Stein - Isenborn I - DSA Roman 119 / Bernard Craw

Bilder der Ciao Community

Stein - Isenborn I - DSA Roman 119 / Bernard Craw

ISBN: 9783890641416 - Verlag: Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Stein - Isenborn I - DSA Roman 119 / Bernard Craw"

veröffentlicht 11.06.2010 | AntaraMirador
Mitglied seit : 28.03.2010
Erfahrungsberichte : 76
Vertrauende : 21
Über sich :
Langjährige Fantasyleseratte mit 4 Katzen und DSASpielerin. In der Kürze liege die Würze. Achtung ich lese gegen;-) Cis zickt wieder:-( wer gegenlesungen vermisst, bitte melden
Sehr gut
Pro Sehr gut geschrieben Fantasy
Kontra ein Mehrteiler
sehr hilfreich
Leserschaft
Niveau
Stil
Unterhaltungswert
Spannung

"Stein Isenborn Teil 1"

Stein / Craw, Bernhard

Stein / Craw, Bernhard

Stein von Bernard Craw ist der 119. Roman aus der Reihe zu dem Tischrollenspiel Das Schwarze Auge Es ist der erste Teil eines Dreiteilers, der den Leser in die jüngere aventurische Vergangenheit entführt. Die Zeit des größen Umbruchs in Aventurien als der Dämonenmeister Borbarad nach der Macht über den gesamten Kontinent Aventurien griff.

Handlung:
Treue zum Kaiserhaus oder Unterwerfung unter den Dämonenmeister Borbarad, der schon den Großteil Tobriens überrannt hat?
Die Isenborns, Reichjunker mit einem Gut tief in den Bergen der Schwarzen Sichel (einem Gebirge Tobriens) stehen vor einer schweren Entscheidung. Halten sie den Treueeid gegenüber dem Kaiserhaus, stehen sie alleine den angreifenden Horden gegenüber, denn der Winter bricht herein und Entsatz ist nicht zuerwarten. Doch sich Borbarad zu ergeben bedeutet nicht nur die Ehre auf zugeben, sondern auch die Seele.

Die Geschichte wird aus der Sicht der einzelne Familienmitgliedern der Isenborns erzählt, so begleitet man die junge Ritterin Fiana, bei ihrem ersten Tunier und ihrer ersten Bewährungsprobe in einen echten Gefecht. Das zweite Kapitel widmet sich den Abenteuern ihres jüngeren Bruders dessen Pagenzeit gerade zu Ende geht.
In den weiteren Kapitel werden die Sichtweisen der Eltern der beiden und die des Hofmagus der Isenborns beschrieben.

Leseprobe:
"Der Stolz füllte Fianas Brust, bis sie gegen die Delle in ihrer Rüstung stieß. Konnte es etwas Besseres geben, als als sich im Kampf um die Ehre zu messen? Sie sehnte den Moment des Zusammensoßes herbei, lehnte sich noch weiter vor, riskierte, vornüberzukippen, und liebte das Gefühl der Gefahr. "Komm her!" hörte sie sich schreien. "Zeig mir wie hart du bist!" Sie liebte ihren Gegner dafür, das er ihr dieses Kräftemessen ermöglichte. Das Leben war schön.
Fiana traf gut.
Von der Klamm traf besser." ( Seite 14)

Über den Autor:
Bernard Craw wurde 1972 in Bramsche gebornen, seit 2000 wohnt er in seiner Wahlheimat Köln.
Mit dem Rollenspiel Das schwarze Auge kam er 1985 in Kontakt und es wurde rasch zu seiner bevorzugten Freizeitbeschäftigung.
Vor dem Isenborn-Zyklus schrieb er die DSA-Romane Todesstille und Im Schatten der Dornrose.
Laut Aussage des Verlages ist nicht nur ein guter Autor, sondern auch ein Schnellschreiber so das wir uns bald über weitere Romane von ihm freuen können.
Mehr über Bernard Craw auf:
www.bernardcraw.net

Meine Meinung:
Aus den vielen eher mittelmäßigen DSA-Romanen sticht Stein wie ein Edelstein hervor. Bernard Craw versteht es sehr gut die verschiedenen Persönlichkeiten und ihren Motive und Sorgen darzustellen.
zB Wenn Olorande vom Isenborn zögert ihren Sohn in die Knappschaft zugeben, weil sie schon ein Kind und die rechte Hand im Krieg verloren hat.
Er achtet sehr genau auf die Vorgaben der Hintergrundwelt und macht keine der technischen Fehler, die einem so viele DSA-Romane vermiesen könnten, was bei einer so detailiert ausgearbeiteten Welt wie DSA nicht einfach ist.
Trotzdem würde ist sagen das Hintergrundwissen über DSA zum Verständnis der Geschichte nicht unbedingt erforderlich ist, da die aventurische Begriffe in einem ausführlichen Glossar am Ende des Buchs erklärt werden.
Besonders gut hat mir gefallen, das es im Buch nicht nur die obligaturische Aventurienkarte gibt sondern auch eine Karte von Gut Isenborn und Tobrienkarte.
Auch das Cover ist sehr gut gelungen, die Scene, der Herr vom Isenborn vermöbelt ein paar Goblins, kommt im Buch so vor.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Verlag Fanpro
Preis 10€
ISBN 9783890641416
Seitenzahl: 319

Nachtrag: Im Gegensatz zu meinen ersten Infomationen ist ein wohl ein Vierteiter geworden.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1290 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • miss_chocolate veröffentlicht 03.12.2011
    Dämonen sind mal echt was anderes :)
  • CyberQueeny veröffentlicht 06.08.2010
    nette deko und guter inhalt
  • Katzimoto veröffentlicht 18.06.2010
    Nette Deko fürs Buch :0)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Stein - Isenborn I - DSA Roman 119 / Bernard Craw

Produktbeschreibung des Herstellers

ISBN: 9783890641416 - Verlag: Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH

Haupteigenschaften

Produktform: Einband - flexibel (Paperback)

Nummer der Ausgabe: 1

Ausgabe: 1., Aufl.

Seitenzahl: 300

Erscheinungsdatum: 2010

EAN: 9783890641416

Bestellnummer : 11056

Titel: Stein - Isenborn I

Untertitel : DSA Roman 119

Sprache: Deutsch

Kategorie: Belletristik / Fantasy

Medium: Taschenbuch

Verlag: Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH

Höhe: 180 mm

Breite: 115 mm

Lieferstatus: lieferbar

Nummer innerhalb der Reihe: 109

Titel der Reihe: Das Schwarze Auge: DSA-Romane

Autor: Bernard Craw

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 09/06/2010