TP-LINK TL-SF1005D 5-Port 10/100Mbps Desktop Switch TL-SF1005D

Bilder der Ciao Community

TP-LINK TL-SF1005D 5-Port 10/100Mbps Desktop Switch TL-SF1005D

Der 5-Port-Fast-Ethernet-Switch TL-SF1005D verfügt über 5 10/100Mbps-Autoabstimmungs-RJ45-Ports. Alle Ports unterstützen Auto-MDI/MDIX und benötigen d...

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

4 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "TP-LINK TL-SF1005D 5-Port 10/100Mbps Desktop Switch TL-SF1005D"

veröffentlicht 20.09.2010 | Hollgo
Mitglied seit : 21.10.2009
Erfahrungsberichte : 1321
Vertrauende : 117
Über sich :
Die Erde ist ein Paradies, zu dem wir den Schlüssel verloren haben. (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)
Ausgezeichnet
Pro + Preis + gute Verarbeitung + einfachste Installation + für 100 MBit/s-LANs ausreichend
Kontra - beherrscht nur Store And Forward - für 1000 MBit/s-LANs evtl. nicht ausreichend
sehr hilfreich
Ausstattung
Benutzerfreundlichkeit
Zuverlässigkeit
Handbuch/Dokumentation/Hilfe:
Stromverbrauch:

"Switch it..."

Der Switch an sich

Der Switch an sich

Vor knapp einem Jahr musste mein Netzwerk mal wieder erweitert werden - ein neues Netzwerkgerät, eine Netzwerkplatte(NAS) mit 100 MBit/s fähigem Netzwerkanschluß , sollte zusätzlich ins bestehende Netzwerk integriert werden. Da der bestehende Switch in meinem Netzwerk allerdings schon voll belegt war und zudem in dem Zimmer, wo die Platte steht, schon ein Netzwerkgerät stand, kam für mich aus Praktikabilitätsgründen nur die Anschaffung eines weiteren Netzwerkswitches als Lösung in Frage, der gerne auch recht günstig und auch recht einfach sein durfte. Bei Atelco wurde ich für 9,99 € fündig: ein TP-Link 5-fach Switch wurde es schließlich.

Der TP-Link TLSF1005D

Im Lieferumfang des Geräts war neben einer englischsprachigen Kurzanleitung das Gerät an sich sowie das zugehörige 9V-Netzteil enthalten. Mehr gibt es nicht und mehr brauche ich auch nicht ;-))
Erster Eindruck

Vorderseite

Das Gerät ist wirklich relativ klein und unscheinbar. Das schneeweiße Gehäuse (13,5cm x 8,5cm x 2,5cm) sieht doch irgendwie chic aus. In die schwarze Frontplatte des Gerätes ist die aus 6 grünen LEDs bestehende Funktionsanzeige aufgebaut, eine davon dient als Stromanzeige. Dabei blinkt jedes der fünf weiteren Lämpchen permanent, sobald über den entsprechenden Netzwerkanschluß am Switch eine Netzwerkaktivität stattfindet, ansonsten sind sie entweder aus, wenn kein Gerät angeschlossen ist oder sie leuchten permanent, wenn ein Gerät angeschlossen ist, aber keine Netzwerkaktivität vorliegt.

Rückseite

Die Rückseite des Switches wird von insgesamt 5 RJ 45-Buchsen dominiert, die nebeneinander in Reihe liegend angeordnet sind. Es spielt keine Rolle, an welchen der von 1 bis 5 numerierten Anschlüße der sog. "Uplink" zum Rest des Netzwerkes stattfindet. An der , von vorne gesehen, linken Seite des Switches ist die runde Strombuchse eingebaut, an die man den zum Betrieb des Switches notwendigen Netzadapter anschließt.
Insgesamt macht das Gerät doch einen ordentlichen Eindruck auf mich. Alles ist sauber verarbeitet und es gibt keine scharfen Ecken und Kanten.
Installation

Hier gibt es nicht viel zu tun. Zunächst ist die sog. "Uplink"-Verbindung des Switches zum Rest des Netzwerkes herzustellen. Dafür muss ein Netzwerkkabel (RJ 45, am besten Cat5 oder Cat5e, wer will, nimmt auch Cat 6) von einem Switch oder Router, der bereits ins Netzwerk integriert wurde, zum TP-Link-Switch geführt und angeschlossen werden.
Ich habe mir aus der "Tradition" heraus dafür den Port 1 ausgesucht. An diesen Port ist also das Verbindungskabel von diesem Switch zum nächsten Switch angeschlossen. An zwei weitere Ports ist zum einen das Netzwerkkabel von der Festplatte, zum anderen das Netzwerkabel von einem Laptop kommend an den Switch angeschlossen. Danach ist nur noch das Netzteil an das Gerät anzuschliessen - damit ist die Installation auch schon durchgeführt.

Store And Forward: die Arbeitsweise des TLSF 1005D

Das Gerät arbeitet nach dem Store-and-Forward – Prinzip, eine Methode, die jeder Netzwerkswitch grundlegend beherrscht. Dies ist dabei die vergleichsweise langsamste Methode mit der größten Latenzzeit (Verzögerung) . Durch Prüfsummenchecks (in Ethernet/Fast Ethernet Netzwerken ist diese Prüfsumme 512 Bit je Frame (Datenpaket) lang) stellt das Gerät die Verbindung zwischen den vorher vom Gerät automatisch nach dem ersten Anschließen ans Netzwerk gelernten MAC-Adressen (die jedes Netzwerkgerät weltweit fest eingestellt aufweisst) der angeschlossenen Geräte her und verhindert so, dass sich Fehler bei der Datenübertragung einschleichen können. Treiber müssen daher also keine installiert werden, die Erkennung der MAC-Adressen der angeschlossenen Geräte macht das Gerät vollautomatisch nach Anschluß ans Netzwerk.
Die Latenzzeit in Bit ist hier identisch mit der Länge eines Datenpaketes (Frame), bei Ethernet und Fast Ethernet, wie es im Heimgebrauch wohl üblich sein sollte, sind es mindestens 512 Bit. Für lange Zeit war die Store-and-Forward-Methode allerdings auch die einzige technische Möglichkeit, Geräte verschiedener LAN-Geschwindigkeiten in einem Netzwerk zu verbinden. Wer also z.B. ein Gerät mit nur 10 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit in ein 100 MBit/s-Netzwerk integrieren wollte, kam lange Zeit nicht ohne einen Switch aus, der mit der "Store And Forward"-Methode arbeitete.
Wer ein besonders schnelles Netzwerk mit 1000 Mbit/s betreibt, kann eventuell einen kleinen Unterschied in der Reaktionsgeschwindigkeit der angeschlossenen Geräte über diesen Switch im Vergleich zu einem Modell feststellen, welches im sog. "Cut and Through" - Modus arbeitet. Diese Geräte werden wohl im Heimgebrauch eher weniger verbreitet sein, da diese Switches natürlich auch ein wenig teurer sind als z.B. der TP-Link TL-SF1005 D. Für den Hausgebrauch reicht allerdings, soviel kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ein "normaler" Store-And-Forward-Switch wie dieser vollkommen aus. Jedenfalls kann ich keine großen Geschwindigkeitsverluste durch den Einsatz dieses Switches in meinem Heimnetzwerk feststellen - schließlich arbeite ich auch nur mit 100 MBit/s...

Der Sinn eines Switches allgemein

Ein Netzwerk besteht definitionsgemäß aus mehr als nur einem netzwerkfähigem Gerät. Der Switch stellt dabei die Verbindung der neu angeschlossenen Netzwerkgeräte über eine sog Uplink-Verbindung zum Rest des Netzwerkes (das kann im Einzelfall ggf. auch ein DSL-Router sein) her, ist quasi also somit eine Verteilerstelle im Netzwerk.
Bei mehr als 2 Geräten, die an dem Netzwerk teilnehmen sollen, ist dabei ein Netzwerkswitch in diesem Standard Pflicht. Auch in Netzwerken, in denen schon ein oder mehrere Switche arbeiten, kann es ggf. notwendig werden, das Netzwerk um einen weiteren Switch zu erweitern, um weitere Geräte dem Netzwerk hinzu fügen zu können.
Praxiseinsatz
In der Praxis habe ich bislang keinerlei Scherereien mit dem Gerät gehabt. Ich habe es angeschlossen und es hat sofort alles reibungsfrei funktioniert. Schwierigkeiten mit einem geringeren Datendurchsatz habe ich nicht gehabt. Die können mir allerdings auch nicht auffallen, da ich, wie schon angedeutet, "nur" mit 100 Mbit/s Geräten in meinem Heimnetzwerk arbeite. Dabei wird der Switch bei Nichtgebrauch von mir radikal abgeschaltet, da ich aus Stromspargründen das Gerät an eine abschaltbare Steckdose angeschlossen habe, schließlich ist das Gerät ansonsten ständig eingestellt, welches im Betrieb ansonsten immerhin 7,2W / h benötigt. Während des Betriebes wird das Gerät maximal handwarm, man kann es also durchaus auch in eine nicht belüftete Ecke stellen, ohne die Gefahr einer übergroßen Erwärmung einzugehen. Die Betriebsanzeige finde ich sehr übersichtlich und für meine Zwecke vollkommen ausreichend.An das Gerät kann man insgesamt 4 Geräte weitere Netzwerkgeräte anschließen, da ein Port immer als "Uplink" zum Rest des Netzwerkes herhalten muss. Wegen der kleinen Abmessungen findet der Switch fast überall Platz und kann ggf. auch gut vor dem Anblick versteckt werden.Die Kabel sitzen in den Anschlußbuchsen wirklich so fest, dass nichts während des Betriebes wackelt. Dank der RJ-45 Buchse klinken die Kabel zuverlässig hierfür in die vorgesehenen Buchsen hörbar ein - die Garantie für einen anständigen Sitz ist damit eigentlich gegeben.
Technisches kurzgefasst

  • Abmaße (LxBxH): 13,5cm x 8,5cm x 2,5cm
  • Schnittstellen: 5 x Netzwerk - Ethernet 10Base-T/100Base-TX - RJ-45
  • Datenübertragungsrate: 100 Mbps / Data Link Protocol: Ethernet, Fast Ethernet
  • Kommunikationsmodus: Halbduplex, Vollduplex / Switching-Protokoll: Ethernet
  • Statusanzeigen: Link Activity (je 1 für alle 5 Links), Stromversorgung
  • Leistungsmerkmale: Auto-Negotiation, Auto-Uplink (Auto MDI/MDI-X), Store-and-Forward
  • Produktzertifizierungen: IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3x
  • Stromversorgungsgerät: externes Netzteil , 9V / 0,8 A
  • Betriebstemperatur (min./max.): 0 °C / 40 °C / Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb: 10 - 90%
Fazit
OK, der TP-Link TL-SF1005Dist natürlich ein Switch in seiner einfachsten und günstigsten Ausführung. Er beherrscht nur die relativ langsame "Store And Forward"-Methode, was in schnelleren Heimnetzwerken als dem meinigen u.U. zu Verzögerungen beim Verbindungsaufbau / der Reduzierung der Datengeschwindigkeit zwischen einzelnen Geräten führen kann. Ich habe in meinem Netzwerk diese Probleme spürbar jedenfalls nicht. "Profis" greifen natürlich mindestens zu Geräten, die die schnellere "Cut And Through"-Methode beherrschen. Den meisten Heimanwendern, die, wie ich, nur mit 100 MBit-Geräten arbeiten, werden aber mit diesem Switch bestimmt, wie ich, zufrieden sein. Er ist gut verarbeitet, leicht anzuschließen und liefert eine insgesamt doch recht solide Leistung ab, dazu sieht es noch recht schick aus, sodass man es ggf. nicht vor seinem Anblick "verstecken muss.
Für Anwender mit 1000 Mbit/s - Geräten ist dieses Gerät allerdings schon deshalb nichts, weil es eben max. den 100 Mbit/s - Modus beherrscht. Hier muss man also auf ein anderes Modell setzen, will man nicht den "Speed" seines Netzwerkes durch einen langsameren Switch nicht ausbremsen. Ich gebe aus meiner Sicht volle 5 Sternchen und eine Empfehlung für alle 100 MBitter - für den Preis ist das Gerät einfach sehr günstig und dabei noch sehr gut verarbeitet.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2453 mal gelesen und wie folgt bewertet:
86% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Mel.E veröffentlicht 06.10.2010
    Bitteschön ;o)
  • urbiator veröffentlicht 27.09.2010
    Scheint zu überzeugen! BH + LG Markus
  • sisteeer veröffentlicht 26.09.2010
    Nix, womit ich was nfangen könnte *G*
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : TP-LINK TL-SF1005D 5-Port 10/100Mbps Desktop Switch TL-SF1005D

Produktbeschreibung des Herstellers

Der 5-Port-Fast-Ethernet-Switch TL-SF1005D verfügt über 5 10/100Mbps-Autoabstimmungs-RJ45-Ports. Alle Ports unterstützen Auto-MDI/MDIX und benötigen damit keine Crossover-Kabel oder Uplink-Ports mehr. Der Switch kann Plug-and-Play und jeder Port kann entweder normal oder als Uplink benutzt werden, sei es mit einem normalen oder einem Crossover-Kabel. Der 5-Port-Fast-Ethernet-Switch TL-SF1005D bietet Ihnen eine kostengünstige, einfach zu benutzende, hochperformante und nahtlose Standardmöglichkeit, um Ihr altes Netz auf 100Mbps aufzurüsten. Er wird mittels Vollduplex alles aus Ihrem Netz herausholen. Dank Paketweiterleitung mit Drahtgeschwindigkeit gibt es keinen Paketstau. Der Switch gibt die Pakete so schnell weiter, wie sie aus dem Kabel ankommen.

Haupteigenschaften

Produktbeschreibung: TP-LINK TL-SF1005D 5-Port 10/100Mbps Desktop Switch - Switch - 5 Anschlüsse

Gerätetyp: Switch - 5 Anschlüsse

Untertyp: Fast Ethernet

Ports: 5 x 10/100

Größe der MAC-Adresstabelle: 1000 Einträge

Leistungsmerkmale: Auto-Negotiation, Auto-Uplink (Auto MDI/MDI-X), Store-and-Forward

Produktzertifizierungen: IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3x

Stromversorgung: (50/60 Hz)

Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 14 cm x 8.5 cm x 3 cm

Allgemein

MPN: TL-SF1005D

Gerätetyp: Switch - 5 Anschlüsse

Art: Desktop

Untertyp: Fast Ethernet

Ports: 5 x 10/100

Größe der MAC-Adresstabelle: 1000 Einträge

Leistungsmerkmale: Auto-Negotiation, Auto-Uplink (Auto MDI/MDI-X), Store-and-Forward

Produktzertifizierungen: IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3x

Statusanzeiger: Link Activity, Stromversorgung

Erweiterung / Konnektivität

Schnittstellen: 5 x 100Base-TX - RJ-45

Stromversorgung

Stromversorgungsgerät: Externer Netzadapter

Erforderliche Netzspannung: (50/60 Hz)

Verschiedenes

Produktzertifizierungen: FCC

Maße und Gewicht

Breite: 14 cm

Tiefe: 8.5 cm

Höhe: 3 cm

Umgebungsbedingungen

Min Betriebstemperatur: 0 °C

Max. Betriebstemperatur: 40 °C

Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb: 10 - 90%

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 17/10/2007