Small Change - Tom Waits

Bilder der Ciao Community

Small Change - Tom Waits

Pop - 1 - CD - Label: Elektra - Vertrieb: Warner Music - Veröffentlicht am: 2. April 1993 - EAN: 075596061223

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Small Change - Tom Waits"

veröffentlicht 15.01.2006 | logan
Mitglied seit : 21.02.2000
Erfahrungsberichte : 820
Vertrauende : 113
Über sich :
Bitte oszillieren Sie zwischen den Polen bums & bi. Das Regime ist so bescheiden, Sie müssen nichts entscheiden.
Ausgezeichnet
Pro ''Gives you an erection that wins the election…''
Kontra ''…it ain't nothin but an invitation to the blues. ''
sehr hilfreich

"A Neighborhood Called Desire"

Small Change, kleine Umkleide, Eintritt ~ 10 €.

Small Change, kleine Umkleide, Eintritt ~ 10 €.




Es war 1976, als der alte Tom wieder in die Stadt kam.
Wie immer kam er allein, und doch nicht allein, denn er hatte auch dieses Mal wieder einen ganzen Sack voll Geschichten dabei, und das waren nicht irgendwelche abgegriffenen Abenteuergeschichten, wie man sie zuhauf aus den Groschenheftchen kannte, und das waren auch keine Geschichten fürs Kino, sondern welche, die ausschließlich für dieses seltsame Ein-Mann-Theater bestimmt waren, das der alte Tom ganz alleine für sich aufzog. Geschichten, wie man sie sich sonst allenfalls in den Gassen und Hinterhöfen und in heruntergekommenen Spelunken erzählte, vielleicht auch noch an den Haltestellen beim Warten auf den nächsten Bus, oder bei Joe, dem Fleischer, hinter vorgehaltener Hand. Doch wenn Old Tom die Straße runterspazierte, dann wussten alle, wo sie ihren Abend verbringen würden, und dass er einmal mehr die alten Stadtteilkneipen besuchen und für diese eine Nacht in ein Gossentheater umfunktionieren würde. Eine Woche lang zog er so von Kneipe zu Kneipe, für ein Bad, für Bier vom Fass, für Schnapps oder auch nur ein Bett. Das diesjährige Programm hieß ''Small Change''.

''Small Change'', das war Toms Chiffre für all das Geplänkel, in dem sich die Hoffnungen und Wünsche, das vermeintlich Glorreiche und das Triviale, die Träumer, die Versager und die Kleinganoven allesamt auflösten, im Tiegel des Alltags zusammenschmolzen und sich das Verdampfen ihrer eigenen Möglichkeiten gegenseitig mit gleicher Münze heimzahlten. Small Change: Das war zunächst natürlich mal das Kleingeld, das vorne und hinten nicht reichte; das war das Wechselgeld, um das du bei Joe betrogen wurdest, wenn du nicht ganz genau aufpasstest; das war aber auch die kleine Veränderung, die du dir trotz allem noch erhofftest; das war der klägliche Rest Gottvertrauen, außer dem manchem nichts mehr geblieben war, den jeder für sich eng beisammenhielt, wegen man sich misstrauisch beäugte, und den man dem anderen missgönnte, denn er könnte einem selbst ja worden gestohlen sein. Small Change, das war schließlich auch der Spitzname eines stadtbekannten Kleinganoven, der große Stücke auf sich und seine Zukunft hielt, und der es doch nie zu etwas bringen würde.

''TONIGHT ONLY: TOM WAITS - SMALL CHANGE'' stand 1976 - so als wüsste nicht ohnehin schon jeder davon - in großen, schiefen Lettern mit dreckiger, speckiger Kreide auf der alten, abgestoßenen Tafel vor Sams alter Bug Eyes Taverne geschrieben. Und ''Small Change'' heißt auch sein Album, voll mit Jazz und Blues und Barmusik und knödeligen Songs, die eigentlich doch nur vertonte Geschichten sind, oder verbale Fotografien von Szenen, untermalt von einer melanchtraumatischen Geräuschkulisse, versunken im trunkenen Staub des Vergessenwollens: Ein paar bittersüße Streicher untermalen den traurigen Klang des Pianos, darüber haucht, wispert, raspelt und seiert Tom seine Stimmungsgedichte in den Raum voller Rauchschwaden, in einer ausgewogenen Mischung des Stils seiner frühen Alben ''Nighthawks at the Diner'', ''Closing Time'' und ''Looking for the Heart of Saturday Night'', im Hintergrund heult ein ums andere Mal das Saxophon oder verliert sich sanftmütig in gedankenschweren Erinnerungen. Und Tom singt dazu, singt mit dieser edlen Stimme, einer Stimme wie aus Nussbaumholz, eben nur, dass das Holz schon etwas ausgetrocknet ist, mit unzähligen Dellen und Schnitzern übersäht, und man sich daran auch schon mal einen Splitter zieht. Doch wer hinhört, bemerkt die Sehnsucht und die Sanftmut darin, vermischt mit einer Prise Verzweiflung und einem mildernden Hauch Resignation, die sich doch ihre Menschlichkeit bewahrt hat.

An diesem Abend im Jahre 1976 also hatte der alte Tom wieder mal neue Geschichten dabei, Geschichten vom Kaliber eines Tennessee Williams oder eines Charles Bukowsky oder auch von dem eines anderen gar nicht mal so üblen Schriftsteller, zu dem dieser eine Nigger damals noch hätte werden können, wenn dein Opa ihn nicht schon '57 aufgeknüpft hätte. So oder so ähnlich hörte man die Leute wohl reden, an diesem Abend im Jahre 1976, und Old Tom ließ sie reden, denn er wusste genau, dass von denen keine Veränderung zu erwarten war, allenfalls ein bisschen Kleingeld im Hut am Ende des Abends. Er scherte sich nicht um das Getuschel der Leute, er beobachtete nur und hörte beiläufig zu, und was er hier erlauschte und sah, das gab er andernorts wieder, und umgekehrt.

Tom wusste genau, wie der Abend enden würde, wie all die anderen nämlich, und genau so würde er ihn beginnen, mit 'TOM TRAUBERT'S BLUES': ''Wasted and wounded, it ain't what the moon did, I got what I paid for now…''

Die Kneipe füllt sich, drinnen fließt das Bier und draußen senkt sich die Dunkelheit. ''Now the dogs are barking, and the taxi cabs parking, a lot they can do for me'' singt Tom sarkastischerweise, und singt von Liebeskranken, die ihren Schutzheiligen verloren haben, ''…I begged you to stab me, you tore my shirt open, and I'm down on my knees tonight…'', singt von der Einsamkeit, und singt vom Schmerz, ''…and it's a battered old suitcase to a hotel someplace and a wound that will never heal''.

Und er singt von Marktschreiern, 'STEP RIGHT UP'!, singt zum gezupften Brummbass, singt von Kleinteilen, ''one size fits all'', singt zum Rhythmus der vorbeihetzenden Menschen und dem Stimmengewusel der Menge, das in der Melodie des Saxofons aufgeht, singt vom Ausverkauf der Hoffnung und von neuen einmaligen Gelegenheiten, ''going out, going out, going out of business'', singt, ruft, groovet, scattet, bewirbt, ''step right up, it's only a dollar'', steigert sich rein, macht Verheißungen, ''change your life, change your life'',
extatisch im flow des making a living, während die Meute in Sam's Bug Eyes Tavern langsam extatisch wird im flow des draft beer und Kneipengeschnatters, ''step right up'', keine Berührungsangst zu Old Tom, but everybody's gotta make a living, so: >>For the lyrics to 'Step Right Up' send by prepaid mail a photo of yourself, two dead creeping charlies, and a self addressed stamped envelope to: the Tropicana Motor Hotel, Hollywood, California, c/o Young Tom Waits.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2090 mal gelesen und wie folgt bewertet:
85% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • derDosch veröffentlicht 24.02.2007
    i like.... schon mal down by law gesehen? (tom waits in hauptrolle)
  • Almstedt veröffentlicht 04.03.2006
    Verdammt noch mal... - mir gehen bei Dir die BH aus... ;o)) Vielen Dank für diesen Bericht , ich habe eben gerade beim Lesen einen Cognac gebraucht und werde gleich eine meiner Gitarren stundenlang quälen - aus jedem von uns muss irgendwann mal alles raus, oder? LG, Almstedt
  • Herzenspiratin veröffentlicht 23.02.2006
    Ach ja, der gutealte Tom...seufz... wenn ich noch 1 BH hätte, bekämst Du ihn ; )
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Small Change - Tom Waits

Produktbeschreibung des Herstellers

Pop - 1 - CD - Label: Elektra - Vertrieb: Warner Music - Veröffentlicht am: 2. April 1993 - EAN: 075596061223

Haupteigenschaften

Titel: Small Change

Künstler: Tom Waits

Komponist: .

Genre: Pop

Schlagworte: Classic Rock & Pop; Pop international; Mainstream; Alternative; 2000-2009 (Aufnahmedatum)

Medium: CD

Set-Inhalt: 1

Veröffentlichungsdatum: 2. April 1993

Label: Elektra

Vertrieb: Warner Music

EAN: 075596061223

Titel auf CD 1

1.: Tom Traubert's Blues (Four Sheets to the Wind in Copenhagen)

2.: Step Right up

3.: Jitterbug Boy (Sharing a Curbstone...)

4.: I Wish I Was in New Orleans (in the...

5.: The Piano Has Been Drinking (Not Me)

6.: Invitation to the Blues

7.: Pasties and a G - String (at the Two...

8.: Bad Liver and a Broken Heart (in Lowell)

9.: The One That Got Away

10.: Small Change (Got Rained on With His Own .38)

11.: I Can't Wait to Get off Work (and See My Baby on Montgomery Avenue)

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/09/2005