Sim Sim Cafe, Taschkent

Bilder der Ciao Community

Sim Sim Cafe, Taschkent

> Detaillierte Produktbeschreibung

60% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Sim Sim Cafe, Taschkent"

veröffentlicht 13.10.2017 | karlheinz46at
Mitglied seit : 09.09.2011
Erfahrungsberichte : 2165
Vertrauende : 142
Über sich :
Hallo, ich bin Heinz. Manche kennen mich schon von dooyoo oder trivago. Ich bin 70 und lebe in Wien.
Gut
Pro usbekisch eingerichtet
Kontra Allerweltssalate
sehr hilfreich
Essen & Trinken
Preis-/Leistungsverhältnis
Atmosphäre
Service
Anbindung

"Zu viel Simsalabim..."

Sim Sim Cafe, Taschkent

Sim Sim Cafe, Taschkent

Hallo aus dem Wienerwald,

In Taschkent wurden wir abends ins Sim Sim Cafe geführt. Das war in der 15 Mukimi Street, Tashkent 100027, Usbekistan


Öffnungszeiten:
+++++++++
täglich von 9:00 bis 21:00 Uhr


Außen
++++
Wir haben das Ganze nur bei Straßenlicht gesehen und das machte da einstöckige Gebäude mit der weißen Fassade und den Ziegelreihen in grauer Farbe so grünlich.

Durch den landestypischen Bogen ging es mal schnell hinein. Gar nicht nach Usbekistan sah das Schild von Sim Sim Kafe aus und dahinter eine blaue Weltkugel. Daneben durften die Klimaanlagen nicht fehlen.


Innen
++++
Wir wurden rasch nach oben geführt und da sah es schon sehr spannend aus. Das Ganze sah für mich aus, wie ein Bauernhaus aus der Region. Da gab es mal weiße, ruppige Wände mit Holzfenstern und Holztüren und dann wieder mit so einem runden Giebel drüber und der machte das alles so usbekisch. Dann hingen da Töpfe von der Decke mit Grünzeug drin. Die Galerie war dann ebenso aus Holz und da gab es noch schön beschnitzte Stützen. Ich mag einfach Holz und für mich sah das perfekt aus.

Von der Galerie hatte ich dann eine perfekte Sicht nach unten, wo viele Leute zusammen saßen. Das war aber nicht das einzige. Da waren dann von der Decke runter große Lüster und dann noch so usbekische Ausbuchtungen. Da gab es echt viel zu bestaunen und das fand ich supi.


Tische
++++
Wir wurden dann rasch an einen sehr großen Tisch für 20 Personen gedeckt gesetzt und da alles Teil der Rundreise war, mussten wir fürs Essen nix extra bezahlen, wenn man sich nur mit Wasser begnügte. Dann bekamen wir keine Karte zu Gesicht, sondern wurden nur in schlechtem Englisch gefragt, ob wir etwas trinken wollten.

Auf dem Tisch war alles sehr sauber und nett angerichtet. In der Mitte gab es dann noch weiße Teller mit hoch aufgestellten, weißen Servietten. Dann gab es noch Essig und Öl am Tisch und das Besteck war so wie es gehört schon voraufgelegt worden.


Brotkorb
+++++
Das erste, was schnell serviert wurde, war dann ein Brotkorb mit hellbraunen und paar dunkelbraunen Seitenstiften.

Der wurde dann auf violette Servietten gestellt und da war dann die gleich Serviette mit drinnen. Das Brot war dann aber nix Herausragendes. Da waren dann mal vier Stück Baguette, das eher weich war. Knusprig war es aber gar nicht. Fünf Scheiben an dunklem Brot gab es und das war so Durchschnitt. Am besten fand ich dann die beiden, gewürzten Knabberstangen. Die sahen dann dunkelrot aus und waren sehr würzig.


Salat
++++
Als nächstes kam dann auf das braun geschäkerte Tischtuch.

Der Teller war weiß und dann leicht gewölbt. Darauf gab es dann ein paar grüne Teeblätter mit Öl angemacht, dann noch Zwiebelscheiben, Gurkenstücke, Maiskörner und Tomatenscheiben. Das war Allerweltssalat und hatte nix mit Usbekistan zu tun. So besonders hat der nicht geschmeckt.la


Pilzsalat
+++++
Dann bekamen wir noch einen anderen Salat und der war ein einem gewölbtem Teller. Der lag dann unten auf einem großen Salatblatt und war wild durchmischt. Da waren dann Pilzstücke, große Zwiebelringe, Maisstücke, Papria und Gurkenstücke. Ich kann mal sagen, dass mir der Salat gar nicht geschmeckt hat. Das war mir zu unpassend zusammen gemischt und Pilze und Mais zusammen mag ich gar nicht.


Gegrilltes Gemüse
+++++++++++
Das war dann in einer kleinen weißen Schüssel serviert worden. Unten war dann eine Salatunterlage und das gegrillte Gemüse wie Melanzani oder Zucchini war dann noch mit Karottenstreifen garniert. Ich habe da schon ein wengerl was probiert. Es war nicht warm, was mir besser gefallen hätte und nicht so besonders schmackig.


Reis mit Salatblatt
+++++++++++
Dann bekam jeder etwas, was wie Reisknödel mit Salatblatt aussah. Was anderes war es dann nicht und und da war mal so Sellerieblatt am Teller und darunter noch Grüner Salat. Dann hatte man noch andere Kräuter wild geschnitten aufeinander gelegt.

Dann hatten wir dann noch Fleischstreifen mit oben und dazu gab es noch zwei Reisknödel. Die waren dann schon ziemlich pappig und die klebten dann ein wengerl in meinem Mund. Naja, das war dann ebenso wenig meines.


Resümee
++++++
Ich fand das Aussehen des Lokals sehr interessant und viel spannender als das Essen. Das war dann eher immer nur Salat in verschiedenen Mischungen. Das war mir dann doch zu fad und zu wenig usbekisch. Das musste nicht so sein.

Es war aber alles sauber, die Kellner servierten nur und redeten nix und am Topferl war ich nicht....und nein, das Lokal war nicht barrierefrei.

Bis bald

Heinz

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 139 mal gelesen und wie folgt bewertet:
54% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Rjoel veröffentlicht 15.10.2017
    Pfundig
  • Kappuskind veröffentlicht 15.10.2017
    Oo
  • Rauschtester veröffentlicht 15.10.2017
    Wow
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Sim Sim Cafe, Taschkent

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Kontinent: Asien

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 18/03/2013