Erfahrungsbericht über "Ratgeber Frau und Familie (Zeitschrift)"

veröffentlicht 24.02.2017 | Sydneysider47
Mitglied seit : 20.02.2005
Erfahrungsberichte : 705
Vertrauende : 226
Über sich :
sh-Kommentare und Abklicker ignoriere ich oft. Trauerfall in der Familie, ich muss einiges regeln, das ist wichtiger. - Bitte keine Leserunden! - Tierfutterberichte lese ich nicht.
Ausgezeichnet
Pro enthält Rezepte, Bastel- und Handarbeitstipps, sinnvolle Artikel
Kontra wenig Modetipps, vielleicht zu viele Rezepte
besonders hilfreich
Informationsgehalt
Unterhaltungswert
Anregungen und Tipps
Qualität der Besprechungen und Tipps:
Qualität der Artikel und Reportagen:

"Eine Frauenzeitschrift mit vielen sinnvollen Informationen"

Ratgeber Frau und Familie (Zeitschrift)

Ratgeber Frau und Familie (Zeitschrift)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Zeitschrift

Ratgeber Frau und Familie

kenne ich schon aus meiner Kindheit. Meine Mutter hatte sie abonniert, als meine Schwestern und ich noch Kinder waren. Und so blieb es nicht aus, dass auch wir darin blätterten. Wir betrachteten die Bilder und wir lasen Witze und/oder die Seiten für Kinder.

Viele Zeitschriften sind im Laufe der Jahrzehnten auf den deutschsprachigen Zeitschriftenmarkt gekommen und gegangen – den „Ratgeber Frau und Familie“ gibt es aber schon seit einigen Jahrzehnten und er behauptet sich wacker zwischen „Landlust“, „Brigitte“, „Super-Illu“, „Frau im Spiegel“ und weiteren Zeitschriften.

Woran liegt das? Am praktischen Format, das etwas größer ist als DIN-A-5 und das in viele Handtaschen passt? An den Koch- und Backrezepten? An den Ratschlägen für Erziehung und Gesundheit? An der Tatsache, dass dieser „Ratgeber“ noch nie reißerische Artikel brachte?

Ich denke, dass alle diese Faktoren irgendwie mitspielen, dass der „Ratgeber – Frau und Familie“ sich zwischen all den Zeitschriften behaupten konnte und sich immer noch behaupten kann.

Ich kaufe diese Zeitschrift auch aktuell immer wieder, wenn ich meiner Mutter eine Freude machen will. Oder ich finde etwas, was mich interessiert, und kaufe die Zeitschrift deswegen. Nach dem Lesen bringe ich sie meiner Mutter und meiner Schwester E. mit – da ist sie immer gern gesehen. Und viele Hefte werden auch aufgehoben und gesammelt.


Herausgeber der Zeitschrift „Ratgeber Frau und Familie“

J. Weck GmbH & Co. KG
Wehratalstraße 3

D-79664 Wehr-Öflingen

E-Mail: info@weck.de


Die Firma WECK hat sich schon früh einen Namen gemacht mit dem Vertrieb der WECK-Einmachgläser, die es heute noch gibt. Man verwendet sie zum Einkochen von Obst und Gemüse.

Außer dem "Ratgeber – Frau und Familie" erscheinen im Weck-Verlag noch weitere Zeitschriften. Beispielsweise "Landjournal" und "Ratgeber Natur".


Wie oft erscheint die Zeitschrift „Ratgeber - Frau und Familie?

Der „Ratgeber – Frau und Familie“ erscheint einmal im Monat. Er umfasst 162 Seiten.

Man kann ihn in zwei Formaten kaufen. Zuerst einmal in einem Format, das etwas größer ist als DIN-A-5 mit den Abmessungen 17,3 x 23,7 cm. Der „Ratgeber“ in diesem Format kostet 3,50 Euro.

Das größere Format der Zeitschrift ist etwas breiter als das DIN-A-4-Format. Die Abmessungen sind hier 22,5 x 30 cm. Dieses Heft kostet 3,90 Euro.

Bei diesem größeren und teureren Heft ist die Schrift ziemlich groß. Es ist deswegen geeignet für Leute, die Augenprobleme haben und kleine Schrift nicht so gut lesen können. Allerdings gibt es dieses große Heft nicht in jedem Zeitschriftenladen zu kaufen. Eher findet man das kleinere Heft für 3,50 Euro im gut sortierten Zeitschriftenladen.


Inhalt einer Zeitschrift „Ratgeber Frau und Familie“ und meine Meinung dazu

Neben einiger Werbung (die ja auch sein muss), bietet die Zeitschrift „Ratgeber Frau und Familie“ einige nützliche Artikel und Tipps – vorwiegend für Frauen. Und zwar Frauen, die auf Haushaltstipps Wert legen. Mode steht weniger im Vordergrund. Aber dafür gibt es ja auch andere Zeitschriften.

Auf mehr als 50 Seiten in dieser Zeitschrift findet man

Rezepte und Informationen rund ums Kochen und Backen.


Meistens stehen die Rezepte unter einem bestimmten Thema. Das Februar-Heft des „Ratgebers Frau und Familie“ bringt beispielsweise viele Rezepte, die mit Fasching (Karneval) zu tun haben. Ich finde buntes Obst, das man auf Schaschlikspieße steckt, und auch so genannte „Regenbogenshakes“. Also Getränke, die gestreift aussehen. Das schafft man, indem man mehrere Getränke, die nicht zu flüssig sind, weil sie z.B. aus Joghurt bestehen, in Schichten in ein Glas leert. Das sieht toll aus und bereichert jede Faschingsparty.

Es gibt auch bunte Suppen, die man in Einmachgläser füllen kann – auch das ist ein Gag für eine Party.

Wer auf Faschingspartys war und morgens ein nahrhaftes Frühstück will, bekommt ebenfalls Vorschläge, wie man das gesund und sinnvoll machen kann.

In jedem Heft wird ein Gemüse besonders erklärt und Rezepte, für die man dieses Gemüse benötigt, abgedruckt. So lernt man viel zum Thema Gemüse und kann auch gleich testen, wie man es verarbeitet.

Rezepte, die Leser eingesandt haben, werden neben Rezepten von bekannten Köchen (Andreas Goldbach zum Beispiel) oder der Koch- und Backredaktion des „Ratgebers“ abgedruckt.

Aufgelockert werden die Rezepte durch Berichte beispielsweise über eine Essig-Manufaktur. Hier liest man, wie Essig hergestellt wird.

In anderen Ratgeber-Heften gab es schon Rezepte zu Halloween und auch Rezepte aus den USA – und auch zu anderen Themen.

Natürlich gibt es zu allem, was gekocht und gebacken wird, auch Fotos.

Eigene Erfahrungen zu den Rezepten

Ich selbst habe schon Rezepte, die im „Ratgeber Frau und Familie“ abgedruckt waren, schon nachgekocht bzw. Kuchen oder Plätzchen gebacken. Die Rezepte sind gut und nachvollziehbar geschrieben und gelingen auch.

Die Zutaten sind in vielen Supermärkten zu bekommen – auch exotische Artikel, wie zum Beispiel Shiitake-Pilze.

Die Rubrik

Wohnen

richtet sich an Familien. In der Februar-Ausgabe von 2017 gibt es Tipps zum Einrichten eines Kinderzimmers. Klar ist natürlich, dass ein Kleinkind eine andere Zimmereinrichtung benötigt als ein Kind, das die Schule besucht.

In der Ausgabe von Juli 2015, in der sich der Ratgeber das Thema „USA“ auserkoren hatte, ging es in der Rubrik „Wohnen“ um Gegenstände aus den USA, mit denen man seine Wohnung originell bestücken kann.

Die Wohntipps lese ich mir gerne durch – beherzige sie aber selten. Ich schaue mir aber gerne die gelungenen Fotos an, die die Tipps noch anschaulicher machen.


In jedem „Ratgeber Frau und Familie“ gibt es einige Tipps in der Rubrik

Selbst gemacht

Ab und zu findet man hier Strickmuster und Strickanleitungen für Westen oder Jacken oder andere Kleidungsstücke. Andere Hefte bieten Anleitungen und Tipps zu Nähen diverser Kleidungsstücke und diverser Dekorationsartikel, wie zum Beispiel Kissen und Stofftiere, an.

Das Heft vom Februar 2017 bietet auf 12 Seiten einige Tipps und Anleitungen zum Nähen diverser Kleidungsstücke für Kleinkinder sowie Blusen für Frauen. Außerdem gibt es eine Anleitung zum Nähen eines Hasenkissens, diverser Stoffvögel und Monstern aus Stoff. Fotos dieser selbst gemachten Dinge gibt es im Heft ebenfalls. Ausnahmen sind die selbst gemachten Kleidungsstücke für Damen. Hier finde ich bunte Zeichnungen darüber, wie die Sachen – im Februar-Heft sind es Blusen – aussehen sollen.

Wer Schnittmusterbögen benötigt, kann diese kostenlos beim Verlag per E-Mail, Fax oder Postkarte anfordern. Vor Jahren (als meine Mutter den „Ratgeber Frau und Familie“ noch abonniert hatte) lagen die Schnittmusterbögen noch den Heften bei – aber das ist nicht mehr der Fall.

Meine beiden Schwestern, die jede eine Nähmaschine ihr eigen nennen, sind für Tipps und Anleitungen selbst genähter Sachen aufgeschlossen. Ich selbst halte mich lieber an die Strick- und Häkelanleitungen – wobei ich – aus Zeitgründen – schon länger nichts mehr gestrickt oder gehäkelt habe.


Die Seiten zum Thema

Schönheit

sind wohltuend anders, verglichen mit anderen Frauenzeitschriften. Während viele Frauenzeitschriften auf vielen Seiten Werbung machen für diverse Schönheitsprodukte, gibt der „Ratgeber Frau und Familie“ Tipps und Anleitungen, wie man Schönheitsprodukte selbst herstellen kann.

Wissen Sie schon, wie man aus Weizenkeimen und weiteren Zutaten eine reichhaltige Weizenkeim-Creme herstellt? Oder wussten Sie, dass man einen Lippenbalsam aus roter Beete und weiteren Zutaten auch selbst herstellen kann? Dann kaufen Sie das Heft vom Februar 2017 des „Ratgebers Frau und Familie“ und probieren Sie die Rezepte einfach mal aus. Vor allem wissen Sie dann, was drin ist, und müssen sich nicht ständig über die Inhaltsstoffe ärgern! Ich habe beschlossen, einige Kosmetiksachen selbst herzustellen.

Ich will jetzt nicht sagen, dass der „Ratgeber Frau und Familie“ nie Werbung macht für Schönheitsprodukte. Im Oktober-Heft des Jahres 2014 wurden Seifen, Bäder, ein Raumparfüm und weitere Artikel von diversen Herstellern empfohlen. Allerdings schafft der Ratgeber das auf fünf Seiten, während andere Zeitschriften viel mehr Seiten dafür benötigen.


Ungefähr 12 bis 15 Seiten sind immer dem Thema

Gesundheit

gewidmet. Im aktuellen Heft für Februar 2017 lese ich einen Bericht über einen Wellness-Ort für Frauen, der sich in Österreich befindet. Eine Journalistin hat sich dort umgesehen und einen sehr lesenswerten Bericht über ihre Erfahrungen dort verfasst. Einige tolle Fotos machen den Bericht noch interessanter.

Weiterhin kann ich in der Februar-Ausgabe nachlesen, was Zucker mit unserem Körper macht – und wie man zu hohen Zuckergenuss vermeiden kann. Drei Seiten befassen sich anschließend mit dem Vitamin D.

Das Kapitel „Besser leben“ gibt kurze Gesundheitstipps – und kurze Informationen. Beispielsweise eine Antwort auf die Frage, was Schüttelfrost ist.

Ich finde diese Informationen zum Thema „Gesundheit“ meistens sehr lehrreich, weil ich viele neue Dinge erfahre. In anderen Heften wurde beispielsweise berichtet, warum manche Frauen starken Haarausfall haben – und was man tun kann, um das Risiko für Haarausfall einzudämmen (Heft 8/2016). Oder, wie sich Ohrenschmerzen äußern und was man tun kann, um sie zu vermeiden (Heft 7/2015).


Seit einigen Monaten gibt es die Rubrik

Fitness.

Hier finde ich Gymnastik-Übungen, um bestimmte Körperzonen zu trainieren. Im Februar 2017 gibt es beispielsweise ein Faszien-Training und einige Übungen „Pilates-Training“.

Solche Übungen kenne ich schon aus diversen Apotheken-Zeitschriften. Wenn ich Zeit habe, probiere ich sie auch aus (nur habe ich momentan zu wenig Zeit dafür).


Die Artikel in der Rubrik

Psychologie

wurden in manchen Ausgaben des „Ratgebers Frau und Familie“ in der Gesundheits-Kategorie untergebracht. Im Februar-Heft für 2017 gibt es Tipps, wie man eine Partnerschaft ein ganzes Leben lang schön und sinnvoll gestalten kann. Der Artikel ist – wie alle Artikel im Ratgeber übrigens – nicht „reißerisch“ oder überheblich oder frech gestaltet.

Auch 2014 gab es hin und wieder die Rubrik „Psychologie“, beispielsweise im Oktober-Heft 2014 den Artikel „Narzisten-Chefs auf dem Vormarsch“.

Diese Psychologie-Artikel finde ich immer sehr informativ und lesenswert und habe schon einige Tipps für mich daraus mitnehmen können.

Wie und wann die Rubrik „Psychologie“ erscheint, ist Sache der Ratgeber-Redaktion.


Dasselbe gilt für die Rubrik

Familie,

die in der Februar-Ausgabe 2017 des Ratgebers vorhanden ist, in anderen Ratgeber-Heften in der Rubrik „Psychologie“ oder „Freizeit, Ferien, Unterhaltung“ bedient wurde.

Im Februar-Heft 2017 kann ich einen Artikel zum Thema „Warum Oma und Opa so wichtig sind“ lesen. Dieser Artikel ist für mich weniger wichtig, da ich nie Oma werden werde.

Der zweite Beitrag richtet sich an Kinder und ihre Eltern. Die Kinderseite nennt sich hier „Ratgeber DINO“ und bringt einen interessanten Artikel zum Thema „Ordnung halten“. Die Kinder werden hier ausdrücklich angeredet. Auch für Eltern ist der Artikel sinnvoll und interessant, deswegen habe ich ihn mir durchgelesen.


Die Artikel zum Thema

Reise

haben im Februar-Heft 2017 eine extra Rubrik bekommen. Man berichtet hier über die Hansestadt Rostock, die ich schon lange bereisen will, und über Schlittenhundefahrten in Thüringen. Solche Schlittenhundefahrten kannte ich bisher nur aus Kanada. Ich wusste nicht, dass sie in Thüringen auch durchgeführt werden.

In einigen vorangegangenen Ausgaben erschienen solche Berichte in der Rubrik „Freizeit, Ferien, Unterhaltung“ und weiteren Rubriken mit ähnlicher Bezeichnung.


Die Rubrik

Unterhaltung

vereint alle Artikel, für die man keine eigenen „Unterrubriken“ bilden will/wollte – würde das doch den Rahmen des auf Seite 4 und 5 vorhandenen Inhaltsverzeichnisses sprengen.

In vorherigen Ausgaben des „Ratgebers Frau und Familie“ hieß diese Rubrik „Freizeit, Unterhaltung“ und auch „Freizeit, Ferien, Unterhaltung“.

Sie beinhaltet einige Rätsel (Kreuzworträtsel und Sudoku), deren Lösung man per Telefon oder per Postkarte einer dafür vorgesehenen Adresse mitteilen kann. Zu gewinnen gibt es Sach- und Geldpreise. Natürlich gibt es auch Auflösungen von Preisrätseln aus vorangegangenen Heften und die Namen der Gewinner.

Merkwürdig finde ich aber schon, dass ein weiteres Rätsel – das kulinarische Quiz nämlich – bei den Rezepten „versteckt“ ist und sich nicht in der Nähe der soeben genannten anderen Rätsel befindet. Auch bei diesem kulinarischen Quiz kann man etwas gewinnen.

Die Kolumne findet man unter dem Titel „Mitten im Leben“. Sie stammt von der Journalistin Sabine Model, die schon seit mehr als 30 Jahren für den „Ratgeber Frau und Familie“ schreibt. Im Februar-Heft 2017 teilt sie den LeserInnen interessante Gedanken zum Thema „Zeit“ mit. In anderen Ausgaben schrieb sie beispielsweise über „Alt werden ist ganz schön“ (Ratgeber 7/2015) und „Der andere Blick auf das Leben“ (Ratgeber 8/2016).

Seit neuestem (seit 2017 denke ich) finden sich im „Ratgeber Frau und Familie“ auch Buchtipps. Sie umfassen immerhin zwei Seiten.

Eine Kurzgeschichte oder auch Kurz-Roman dagegen kann man im „Ratgeber Frau und Familie“ schon lesen, seitdem ich diese Zeitschrift kenne. Mit Bildern umfasst dieser literarische Erguss sechs Seiten. Meistens geht es um Liebe, um zwischenmenschliche Beziehungen. Ich vergesse meistens, diesen Kurz-Roman/diese Kurzgeschichte zu lesen. Im Februar-Heft 2017 findet man einen Kurz-Roman, in dem es um Liebe und Fasching (Karneval) geht.

Der „Ratgeber Frau und Familie“ schließt immer mit einer Vorschau auf das nächste Heft sowie einer Seite mit gezeichneten Witzen. Solche Witze gefallen mir schon lange und ich lese sie auch immer.


Mein Fazit

Der „Ratgeber Frau und Familie“ ist eine monatlich erscheinende Zeitschrift für Frauen mit Familie, die gut nachvollziehbare Koch- und Backtipps suchen. Weiterhin enthält die Zeitschrift Bastel- und oder Handarbeitstipps, sinnvolle Ratschläge zu Gesundheit, Fitness, Freizeit sowie Rätsel, eine Kurzgeschichte/Kurz-Roman sowie Humorvolles und auch einige Seiten für Kinder.

Ich finde, dass diese Zeitschrift sich inhaltlich von vielen Frauenzeitschriften abhebt. Auch wenn es sehr viele Rezepte gibt, von denen man gar nicht alle nachbacken oder nachkochen kann, gibt es praktische und sinnvolle Tipps für viele Lebenslagen. Mir gefallen einige der Rezepte, die Reisetipps, die Artikel zu den Themen Gesundheit und Psychologie. Und ich finde es toll, dass ich hier nicht viele Seiten mit Mode bekomme!

Die Zeitschrift ist bunt (mit guten Fotos) und ansprechend gestaltet. Die Artikel sind nicht reißerisch oder ordinär geschrieben. Sie sind nicht oberflächlich, sondern informativ und interessant und in einem Ton verfasst, der mir gefällt.

Der „Ratgeber Frau und Familie“ ist ebenfalls immer ein sinnvolles Mitbringsel für diverse Verwandte.

Der Preis von 3,50 Euro für die Zeitschrift im Kleinformat und 3,90 Euro für die große Version der Zeitschrift sagt mir ebenfalls zu. Ich persönlich bevorzuge das Kleinformat, da es nicht zu schwer ist und man es gut in der Handtasche mitnehmen kann.

Werbung gibt es natürlich auch – aber in erträglichem Maße. Und das, wofür geworben wird, passt zu dieser Zeitschrift.

Ich vergebe dem „Ratgeber Frau und Familie“ fünf Sterne und empfehle diese Zeitschrift weiter.

Vielen Dank fürs Lesen und Bewerten!


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 317 mal gelesen und wie folgt bewertet:
95% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • hochsauerlaender veröffentlicht 27.04.2017
    sh
  • ciao2002 veröffentlicht 21.04.2017
    bh
  • Bluebirdunfa veröffentlicht 18.04.2017
    lg
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Ratgeber Frau und Familie (Zeitschrift)

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/12/1999