Sydney 2000

Bilder der Ciao Community

Erfahrungsbericht über "Sydney 2000"

veröffentlicht 01.10.2000 | Malle1308
Mitglied seit : 24.04.2000
Erfahrungsberichte : 56
Vertrauende : 26
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro eigentlich alles
Kontra nichts - oder: das 'obligatorische' Dopingproblem, dass aber eigentlich kein Problem der Veranstalter ist
sehr hilfreich

"Aussy, Aussy, Aussy"

"The fire is on, we go to Australia, people of the world, every nation, coming for the celebration, it's everyone's win, let the games begin"

Dass wir dieses Lied das erste Mal gehört haben ist nun 16 Tage her - 16 Tage, in denen wir gezittert, gehofft, geflucht und gejubelt haben. Es war mal wieder: Olympiade - oder nein, Olympiade ist ja falsch, wie wir spätestens dieses Jahr gelernt haben: entweder Olympia oder die Olympischen Spiele.

Doch wir haben noch mehr gelernt bei diesen Spielen auf dem 'Fünften Kontinent', da unten im Süden - irgendwo.

Wir wissen nun, dass der Ayers Rock bei den 'Aussys' (sprich: Ossis) gar nicht Ayers Rock heißt, sodern eigentlich den für mich nicht-behaltbaren Aboriginie-Namen trägt, wir wissen, dass Surfen der australische Nationalsport ist und dass Sydney eine 'Gay-City' ist.

Und wir haben gelernt, dass 'Down Under' mehr ist als nur ein Land irgendwo am anderen 'Ende' der Welt.

Australien, ein Land voller Faszination und Geheimnissen, voller Freude und Problemen, voller natur und Menschen, hieß zum zweiten Mal die Nationen der Welt bei sich willkommen und Sydney machte sich daran, das Erbe der Melbourn-Spiele anzutreten.

Nach den 'Coca-Cola-Spielen' 1996 in Atlanta war man gespannt, wie bzw. ob die Australier die Spiele genauso verkaufen würden, ob es eine Zelebrierung Australiens würde - oder ein Fest des Sports?

Es wurde, wie sich bei der Eröffnungsfeier schon zeigte, ein Fest des Sports, der Athleten, der Australier, der Fans - ein Fest der Menschen!

In den letzten gut zwei Wochen wurde dem zuschauer daheim geboten, was es zu bieten gab: Wettkämpfe, für die man auch mal die ein oder andere nacht durchgemacht und am nächsten Tag in der Schule (oder auch im Büro) gepennt hat, eine Stimmung, die einem das gefühl vermittelt hat, dazu zu gehören - ich erinnere nur an das Aquatic Center und den Bonday Beach (hmm.. schreibt sich das so?) - und Rekorde über Rekorde.

Doch, verbunden nicht nur mit diesen Rekorden, fiel auch wieder ein Schatten auf die Spiele - wie bisher jedes Jahr und wie wohl auch in den folgenden: Doping.
während der Spiele wurden 9 sportler des Dopings überführt, das gesamte bulgarische Gewichtheberteam wurde von den Spielen ausgeschlossen, 40 Mitglieder der Chinesischen Mannschaft blieben gleich zu Hause (offiziell natürlich nicht wegen Dopings..)
Doch es traf auch eine Unschuldige: Der jungen Turnerin Andrea Radukan wurde ihr nach einem erhöhten Pseudoephidrinwert die Goldmedaille aberkannt - dank eines unfähigen Arztes, der ihr das falsche Erkältungspräparat verordnete....
Insgesamt wurden im Vorfeld und während der Olympischen Spiele in Sydney knapp 70 Dopingfälle bekannt.

Doch meiner Meinung nach kann diese Bilanz den Spielen in Sydney nicht das geringste anhaben. wir hatten Spaß, bei der Eröffnungsfeier und bei den Wettkämpfen - und heute Mittag bei einer wunderschönen Abschiedsfeier - einer Party ohne gleichen mit dem größten Feuerwerk der Welt.

Und auch wenn die Deutschen viele Erwartungen nicht erfüllen konnten, denke ich lieber an die positiven Überraschungen dieser Spiele - sei es Heike Drechsler Olympiagold im Weitsrpung, das Gold für Deuschtland im 800m-Lauf der Herren von Nils Schumann, die Silbermedaille im Herren-Triathlon durch Stephan Vuckovic oder gar die Goldmedaille im Ringen durch Alexander Leipold!

Unzählige freiwillige Helfer, von Samaranch in seiner Abschlussrede besonders gewürdigt, machten ein großartiges Sportereignis möglich, das seines gleichen sucht.

Ein grandioses, faires und einmaliges Publikum trug mehr als 11.000 Athleten durch über 300 Wettkämpfe und feierten ihre Teams genauso wie die anderen - eine harte Vorlage für Athen 2004, denn Juan Antonio Samaranch hat recht:

Es waren die besten Olympischen Spiele, die die Welt je gesehen hat.

Danke Sydney!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1508 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Ballon veröffentlicht 26.11.2000
    Das war wirklich die beste Olympiade!! Mach weiter so! Man liest sich.
  • Sven792 veröffentlicht 16.10.2000
    Wunderbare Meinung! Die Goldmedaille für Cathy Freeman war mein Highlight der olympischen Spiele, absolut bewegend und ergreifend. By the way, Olympiade ist der Zeitraum zwischen den olympischen Spielen. Gruß Sven
  • thilda veröffentlicht 04.10.2000
    Da Sport mich nicht so interessiert, habe ich die Spiele nicht so verfolgt. Nach Lesen Deiner sehr gut geschriebenen Meinung habe ich das Gefühl, wirklich was verpasst zu haben, zumindest hätte ich die Eröffnungs und Abschiedsfeier nicht nur so nebenbei verfolgen sollen...
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Sydney 2000

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Sportart: Laufen

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 26/09/2000