Sekten

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Sekten"

veröffentlicht 11.05.2005 | Number23
Mitglied seit : 30.04.2005
Erfahrungsberichte : 5
Vertrauende : 3
Über sich :
Nichts für mich
Pro ---
Kontra Kranke Denkweisen
sehr hilfreich

"Die Sekte "Das Universelle Leben""

Gliederung: 1. Gründung
2. Entstehung und Geschichte
3. Lehre
4. Neueste Entwicklungen


Gründung:

Die Sekte wurde von einer Hausfrau namens Gabriele Wittek (Geboren 1933) gegründet. Sie hörte Stimmen aus dem Jenseits, nachdem 1970 ihre Mutter, and er sie sehr gehangen war, gestorben ist. Sie gab ihr ganzen Hausfrauen Dasein auf und fing an, die Offenbarungen, die sei gehört hat aufzuschreiben und zu verbreiten und zu offenbaren.
Nach eigener Aussagen wurde sie von Gott dazu berufen, Prophetin zu werden.
In den letzten knapp 30 Jahren schrieb sie 50 Bücher über ihren Glauben, die meisten hatten über 1000 Seiten, darunter auch das Offenbarungswerk des Universellen Lebens (Da kann man sich überlegen, welchen literarischen Wert diese Texte hatten)
Gabriele Wittek wird auf der offiziellen Homepage des Universellen Lebens nur ,Gabi' genannt.


Entstehung und Geschichte:

1975 entstanden vor allem in Würzburg, aber auch in Nürnberg Anhängergruppen von Gabriele Wittek, die sich ,Christuszellen' nannten.
1977 schlossen sich die kleinen Gruppen in verschiedenen deutschen Städten unter dem Namen Heimholungswerk Jesu Christi (HHW) zu einer großer Sekte zusammen.
1980 gab es erstmals Werbung für ihre Sekte im In-und Ausland.
Trotz mehr esoterischer, als christlicher Inhalte verstand sich das HHW als die ,Urchristen der Bergpredigt', ihre Gottesdienste nannten sie ,Innerer Geist' oder ,Christus Kirche'.
1984 erfolgte die ,Von Christus geforderte' Umbenennung von HHW in Universelles Leben (UL).
1990 stellte das UL Agrarprodukt in Süddeutschland her,
1991 bauten sie eine Klinik im Raum Würzburg, die sie ,Christusklinik' nannten, noch im selben Jahr wurden weitere Christusschulen, -kindergärten, und -horte gebaut, somit wurde das UL auch in ganz Deutschland bekannt.
Gegen viel Widerstand der Bürger siedelte sich im Raum Würzburg viele UL- Anhänger an, bedenklich war auch, dass auf einmal ganze Viertel und Dörfer der Sekte angehörig waren, so wie das bisher bei noch fast keiner Sekte der Fall war.
1998 wurde der ,Innere Geist' oder ,Christus Kirche' in ,Treffen aller Gottsucher / kosmische Lebensschule' umbenannt.
In der Presse war das UL vor allem mit der Zeitung ,Das weiße Pferd', ab 2001 ,Friedensreich' vertreten.

Lehre und Praxis:

Das UL befasst sich vor allem mit dem Gedanken, dass alles menschliche Handeln von einer ,Göttlichen Buchhaltung' festgehalten wird, und einem im späteren Leben vorgehalten werden kann. Nach ihrem ,Gesetz von Ursache und Wirkung' sind Krankheiten, Schicksalsschläge und Naturkatastrophen ausnahmslos das Resultat von früherem menschlichen Fehlverhalten der später Betroffenen. Ehe und Familie (Bildung von internen Kleingruppen) werden von den UL- Anhängern abgewertet, Kirche und Gesellschaft abgelehnt bzw. bekämpft, solange es nicht ihren Vorstellungen entspricht. Wie bei jeder Sekte hat der Anhänger kein Vermögen (angeblich ,zum Gemeinwohl , der Sekte). Außerdem ernähren sie sich vegetarisch. Aufgrund menschlicher Schuld rechnet das UL mit baldigem Eintreffen einer endzeitlichen Katastrophe, bei der die Welt von Bösem gereinigt wird und auf der Welt ein 1000-jähriges Friedensreichherrschen wird, mit der Wiederkunft Christi im Geiste.

Neueste Entwicklungen:

Die Initiative ,Mahnmal für Millionen Opfer der Kirche' möchte seit 1999 ein Denkmal für ,Kirchengeschädigte einrichten. Das UL tut sich vor allem durch hasserfüllte Kirchenpropaganda hervor. Sie versuchen mit dem Projekt ,Abschaffung der Jagd' gänzlich die Jagd abzuschaffen und zu verbieten. Die ,Gabriele Stiftung' sammelt seit Ende 2000 Geld für die ,Vollendung des Werkes Christi, das Werk der Nächstenliebe an Natur und Tieren' herbeizuführen, und alle Ländereien nordwestlich Würzburgs aufzukaufen, und ein ,von allem Negativen unbeeinflusstes Idyll' entstehen zu lassen, ein Friedensreich.
Nach Einschätzungen von Insidern hat das UL derzeit weltweit weniger als 10.000 Mitglieder.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 3048 mal gelesen und wie folgt bewertet:
62% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • silbertanne3 veröffentlicht 02.07.2007
    Aus Würzburg kenne ich das Universelle Leben, es ist oft Gesprächsthema dort. Eigentlich wäre es eine der vielen kleinen Sekteneinträge im Telefonbuch unter ferner liefen, aber durch ein reiches Mitglied von einem Weltkonzern hatte das Universellen Leben viele Grundstücke und Häuser kaufen können und wurde auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor der Stadt. Sympathisch sind ihre Läden (Second Hand u.a.) und ihre Dienstleistungen (nicht teuer), auch das Personal ist freundlich und missioniert nicht. .... Da Frau Wittek aus Nürnberger Spritistenkreisen stammt, halte ich es für unmöglich, daß sie auf diese Weise mit Christus, Maria etc. in Kontakt treten kann, gemäß ihrer Befehle. Daher halte ich es von vorneherein für wahrscheinlich, daß die diktierten Dinge nicht göttlichen Ursprungs sind bzw. sogar aus der reinen Phantasie von Frau Wittek stammen. In theologischen Gesprächen machte sie im Fernsehen keinen imposanten Eindruck auf mich. Na ja, nichts für mich gewesen
  • silbertanne3 veröffentlicht 02.07.2007
    ... Ich hatte mal ein halbes Jahr eine Freundin, die Mitglied war. Ich war bemüht niemals sie diesbez. zu kritisieren und habe dieses Geheimnis bis heute auch fast niemandem weitererzählt (in Würzburg outet man jemanden damit ) ... doch die gleiche Toleranz übte sie nicht an anderen Denkungsarten. Hexenverfolgungen (als ob ich das nicht wuesste, besser als sie), und Grundkritik an den Grundlagen der kirchlichen Lehre von Christus waren häufige Monologe. Wenn man vom anderen nicht akzeptiert wird (selbst wenn diese nicht missioniert), dann ist eine Freundschaft zeitlich begrenzt auf kurze Zeit ... Aber die Architektur der Gebäude und ihre Farbgebungen der Publikationen sind durchaus attraktiv, ein persönliches Horror-Erlebnis kann ich nicht erzählen. Außer daß ich ihre Lehre für falsch und unlogisch halte .... LG Thomas
  • calimero1111 veröffentlicht 29.04.2006
    Leider keine wirklichen DETAILS zu dieser totalitären Sekte, z.B. - die Verfilzung bzw. seit einiger Zeit verstärkt versuchte Unterwanderung von Tierrechte- und Tierschutz-Organisationen. - das Werben von Sektenmitgliedern via die UNIVERSELLES-LEBEN-Firmen "Gut zum Leben" und "lebegesund.de" im Biolebensmittel-Bereich - die interne Behandlung derSektenmitglieder und Ausbeutung usw usw... Das "sehr hilfreich" gibts für die Infos zur Sekte, denn offensichtlich wissen noch immer viele Menschen - durchaus auch GEBILDETE - nicht, dass die Lebensmittel- bzw. Biostandunternehmen auf z.B. dem Münchner Viktualienmarkt "Gut zum Leben" zur Sekte gehören!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Sekten

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 18/12/2001