Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718

Bilder der Ciao Community

Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718

Spiel- & Sammelfiguren - 3 bis 99 Jahre

> Detaillierte Produktbeschreibung

90% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718"

veröffentlicht 17.04.2016 | JeanLouisGlineur
Mitglied seit : 15.02.2015
Erfahrungsberichte : 490
Vertrauende : 69
Über sich :
Mittlerweile stänkern Leute schon, weil ihnen ein SH nicht gut genug ist.. Das ist schon ziemlich frech, ein BH "einzufordern"... womöglich für einen Frittenbuden-Bericht auf dem Jupiter.
Ausgezeichnet
Pro Schlumpfig
Kontra Aus der Serie "Sternzeichen" entstammen auch einige "entstellte" Figürchen...
sehr hilfreich
Spaßfaktor
Design
Langzeitspielspaß
Stabilität

"Blauer Schelm als Sternzeichen "Wassermann" (vom 21.1. bis 19.2.)"

Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718

Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718

Schlumpfsprache !!!


Für Uneingeweihte … es gibt eine Schlumpfensprache. Typisch ist das Ersetzen eines Wortes im Sinne von „schlumpfen“ anstelle des korrekten Wortes. Während wir „ich fahre das Auto schnell mal durch die Waschanlage sagen“ ,meint der Schlumpf „ich schlumpfe gerade mal das Auto durch die Waschanlage“. Oder "ich glaub, ich spinne" wäre "ich glaub, ich schlumpfe" !!!

Grundsätzlich gilt beim Durchschlumpfen folgendes im Sprachgebrauch:

-> ich SCHLUMPFE
-> du SCHLUMPFST
-> er/sie/es SCHLUMPFT
-> wir SCHLUMPFEN
-> ihr SCHLUMPFT
-> sie SCHLUMPFEN

Peyo, der Schlumpf-Erfinder


Pierre Culliford (1928-1992) ist besser bekannt unter seinem Künstlernamen Peyo, und dieser weltweit populäre Comiczeichner ist der Vater der in den 1950er Jahren erschaffenen Schlümpfe. Pierre "Peyo" Culliford besuchte Mitte der 1940er Jahre in Belgiens Hauptstadt Brüssel die Akademie der Schönen Künste und bekam eine Anstellung im Trickfilmstudio CBA. Dort lernte er u.a. André Franquin (Schöpfer u.a. von „Marsupilami“, „Spirou & Fantasio“, „Gaston“), und Maurice de Bevere alias Morris (Schöpfer von „Lucky Luke") kennen. Und eines Tages gab es plötzlich auch DIE SCHLÜMPFE-

Johan et Pirlouit waren Peyos erste Serie, die später in Deutschland als "Johann und Pfiffikus" einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichte. Im Kauka-Verlag (bekannt durch Fix und Foxi) wurden sie auch veröffentlicht, nannten sich dort allerdings "Prinz Edelhard und Kukuruz". Johann, junger Edelmann am Hofe eines Königs, und sein Knappe Pfiffikus wussten zum Beginn der 1950er Jahre noch nicht, dass sie die Wegbereiter der Schlümpfe werden sollten.

1958 trafen Johann und sein Knappe Pfiffikus in ihrem neunten Abenteuer in einem fremden Land auf sonderbare kleine blaue Wesen mit weißen Mützen und Hosen. Es waren „Les Schtroumpfs“, eben jene Schlümpfe mit Pilzen als Wohnhäusern, die die Herzen der kleinen und großen Leser spontan eroberten.

Und so entstanden im Jahr 1959 die ersten eigenen Geschichten der Schlümpfe. Der Erfolg war so groß, dass Peyo allein schon aus zeitlichen Gründen seine Serie Johan et Pirlouit beendete.

Die Figur, ein Schlumpf als "Wassermann"


Bereits in den 1970er Jahren stellte die deutsche Firma Schleich aus Schwäbisch-Gmünd Schlümpfe in Lizenz her. Das blaue Wunder namens Schlumpf dürfte mittlerweile dreistellige Zahlen an verschiedenen Schlümpfe zählen. Die Figur von Schleich ist rund vier Zentimeter groß und besteht nicht, wie oft angenommen, aus Kunststoff, sondern aus Gummi.

Weiß und blau machen die Schlümpfe aus … außer bei Papa Schlumpf … denn dieser trägt nicht weiß, sondern rot. Der "Wassermann" aber ist ebenfalls blau und weiß, und er gehört zu einer Serie, die alle Sternzeichen als Schlümpfe darstellen. Die meisten Figuren dieser Serie missfallen mir, da sie als "Widder" oder "Krebs" entstellt werden. Beim Sternzeichen Zwillinge gibt's dann Schlümpfe im Duett, und das sieht wenigstens schön aus, aber auch der kleine "Wassermann" ist schön und gelungen, da er einfach einen Krug voll Wasser ausschüttet. So ist die Assoziation zu dem Sternzeichen absolut gelungen und nachvollziehbar.

Es ist im Übrigen zu beachten, dass der Schlumpf für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet ist. Online ist beim „Schlumpfkauf“ jene http://www.spar-toys.de eine sehr gute Website, aber z.B. auch Amazon hat sie im Angebot Mein "Produzent= stammt jedoch aus einem Schreibwarengeschäft vor Ort und kostete aktuell 4,99 Euro.
Fazit: - ob jung oder ob alt, Schlümpfe gewinnen Herzen durch ihren Knuddelfaktor. Ganz egal wo ein kleiner Schlumpf oder eine Schlumpfine steht, ob auf dem Schreibtisch oder in einem Setzkasten, die Schlümpfe sind immer ein Schmunzeln wert.

Jean-Louis Glineur 2016-04-05

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 387 mal gelesen und wie folgt bewertet:
95% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • XXLALF58 veröffentlicht 26.07.2016
    ---------
  • hochsauerlaender veröffentlicht 20.06.2016
    sh
  • flubber veröffentlicht 12.06.2016
    Schönen restlichen Sonntag :o)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Schleich Schleich - Die Schlümpfe: Wassermann 20718

Produktbeschreibung des Herstellers

Spiel- & Sammelfiguren - 3 bis 99 Jahre

Haupteigenschaften

EAN: 4005086207189

MPN: 20718

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 26/01/2010