Relook 400s

Erfahrungsbericht über

Relook 400s

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Relook 400s

 

Alle Relook 400s Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Relook 400s - Tolles Spielzeug für Hightec-Fans

4  10.05.2007

Pro:
Preis/Leistung, Twin - Tuner, LAN, USB, Design, Features, Fernbedienung

Kontra:
Stabilität, keine Bild - in - Bild - Funktion

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Handhabung/Komfort:

Installation

mehr


4everSR

Über sich: Thomas,männlich, 28 Jahre alt. Beruf: Fachinformatiker Systemintegration / IT-Systemadministrator. ...

Mitglied seit:27.07.2002

Erfahrungsberichte:24

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 29 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

- VORWORT / TECHNISCHES ZUR DIGITALEN SAT-ANLAGE -

Wir schreiben das Jahr 2007. Noch vor zwei Wochen habe ich nur analoges Satellitenfernsehen empfangen. Da aber mittlerweile der Trend zum digitalen Fernsehen geht und mein altes analoges Sat-LNB eh den Geist aufgegeben hat, musste nun auch für mich eine digitale Sat-Anlage her. Schließlich wird bereits im Jahr 2010 das analoge Fernsehen über Satellit komplett abgeschaltet, um mehr Platz für digitale Sender zu bekommen.

Da man ja keine zwei linken Hände hat, hieß es also Do-it-yourself. Aber eins war für mich klar: Wenn ich mich auf die digitale Umrüstung mache, dann bedeutet dies für mich keinen Noname-Plunder zu verbauen sondern nur Qualitätsware, auf die man sich auch einige Jahre lang verlassen kann.
Ich fragte mich "Was benötigt man zur Umrüstung einer alten analogen Sat-Anlage zu einer digitalen Anlage?". Nach langer Internetrecherche war klar: Bis auf die Schüssel selbst (min. 80-85cm Durchmesser) sollte man alles austauschen, also auch die bisher in der Sat-Anlage verwendeten Koaxialkabel. Da beispielsweise der digitale Empfang von Pro 7 und Sat 1 sehr leicht durch im Haushalt vorhandene DECT-Telefone (Funk-Telefone) gestört wird, empfehlen sich mindestens 4-fach geschirmte Sat-Kabel. Die oft in Altanlagen verwendeten 2-fach geschirmten Koaxialkabel führen nachweislich oft zu Bildstörungen (Klötzchenbildung) und machen das entspannte Fernsehvergnügen so beinahe unmöglich.
Möchte man, wie ich, gleichzeitig ein Satellitenprogramm aufnehmen und ein anderes ansehen, bzw. zwei Programme gleichzeitig aufnehmen können benötigt man einen Sat-Receiver mit TwinTuner, das heißt das der Satellitenreceiver zwei Empfangsteile hat. Folglich benötigt er dann aber auch zwei LNB-Zuleitungen. Dies muss man schon bei Auswahl eines geeigneten LNB´s beachten: Wenn sicher ist das man nie mehr als 4 LNB-Zuleitungen benötigt, das heißt man nie mehr als vier normale Sat-Receiver oder 2 Twin-Tuner-Sat-Receiver anschließen möchte kann man ein Quad-LNB verwenden. Von diesem Quad-LNB legt man die 4 ausgehenden Leitungen direkt zu den Receivern.
Doch wenn man schon abschätzen kann, dass man einmal mehr als 4 Sat-Receiver bzw. mehr als 2 Twin-Tuner Receiver hat benötigt man ein Quattro-LNB und einen sogenannten digitaltauglichen Multischalter. Vom Quattro-LNB gehen dann 4 Sat-Kabel zum Multischalter. Vom Multischalter aus kann man dann auf beliebig viele Sat-Receiver verteilen, je nach Multischaltergröße. Ich habe mir nun einen Multischalter von Spaun für 8 Teilnehmer geholt. Sollte ich später einmal mehr als 8 Teilnehmer haben, kann man einfach den vorhandenen Multischalter durch einen Größeren (mit höherer Teilnehmer-Zahl) austauschen. Da der unscheinbare Multischalter später der Dreh- und Angelpunkt der ganzen Anlage ist sollte man hier auf keinen Fall sparen. Für einen guten 8-fach Multischalter muss man derzeit schon an die 90-100 Euro anlegen.
Übrigens, man kann mit einer digitalen Anlage auch seine alten analogen Receiver weiterverwenden und erst nach und nach die einzelnen Receiver durch digitaltaugliche Modelle austauschen.

Meine Anlage sieht wie folgt aus:
- 85cm Sat-Schüssel (0 Euro, war bereits vorhanden)
- MTI Supreme Line Quattro-LNB (16,90 Euro)
- Multischalter 5/8 Spaun SMS 5809 NF (92,90 Euro)
- 100m Koaxkabel Vialuna CCD130 Class A GEL, vierfach-geschirmt, 8,2mm (37,90 Euro)

------------------------------------------------------------------ --------------------

So, genug zu meiner digitalen Anlage. Im folgenden Teil widme ich mich meinem neuen Twin-Tuner Sat-Receiver, dem Relook 400s.


- MEINE ANFORDERUNGEN -

Folgende Kriterien für den Receiver stellten sich für mich:
- Empfang von digitalen Sendern
- Gleichzeitige Aufnahme von zwei Programmen
- Übertragen der Aufnahmen
Bilder von Relook 400s
  • Relook 400s Bild 49849779 tb
  • Relook 400s Bild 49849893 tb
  • Relook 400s Bild 49849959 tb
  • Relook 400s Bild 49850053 tb
Relook 400s Bild 49849779 tb
Display
zum PC -> Brennen auf DVD
- LAN-Port
- EPG
- Time-Shift / Trickplay (während des laufenden Programms PAUSE drücken, später einfach weitergucken)
- Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Damit fällt ein Grossteil der digitalen Receiver raus. Die meisten haben keinen Twin-Tuner, der für gleichzeitiges Aufnehmen und Gucken nötig ist. Der Relook 400s erfüllte all meine Kriterien: Er hat einen Twin-Tuner, einen LAN- und USB-Port, ermöglicht Time-Shift/Trickplay und ist preislich auch sehr ansprechend. Ich habe ihn für 275,90 Euro versandkostenfrei bei smartcard24.com gekauft. Eine 250GB IDE-Festplatte (55 Euro) habe ich dann selbst eingebaut, so ließen sich nochmals ein paar Euros sparen. Für den Relook 400s sprach auch, das auf ihm ein Linux-System arbeitet, das ständig weiterentwickelt wird: Vom Hersteller, aber auch von Privatleuten gibt es immer neue Image-Versionen mit vielen tollen neuen Funktionen. Im Internet findet man daher zahlreiche Foren die sich ausschließlich mit den Relook-Geräten beschäftigen. Wenn man mal Hilfe benötigt oder Fragen hat, bekommt man so ruck-zuck Support von anderen Anwendern, zum Beispiel bei www.relook-support.com . Aber eins sei hier gesagt: Der Relook 400s ist kein Gerät für Laien. Man sollte schon ein technikbegeisterter Mensch sein, der bei auftretenden Fehlern nicht sofort aufgibt, sondern sich gerne mit der Materie beschäftigt. Denn man muss Bedenken: Der Relook 400s ist kein einfacher Sat-Receiver sondern ein richtiger Computer, mit allen Vor-und Nachteilen die man dadurch hat. (Vorteile: Leichte Erweiterbarkeit, unendliche Möglichkeiten; Nachteile: Totalabstürze, Systemfehler/Bugs). Für Laien empfehlen sich da eher die Sat-Recorder der Marke Technisat. Diese sind besonders Benutzerfreundlich, allerdings sind sie auch nicht so vielseitig wie der Relook 400s.


- TECHNISCHE DATEN -

Herstellerangaben (übersetzt):

SOFTWARE
Multilinguale Benutzeroberfläche
Untertitel & Videotext-Funktion
Erweiterter EPG (Fernsehzeitung)
10,000 Kanäle programmierbat
Dolby Digital Ausgang
Benutzerdefinierte HDD Größe (>500GB)
Automatisches HDD-Management
EPG-Suche für Timeraufnahmen
Kindersicherung für Aufnahmen möglich
Komfortable Verwaltung von Aufnahmen
Sofortaufnahme auf Knopfdruck
Aufnahmen-Konflikt-Erkennung (wenn zu viele zeitgleiche Aufnahmen programmiert wurden)
Aufnahmeplanung durch Zeiteinstellung oder EPG
Zurückspulen im Live-Programm möglich dank automatischer permanenter Echtzeit-Aufnahme
Trickmode (Pause-Drücken -> Aufnahme beginnt -> Pause drücken: Programm wird an alter Stelle fortgesetzt)
Bookmark-Funktion
Repeat-Modus
RTC (Real Time Clock)



HARDWARE
IBM's PowerPC405 CPU 350MIPS
Tuner(twin) & Channel Data/Instruction Cache 16KB/16KB
Input Connector 2 x IEC169-24 female (F-type)
Loop through Connector 2 x IEC169-24 female (F-type)
Frequency Range 950MHz to 2150MHz
Loop through Out Impedance 75 ohms nominal
LNB Control Band selection 22 KHz tone
Switch DiSEqC 1.1/1.2 /1.3(USALS)
Polarization 13/18V (400mA Max/per each)
MPEG Transport Stream & A/V Decoding Transport Stream ISO/IEC 13818-1 Specification
Aspect Ratio 4:3, 16:9 with pan vector
Video Resolution 720 x 576(PAL)
Audio Decoding MPEG-1 Audio Layer 1,2
Ethernet RJ-45(10Base-T/100Base-TX)
Flash Memory <8MB + expandable>
SDRAM 96MB
Conditional Access System Common Interface 2 slots PCMCIA TYPE 2 / DVB CI standard
smartcard 2 slots (Xcrypt CAS, firecrypt CAS embedded)
RF-Modulator RF-Connect 75ohm, IEC 169-2, Male/ Female
Output Frequency 470MHz to 860MHz
Output Channel CH 21-69
TV Standard PAL D/K, PAL B/G, PAL I
A/V & Data In/Out TV SCART 1 x SCART
VCR SCART 1 x SCART
RCA Video x 1, Audio x 2
Data Interface 9 Pin D-Sub, RS232C
Netzteil AC90-240V, 50Hz/60Hz
Stromaufnahme 50W max. (Unter 7W im Standby-Modus)
Abmessungen (W x H x D) 375mm x 60mm x 280mm
Gwicht 3.5kg

- MEINE ERFAHRUNGEN -

Ich bestellte den Relook 400s bei einem Internethändler (smartcard24.com) für 275,90 Euro. Nach wenigen Tagen erhielt ich dann meine Bestellung und begann gespannt mit dem auspacken.

Im Lieferumfang befinden sich: Eine Fernbedienung samt Batterien, eine kurze Bedienungsanleitung, 1 Netzkabel und 4 Schrauben für den Festplatteneinbau (wenn man die Version ohne werkseitig verbaute Festplatte bestellt hat). Der Einbau der Festplatte war ein Kinderspiel: 7 Schrauben des Relook-Deckels lösen und Festplatte in den Festplattenschlitten schrauben. Dann, wie auch beim PC, Strom- und Datenkabel anstecken. Dann den Deckel wieder drauf schrauben, fertig.

Nun noch kurz meinen Relook 400s mit den beiden Sat-Kabeln verbunden, per SCART-Ausgang zum Fernseher und Fertig. Beim ersten Start wird die Festplatte erkannt und formatiert. Dies ging überraschend schnell, trotz meiner 250GB Festplatte. (<1Minute). Nun muss noch die Zeitzone eingestellt werden, und natürlich muss man noch den Satelliten (z.B. Astra 19,2 E) einstellen um dann einen Sendersuchlauf machen zu können. Über Astra empfängt man insgesamt etwa 1000 digitale Sender. Natürlich sind ein Grossteil der Sender nur irgendwelche Werbesender oder verschlüsselt. Aber es gibt auch viele neue Sender wie z.B. Giga oder Würfelzucker TV, die man analog nicht empfangen konnte. Der Relook 400s unterstützt auch das Einbinden von Emulatoren, mit denen man verschlüsselte Sender "hell" bekommt. Allerdings habe ich mich mit diesem Thema noch nicht beschäftigt, da mir die frei empfangbaren Sender reichen. Das Bild ist 1A, natürlich flimmerfrei und ohne Schnee.
Da der Relook 400s sehr computerähnlich ist, benötigt er beim Einschalten auch eine gewisse Bootzeit, die ein analoger Sat-Empfänger nicht hat. Bei mir sind es zurzeit 23 Sekunden, die vom Drücken des Einschaltknopfes bis zum ersten sichtbaren Fernsehprogramm vergehen. Erwähnenswert ist auch das Display an der Frontseite des Relook 400s: Es zeigt den vollen Sendernamen des aktuellen Senders, den man sich gerade ansieht. Es zeigt auch schriftlich an, wenn eine Aufnahme läuft oder eine Aufnahme wiedergegeben wird. Auch werden dort alle Fehlermeldungen der Box angezeigt, sollte es zu so genannten "PANICS" kommen, wie die Abstürze bei der Box bezeichnet werden.
Um in den vollen Genuss aller Funktionen zu kommen empfiehlt es sich erstmal ein aktuelles Image auf den Relook 400s zu flashen: Durch dieses neue "Betriebssystem" bekommt man zahlreiche neue Funktionen, einige Bugs sind beseitigt und unter Umständen verringert sich die Einschaltzeit oder die Umschaltzeiten zwischen den einzelnen Kanälen. Ich habe das aktuelle Neumo 2.13-image aufgespielt. Die Umschaltzeiten sind dadurch sehr viel kürzer geworden als mit dem Original-Hersteller-Image. Im Internet gibt es eine Vielzahl aktueller Images für die Relook 400s. Man kann praktisch jeden Tag ein anderes flashen, wenn man möchte. Das Flashen geht übrigens entweder über USB oder über das Netzwerk. Der allererste Flashvorgang nach Inbetriebnahme geht allerdings ausschließlich über USB. Über Netzwerk oder USB kann man außerdem sehr komfortabel die Senderliste bearbeiten, Sendernamen editieren oder verschieben. Einfach genial. Man hat auch die Möglichkeit aufgenommene Filme auf den PC zu übertragen. Dort müssen Sie allerdings noch vom relook-eigenen Format in ein Standard-Videoformat umgewandelt werden, damit man diese z.B. auf DVD brennen kann.
Weiterhin erwähnenswert sind natürlich die zahlreichen Aufnahmemöglichkeiten. Der Receiver lädt sich während des Betriebs über die Satellitenverbindung eine aktuelle Fernsehzeitung für die nächsten Tage herunter. Wenn man nun ein bestimmtes Programm aufnehmen möchte kann man dies einfach mit der Fernbedienung aus dem EPG auswählen und so die Aufnahme programmieren. Die Fernbedienung ist übrigens hervorragend, vor allem die enorme Reichweite beeindruckt. Man muss die Fernbedienung nicht einmal in Richtung Receiver ausrichten, sondern kann diese in irgendeine Richtung halten und der Receiver bekommt die Signale trotzdem mit.
Toll ist auch das, wenn man eine Sendung guckt und dann beispielsweise durch ein Gespräch abgelenkt wird, man dann einfach zurückspulen kann an die Stelle, die man als letztes im Gedächtnis hat. Der Receiver nimmt nämlich permanent im Hintergrund die letzten 30 Minuten (so ist die Werkseinstellung) auf. Aber auch wenn man während man eine Sendung guckt kurz etwas zu trinken holen möchte oder das Telefon klingelt drückt man einfach die "PAUSE" Taste auf der Fernbedienung und der Receiver hält das Bild an und nimmt das Programm im Hintergrund weiter auf. Wenn man dann wiederkommt kann man durch erneuten Druck auf "PAUSE" das Programm an der Stelle fortsetzen, wo man aufgehört hat zu gucken. Das Echtzeit-Programm wird aber weiter im Hintergrund aufgenommnen. Wenn dann eine Werbepause kommt kann man die Werbung einfach vorspulen. Eine tolle Sache.

Doch wo soviel Licht ist, da ist auch Schatten. Man merkt an zahlreichen Stellen, das der Relook 400s trotz aktuellem Image noch hier und da eine Macke hat. Teilweise kommt es bei manchen Aufnahmen kurzfristig zu Klötzchenbildung. Dieser Fehler könnte an einem fehlerhaften Micom-Chip bzw. einem schlechten Signal liegen. Der Micom-Chip sollte Version 06.XX.XX haben. Mein Micom-Chip hatte bei Auslieferung aber noch Version 05.XX.XX (X=Platzhalter). Den aktuellen fehlerfreien Micom-Chip bekommt man aber kostenlos von seinem Händler. Ich forderte diesen per Mail bei smartcard24.com an und hatte nach wenigen Tegen einen entsprechenden Briefumschlag mit dem kostenlos gelieferten Chip in den Händen.
So, kommen wir zu weiteren Nachteilen: Systemabstürzen. Mir ist es nun schon 2 Mal passiert, dass der Relook 400s einfach abgestürzt ist, z.B. als ich eine kurze Aufnahme löschen wollte. Auch ist es bei mir schon bei Wiedergabe einer Aufnahme zu einem Totalabsturz der Box gekommen (Netzstecker ziehen). Man kann natürlich hoffen, dass diese Mängel durch die ständig weiterentwickelten Images bald behoben werden. Sicher ist dies aber nicht. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Und wo programmiert wird, da gibt es Fehler. Teilweise berichten User in diversen Foren auch über Probleme mit der Uhrzeit oder dem EPG. Diese konnte ich allerdings noch nicht bei mir nachvollziehen.

Hier noch mal die Vor- und Nachteile gebündelt:

Vorteile:
Gutes Bild
Tolle & zahlreiche Aufnahmefunktionen
Gute Fernbedienung
Schnelle Umschaltzeiten
Volltext-Front-Display
Integr. Festplatte (Selbst austauschbar)
Twin-Tuner
Viele aktuelle Internet-Images
Emulatoren möglich
EPG (Digitale Fernsehzeitung)
LAN
USB
Zahlreiche Card-Slots für Decoder-Karten
Edel wirkendes Design

Nachteile:
Bootzeit
Zeitintensive Ersteinrichtung
Derzeit noch keine Bild-in-Bild-Funktion
EPG teilweise unübersichtlich (Das geht besser, siehe Technisat-Geräte)
Zahlreiche Bugs/Systemfehler
Manchmal komplette Systemabstürze ("PANICS")
Evtl. Geräuschpegel des Lüfters & der HDD (je nach Lautstärke der verwendeten Festplatte, stört mich nicht)


- MEIN VORLÄUFIGES FAZIT -

Ich habe einige Features des Relook 400s wirklich liebgewonnen. Da wäre die einfache Aufnahmeprogrammierung aus dem EPG und auch die Timeshift/Trickplay-Möglichkeiten. Auch die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten seinem Relook 400s durch neue Images oder Plugins immer neue Funktionen zu spendieren sind beeindruckend. Doch es gibt auch Nachteile: Es ist zum Heulen wenn eine programmierte Aufnahme während des Abspielens plötzlich den ganzen Receiver zum Absturz bringt und somit unbrauchbar ist.
Ich hoffe derlei Probleme werden in Zukunft durch ein anderes Image behoben.
Insgesamt bleibt zu sagen:

Technik-Laien: Hände weg!
Technik-Profis mit viel Zeit zur Ersteinrichtung: Schlagt zu!

PS: Ich würde mich über eine Bewertung und/oder einen kurzen Kommentar sehr freuen :)
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Geri1980

Geri1980

26.03.2008 18:55

Hi, ich hab die Box jetzt auch schon seit mitlerweile knapp 2 Jahren & bin sehr zufrieden damit. Vielleicht raff ich mich ja auch zu einem Testbericht auf. Ein klares sehr hilfreich von mir !!

radinho

radinho

27.06.2007 01:12

Klasse Bericht, von mir gibts ein BH! lg Hendrik

Newbie-Kokos

Newbie-Kokos

10.05.2007 20:20

ohne PIP leider nicht

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4761 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (7%):
  1. radinho
  2. superjanchen

"sehr hilfreich" von (93%):
  1. Geri1980
  2. Tweety-88
  3. IQIQIQ
und weiteren 24 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Relook 400s