Staatstheater Stuttgart, Stuttgart

Bilder der Ciao Community

Staatstheater Stuttgart, Stuttgart

Telefonischer Kartenservice 0711. 20 20 90 / KARTENBESTELLUNG PER FAX 0711. 20 20 920

> Detaillierte Produktbeschreibung

89% positiv

8 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Staatstheater Stuttgart, Stuttgart"

veröffentlicht 12.02.2001 | Guinever
Mitglied seit : 28.03.2000
Erfahrungsberichte : 256
Vertrauende : 30
Über sich :
Gut
Pro Hamlet ist ein Klassiker, man sollte ihn gesehen haben, ...
Kontra ... aber nicht in einer Neuinszenzierung!
sehr hilfreich

"Nackte Männer, wohin man sieht"

Vor einigen Wochen hatte ich in der Stuttgarter Zeitung gelesen, daß die "Hamlet" Aufführung so revolutionär, so toll sein soll. "Hamlet", von Shakespeare, ein Klassiker des Theaters, wo es um den unentschiedenen jungen Königsohn namens Hamlet geht, der den Mord an seinem Vater aufklären will und an Selbstzweifeln und Verzweiflung krankt.

Schon ein paar Hamlet Inszenierungen habe ich gesehen und am besten hat mir die mit Laurence Olivier aus den 4oern oder 50ern gefallen. In Schwarzweiß, habe ich mir mal als Video angesehen, als ich das Buch fürs Studium lesen wollte und noch eine Verfilmung parallel dazu ansehen wollte.

Mein Süßer und ich, gar nicht feig, besorgten uns Karten. Das Schöne am Staatstheater Stuttgart ist, daß man per Telephon Karten bestellen kann, man kriegt eine Kundennummer, und das Geld wird abgebucht und die Karten werden gegen Portoberechnung einem zugeschickt. So haben wir's bzw. so hab ich es gemacht. Pro Person 11 DM (Studentenermäßigung).

Letzten Samstag war's soweit! Ich war ja schon sehr gespannt und auch ziemlich aufgeregt, hatte ich doch die Anfangszeit des Stücks um eine halbe Stunde "verschoben", sprich, ich dachte, es fängt um 19:30 Uhr an, tatsächlich fing es um 19:00 h, just in dem Moment, als wir ins Theater kamen ... Dank Späteinlaß bekamen wir noch eine Chance und auch noch bessere Plätze - in der sechsten Reihe!

Der Vorhang hatte sich schon längst gehoben - doch was sah ich sogleich?! Die würdige Schloßatmosphäre wurde gegen die dämpfige, grüne Treibhausatmosphäre eingetauscht und im zweiten Bild stand dort Hamlet (gespielt von Samuel Weiß) nur im Hemd, sein Unterleib war ganz NACKIG!

An einer anderen Stelle, nach der ersten Pause, überraschte Hamlet wieder mit einer Szene, diesmal nicht alleine war er, sondern mit Güldenstern und Rosenkrantz, da holte er seinen Piepmatz aus der Hose und spielte mit ihm!

Schließlich war es soweit und der König Claudius (Hamlets Onkel und Stiefvater) und die Königin Gertrud kopulierten von hinten, bzw. war es eher ein Vergewaltigungsakt von seiten des Königs!

Ich muß sagen, das hat mich schon sehr erschüttert.
Die Nacktszenen waren total unmotiviert, das heißt, ich kann nicht verstehen, wozu diese Nacktheiten und auch der Sex im doggy-Style hier nötig waren!
Einem zweiflerischen, skeptischen Prinz öfters seinen Meister Iste in die Hand zu geben, wozu soll das gut sein?

Ich habe viele Dinge in dem Stück bzw. in der Inszenierung nicht recht verstanden.
Und ich bin schon offen für Neues, aber es muß mir auch erklärt und erläutert werden. Und es muß nachvollziehbar sein.

Bei "Hamlet" war es das leider nicht.
Es war aufregend, es war neu, stellenweise auch lustig, aber TOLL, wirklich toll war es nicht!

Das Stück dauerte vier Stunden und als es zu Ende war, studierte ich ganz gründlich das Programm, das es für vier Mark an der Garderobe zu kaufen gab, und es gab für mich auch keine neuen Erkenntnisse. Dort waren nämlich nur Zitate, thematisch geordnet, von allen möglichen Leuten, aneinandergereiht. Keine Erklärung zum Stück und zur Neuinszenierung. Sehr schade!

PS: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Theater gut zu erreichen. In der Eintrittskarte ist auch eine Fahrkarte enthalten.
In der Pause gab's vielerlei zu essen und zu trinken, leider war der Andrang sehr groß!
Die Sitze waren superbequem, selbst nach vier Stunden Theatermarathon keine Beschwerden!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2046 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • gm26 veröffentlicht 12.02.2001
    Gerade im Theater, aber auch im Kino hat man manchmal das Gefühl, dass die Kunst nicht für den Zuschauer gemacht ist, sondern irgend so ein gestörter Regisseur sich mal wieder selbst verwirklichen wollte..*gähn*.. Super Meinunung! Gruß Götz
  • bella2081 veröffentlicht 12.02.2001
    he:-) neue und moderne Inszinierungen können recht lustig sein jedoch finde ich es recht schade das der Inhalt oft eine ganz andere oder unverständliche Bedeutung hat. Gruß Bella
  • 500386 veröffentlicht 12.02.2001
    Gut! Und danke für Deine Kommentare bei mir!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Staatstheater Stuttgart, Stuttgart

Produktbeschreibung des Herstellers

Telefonischer Kartenservice 0711. 20 20 90 / KARTENBESTELLUNG PER FAX 0711. 20 20 920

Haupteigenschaften

Typ: Theater

Telefonnummer: 0711/20 20

Internet / E-Mail: info.verwaltung@staatstheater-stuttgart.de

Kontinent: Europa

Land: Deutschland

Region/Bundesland: Baden-Württemberg

Stadt: Stuttgart

Postleitzahl: 70173

Straße: Oberer Schlossgarten 6

Adresse: Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland

Long Name: Württembergische Staatstheater

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 15/01/2000