Erfahrungsbericht über "Rover 75 2.0"

veröffentlicht 06.10.2015 | Land_Lord
Mitglied seit : 06.10.2015
Erfahrungsberichte : 1
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Design, Komfort, Klang, Stil, Unterhalt
Kontra der 75 ist ein "Gleiter" - kein "Hetzer"
sehr hilfreich
Zuverlässigkeit
Fahreigenschaften:
Empfundene Qualität:
Bedienung
Platzangebot:

"Ein verkannter Exot: Rover 75: Zuverlässigkeit in britschem Gwand"

Rover 75 2.0

Rover 75 2.0

Zunächst möchte ich gerne kurz berichten wie ich zu einem Rover 75 kam und warum ich das getan habe:

Der Rover ist ein emotionales Auto, man geht also mit Herz heran, was einen leicht verführen kann, wie bei jedem Auto mit Charme. Man empfindet ihn einfach als wunderschön oder eben nicht... ganz subjektiv.

Auf meinen ersten 75 stieß ich, weil ich erstens gerade Haus gebaut hatte und ein zweites Auto benötigte, mit dem auch meine Frau fahren konnte (sie fährt nur Automatik) also waren die Kriterien: günstig in der Anschaffung, überschaubar im Unterhalt und ein wenig Esprit und Design, etwas Atmosphäre sollte auch dabei sein. Im Endeffekt hat eine ältere Frau ihren Erstbesitz Rover - allerdings mit 2,0 Diesel Motor (toller BMW Motor!!) verkauft, da sie zu alt zum Fahren war. Die Farbe steht dem Rover zwar nicht (silber, innen schwarzes Conolly) aber es war vernünftig, Automatik, gute Austattung. Kilometer: 170tsd. Ich hab alle Flüssigkeiten getauscht und das wars. Diesen Rover habe ich gefahren bis er knapp 200tsd drauf hatte - nicht ein einziges Problem! Während unser BMW x5 dauernd Mucken machte lief der Rover wie der seelige Käfer - toll. Verbrauch: 6-7 Liter. Aber halt ein Diesel, so seidig wie ein V6 Benziner läuft der natürlich nicht.
Und dann ists passiert: Ich hab mich verliebt. Der selbe Rover, den ich hatte wurde von einer Frau angeboten, das Auto Ihres verstorbenen Mannes:

Ein Rover 75 2,0 V6 in Midnight-Blue und beigem Leder, Sitzmemory etc. Wunderschön, allerdings etwas Warungsaufwand. Kurz: Ich hab den Diesel verkauft und den V6 gekauft - sicher eine Emotionsentscheidung, aber ich freu mich jedesmal wenn ich ihn sehe. Der V6 hatte erst 100tsd km drauf. Ich hab dann gleich Zahnriemen machen lassen, alle Bremsen, Service, Reifen, Getriebeölwechsel (Gleich nach Tim Eckart Methode!) etc. Bin insgesamt - das Auto stand nun da wie neu - auf 3.300,- gekommen, mit neuen Sommer und Winterreifen etc.!!

Zuverlässigkeit
Ich habe nun 112tsd km am V6. Tja, wie gehabt: Noch nicht ein Problem. Also fahre ich nun seit über 40tsd km Rover und war immer zufrieden, nicht ein Fehler! Zum Motor sei zu sagen: Der V6 (egal ob 2,5 oder 2,0) braucht Drehzahl, sonst wirkt er etwas lahm. Der gehört aber sanft warmgefahren, sonst killt man die Zylinderkopfdichtung! Sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber viele achten eben nicht, treiben das Auto kalt in den Begrenzer und wundern sich dann, dass der V6 nach 100tsd rausbläst...

Fahreigenschaften, Qualität
Der Rover ist nichts für Raser (fahr selber gern schneller, aber dafür hat man ja andere Autos) Er ist wundervoll leise, nichts knistert, alles unglaublich dick gedämmt und abgedichtet. Man steigt ein, riecht das feine Leder, startet den leisen V6 und "gleitet" dahin. Er wird von den Fans auch Gleiter genannt - zurecht. Er hetzt nicht. Er sagt zu dir: "Lass dir Zeit, was geht uns der Stress der Anderen da draussen an?" Wenn er warm ist, kann man dann ruhig mal etwas flotter voran gehen. Dabei dreht der V6 schön kernig nach oben - das klingt herrlich! Man kann noch die Automatik aus "S" schalten, dann dreht er die Gänge ganz aus. Aber: WICHTIG: Der Rover ist nie langsam, man ist oft überrascht, dass man eh schon 130 fährt, er ist nur entrückt, er erschreckt nicht, er ist Understatement - auch beim fahren.

Wer einen VW 4Zylinder TDI kennt: Der Rover V6 ist das Gegenteil davon. Der VW Diesel: bis 1800 nichts, dann BUMMMMMSSS, ein Tritt ins Kreuz und er dreht schnell auf 3500 hoch, wo dann keine Leistung mehr da ist und man schnell weiterschaltet. Ein cooles Konzept: Fühlt sich kräftiger an als er ist! Die Fahrwerte sagen was anderes!
Der Rover Benziner: Dreht gleichmässig hoch, ab 3500 fängt er an ziehen und man hört den Motor erstmals, dreht schön hoch bis knapp vor den Begrenzer und schaltet weiter. Herrlich, aber auf den ersten blick (Und bei Leuten ohne Ahnung) wirkt der 130PS TDI kräftiger und schneller als der Rover.

Langzeitqualität
Der Rover steht da wie neu, und das nach 13 Jahren! Der Lack sieht immer noch toll aus, es quietscht nichts, es knarrt nicht. 100% TOP!

Verbrauch
Ich fahre den V6 im Schnitt mit 9,5 Litern. Bei langen Autobahnetappen komm ich auf 7,8 Liter, über zahn gehts eigentlich nicht. Das ist sehr OK für so ein schweres Auto find ich! Reichweite ist bei ca. 600km so aus dem Kopf, je nach Strecke (Autobahn ist sein Revier, da braucht er wenig!)

Reifen
Ich hab jetzt die Winterreifen aufgezogen mit 205/65/R 15 Contis, ist ein guter Kompromiss aus Komfort und Design. Ich bin aber auch ein Freund von möglichst original und kann so Tuningfelgen etc. nicht wirklich leiden. Sieht elegant aus. Im Sommer habe ich 225er 17 Zoll drauf, die den Fahrkomfort etwas einschränken (überhaupt im direkten Vergleich) und hab dazu aus England eine Garnitur superseltener "Serpent" Felgen bekommen. Größer/Sportiver sollte es dann nicht mehr sein aus meiner Sicht, sieht sonst prollig aus und unterstreicht nicht mehr den Charakter des Wagens.

Helferlein
Der Rover hat eigentlich das Wichtigste an Bord: Klimaautomatik, Lenkradfernbedienung, Tempomat, elektr. Sitzverstellung mit Sitzmemory (super wenn man viele Fahrerwechsel hat) Sitzheizung (leider nur vorne) usw. das übliche in der gehobenen Mittelklasse...

Platz
Tja, Platz ist ca. zwischen 3er und 5er BMW gelegen. Sitze sind sehr bequem und wunderschön in beige mit dunklen Kedern abgenäht. Der Kombi hat sehr viel Stauraum!

Nachteile
ein kleiner: Der Beifahrersitz ist nicht höhenverstellbar, warum auch immer. Keine Ahnung was sich die Briten da gedacht haben, ich bin 1,90 und das wär schon nett... tja, die Marke ist seit 10 Jahren tot. Bei Ersatzteilen muss man halt manchmal statt einem halben Tag eben 3 Tage warten bis die Teile hier sind. Lieferbar ist so gut wie alles. Ansonsten nur Kleinigkeiten: Beim Kofferraum gibt es keinen Griff, man macht sich bei Schuddelwetter die Finger schmutzig beim zuziehen (hier hat ein Roverfan mal einen gemacht, bei ihm zu bestellen, mehr info unter r75.info) Die Mittelkonsole ist in hartplastik und sieht im Vergleich zum anderen Luxus im Innenraum ein wenig billig aus. Aber halb so schlimm.

Kaufentscheidung
Wer sollte sich den Rover kaufen? Und welchen? Natürlich muss mal die "Chemie" stimmen. mag man das Auto?
1) Der Diesel ist eine gute Wahl, das ist der Selbe wie im E46 BMW (320d) dort hat er 150PS, im Rover 136PS. Hat Kraft, sehr wenig Verbrauch. Aber halt ein Diesel (brummig, Motor immer präsent, kein Klang, kein "Style")

2)Der beste Motor ist wohl der 2,5 Liter V6, wahrscheinlich mit Automatik = ein stimmiges Paket. Klingt gut, sehr stilvoll, geht gut (177PS) das braucht der schwere Wagen auch! Wer ihn pflegt wird mit ihm auch einige KM draufbekommen, kenne welche mit über 400tsd auf der Uhr!

3) gleich dahinter kommt mein 2,0 V6, selber Motor wie der 2,5, nur anderer Zylinderkopf, hat 150PS. Toller Motor, sollte auch die Mindestmotorisierung seinf ür den Rover.

4) Nicht zu empfehlen ist hier nur der 1,8i. Ein Vierzylinder Benziner. Der ist halt etwas überfordert mit dem Fahrzeuggewicht, gerade mit Automat. Ausserdem hat Konzernmutter BMW an der Zylinderkopfdichtung etwas gespart. Deshalb haben hier viele 1,8er ein Problem. Würd ich nicht kaufen!

Ansonsten kann ich jedem nur diesen tollen Wagen empfehlen. Achtet auf gute Wartung, es gibt viele Blender auf dem Markt (meine erfahrung zumindest) da viele Schnäppchensucher vor allem am Diesel interessiert sind und eben nichts in Instandhaltung investieren wollen.

Update auf Kommentare:

Danke für die Hinweise! Versicherung zahle ich relativ günstige 71,- EUR in der Haftpflicht inkl. Steuern p. Monat (Achtung: Österreich zahlt man pro kW!! Abzocker!!)

Update von September 2016:
Der Rover läuft und macht jeden Tag Freude! Keine Probleme, ein tolles Auto! Schade, dass sowas nicht mehr gebaut wird!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 869 mal gelesen und wie folgt bewertet:
88% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • manuelmama veröffentlicht 04.12.2016
    sh
  • Kontroll-Man veröffentlicht 08.10.2015
    Gute Auto-Berichte sind hier sehr selten auf ciao und das ist definitiv ein guter Bericht ! Du könntest hier denoch einiges ergänzen, wie z.B. Bilder hochladen, wie hoch sind die Steuern ? welche nützliche "Helfereien" gibt es im Auto, eine Angabe der Reichweite fehlt, wie groß ist der Tankinhalt ? welche Bereifung benötigt der Rover ? Schlußendlich ist ein Autobericht sehr vielfälltig und diesen kannst du noch hier und da "ausbauen". Dennoch gratuliere ich dir zum guten Einstand hier auf ciao und hoffe auf weitere Auto-Berichte, denn die lese ich immer wieder gerne. MfG Gregor
  • Eierkuchen70 veröffentlicht 07.10.2015
    ein sehr Hilfreich von mir, LG Guido
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Rover 75 2.0

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/11/1999