Severance - Heart of a Coward

Bilder der Ciao Community

Severance - Heart of a Coward

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Severance - Heart of a Coward"

veröffentlicht 12.11.2014 | BoisOhneR
Mitglied seit : 12.11.2014
Erfahrungsberichte : 2
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Klangqualität, Songflow, Hörspaß
Kontra keine
nicht hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

""Heart Of A Coward's Severance CD Review""


Das erste, was Auf dem aktuellen Album Severance von Heart Of A Coward auffällt ist der deutlich definiertere Sound. Die Gitarren sind sehr klar aber dennoch mit eine hohen bissigkeit, sodass der druck ab der ersten Note da ist. So hebt sich schon der Gitarrensound schon von der ersten note vom ersten album, Hope And Hindrance stark ab. Dies macht sich dann bei einer gemütlichen Autofahrt schnell bemerkbar. Es ist einfach bei leuter Umgebung wie zum Beispiel dem Motoren Geräusch und den Luftgeräuschen alles zu hören.
Hope and Hindrance war ein Self-Released Album und schuf die Basis für die Band. Das aktuelle Album wurde in Zusammenarbeit mit Alle Kahney (Bandmitglied von TesseracT) in seinen 4D Studios in Brighton aufgenommen. Nach der Aufnahme wurde für die Vocals dann das Fortress Studio von Justin Hill in London genutzt. Der Mix erfolgte dann anschließend von Will Putney der Machine Shop Studios in New Jersey, USA. Dieser ist bekannt für seine fantastische Arbeit in der Härteren Musikszene und hat bereits mit Bands wie Asking Alexandria, The Human Abstrakt, Texas in July, Miss May I, We Came As Romans und auch For Today zusammengearbeitet.

Was sehr positiv auf der Platte auffällt ist der vermehrte Cleangesang, welcher sehr passend ist und wohl Positioniert. So wirkt dieser nicht gezwungen wie es oft der Fall ist, wenn eine Band einen größeren Kundenstamm anlocken will, da Shouts und Screams etwas spezielles sind.
Das Albumcover und dessen Artwork wirken sehr interessant. Es ist insgesamt sehr dunkel gehalten und besitzt oben lediglich den Schriftzug „HEART OF A COWARD / SEVERANCE. Darunter befindet sich ein Gebilde aus vielen Einzelstrichen, die im Gesamten einen Keks ergeben, dessen Mittelpunkt eine Art Prisma ist.
Zusammenfassend ist das Album ein Sehr gelungenes Album mit eingängigen Melodien und Gesängen, welches musikalisch auf höchstem Niveau Mitspielt. So macht es Freude dieses Album zu Hören und ist nicht so Anstrengen wie andere Vertreter aus dem Djent. So erhält dieses album von mir 7.5/10 Punkten.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 118 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
nicht hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • sweety179 veröffentlicht 12.11.2014
    Kleiner Tipp: mit ein wenig Struktur könnte man deinen Bericht noch viel leichter lesen. LG
  • photoart veröffentlicht 12.11.2014
    abgesehen davon dass Du laufend querverweise bringst habe ich keine ahnung was ich mir jetzt musiktechnisch vorstellen soll und toll dass es nebengeräusche überstimmt. aber dies ist für mich kein kaufgrund. das kann ich mit carmina burana von carl orf auch (klassische musik). es fehlen auch infos über einzelne lieder und Deine eigen meinung. überarbeite den bericht - informiere mich darüber und ich bewerte entsprechend um. lg TOM
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Severance - Heart of a Coward

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Atomic Keyword: Heavy Metal

EAN: 5051099837386

Atomic Veröffentlichungsdatum Jahr: 2013

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 12/11/2014