Erfahrungsbericht über "Ravensburger Spiel - Take it easy"

veröffentlicht 07.06.2001 | SaschaT
Mitglied seit : 10.01.2000
Erfahrungsberichte : 157
Vertrauende : 146
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Einfache Regeln, geniales Spielprinzip, Spielerzahl beliebig, Preis angemessen
Kontra Nichts für Zahlen- und Kopfrechen-Hasser
sehr hilfreich

"Das Biszuvierleutelockerbleibundpunktemach-Spiel"

...mit diesem etwas hölzernen Slogan bewirbt Ravensburger das Spiel mit dem nicht weniger gestelzt wirkenden Namen "Take it Easy." Dahinter verbirgt sich jedoch ein süchtigmachendes Brettspiel für theoretisch unbegrenzt viele Spieler - man kann es sogar allein spielen.

Jeder der Mitspieler bekommt 27 sechseckige Plättchen und einen wabenförmigen, sechseckigen Spielplan, der Platz für 19 dieser Teile bietet (erinnert ein bisschen an die Insel von "Siedler"). Auf jedem dieser Sechsecke sind drei sich im Mittelpunkt schneidende Linien aufgedruckt, jeweils beschriftet mit einer Zahl zwischen 1 und 9. Zur leichteren Unterscheidung haben alle gleichwertigen Linien ihre eigene Farbe und Design

Ziel von "Take it Easy" ist es, mit diesen Sechsecken durchgehende Reihen gleicher Zahlen auf dem Spielplan zu bilden. Denn nur Reihen, die nicht von fremden Zahlen unterbrochen werden, bringen fette Beute. Der Zahlwert von Reihen, die nur aus einer Zahl bestehen, wird nämlich am Ende mit der Länge der Kette multipliziert. Eine Dreierreihe aus Zweien bringt demnach nur läppische sechs, eine Fünferreihe aus Neunen dagegen satte sechzig Punkte!

Und das läuft so ab:
Einer der Spieler ist Spielmeister und legt seine Plättchen verdeckt vor sich auf den Tisch, alle anderen haben ihre offen und möglichst einigermaßen sortiert vor sich liegen. Der Spielmeister zieht nun eines der Plättchen, gibt bekannt welches das ist, alle Mitspieler suchen aus ihren Vorrat das gleiche heraus und legen es auf einen der dafür vorgesehen Plätze auf ihren Spielplan.

In der Wahl des Legeplatzes ist man völlig frei, man kann sogar bei anderen Mitspielern spicken. Klingt einfach denkt ihr? Nun ja, die ersten paar Plättchen lassen sich auch noch problemlos auf dem Spielplan unterbringen. Aber irgendwann dämmert es euch: Je voller der Plan wird, desto schwerer wird es, die Plättchen loszuwerden ohne hier oder da eine Zahlenreihe kaputt zu machen - und schon eine unpassende Zahl bedeutet, dass der Wert der Reihe auf Null sinkt. Legen muss man, aussetzen giltet nicht. *g* Da auf jedem Plättchen drei Zahlen zu sehen sind, kann jedes Plättchen auch für drei verschiedene Zahlenreihen verwendet werden. Oder auch eine entsprechende Reihe zerstören, wenn sich partout nicht alle drei Zahlen in euer so sorgfältig geplantes Linienmuster einfügen wollen...

Das Spielprinzip ist ebenso genial wie simpel, die Regeln sind innerhalb von zwei Minuten erklärt. Beim Spielen kommt es unter anderem auf weise Voraussicht an. Darauf, schon bei den ersten zwei drei Plättchen vernünftig zu planen, wo welche Zahlenreihen entstehen sollen. Allzu oft kommt einem aber der andere bestimmende Faktor im Spiel - der Zufall - in die Quere und macht die ganze schöne Planung zunichte. Denn man kann sich nie darauf verlassen, dass ein bestimmtes Teil, das so schön auf einen Schlag drei fette Punkte-Reihen vervollständigen könnte, auch tatsächlich gezogen wird. So muss man auch eine gewisse Risikoabschätzung betreiben oder einfach auf sein Glück vertrauen.

Die Vorbereitungen sind auch ruckzuck erledigt. Eine Partie dauert ungefähr 10 Minuten. Meist spielt man 10 Partien und rechnet dann das Gesamtergebnis der Spieler aus.

Wie bereits erwähnt, kann man es auch alleine spielen. Beispielsweise um zu üben, oder seinen persönlichen Rekord zu schlagen. Bei größeren Spielerzahlen macht es immer Spaß, egal wie viele Leute dabei sind. Alle spielen gleichzeitig, niemand behindert sich, Wartezeiten gibt es kaum und der persönliche Ehrgeiz wird um so mehr angestachelt, je mehr Mitspieler man hat. Normalerweise spiele ich es aber zu zweit mit meinem Schatz Jimmy67. :-)

Im Grundset (25-30) Mark ist Spielmaterial für vier Personen enthalten. Es gibt aber auch eine Packung mit Material für bis zu acht Spieler (um die 40 Mark). Und im Prinzip kann man mit den entsprechenden Menge an Spielen unbegrenzt viele Leute teilnehmen lassen - es braucht halt nur jeder seine Plättchen und einen Spielplan.

Als Altersangabe gibt der Verlag 10-99 an. Das kann man glaube ich so stehen lassen.

Eins möchte ich noch loswerden: Man braucht für "Take It Easy" schon einen gewissen Zugang zu Zahlen. Das Spiel bietet nämlich kein spezielles Thema und wirkt darum rein äußerlich vielleicht auf den einen oder anderen etwas trocken. Nach jedem Spiel muss außerdem der Wert der Reihen ausgerechnet und addiert werden, um die Punktzahl zu erhalten. Ein Taschenrechner kann da eine ganz gute Hilfe sein - besonders am Ende wenn das Ergebnis von zehn oder mehr Spielen zusammengezählt werden soll.

Wen das nicht abschreckt, der hat an "Take It Easy" sicher sehr lange, sehr viel Freude.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2787 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • JoeBLN veröffentlicht 30.08.2001
    ein absolut toller vor allem einfacher Klassiker
  • StonerMcT veröffentlicht 30.06.2001
    Hey, das ist eins meiner Lieblingsspiele, und das, obwohl ich Kopfrechnen hasse...Schön beschrieben. Gruß Sabine
  • gabi37 veröffentlicht 13.06.2001
    Ach, das sollte dann wohl ein Intelligenz- und Aufmerksamkeitstest sein? Und ich hab ihn gewonnen? Hipp hipp hurra! Da freu ich mich aber. Danke für Deinen netten Eintrag. Gruß, gabi
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Ravensburger Spiel - Take it easy

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

EAN: 9783473673902

MPN: 67390

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/12/1999