Schwab.de

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Schwab.de"

veröffentlicht 12.12.2012 | bestellcenter_ansbach
Mitglied seit : 12.12.2012
Erfahrungsberichte : 1
Vertrauende : 0
Über sich :
Sehr gut
Pro Kundenberater gut
Kontra Schwab und Otto gleicher Konzern sitzen alles aus.
sehr hilfreich
Größe des Sortiments:
Verfügbarkeit des Sortiments:
Preisniveau:
Erreichbarkeit des Serviceteams:
Freundlichkeit:

"Sammelbesteller bei Otto bzw Schwab"

EIDESSTATTLICHE VERSICHERUNG

Ich,
Huber, Heinz
ehem. BestellCenter Ansbach für Ottoversand und Schwabversand
Büttenstr. 3
91522 Ansbach

Ich bin mir über die Bedeutung der Abgabe einer eidesstattliche Versicherung zur Vorlage bei Gericht und den strafrechtlichen Folgen unrichtiger Angaben, sei es Vorsätzlich oder Fahrlässig bekannt. Ich bin auch besonders über die Inhalte und Strafdrohungen des § 156 StGB (Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft) bei falscher Versicherung oder des § 163 Abs. 1 StGB (Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe) bei Fahrlässigkeit bewusst und belehrt. Mit diesem Wissen erkläre ich

Das ich bis 01.01.2012 Inhaber des BestellCenter Ansbach war. Zu diesem Zweck habe ich ein Ladenlokal in der Büttenstr. 3 in 91522 Ansbach angemietet. Ich habe schon seit Jahren unteranderem auch für die Firma Schwab - Versandhaus als Sammelbesteller erfolgreich gearbeitet. Die Firma Schwabversand gehört bekanntlich erweise zur Ottogruppe. Zur Überprüfung der Bestände kam ein Außendienstmitarbeiter Herr Dieter G. Dieser überzeugte mich langsam ( sollte nicht auffallen) von Schwab nach Otto zu wechseln weil sich in naher Zukunft einiges ändern würde. Sicher wäre da nur noch der Ottoversand. Auch hätte ich davon viel mehr. Nachdem die Quelle nicht mehr bestand und Neckermann stark ins schwanken geraten war, leuchtete mir das schon ein, zu einem sicheren Partner wie Otto zu wechseln. Nach oben sind bei Otto keine Grenzen gesetzt, es zähle nur der Umsatz. Zumal ich den Andeutungen des Herrn Dieter G. entnehmen konnte, dass auf kurz oder lang der Firma Schwab das gleiche blühen würde. Aufgrund dieser Versprechen und der Zusagen des Herrn Dieter G. habe ich in den letzten Jahren 2010 und 2011 fast alles auf Otto umgestellt. Wir haben unseren Kundenstamm auf bis zu 800 aktive Kunden mit viel Einsatz nicht nur an Zeit, sondern auch mit erheblichen Finanziellen Mitteln aufgebaut. Zu unbestimmten Zeiten wurde unser Kassenbestand und eventuelle Lagerbestände durch die Firma Schwabversand wie auch der Firma Ottoversand geprüft. Nun erschien Herr Dieter G. mit einer Frau Astrit S. Frau Astrit S. war nun laut Herr Dieter G. seine Chefin. Frau Astrit S., kontrollierte die Kasse für Schwab und Herr Dieter G. die Kasse für Ottoversand. Beide kamen aber immer zusammen, oder Frau Astrit S. war nicht dabei, dann kontrollierte Herr Dieter G. nur Otto. (Anders hab ich es nicht in Erinnerung).

Wie gesagt, Frau Astrit S. kam von Otto, war die Vorgesetzte von Herrn Dieter G. und kontrollierte im Auftrag der Firma Schwabversand die Konten. Hier gab es nie etwas zu beanstanden. Was anderes ist mir nicht bekannt.

Es begann im November 2011, da stellte ich fest, dass keine Bestellungen mehr von seitens Otto an mich ausgeführt wurde.

( An dieser Stelle wiederhole ich noch einmal die Bedeutung der Abgabe einer eidesstattliche Versicherung zur Vorlage bei Gericht und den strafrechtlichen Folgen unrichtiger Angaben, sei es Vorsätzlich oder Fahrlässig bekannt. Ich bin auch besonders über die Inhalte und Strafdrohungen des § 156 StGB (Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft) bei falscher Versicherung oder des § 163 Abs. 1 StGB (Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe) bei Fahrlässigkeit bewusst und belehrt. Das alles was ich hier schriftlich wiedergebe nach bestem Gewissen wiedergegeben ist. )

Als ich also merkte, dass ich im November 2012 gerade da wo das Weihnachtsgeschäft begann keine Lieferung von Ottoversand mehr bekam, rief ich meinen Außendienstbetreuer von Otto Herrn Dieter G. unter seiner Handynummer 01716436..... Herr Dieter G. Wuste anscheinen schon Bescheid und hatte mit meinem Anruf schon gerechnet. Hingegen ich noch der Meinung war, dass es hierfür noch einen verständlichen Grund gebe. Nun teilte mir Herr Dieter G. mit, dass ich vorerst keine Lieferungen von Otto mehr erhalten würde. Auf die Frage warum, teilte mir Herr Dieter G. WÖRTLICH MIT: DU HAST ZU VIELE ALIS Ich dachte erst noch an einen üblen Scherz, dem war nicht so. wenn ich was wolle solle ich doch Frau Astrit S. anrufen, die zur Zeit aber auf einer Tagung von Otto wäre. Alles andere kommt von oben. Damit war das Gespräch beendet. Der Grund: Du hast zu viele Alis blieb bestehen. Es gab bis dahin nicht einen Eurocent den ich der Firma Otto geschuldet hätte. Sogenannte Abgaben lagen weit unter dem erlaubten. So gut wie keine Stornos. Im Gegenteil, ich habe von Otto eine Reise nach Andalusien bekommen. (Eingetauscht für ein Smart TV) Noch eine Reise nach Hamburg, zum Treffen der Besten. Bis heute habe ich von Otto nichts gehört um was es wirklich geht. Ein Papier wurde nicht unterschrieben! Welches? Ich versuche seit einem Jahr eine Klärung herbei zu führen. nichts kommt. So habe ich am

30.11.2012 Tel mit Frau Sp. unter 0391-56652000 7:40 Uhr. Frau Sp. möchte mich heute mit einem zuständigen Mann in Hamburg in Verbindung bringen. Dieser "Herr"?? ruft mich um ca. 15:30 Uhr an ***** bis heute nicht geschehen ********

Frau Ka. von der Buchhaltung?? kann nichts sagen. Ich soll um 10 Uhr neu anrufen und mit Frau Göbel sprechen. Wer das bearbeitet kann sie nicht sagen.

03.12.12 0391-56652000 11:16 Uhr. Frau Sp. will noch einmal in Hamburg anrufen.

alles vergeblich keine Antworten. Das ist aber nur ein Bruchteil meiner Schreiben an Schwab und Otto. (Alle Schreiben liegen zur Ansicht bereit)

Nachdem ich nun Frau Astrit S. unter der Telefonnummer 0175185.... erreicht habe, wurde mir von Ihrer Seite angeboten mit einer Vereinbarung die dem Katalogversprechen unseren Kunden gegenüber radikal widersprochen hätte eine Neue Vereinbarung zu treffen. (Vereinbarung liegt zur Einsicht vor) Diese konnten wir nicht akzeptieren. Allerdings hat dann Frau Astrit S. ebenfalls laut Ihrer Aussage am Telefon veranlasst das auch Schwab nicht mehr lieferte. Auch dies ohne Ankündigung. Ihr Kommentar: Ich dachte Sie hätten geschlossen. Auch hier bestand nicht einen Cent Schulden. Schwab hat mir für das Jahr 2011 eine Reise 4 Wochen USA finanziert für gute Arbeit. Reisewert 2.500,00€. Otto und Schwab haben nachweislich 800 Kunden von mir übernommen, beide, obwohl sie zu einem Konzern gehören wollen weder eine Abfindung, Schadensersatz noch für meinen Kundenstamm etwas zahlen. Guthaben werden einfach einbehalten, ohne jede Begründung. Ehemalige Kunden von mir werden mit Uralten Kontostände die niemals von mir abgegeben wurden angeschrieben. Gespräche, Schreiben und alle anderen Versuche werden Ignoriert.

Ich bin über die Rechte Gesinnung aus dem Hause Otto gefallen.
Dies ist natürlich nicht alles was inzwischen in den letzten 12 Monaten vorgefallen ist.

Ansbach den, 11.12.2012
Ort, Datum Unterschrift / Stempel soweit vorhanden


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1387 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Carmelita2905 veröffentlicht 10.03.2013
    Und was hat das nun mit der Seite Schwab.de zu tun...?
  • manuelmama veröffentlicht 14.12.2012
    Willkommen bei Ciao! LG Sabine
  • sweety179 veröffentlicht 12.12.2012
    Danke für die Warnung. LG
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Schwab.de

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 12/09/2000