Erfahrungsbericht über "Ravensburger Spiel - Take it easy"

veröffentlicht 14.04.2003 | Tigerchen28
Mitglied seit : 30.11.-0001
Erfahrungsberichte : 39
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Spaßig, abwechslungsreich, hoher Gruppenspaßfaktor
Kontra für manch einen, dass man n bissl rechnen muss!?
sehr hilfreich

"Taktik,Strategie+das 1x1 garantieren Spielspaß"

Irgendwie verspür ich in letzter Zeit den Drang immer neue Kategorien ausfindig zu machen. Der Bericht eröffnet mir wieder das Territorium einer neuen Kategorie, nämlich die Spielewelt. In meinem Bericht geht es um ein lustiges Gesellschaftsspiel; TAKE IT EASY. Klingt ganz leicht und ist es meiner Meinung nach auch. Viel Spaß beim Lesen!

Allgemeines
=========
Name: TAKE IT EASY
Hersteller: FX Schmid
Preis: Ich hab’s für 20 DM bekommen (ist aber etliche Jahre her!). Heute wahrscheinlich also ~15 Euro (ist ja alles teurer geworden!).
Altersempfehlung: 10-99 Jahre
Spieleranzahl: maximal 4, aber auch alleine (=einzeln) spielbar.
Ungefähre Spieldauer: bei uns dauert eine Runde immer um die 15-20 Minuten.
Spielinhalt: Spielregel, 4 Spielpläne, 4x 27 Legekärtchen (Sechsecke!)
Herstellerbezeichnung: Das lockeres Legespiel!
Weiteres Wichtiges: +Es gibt inzwischen auch schon „größere“ Spielesets, damit das Spiel auch zu sechst, siebt oder acht spielbar ist. +Das Spiel wurde 1994 aufgenommen in die Liste des „Spiel des Jahres“!

Verpackung
=========
Da ich die erste Version habe, würden meine Angaben hier nicht mit denen auf dem Bild oder bei anderen Berichten übereinstimmen, deshalb lass ich’s einfach. Schaut euch das Bild an, und ihr wisst was ihr zu diesem Punkt wissen müsst!
Vielleicht doch eines: Es handelt sich hier um einen sehr stabilen Karton! Gut zum Transport!!

Spielvorbereitung
=============
Jeder Mitspieler bekommt einen Spielplan. Dies ist ein kleiner quadratischer Karton auf dem 19 sechseckige Felder drauf sind (da passen die Spielkärtchen exakt drauf!!). Die sechseckigen Felder berühren sich gegenseitig, sodass 5 senkrechte Reihen entstehen. Diese Reihen sind für den Spielablauf sehr wichtig.
Dazu erhält man einen Satz sechseckiger Kärtchen (genau 27 Stück). Für jeden Spieler ist eine andere Farbe vorhanden! Allerdings ist die Farbauswahl schlecht (zumindestens bei der alten Version, weiß net wie’s bei der neuen ist), denn die Farbei sind braun, grün, blau und lila. Gegen Braun und Grün hab ich ja nix, aber das Blau und das Lila sehen so gleich aus, dass die Kärtchen oft nicht auseinander gehalten werden können. Aber egal.
Auf den Kärtchen abgebildet sind Farb-Zahlenreihen. Pro Kärtchen 3 Reihen. Zahlen 1 bis 9. Da das Kärtchen ein Sechseck ist erstrecken sich somit die 3 Reihen immer von einer Kante zur gegenüberliegenden. Alle 3 Reihen schneiden sich in der Mitte.
Ich habe diese Reihen Farb-Zahlenreihen genannt, da es für jede Zahl eine zugehörige Farbe gibt. Z-B. ist die 1 grau, die 9 gelb, die 7 grün,... Das erleichtert das schnelle Erkennen!

Bevor man beginnen kann, muss ein Spieler festgelegt werden, der seine Farbkärtchen umgedreht vor sich hin legt. Die anderen sortieren sich ihre nach irgendeinem schlauen (!) Schema.

Spielidee
=======
Auf dem eigenen Spielplan die sechseckigen Kärtchen so anordnen, dass vollständige Zahlenreihen gebildet sind. Damit sammelt man Punkte. Die höchste, zu erreichende Punktzahl ist 307. Ich hab’s noch nie soweit geschafft. Das höchste von mir war glaube ich 302. Das ist schon ziemlich sehr gut!

Spielablauf
========
Also: Spielidee ist es vollständige Zahlenreihen zu bekommen. Es gibt drei Reihenarten: von oben nach unten[1;5;9], von links-oben nach rechts-unten [3;4;8] und von rechts-oben nach
links-unten[2;6;7]!
Wenn man es bis dahin geschnallt hat, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Derjenige, der seine Kärtchen verdeckt vor sich liegen hat, zieht irgendeine der Plättchen vor ihm/ihr. Dann liest er/sie die Zahlen darauf vor. Die anderen suchen die selbe Kombination unter ihren eigenen Kärtchen und dann platziert man diese Karte irgendwo auf seinem Spielplan. Liegt die Karte einmal, darf sie nicht mehr verschoben werden!!
Wenn alle ihre Plättchen gelegt haben, wird das nächste Kärtchen gezogen, u.s.w.
Man kann natürlich immer bei dem Nachbarn spicken, aber letztendlich bringt das nicht viel.
Klingt ganz einfach, ist es auch. Zumindestens am Anfang, denn da hat man ja noch viel Platz. Aber je voller es auf dem Spielplan wird, desto weniger Platz hat man. Wenn man also am Schluss in einer 4er-Reihe nur noch eine 4 braucht, es kommt aber ausgerechnet eine 3, ist die Reihe zerstört und man bekommt hierfür keine Punkte. Dann ärgert man sich natürlich tierisch und der „Gegner“, bei dem das Kärtchen gepasst hat, freut sich hämisch.
Wahrscheinlich hat jetzt nur die Hälfte gerafft, wie das Spiel funktioniert. Ich hoff das liegt nicht an meiner Erklärung, sondern an dem schwierig-kompliziert-klingenden Spielablauf.

Das Ende
=======
Sind alle 19 Felder auf dem Spielplan von einem Plättchen bedeckt, ist eine Runde fertig. Man kann das Spiel hier beenden (sehr kurze Spieldauer), oder aber noch mehrere solcher Runden spielen (z.B. bis jeder mal derjenige war, der die Karten umdreht).

Am Ende einer jeden Runde werden Punkte gezählt. Hier ist einfaches Kopfrechnen gefragt, wer dafür zu faul ist, holt sich halt Stift & Papier oder sogar ’nen Taschenrechner.
Für jede Zahlenreihe, die nicht unterbrochen wurde, gibt es Punkte. Diese errechnen sich aus der Zahl selbst und der Anzahl der Kärtchen in dieser Reihe. Beispiel: 4 Kärtchen mit einer 9 hintereinander = 4x9 = 36 Punkte!!!
Man merkt also, dass die hohen Zahlen viele Punkte einbringen, noch mehr, wenn sie in den längsten Reihen sind!!! > Je länger die Reihe und je höher die Zahl, desto mehr Punkte!

Gewonnen hat der Spieler, der nach den vorher abgemachten Runden die meisten Punkte hat.

Abänderung
========
Man kann das Spiel auch alleine spielen. Ob mit zugedeckten oder offenen Karten bleibt jedem selbst überlasse. Das Alleinspielen hat auch seinen Reiz, wird aber irgendwann langweilig (man kann nicht zwei Stunden lang alleine daran rumbasteln!).

Wir haben auch schon mal versucht das Spiel mit einer Sonderregel zu spielen:
Die gezogenen Plättchen dürfen nicht frei auf dem Spielplan platziert werden, sondern müssen immer an das vorige angrenzen! Das erschwert den Spielablauf natürlich ganz besonders. Man erhält so kaum vollständige Reihen. Naja, einfach mal ausprobieren!

Fazit
====
Obwohl sich das Spiel schon längere Zeit in meinem Besitz befindet, spielen wir es doch regelmäßig. Nicht übermäßig oft, aber doch noch!
Es macht immer noch Spaß, weil es nicht ganz eintönig ist, da mit jeder neuen Runde neue Kärtchen gezogen werden und neue Feldkonstellationen zustande kommen. Außerdem ist es in der Gruppe immer sehr amüsant auf Grund überraschender Wutausbrüche oder so. Also Gruppenspaßfaktor: hoch!
Das Spiel erfordert ein wenig taktisch-strategisches Denken, Grundrechenkünste und eine ganze Menge Glück!
Ich vergebe ganze 5 Sterne, weil dieses Spiel interessant, spaßig, abwechslungsreich, für beliebige Spieldauer, in der Gruppen als auch alleine spielbar ist. Auch besteht keine Kritik an dem Spielmaterial oder der Größe (Spielbrettumfang).

Hoffe ich hab euch ein wenig weitergeholfen, ganz liebe, sonnige, Montagmorgengrüße, euer tigerchen28 !!!


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1337 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • pedule veröffentlicht 14.04.2003
    Kann man ja mal probieren.Bei uns wird viel gespielt.
  • s.maki veröffentlicht 14.04.2003
    Sehr schöner Bericht! LG Sebastian
  • Jimpanse1 veröffentlicht 14.04.2003
    Cooler, Bericht stehe aber leider nicht auf solche Spiele. Greetz Nico
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Ravensburger Spiel - Take it easy

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

EAN: 9783473673902

MPN: 67390

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/12/1999