Qualität, statt Quantität!

5  14.06.2009 (30.06.2009)

Pro:
Im Endeffekt unbesiegbar

Kontra:
Längere Aufbauphase

Empfehlenswert: Ja 

MEIRHANSSS

Über sich:

Mitglied seit:14.06.2009

Erfahrungsberichte:12

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 20 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als hilfreich bewertet

Stronghold Crusader,
oder wie ich ich meine Gegner in den Boden stampfe ;)

Erster Schritt:
Zuerst sollte man sich um die Holz und Nahrungsproduktion kümmern, am Besten gleich mal 10 Holzfällerhütten. Dann drei Getreidefarmen, eine Mühle, und wenn es soweit ist, bis zu sieben Bäckereien.
Während man auf das Holz wartet, sollte man nebenbei (falls vorhanden) mit den Steinen eine enge Mauer um den Bergfried ziehen, um lästige frühzeitige Angriffe zu unterbinden. Diese Mauer kann später noch gelöscht werden.

Zweiter Schritt:
Stellen sie zuerst einige Bögen her, um Bogenschützen auszubilden. Das sollte für die ersten Spielminuten reichen.
Wenn sie genug Holz und Stein haben, bauen sie eine größere Mauer um die erste herum, und platzieren sie beliebig viele GROßE Türme! Zudem wird mit den Bogenschützen ein Graben ausgehoben.

Dritter Schritt:
Auf die großen Türme platzieren sie Ballisten, um feindliches Belagerungsgerät zu zerstören.
Nun brechen sie mit der Produktion von Bögen ab, und beginnen sie, Armbrüste herzustellen, sowie Lederharnische.
Je nach Stärke des Gegners sollte man sich rund 100 bis 200 Armbrustschützen erstellen (Richtig platziert, KANN der Gegner nicht an die Burg herankommen, die Armbrüste metzeln ganze Heerscharen nieder) bevor man schließlich mit dem Bau von Kolben beginnt.
Manchmal ist es auch empfehlenswert, AUCH auf Schwertkämpfer hinzubauen, sollte der Gegner Armbrustschützen besitzen.

Vierter Schritt:
Nachdem wir eine unüberwindbare Verteidigung geschaffen haben, können wir uns verstärkt um den Angriff kümmern. Bilden sie ein großes Heer an Streitkolbenkämpfern (und Schwertkämpfern) aus, dann noch 12 Baumeister, die sie Triböke außerhalb der Reichweite der gegn. Bogenschützen, Armbrustschützen, Ballisten etc., und nachdem ein Loch in der Mauer steht marschiert ihre Armee hindurch, ohne Rücksicht auf die auf den Mauern stehenden Schützen. Hauptsache, in den Bergfried marschiert und den Lord ermordet.
Klappt es nicht, einfach laden, ein paar mehr Soldaten hinzufügen!

Diese Taktik dauert zwar etwas länger im Aufbau, doch verloren habe ich damit noch nicht. ;)
Einfach mal ausprobieren...
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
MEIRHANSSS

MEIRHANSSS

24.06.2009 21:30

Update: Jetzt ist es keine Spielbeschreibung mehr, sondern meine Kampftaktik.

MEIRHANSSS

MEIRHANSSS

23.06.2009 20:55

Oh... Da hab ich wohl was verwechselt...

Micaela030

Micaela030

21.06.2009 12:12

Da muss ich mich leider anschließen

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1219 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (85%):
  1. Djarom
  2. Jenni29Mai80
  3. DocT.
und weiteren 14 Mitgliedern

"Thema verfehlt" von (15%):
  1. Micaela030
  2. Magistix
  3. Flying_angel

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.