Tegut

Erfahrungsbericht über

Tegut

Gesamtbewertung (52): Gesamtbewertung Tegut

 

Alle Tegut Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Nicht alles ist (Te)gut

3  31.07.2003 (05.11.2003)

Pro:
günstig

Kontra:
Dienstleistung

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Qualität der Frischware:

Wartezeit an der Kasse zu Stoßzeiten:

Parkmöglichkeiten zu Stoßzeiten:

mehr


gerkzeit

Über sich: Schon wieder ein Diamant? Ich kanns kaum glauben. Zwickt mich mal. Ich freue mich sehr und bedanke m...

Mitglied seit:07.04.2000

Erfahrungsberichte:322

Vertrauende:58

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 147 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Tegut-Filialen

Im Schweinfurter Landkreis gibt es fünf Filialen des Lebensmitteldiscounters Tegut.

Gretel-Baumbach-Straße 8
97424 Schweinfurt

Schallfelder Straße
97447 Gerolzhofen

Im Büttnerstrich 4
97456 Hambach-Dittelbrunn

Im Büttnerstrich 4
97456 Dittelbrunn-Hambach

Lachenbrunnweg 1
97501 Unterspiesheim

Vorwort

Läge die Schweinfurter Tegut-Filiale für mich nicht so günstig, ich glaube ich gehörte nicht zu den Stammkunden dieser Kette. Dabei möchte ich nicht die Qualität seiner Produkte in Frage stellen, sondern viel mehr die, der angebotenen Dienstleistungen.

Der erste Eindruck von Tegut-filialen

Egal welche Filiale man betritt, der erste Eindruck ist vielversprechend. Die Läden sind hell, sauber und die Einrichtung ist geschmackvoll gestaltet. Ruhezonen mit exotisch anmutendem Grün gehören zum Erscheinungsbild. Lichtdurchflutete Gebäude mit beruhigend einwirkenden Ambiente heissen uns willkommen. Riesige verglaste Dachoberlichter versorgen die Schweinfurt Filiale mit natürlichem Licht und macht das Einkaufen fast zum Outdoor-Vergnügen.

Der zweite Blick bringt Mängel ans Licht

Bei der Eröffnung der Schweinfurter Zentrale wurde damit geworben, daß die hellen sonnigen Gebäude nicht nur zum angenehmen Einkauf beitragen sollen, sondern auch der Energie-Einsparung dienen. Hinter vorgehaltener Hand wurde mir nun allerdings von einem mir bekannten Tegut-Angestellten das Gegenteil erklärt. Erforderliche Anlagen müssen im Sommer auf energiefressender Weise das Klima- (Betriebs-) Klima in Ordnung bringen. Häufige Beschwerden von Angestellten und auch der zurückgehende Kundenstrom im Sommer, veranlassten die Betreiber die Klimaanlagen höher zustellen. Und trotzdem konnte dadurch nicht verhindert werden, dass die einstrahlende Sonne, die Frisch-erhaltung mancher Lebensmittel erheblich beeinträchtigte. Das Ergebnis: höher eingestellte Kühltruhen mit der Folge erhöhten Energieverbrauches.

Die Kassen.

Es gibt ausreichend Kassen, die allerdings sehr oft nicht besetzt sind. In der Schweinfurter Filiale wurden sie so unglücklich plaziert, dass Leute unweigerlich vor dem Brotregal warten müssen. Eine ärgerliche Behinderung für den einkaufenden Kunden, der sich über Angebot und Preise stressfrei informieren will. Gleich nach den Kassen kommt einem der Duft von frischen Brötchen und gebratenen Hähnchenschenkel entgegen. Eine kluge Strategie die wartenden Menschen hungrig zu machen. (kleiner Tipp: Nie hungrig in den Laden gehen.)
Gemein finde ich die Strategie Kinder beeinflussen zu wollen. Wie allgemein üblich, gibt es auch bei Tegut die sogenannte Quengel-Zone. Das fröhlich-bunt lockende Angebot für den naschenden Nachwuchs.

Wo ist "zum Donnerwetter" mein Schokodrink

Gewisse Produkte, wie beispielsweise den Immergut-Schokodrink mit Vitaminen, bekomme ich nur bei Tegut. Eine der Gründe, weswegen ich trotz vieler Beanstandungen Stammkunde bei Tegut bin. Ärgerlich ist aber die Tatsache, dass bei Teegut im Vierwochentakt umgestellt wird. Fand man ihn in den letzten vier Wochen gleich rechts im ersten Durchgang, so ist das heute garantiert nicht mehr so. Eine zeitraubende Suche beginnt. Dabei ist es oft nicht einfacher eine Bedienung zu finden, die einen über die Neuplazierung Auskunft geben kann. Das ist offensichtlich so gewollt. Du sollst gezwungen werden, den Laden zu durchsuchen und auf diese Weise vielleicht Dinge entdecken und kaufen, die du, hättest du das gewünschte Produkt gleich gefunden, nicht gekauft hättest. Auch eine weitverbreitete Strategie, die bei Tegut allerdings sehr in den Vordergrund tritt.

Die "gute" Karte

Die Rabattkarte: Noch so eine Methode, den Kunden zu fangen. Auch diese ist allgemein üblich, jedoch bei Tegut auf besonders heimtückischer Weise. Tegut versucht mit einem Mindesteinkaufswert von 25 Euro pro Wocke die Kundschaft zu ködern. Für Großfamielien vielleicht kein Problem. Für den Einmannhaushalt aber fast unmöglich einzuhalten. Also ist die "gute" Karte von Tegut gar nicht so gut für mich.

Angebot und Preise

Das Angebot erscheint mir etwas kleiner als in anderen Discounter-Läden. Das wird aber wohl je nach Grösse der Filiale unterschiedlich sein. Die Qualität lässt keine Wünsche offen. Den genannten Immergut-Schoko-drink finde ich nur bei Tegut und ist mit 69 Cent für den Dreier-pack recht günstig. Der Tegut-Karottensaft kostet 39 Cent, das sind gut 20 Pfennig weniger als zu DM-Zeiten, und ist für die 330ml Flasche geradezu billig. Nur dieser Karottensaft ist ohne Zusatz des für mich so folgenreichen Zitronensaftes, der meiner Ansicht nach sowieso nichts im Karottensaft zu suchen hat. Ein weiterer Grund, daß ich immer noch Stammkunde bin. Das Fleisch und Wurstangebot ist reichhaltig und vor allen Dingen bei Fleisch durch viele Sonderangebote äusserst günstig.
Ausser dem allgemein üblichen Angebot bietet Tegut als kleines Extra: die guten Waren von Tschibo und natürlich seinen Kaffee.

Auszug aus dem Tegut- Angebot:
Schwarzkopf Hair Re-Nature 19.99 Euro
Head & Schoulders 330ml 3.99 Euro
Colcate Gel 0.99 Euro
Coca-Cola 1.5 l Flasche 1.59 Euro


Fazit

Das Verkaufserlebnis bei Tegut hält sich in Grenzen. Die Produktpallette ist reichhaltig unterscheidet sich aber nur in wenigen Produkten von denen anderer Märkte. Die Verkaufsstrategien, die auch nicht nur von Tegut angewendet werden, treten allerdings dort im übertriebenen Masse auf. Der Einkauf bei Tegut ist im allgemeinen günstig aber wegen vielen kleinen Beanstandungen nicht spektakulär.
Eine kleine Entschädingung bekommt man aber dann, wenn man der Frau eines ehemaligen, deutschlandweitbekannten Motivationsgurus aus Schweinfurt einkaufswagenschiebend in den Gassen des Discount-Marktes begegnet. Vor allen Dingen wenn man weiss, dass dies vor den aufgetretenen Unregelmässigkeiten ihres Mannes von einem Dienstmädchen erledigt wurde.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Magayla

Magayla

16.09.2004 23:31

Jetzt weis ich auch einiges über tegut, vorher davon noch nichts gehört, wäre sonst auf die Idee gekommen, da gäb es nur Te(e) LG Matthias

fauli2

fauli2

06.07.2004 05:39

Der Bericht an sich ist gut geschrieben, allerdings stören mich zwei Fakten: 1. die richtige Schreibweise ist tegut, (sollte einem Stammkunden schon mal aufgefallen sein) und 2. Discounter? neee, das nun überhaupt nicht. tegut bewegt sich im Preis Leistungs Verhältniss eher im Bereich von REWE und EDEKA wobei das Augenmerk MITTLERWEILE verstärkt auf den Bereich Bio und und Frische Ware liegt. Es handelt sich hierbei auch um eine regional ansässige Handelskette aus dem Landkreis Fulda, welche sich in den letzten Jahren auch in Thüringen, Franken und im südlichen Niedersachsen massiv etablieren konnte.

Tweety-88

Tweety-88

10.04.2004 01:19

Das mit den Kassen ist auch hier ein großes Problem.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4069 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Josy83
  2. danne
  3. Spuddl
und weiteren 145 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.