Erfahrungsbericht über "Ravensburger Spiel - Take it easy"

veröffentlicht 09.08.2001 | shocan
Mitglied seit : 30.11.-0001
Erfahrungsberichte : 80
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Eigentlich so ziemlich alles!
Kontra Eigentlich nix (höchstens, dass es mit weniger Spielern auch weniger Spass macht), aber auch kein wirkliches Manko
sehr hilfreich

"Take it easy, just take THIS!"

Hi und hallo meine Lieben (ob ihr mich noch wiedererkennt)... ich weiß, hab' jetzt lange auf einen neuen Bericht warten lassen und möchte mich da auch gar nicht rausreden: Ja, ich gelobe Besserung! Hatte ja Ferien und jetzt, seit Montag auch 'nen sehr stressigen neuen Schulanfang (und heute meine erste Doppelstunde Russisch [als 3. Fremdsprache]... ich sag' euch, dass iss anstrengend!) Aber wie auch immer, hier der topaktuelle Bericht meinerseits!


Dieses Mal geht es um ein Brettspiel, welches ich seit den Ferien bei meiner Oma mein Eigen nennen darf. Bei meiner Oma, die in Bayern, genauer bei Passau, genauer in Freyung lebt, haben wir ebenfalls ein Haus, ein Ferienhaus sozusagen. Und da kann's ganz schön öde werden, so ganz OHNE Computer und OHNE mein geliebtes Ciao! Aber ich hatte ja glücklicherweise kurz vor dem 3-wöchigen Aufenthalt meinen 15. Geburtstag 'überstanden' und somit noch einen Wunsch bei der Luise Oma frei. Naja, was heißt Wunsch...: Wie immer schenkte sie mir einen "Fufzger", und ich konnte damit anstellen, was ich wollte.

Und klaro, fünfzig Mark sind für mich doch schon viel, ich verdiene ja noch nix, und ich ging Tags darauf sofort ins Donaukaufhaus - bzw. rannte, es schüttete wie aus Kübeln -; hatte ja schließlich nichts zu tun und wollte dem Abhilfe leisten. Unten, in der Spieleabteilung, guckte ich mich erstmal um, und da fiel mir ein, dass ich doch eh mal wieder 'n neues Brettspiel brauchen könnte - nicht zuletzt wegen meiner 9 Jährigen Cousine Pia, die mich, wenn ich bei der Oma bin, alle Tag besucht. "Ja, iss doch 'ne gute Idee, mit der lässt es sich bestimmt gut brettspielen!", waren meine Gedanken, und Langeweile würde bei einem neuen Spiel mit Sicherheit nicht aufkommen!

Also nix wie nachgeguckt: 'mmhh, das hier wäre interessant... aber nein, ist erst ab 12... da würde Pia die Regeln wohl eher nicht so raffen. Also weiter. Hmm, das hier? Ist ab 8, aber neee, iss zu langweilig für mich.' So oder so ähnlich könnte man meine Gedankensprünge ungefähr interpretieren. Aber HALT, hier: 'Ab 10 (bis 99, gut zu wissen *g*), von 1-4 Spieler! Na perfekt, Spiele ab 10 wird ja wohl auch eine 9-Jährige verstehen. Und ich kann's sogar allein spielen, wenn mir danach ist.'

Das Spiel, welches ich nun in den Händen halte, während ich verzweifelt versuche, meinen Regenschirm zwischen die Beine zu klemmen ohne dass der umkippt, ist in einem tomatenrotenroten Kasten verpackt, auf dem der Titel klar und deutlich steht: "Take it Easy!" lautet der Name des guten Stücks, unter dem ich (shocan) mir eigentlich nur die englische Version von "Mensch ärgere dich nicht" vorstellen kann. Und jenes Spiel bringt mich besonders gern auf die Palme... also bedeutete dies fast das Aus für das noch nicht gekaufte "Nimm's leicht".

'Naja, man muss ja wenigstens mal genauer lesen, worum es sich eigentlich handelt', und so ließ ich dem potenziellen Langeweilevertreibekandidaten doch noch eine Chance: Durchgehende Farbreihen sollte man da von einer Seite auf die andere legen, doch dem Spieler würde dies nicht zu einfach gestaltet werden. Dies las ich zumindest auf der Rückseite des mit Plastikfolie verschweißten Kartons. Dort war außerdem auch noch ein Foto mit den Spielutensilien abgebildet. 'Nee, ganz und gar nicht "Wütender Mensch" mäßig'!

Um das Spiel zu spielen sollte man laut Karton einiges Glück haben, ein wenig strategisch vorgehen können, auch ein ganz kleines bisschen kreativ aber nicht unbedingt allwissend sein, zusätzlich auch noch a bisserl kommunikativ aber nicht gleich super-hyper schauspielerisch begabt sein. So kann ich die Spielanforderungen zumindest dem dort aufgezeichneten Barometer entnehmen. 'Ja, doch, das könnte mir gefallen' geht es mir durch den Kopf. Das letzte Argument, das mich schließlich doch zum Kauf überredete stand dann in der Kurzbeschreibung (die dort außer deutsch auch noch auf englisch, französisch, italienisch und niederländisch zu lesen war): "Dieses Legespiel der Extraklasse ist schnell verständlich und sofort spielbar". 'Na wunderbar, Geld her und ab damit nach (Ferien-)Hause!'


Zuhause angekommen und um 25,-DM (oder knapp 13 Euro) leichter schaute ich mir alles sofort ganz genau an: Wenn man den Deckel des Spiels (übrigens aus dem Hause FX) öffnet, kommt einem erstmal eine 27seitige Spielanleitung entgegen, wovon aber (gottseidank *g*) nur 5 Seiten auf deutsch sind (die anderen in den oben genannten Sprachen). Danach bekommt man 4 identische 'Spielbretter' zu gesicht, alle lila und mit einer großen, grauen, in viele kleine Sechsecke unterteilte 'Wabe' versehen. Auf die kleinen Sechsecke gehören dann die logischerweise ebenfalls mitgelieferten (da simmer abber froh) Spielplättchen, die in 4 Kartons eingestanzt daherkommen. Nur sind die Spielplättchen jeweils andersfarbig: olivgrün, dunkellila, weinrot und braun. Dient natürlich zur Unterscheidung. Außerdem haben die allesamt 3 Nummern drauf (aber immer verschieden), jede Nummer (von 1-9) hat eine eigene Farbe, die sich längs als Streifen über das Plättchen zieht (ich weiß, kompliziert *hehe*). Von jeder Farbe gibt's genau 27 Plättchen (wovon im Spiel aber nur 19 gebraucht werden, die anderen sind trotzdem zu benutzen).

Ich hab' sofort alle Plättchen vorsichtig aus ihrem Karton rausgebrochen und ordentlich in die im Spielkasten vorgeformten Mulden sortiert, und dann die Spielanleitung durchgelesen: Ziel des Spiels ist es, innerhalb von 19 Runden das jeweilige Spielbrett nach den günstigsten Möglichkeiten mit den Plättchen zu füllen. Wer dann die meisten Punkte hat, hat logischerweise gewonnen. Um die Punkte zu erzielen, muss man die Plättchen so hinlegen, dass die Farbreihen bestenfalls nicht unterbrochen werden. Hört sich so ja ganz einfach an, nur ist das Problem, dass man sich die Plättchen nicht eigens aussuchen darf. Der 'Chef' des Spiels nämlich hat sein Plättchen verdeckt und zieht in jeder Runde jeweils eins, wobei die anderen dann das jeweilige Kärtchen bei sich suchen müssen und es ebenfalls hinlegen.

Da ist Chaos natürlich vorauszusehen, und vor allem ärgert man sich am Ende, wenn man gerade eine Reihe fast vollständig hat und trotzdem das falsche Kärtchen gezogen wird, und die Reihe wird unterbrochen (deshalb mehr Karten als mögliche Ablegestellen).

Wer jetzt immer noch nicht ganz verstanden hat, was ich meine, hat gaaanz am Ende nochmal die Möglichkeit, sich alles genau im O-Ton des Regelhefts durchzulesen.


Eine Frage nebenher... sind eigentlich alle noch dabei *g*?
Nun, am gleichen Abend wurde das Spiel dann auch getestet und zwar von Pia, mir (shocan) und shocan's Papa. Und was soll ich sagen? Wir hatten so viel Spaß daran, dass wir ganze 7 Runden gemeinsam gespielt haben (und ich hatte letztendlich sogar gewonnen, yippie)! Es war echt lustig. Jeder war mal der Chef (besonders Pia riss sich 'drum), Gaudi bis zu geht nicht mehr. Papa war zwar mal beleidigt, aber das geht mir auch jetzt noch so, wenn ich eine 9er Reihe fast fertig hab' und als letztes doch ein 5er kommt (MIST verdammter *g*).

9er Reihen haben logischerweise den größten Wert, denn am Ende werden alle vollständigen Reihen (und nur die vollständigen!) multipliziert. Und da will man natürlich nicht mit einer popeligen 1er Reihe dastehen!

Kurz noch was zum Spielspass an sich: Am meisten macht das Spiel natürlcih Spass, wenn alle 4 Leute mitspielen (wie bei fast allen Spielen), je weniger, desto langweiliger wird's auf die Dauer. Deshalb kann ich euch auch empfehlen, wenn ihr einen größeren Freundeskreis habt oder einen Spieleabend plant, kauft euch "Take it Easy XXL", da können bis zu 8 Leute mitspielen.

Oben hab' ich ja erwähnt, dass man auch allein Spielen kann, indem man versucht, seinen eigenen Rekord zu toppen. Aber ich finde das nicht ganz so gut, denn ich lasse mich da doch zu leicht zum Schummeln verleiten *g*.

Wie auch immer, ich gebe dem Spiel volle 5 Sterne, da sowohl die Grafik, das Spielmaterial (von sehr guter Qualität), der Spielspass, die Spieldauer (nicht zu lang, wenn man nicht will), die einfachen Regeln und eigentlich einfach alles daran überzeugen. Dafür hab' ich gerne die 25,-DM ausgegeben! Und wenn man beim Abrechnen keinen Taschenrechner sondern das eigene Hirn benutzt, kann man sich sogar im kleinen 1x1 verbessern (hat der Pia gut geholfen)!

Ich empfehle euch allen also dieses Spiel, schaut euch mal danach um, gibt's bestimmt auch in eurer Nähe!
Viel Spaß dann noch beim Surfen und Spielen wünscht euch von ganzem Herzen (schmeichel-schleim *g*)
Eure --shoci

Und hier noch mal original abgeschrieben das Ziel des Spiels, für alle eher-nicht-so-schnell-checker *g*:

Am Anfang ist es noch ganz einfach: Die Spielpläne und die sechseckigen Kärtchen finden noch überall Platz. Doch nach und nach wird es immer schwieriger, durchgehende Spielreihen von Rand zu Rand zu bilden - und gerade gegen Ende kommen meistens Kärtchen, die man gar nicht mehr gebrauchen kann.
Sind alle Felder belegt, wird abgerechnet. Je länger eine Farbreihe ist und je höher ihre Zahl, desto mehr Punkte bringt sie ein. Doch bereits ein unpassendes Kärtchen macht in dieser Reihe (Anm. v. mir: bis zu 3 Reihen!) alles zunichte...


Na denn, Gruß und Kuss!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1835 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Terek veröffentlicht 22.06.2004
    Klingt interessant... gibs das mittlerweile auch für PC? ;-)
  • Deuterium veröffentlicht 09.09.2001
    Oh, du arme, scheinst ja oft Langeweile zu haben! *fg* ;-) Danke für den Tipp, aber ich mach mir nicht viel aus so welchen Spielen - die sind einfach langweilig. Na gut, vielleicht liegts auch daran, dass ich kaum langeweile hab ... ~~~~ Schöner Bericht von dir! ~~~~
  • Sportmago veröffentlicht 13.08.2001
    Also auch ein Spiel für stürmische und dunkle Nächte auf einer Berghütte über 2000 m. Schau`ma mal. Liebe Grüße Maike
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Ravensburger Spiel - Take it easy

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

EAN: 9783473673902

MPN: 67390

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/12/1999