Ritex ideal (Kondome)

Erfahrungsbericht über

Ritex ideal (Kondome)

Gesamtbewertung (28): Gesamtbewertung Ritex ideal (Kondome)

63 Angebote von EUR 2,07 bis EUR 53,63  

Alle Ritex ideal (Kondome) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Kondome oder Stücke vom Aldi-Gartenschlauch?

2  04.08.2002 (15.06.2003)

Pro:
Sie tun ihre Pflicht und reißen dabei nicht  .  .  .

Kontra:
Sie sind recht eng und der Gummiring schneidet ein, sie riechen nicht besonders gut und außerdem ist die Einzelverpackung bombensicher zugeschweißt, was im entscheidenden Moment zu dummen Pausen führen kann  .  .  .

Empfehlenswert: Nein 

Daverigger

Über sich:

Mitglied seit:25.03.2000

Erfahrungsberichte:622

Vertrauende:178

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 221 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

"Also huldigen wir dem Gott des Familienplaning, indem wir uns kleine Gummitütchen über unseren Schniedelwutz stülpen ..."

Otto hat es richtig erkannt. Verhütung ist wichtig und das Kondom eines der sichersten Verhütungsmittel überhaupt, wenn nicht sogar das sicherste ... wenn es nicht im Sturm der Leidenschaft plötzlich zerreißt!
Aber nicht nur im Sinne der Schwangerschaftsverhütung, auch beim Schutz vor Geschlechts- und sonstigen Krankheiten bietet ein Kondom sehr guten Schutz. Und hat man keines zur Hand bastelt man sich halt schnell was aus einer gerade auf dem Boden herumliegenden Aldi-Tüte.

Da ich von meiner Freundin gebeten wurde, doch besser mal eine Packung zu besorgen, da sie sich unsicher war was die Regelmäßigkeit der Einnahme ihrer Pille angeht, stattete ich der Apotheke meines Vertrauens auf dem Einkaufsweg kurzerhand einen Besuch ab. Meine Süße war natürlich dabei, denn bei meinem ersten Kondomkauf brauchte ich schließlich moralische Rückendeckung. Nachdem wir meine Großeltern abgeschüttelt hatten, die ich zufälligerweise vor der Apotheke traf (Geht es peinlicher? Oooh ja!) stolperte ich zur Verkaufstheke. Ich bestellte das Medikament gegen meine Halsschmerzen, wegen dem ich den Gang zur Apotheke offiziell überhaupt angetreten hatte und wie aus der Pistole geschossen kam die Frage der Apothekerin: „Sonst noch einen Wunsch?“
Ich sagte nach einem Schlucken ein wenig leiser: „Ja ... öhm ... eine Packung Kondome bitte“ und trat mir von einem Fuß auf den anderen. Eigentlich hatte ich erwartet, dass man mir nun eine Packung aushändigen würde, aber nein, sie bohrte, sadistisch veranlagt wie sie war, noch einmal nach: „Eine bestimmte Marke?“ und wedelte mir mit zwei kleinen Kartons vor der Nase herum. Zum Glück befand sich niemand sonst hinter mir, ich wäre sofort im Boden versunken. „Naja ... ich weiß nicht ... eigentlich egal“. Sie packte eine Schachtel in ein Tütchen, ich zahlte meine beiden Sachen und verließ das Haus im Eilschritt.

Zu Hause angekommen begutachtete ich die Packung.
10 Kondome der Marke Ritex ideal, extra Gefühlsecht ... wahrscheinlich um dies zu verdeutlichen war die Packung in weiß mit rosa Streifen gehalten ... genial, oder?
Aber egal, Packung aufgerissen und reingeschaut. Mein Fachmännischer Blick streifte die Kondome natürlich nur und blieb stur auf der lustigen kleinen „Bedienungsanleitung“ haften, die ich natürlich sofort aufmerksam studierte.
Übersichtlich aufgebaut bot sich mir eine in mehrere Schritte gegliederte (Ich liebe Wortspiele!), mit kleinen Bildchen aufgelockerte Anleitung, die so einfach und leicht verständlich rüberkam, dass man einfach nichts falsch machen kann! Mein Kompliment an die Hersteller. Heutzutage findet man bei den einfachsten Gebrauchsgegenständen die dämlichsten Anleitungen, aber die Firma Ritex versteht es, ihre Produkte angemessen zu erklären. Aber ich kann mir auch kaum vorstellen, wie man eine Gebrauchsanweisung für ein Kondom besonders missverständlich gestalten könnte.

Ein paar Stunden später am Abend rückte dann auch der Praxistest in „greifbare“ Nähe.

Viele haben schon in der Schule im Bio-Unterricht unter dem Decknamen „Aufklärung“ oder „Sexualkunde“ kleinere Erfahrungen mit Kondomen gemacht. Sie wurden über Bananen gestülpt, aufgeblasen oder wie Gummiringe langgezogen und durch die Luft geschleudert. Manche können sich die Dinger auch über den Kopf ziehen, mit der Nase aufblasen und auf diese Weise zum platzen bringen, das dient aber weniger der Verhütung von Schwangerschaften, eher der Belustigung feucht-fröhlicher Gesellschaften.
Ich dagegen hatte meinen ersten Kontakt mit einem Kondom an diesem Abend, im zarten Alter von 19 Jahren. Und das erste Kondom war frustrierend. Aber ich greife vor.

Nach einem heißen Vorgeplänkel, auf das ich hier nicht weiter eingehen möchte, erfolgte der Griff nach der Schachtel. Ich zog also ein verpacktes Kondom heraus und versuchte, das Plastik zu zerreißen. Ich war drauf und dran meine Zähne und dann eine Schere zu Hilfe zu nehmen, doch dann konnte ich schließlich doch noch genug Kraft aufbringen um ein um sich tretendes wildes Bison auf den Boden zu werfen, so dass ich einen kleinen Riss in die Verpackung zauberte. Ein weiterer, noch immer recht kräftiger Ruck und das Kondom lag endlich frei.
Ich weiß nicht, was sich die Hersteller bei diesen Verpackungen gedacht haben. Wahrscheinlich hat eine Horde von frigiden Frauen und müden, bierbäuchigen Männern an einem Konferenztisch einen Joint zu viel rumgehen lassen und sich gedacht: „Hey, wenn man die Tütchen nicht aufkriegt, dann muss man auch keinen Sex machen!“
Klingt zwar nicht realistisch, wäre aber ein denkbares Szenario!

Da saß ich nun, noch einigermaßen erigiert mit dem Corpus delicti in der Hand und stülpte. Natürlich falsch herum. Zum Glück hatte ich noch nicht versucht nach unten abzurollen. Schnell das kleine Reservoir im Gummiring umgedreht und noch mal gestülpt. Ich dachte mir: „Jetzt nur noch runterrollen und dann habe ich es endlich hinter mich gebracht!“
Aber falsch gedacht. Ich will hier nicht durch Macker-Allüren hervorstechen. Ich will mich nicht selbst loben, in den Vordergrund spielen oder irgendwie Angeben ... aber Ritex hat wohl nur eine Standardgröße, die Phi mal Daumen entworfen wurde? Das verflixte Kondom war so was von eng, das ich lange brauchte, bis ich es zur Hälfte abgerollt hatte, und dann flutschte es auch noch ab. Mein kleiner Dave machte natürlich erst einmal Kaffeepause und ich saß da, mit einem zu engen, unansehnlich verkrüppelten und halb entrollten rosa Kondom in der Hand und einer anscheinend seeeeehr amüsierten jungen Dame neben mir im Bett, die sich vor Lachen krümmte. Das baut einen wirklich auf!

Da Nummer eins nicht mehr zu gebrauchen war folgte ein zweiter Griff in die Packung, ein ähnliches Spiel um das Plastik abzukriegen und erneute belustigte Blicke meiner Liebsten neben mir. Doch ich schaffte es, das Zweite irgendwie in einem Zeitraum von unter einer Minute drüberzuziehen. Es war zwar recht eng, aber was tut man nicht alles für sicheren und gefühlsechten Sex? Ein erleichterter Seufzer von mir und ein Schulterklopfen von Ihr später ging es los. Ich gehe jetzt nicht auf Details ein, das habt Ihr Euch wohl so gedacht, pah!

Ich versuche es nun kürzer zu fassen. Diese Kondome erfüllen ihren Zweck!
Das ist aber auch schon so gut wie alles, was es positiv zu erwähnen gilt. Sie sind zu eng und sie bringen viel zu wenig Gleitmittel mit, wenn überhaupt welches. Das Drüberziehen gestaltet sich dadurch bei ca. 6 von 10 Kondomen zu einer Tortur. Ich weiß wie groß der kleine Dave ist, fragt mich jetzt bitte nicht wieso, aber ich sage Euch eins, selbst da müssten die Dinger eigentlich noch locker passen.
Wenigstens waren sie lang genug ...
Neben der Enge und dem fehlenden Gleitmittel bringt die Verpackung noch einen Minuspunkt mit ein. Diese ist bei ca. 5 von 10 Kondomen so extrem fest und hartnäckig, das man sie nur mit viel Mühe aufbekommt. Es sind keine geritzten Rillen oder größeren Zähne vorhanden, so dass man wirklich aufpassen muss, um das Kondom nicht bei dem Versuch, das Plastik zum Reißen zu bringen, in irgendeiner Weise zu beschädigen.
Hier muss ich jedoch Ritex loben, denn was die Reißfestigkeit angeht sind die Kondome wirklich aller erste Sahne, man kann an ihnen zerren und reißen, sie wollen einfach nicht kaputtgehen. Endlich doch noch ein Pluspunkt.
Dummerweise riechen die Dinger nicht besonders gut. Der Geruch ist zwar erträglich, ich war jedoch froh als ich ihn nachher dann endlich verbannen konnte. Finger waschen nicht vergessen! Und bei dem Geruch will man erst recht keinen Test beginnen, was den Geschmack angeht. Dies scheint aber bei vielen Kondomen der Fall zu sein wie ich gehört und auch gelesen habe.
Das dümmste Manko dieser Gummitütchen von Ritex ist jedoch die Lüge auf der Verpackung ... Gefühlsecht? Also bitte, ich hatte davor schon das ein oder andere Mal Sex ohne Tütchen über meinem kleinen Dave, ich weiß wie sich das anfühlt. Natürlich, es war wunderschön und ich will keine Sekunde missen, aber wenn man auf die Packung „Gefühlsecht“ schreibt, dann sollte man doch darauf achten, das es bei dem Produkt auch zutrifft. Zwar habe ich nur den Vergleich zu einer einzigen anderen Marke von Gummimützchen (Durex), aber diese waren weitaus „gefühlsechter“ als die von Ritex. Es geht wirklich besser, auch ohne an Reißfestigkeit einzubüßen!

Nach dem Akt der Leidenschaft (habe ich schon erwähnt das es einfach super war?) entfernte ich das Tütchen und stellte fest, das es leider nicht, wie von mir in meiner Naivität anfänglich noch erhofft, durch die Wärme eine gewisse Ausdehnung erfahren hatte. Also ein wenig ziehen und warten ... ein wenig rollen und warten ... wirklich eine sehr frustrierende und äußerst unansehnliche Minute. Zum Glück hatte ich mich in dies Badezimmer verzogen, das mit anzusehen wäre sicher wieder Grund für einen Lachkrampf gewesen. Kondom Sachgerecht entsorgt, so wie es auf der Packungsbeilage gezeigt wurde (Was ich erst am Tag darauf beim genaueren Inspizieren feststellte ... gesunder Menschenverstand reicht also völlig aus ...), und wieder ins Bettchen gehüpft.
Natürlich sorgte die Nachbesprechung bei den anschließenden Streicheleinheiten für ordentlich Lachanfälle ... seltsamerweise nur bei ihr ... aber wenn ich ehrlich bin, im Nachhinein kann ich mir ein Grinsen auch nicht verkneifen.


Ich fasse also noch einmal zusammen:

Die Kondome der Marke „Ritex ideal“ sind meiner Ansicht nach nicht besonders empfehlenswert. Sie sind recht eng, bieten wenig Gleitmittel um ein einigermaßen rasches drüberziehen ohne großes Zerren und Reiben zu ermöglichen und riechen meiner und der Ansicht meiner Liebsten nach nicht besonders angenehm. Das Abziehen nach dem Liebesakt gestaltet sich bei den meisten Kondomen dieser Marke als genauso unpraktisch wie der Vorgang des Drüberziehens. Die Packung bietet Optisch eigentlich nichts besonders und verbleibt angenehm neutral, die Einzelverpackungen aus Plastik sind jedoch nur mit recht großem Kraftaufwand zu öffnen, was durchaus für unangenehme Hänger sorgen kann, genauso wie das Mühsame Drüberziehen der kleinen Gummitütchen.
Positiv muss ich jedoch die enorme Reißfestigkeit der Kondome vermerken, dies ist ein Wert, der bei einem solchen Verhütungsmittel mehr im Vordergrund steht als Geruch oder Äußeres. Die Farbe ist recht angenehm und nicht besonders auffällig, das schlichte Rosa ist durchaus angemessen.

Für den Preis von ca. 5 Euro in der Apotheke meines Vertrauens habe ich also 10 Kondome erhalten, die ich nicht noch einmal kaufen würde/werde. Leider macht die fehlende Benutzerfreundlichkeit in meinen Augen einen schlechten Eindruck, weshalb ich beim zweiten Kauf einer anderen Marke den Vorzug gegeben habe, die mich letztendlich weitaus besser bedient hat als Ritex.
Ich kann diese Kondome nicht empfehlen. Es gibt zu einem ähnlichen Preis bessere und weitaus angenehmere zu kaufen.
Macht deshalb nicht den Fehler und schweigt aufgrund falscher Scham. Fragt beim Kauf von Kondomen nach, es ist einfach besser, wenn ihr das schöne Erlebnis nicht durch Gummi-Orgien schmälern wollt.

Und immer daran denken: Lieber ein Kondom als gar keinen Sex. ;-)


Kleine Anmerkung in eigener Sache für eine ganz besondere Dame: Dieser Bericht ist in keiner Weise verändert worden!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
misiu2003

misiu2003

24.07.2006 01:47

Macht spass zu lesen...

LAHS

LAHS

06.01.2006 11:42

Einfach klasse. Hab mich selten bei einem Bericht so sehr amüsiert. Darf man deine Freundin mal kennenlernen? :-P Mich würde mal eine andere Sichtweise interessieren...

hotandsweet

hotandsweet

23.07.2005 23:32

genialer bericht !!!!!!!! einfach hammerlustig =)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken
Preisvergleich sortiert nach Preis
Ritex GmbH RITEX Ideal Kondome 3 St

Ritex GmbH RITEX Ideal Kondome 3 St

...

€ 2,07

Händler kann Preis
erhöht haben

Bodfeld-apotheke.de 31 Bewertungen

Versandkosten: EUR 4,48

Verfügbarkeit: keine Angabe

     zum Shop  

Bodfeld-​apothek​e.​de

Ritex Ideal Kondome 18432 4 ST

Ritex Ideal Kondome 18432 4 ST

Ritex Ideal Kondome Extra feucht & sanft Bessere Gleitfähigkeit Ritex Ideal ...

mehr

€ 2,21

Händler kann Preis
erhöht haben

Ipill.de 6 Bewertungen

Versandkosten: EUR 3,95

Verfügbarkeit: keine Angabe

     zum Shop  

Ipill.​de

RITEX Gummiwarenfabrik GmbH RITEX Ideal Kondome, 4 ST

RITEX Gummiwarenfabri​k GmbH RITEX Ideal Kondome, 4 ST

Menge: 4 Stueck Hersteller: RITEX GUMMIWARENFABRIK

€ 2,52

Händler kann Preis
erhöht haben

Ahorn24.de 7 Bewertungen

Versandkosten: EUR 3,50

Verfügbarkeit: keine Angabe

     zum Shop  

Ahorn24.​de

* Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten. Preise, Verfügbarkeit und Versandkosten können im jeweiligen Shop zwischenzeitlich geändert worden sein,
da eine Echtzeit-Aktualisierung technisch nicht möglich ist. Maßgeblich sind immer die Preise und Angaben auf der Händlerseite. Alle Angaben ohne Gewähr.


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5982 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (0%):
  1. LAHS

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Bekayw1976
  2. misiu2003
  3. flocci
und weiteren 229 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.