figuren auffielen, wie z.B. der Bösewicht von Pacman (Clyde derGeist) und die Kleine, mit den spitzen Ohren von Sonic, zumal ich Ralph Randale und Fix-it-Felix, sowie Vanellope von Schweetz aus „Sugar Rush“ erst durch diesen Film kennen- und lieben lernte.


Im gewissen Maß erscheint mir dieser Film wie eine Huldigung, ja sogar ein Lobgesang an die alten Konsolen- und PC-Spiele, wobei
meiner Meinung nach alle Figuren ihren Charaktere sehr gut verkörpern. So ist nicht jeder Böse der wirklich böse aussieht und umgekehrt wird nicht jeder Gute gleich als Guter entlarvt. Im Grunde sagt es ja Zangief (Street Fighter) zu Ralph im Film: Ich bin wohl ein Bösewicht in meinem Spiel, aber noch lange nicht ein böser Wicht. Und so wird Ralph auch dargestellt. Wohl auf den ersten Blick als ein großes Kraftpaket mit riesigen Füßen und riesigen Pranken, aber mit einem genauso großen Herz, am rechten Fleck. Und wie schon erwähnt, einige Figuren sind mir aus den Konsolen- und PC-Spielen meiner Kinder bekannt und einige wieder nicht, was ich jedoch in diesem Film nicht weiter schlimm fand.


Meiner Meinung nach verkörpert dieser Film eine wunderbare wie auch lehrreiche Botschaft. Nicht nur Anerkennung und Respekt sind es die man andern entgegenbringen soll, sondern auch für den anderen einzustehen und ihn anzunehmen wie er nun mal ist, woraus sich oftmals dann eine echte Freundschaft entwickelt.


Aber auch, und das finde ich ist die wichtigste Botschaft, jemanden nicht allein in seiner Rolle zu sehen, die er oder sie täglich zu machen oder zu vertreten hat, sondern ihn auch von seinem Innern zu beurteilen. Denn oftmals steckt hinter einer harten Schale eines großen starken Mannes auch ein genauso großes Herz.
Mit den Worten von Antoine de Saint-Exupéry (Werk: Der Kleine Prinz) möchte ich diesen Bericht schließen: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“.


„Ralph Reichts“ ist ein so schöner Film, den ich gerne mit Vergabe der vollen Punktezahl weiterempfehlen kann.

Daten zum Film und der Blu-ray „Ralph Reichts“

Originaltitel: Wreck-It Ralph

Regisseur(e): Richard Moore

Synchronstimmen (Originalfassung) - Synchronstimmen (deutsche Fassung)

John C. Reilly Rolle: Wreck-It Ralph - Christian Ulmen Rolle: Wreck-It Ralph
Sarah Silverman Rolle: Vanellope von Schweetz - Anna Fischer Rolle: Vanellope von Schweetz
Jack McBrayer Rolle: Fix-It Felix - Kim Hasper Rolle: Fix-It Felix
Jane Lynch Rolle: Sergeant Calhoun - Vera Teltz Rolle: Sergeant Calhoun
Alan Tudyk Rolle: King Candy - Stefan Gossler Rolle: King Candy
Mindy Kaling Rolle: Taffyta Muttonfudge - Tanya Kahana Rolle: Taffyta Muttonfudge
Ed O'Neill Rolle: Mr. Litwak - Kaspar Eichel Rolle: Mr. Litwak
Dennis Haysbert Rolle: General Hologram - Oliver Stritzel Rolle: General Hologram
Format: Widescreen

Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch

Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 2.39:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: Walt Disney
Erscheinungstermin: 4. April 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 101 Minuten

Video 1080p High Definition / 2.39:1 / 16:9

Extras:Kurzfilm: Im Flug erobert – Stück für Stück; Wie die Welten in RALPH REICHTS entstanden – Alternative & zusätzliche Szenen – Video TV-Spots

Video 1080p High Definition und 480i Standart Definition
Audio englisch Dolby Digital 5.1 und Dolby Digital 2.0
Untertitel deutsch / englisch / englisch für Hörgeschädigte / türkisch

Wobei ich anmerken möchte, dass die ganzen Extras, hauptsächlich der Kurzfilm, sehr sehenswert und interessant sind, zumal die Reportagen der Macher, alle mit deutschem Untertitel versehen sind.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 135 mal gelesen und wie folgt bewertet:
95% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • eixen0 veröffentlicht 19.10.2017
    BH nachgereicht & LG SANDRA
  • Rheinkieker veröffentlicht 15.10.2017
    Sonntagsgruß vom Niederrhein
  • Ciaochsi veröffentlicht 15.10.2017
    im BH-Stau
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Ralph Reichts (Blu-ray Disc)

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Genre1: Animationsfilm

blu_ray: Blu-ray Disc

Produktionsjahr: 2012

FSK: ab 6 Jahren

EAN: 8717418383725

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 09/10/2017