StarCom Telekommunikation oHG

Bilder der Ciao Community

StarCom Telekommunikation oHG

> Detaillierte Produktbeschreibung

37% positiv

32 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "StarCom Telekommunikation oHG"

veröffentlicht 11.10.2004 | timmska
Mitglied seit : 19.01.2004
Erfahrungsberichte : 4
Vertrauende : 0
Über sich :
Nichts für mich
Pro Gibt es nicht
Kontra Viel teurer als Call by Call und selten billiger als Telekom
sehr hilfreich
Erreichbarkeit:
Service
Qualität der Verbindung:
Besitzen Sie das Produkt?

"Drücker Nutzen Naivität und Sprachprobleme aus"

Meine Frau ist Südamerikanerin und spricht nicht besonders gut Deutsch, da sie erst seit zwei Jahren in Deutschland ist. Sie ist gerade mit einer ebenfalls südamerikanischen Freundin heimgekommen, als sie von Drückern der Starcom angesprochen wurde.
Meine Frau sagte zu den Typen der Starcom, sie spreche nicht gut Deutsch und ihr Mann(ich) habe ihr verboten etwas alleine zu unterschreiben. Hätten die Beiden Vertreter der Starcom nur auf Deutsch gesprochen, dann wäre nichts passiert. Leider freuen sich jedoch Südamerikaner immer so sehr wenn sie Leute treffen, die ihre Sprache sprechen, dass sie dazu geneigt sind Landsleuten mehr zu trauen als sie sollten.

Die Typen der Starcom merkten, dass sich die beiden Frauen auf spanisch unterhalten, worauf einer der Starcom Vertreter meiner Frau auf spanisch erklärte, dass er lediglich eine Unterschrift als Bestätigung für seinen Chef als Nachweis bräuchte, dass er tatsächlich für die Firma unterwegs sei und Werbung mache. Die Kopie des Bestätigungszettels (Vertrag, der auf der Rückseite komplett aus in dezentem Grau gehaltenem Kleingedrucktem besteht) könne sie wegwerfen, wenn sie sich nicht für das Produkt interessiere - schließlich habe sie ja auch keine Bankverbindung angegeben müssen. Falls wir jedoch an dem Angebot interessiert sind, so müssten wir uns erst telefonisch melden und dies mitteilen.

Nachdem sie etwas skeptisch war, behauptete er ihre Unterschrift verpflichte sie zu keinen Zahlungen und hätte somit keine Auswirkung für sie. Meine Frau fragte Ihn, ob er Ihr sein Wort geben könne, dass keine negativen Folgen durch die Unterschrift entstehen. Darauf erwiderte er, dass er sein Wort gebe, und dass dieses Papier nur erklärt, dass alles die Wahrheit ist und dass keine negativen Folgen entstehen würden.

Meine Frau zeigte mir zwei Tage nachdem sie unterschrieben hatte den Zettel, bei dem es sich tatsächlich um einen Vertrag zur Preselection von Telefongesprächen handelt. Ich habe meiner Frau dann gesagt, dass sie nicht mehr oft nach hause telefonieren kann, da der Preis dafür ungefähr sechs Mal so hoch wäre wie wenn man eine günstige Vorwahl verwendet.
Als sie mir das Geschehen erzählte, war ich etwas überrascht, dass jemand eine solche Räuberpistole erzählt um zu einem Vertragsabschluss zu kommen. Wie unseriös dürfen Firmen in Deutschland agieren, ohne Ärger zu bekommen. Es wundert mich hier zu lesen, dass diese Firma schon seit über einem Jahr mit dieser betrügerischen Masche auftritt, ohne staatlicher seits sanktioniert bzw. geschlossen zu werden.

Einerseits muss ich zugeben, dass meine Frau etwas naiv war, als sie unterschrieben hatte. Andererseits ist es aber in Südamerika so, dass einem das Geld mit vorgehaltener Pistole oder mit einem Messer abgenommen wird, was zwar ehrlicher, aber nicht so elegant ist.

Es ist der Wahnsinn, dass man ständig damit rechnen muss, dass Leute in Deutschland an der Haustüre mit unseriösen Methoden aufkreuzen um naive Menschen um ihr Geld zu bringen. Da steckt leider oft einiges an kreativer krimineller Energie drin. Wer hier groß geworden ist hat bei jedem Leisten seiner Unterschrift ein mulmiges Gefühl. Da Betrüger dies wissen, suchen sie sich Ausländer und ältere Menschen, da diese oft noch gutgläubig sind. Nach der Maueröffnung haben sie vermutlich erst einmal die ehemalige DDR abgegrast und sind wieder zurück. Leider habe ich das Gefühl, dass solche Betrüger in einem wirtschaftsfreundlichen Land wie Deutschland eher noch von staatlicher Seite gedeckt werden, als dass man sie einsperrt.

Wir haben erst einmal per Fax widerrufen, und das Ganze nachrichtlich an die Telekom geschickt. Heute habe ich den Widerruf noch per Einschreiben an die Starcom geschickt.
Im Moment sind wir noch am Überlegen, ob wir nicht wenigstens Anzeige erstatten sollten.

Ich hoffe, die Telekom hat unseren Anschluss nicht umgestellt.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4913 mal gelesen und wie folgt bewertet:
96% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • yesup veröffentlicht 21.12.2005
    tja, so geht's uns allen. recht haste wenn du dich wehrst
  • negendank veröffentlicht 25.08.2005
    Deutsch ist meine Mutterssprache und Sprachprobleme habe ich keine. Heute habe ich einen Vertreter der StarCom erlebt. Der hat mir klar und deutlich gesagt, daß sich meine Telefongebühren nicht ändern. Dafür sei mein Internet um 40 € überteuert. Deshalb habe ich den Vertrag unterschrieben. Sobald ich mit StarCom mehr Erfahrungen gesammelt habe, werde ich selbst darüber einen Bericht schreiben. VLG - Olaf
  • BIGTHEOS veröffentlicht 11.10.2004
    JAA , meine Mutter haben sie auch mal reingelegt...habe diese Halunken aber noch angetroffen und denen den Vertrag zurückgegeben...!!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : StarCom Telekommunikation oHG

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/08/2002