StarCom Telekommunikation oHG

Bilder der Ciao Community

StarCom Telekommunikation oHG

> Detaillierte Produktbeschreibung

37% positiv

32 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "StarCom Telekommunikation oHG"

veröffentlicht 12.10.2003 | frank.nonnenmann
Mitglied seit : 01.07.2000
Erfahrungsberichte : 290
Vertrauende : 98
Über sich :
hab die Schnauze voll vom Winter!
Nichts für mich
Pro günstige Tarife
Kontra unseriöses Vorgehen, schlechter Ruf, aufdringliche Vermittler
sehr hilfreich
Erreichbarkeit:
Service
Qualität der Verbindung:
Besitzen Sie das Produkt?

"Drücker unterwegs"

Von einer Firma Starcom hatte ich bis gestern Nachmittag noch nie etwas gehört. Es handelt sich dabei um einen in München ansässigen Telefonprovider. Um dessen Dienst nutzen zu können ist jedoch ein so genannter Preselect-Vertrag notwendig, einen call-by-call Tarif hat die Starcom nicht im Angebot. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich werde hier keine Preisvergleiche anstellen, denn die kann sich jeder selbst auf deren Homepage besorgen. Dieser Bericht handelt von Meiner Meinung über die Starcom und den Erfahrungen, die ich gestern Nachmittag an meiner Wohnungstür gemacht habe.

Dort stellte sich mir ein adrett gekleideter junger Mann vor, er hätte den Auftrag, die Festnetzanschlüsse der Telekom zu überprüfen und gegebenenfalls umzustellen. Er erklärte mir, dass sie an den Grundgebühren leider auch nichts ändern können, aber durch einen Preselect-Vertrag könne ich beim telefonieren einiges einsparen. Gefolgt von diversen Szenarien, wie viel ich bei welchen Gesprächen denn zukünftig günstiger telefonieren könne, wenn ich meinen Anschluss auf die Starcom umstellen würde. Das ging so schnell, dass ich gar nicht großartig zum Überlegen kam und mein Gedanke „Moment mal, warum beauftragt die Telekom denn Fremdfirmen damit, ihre Festnetzanschlüsse umzustellen? Die geben doch nicht freiwillig Umsätze ab.“ wurde schon im Keim erdrückt. Denn bevor ich zum Luft holen kam setzte er schon nach, mit den Vorteilen einer sekundengenauen Abrechnung „Sie bezahlen doch beim Metzger auch nicht ein ganzes Kilo Wurst, wenn Sie nur 100g wollen“ oder „Sie kaufen doch auch im Aldi ein, weil es günstiger ist?“.

Zugegeben Argumente, die auf den ersten Blick ganz gut ziehen und mich immerhin neugierig machten. Doch wollte ich nicht gleich die Katze im Sack kaufen und der junge Mann dort in der Tür konnte mir ja vieles erzählen. Also fragte ich ihn, ob er mir denn ein Prospekt der Starcom dalassen könne, dann würde ich mir das in aller Ruhe mal durchlesen und mich dann entscheiden.

So, und jetzt mal aufgepasst: Das dürfe er leider nicht, weil er kein Vertreter wäre, sondern nur Student und im Auftrag unterwegs sei. Daher dürfte er auch keine Verträge abschließen, sondern nur so genannte „Merkzettel“. Ich würde dann auch nochmal einen Anruf von einem Mitarbeiter der Starcom bekommen, ob er mich denn gut beraten hätte. Zudem hätte ich ja ein zweiwöchiges Rücktrittsrecht, von dem ich gebrauch machen könne. Warum aber bitte schön sollte ich dann auf seinem Zettel, der für mich eindeutig wie ein Vertrag aussah überhaupt unterschreiben? Er zog dann aus seiner Mappe ein kleines Werbeprospekt der Starcom, dass ich erhalten sollte, wenn er mich registriert hätte. Also nachdem ich seinen merkwürdigen Zettel unterschrieben hätte. In seiner Mappe konnte ich auch einen bereits unterschriebenen Vertrag (oder Merkzettel?) deutlich sehen, auch dahinter schien sich noch ein ganzer Stapel voll Verträge (also ich lass das jetzt mal mit dem Merkzettel) zu befinden.

Ich versuchte ihm recht freundlich klar zu machen, dass ich hier und jetzt nichts unterschreiben werde, weil ich mich zuerst über die Starcom informieren möchte. Zudem wollte ich die Möglichkeit haben den Vertrag in Ruhe durchzulesen, bevor ich unterschreibe.

Darauf lies er sich jedoch nicht ein, sondern argumentierte jetzt damit, dass doch die Starcom ein vom Landratsamt zugelassenes unternehmen sei. Schließlich würde ja das Landratsamt keine Gaunereien zulassen und er wäre ja auch mit 5000€ haftbar (Studenten müssen scheinbar recht wohlhabend sein), wenn er Kunden falsch beraten würde. Alles was in dem Vertrag drin stünde hätte er mir ja bereits erklärt und ich könne mir das ja auch schnell noch durchlesen, denn es sei ja nur ein Satz.

Daraufhin fragte ich ihn, ob er mir denn mal den Vertrag zum Lesen geben könne. Inzwischen nicht mehr ganz so freundlich erzählte er mir, dass er mir natürlich nicht den Ausgefüllten zeigen könnte. Also blätterte er um, und oh Wunder dahinter befand sich nichts als ein Stapel mit leeren Verträgen. Ob dieser Eine nun ein manimulierter Vertrag war kann ich natürlich nicht sagen, aber offenbar sollte hiermit der Eindruck erweckt werden, dass sich auch schon Andere zu einem Vertrag mit der Starcom entschlossen hatten.

Als er dann einen Vertrag herausnahm sah ich dann auch schon die Rückseite mit dem Kleingedruckten. Auch hier wieder seine Argumentation, dies seien ganz normale AGBs, wie sie es überall gäbe. Da wäre überhaupt nichts ungewöhnliches dabei, schließlich müsste sich die Firma ja auch irgendwie absichern, wenn jemand nicht zahlen würde. Nochmals betonte er, dass wenn das nicht alles rechtens wäre die Starcom ja gar nicht vom Landratsamt zugelassen wäre und dürften diese Aktion auch gar nicht durchführen.

Als ich ihm dann unmissverständlich klar machte, dass ich hier und jetzt keinen Vertrag abschließen würde wurde er sogar noch pampig. „Selbst Schuld, es ist ja nicht mein Geld“ war sein letzter Satz, den ich mir anhören musste, bevor er beleidigt weiter zog.

Empfehlenswert? Nein, eine Firma, die es nötig hat, mit solchen Mitteln Kunden zu gewinnen kann nicht wirklich empfehlenswert sein. Ich möchte jetzt auch nicht generell sagen, dass die Starcom versucht den Kunden abzuzocken, aber alleine schon die Art der Kundengewinnung ist einfach unseriös. Was der „nette“ Student mir zum Beispiel ganz verschwiegen hat, dass ich bei einem Preselect-Vertrag zukünftig auch Sonntags über die Starcom telefonieren würde. Bei einem XXL-Vertrag mit der Telekom trotzdem Sonntags dann an die Starcom Telefongebühren zu zahlen hätte, es sei denn ich würde die 01033 vorwählen.

Das dies kein Einzelfall war erfuhr ich im Internet, als ich mal versuchte, etwas mehr Informationen zu bekommen. Zwar sieht auf deren Homepage alles wunderbar aus, doch in diversen Foren schneidet die Starcom nicht besonders gut ab. Fairerweise möchte ich aber auch noch dazu sagen, dass in solchen Foren oft schlechte Erfahrungen und nur selten gute zu finden sind. Daher möchte ich auch gar nicht lange darauf herumkauen, wer daran interessiert ist sollte sich selbst mal umschauen. Einfach bei google „starcom festnetz“ eingeben. Besonders zu empfehlen ist auch der Link, den man bekommt, wenn man bei google nach den Wörtern „starcom drücker“ sucht.

Was ich mit diesem Bericht ganz einfach bezwecken möchte, dass wenn jemand Besuch bekommt nicht ganz so unvorbereitet ist wie ich es war. Bitte nicht ganz so blauäugig einen Vertrag abschließen, wie das wohl schon einige getan haben. Eventuell kann sich die Starcom schon rechnen, was aber am Telefonieverhalten abhängt, es gibt nämlich auch Tarife, wo die Starcom teurer ist, als die Konkurrenten. Die Leitungen sollten jedenfalls in Ordnung sein, da die Starcom das Netz der Colt Telekom benutzt. Auf jeden Fall vor einem Vertragsabschluss nochmal genau drüber nachdenken und sich zu nichts drängen lassen! Ein seriöser Berater wird nie so penetrant auf einen sofortigen Abschluss drängen.

Wer da jetzt immer noch einen Vertrag abschließen würde darf mir auch gerne vorwerfen, dass ich keine Erfahrungen damit habe, ob die Rechnungen auf einem schönen bunten Papier gedruckt werden.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 8203 mal gelesen und wie folgt bewertet:
98% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • negendank veröffentlicht 25.08.2005
    Heute besuchte mich ein Vertreter der StarCom. Dieser Mann ist recht jung, doch er argumentierte anders. Er wollte meine Telefonrechnung sehen. Meine Telefongebühren findet er okay. Dagegen meinte er, daß ich für Internet monatlich 40 € zuviel bezahle. Deshalb habe ich bei StarCom unterschrieben. Nun harre ich der Dinge, die geschehen werden. Sobald ich etwas mehr Erfahrungen habe, werde ich einen Bericht darüber schreiben. VLG - Olaf
  • IndexID veröffentlicht 02.03.2004
    Vielen Dank für den Hinweis zu Starkom. Meine Frau hat sich gestern von einem Vertreter dieser Firma "breit schlagen" lassen. Den Wiederruf hab ich schon per Einschreiben abgeschickt und auch die Telekom informiert an meinem Telefonanschluss nichts zu ändern. Scheinbar werden solche zweifelhaften Firmen immer mehr - das ist echt nevig!
  • s.kotowski veröffentlicht 30.01.2004
    oder http://www.starcom-muenchen.de/index.php also was habt ihr? diese beiden adressen gingen auch schon vor einem monat ;) nur weil starcom.de nicht mehr geht heißt es doch nciht das der anbieter unseriös ist.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : StarCom Telekommunikation oHG

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/08/2002