Erfahrungsbericht über

Terrarientiere von A bis Z / Oliver Drewes

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Terrarientiere von A bis Z / Oliver Drewes

 

Alle Terrarientiere von A bis Z / Oliver Drewes Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Terrarientierevon A bis Z

5  07.02.2008 (25.02.2008)

Pro:
Sehr gute Auswahl an Tieren, gut bebildert

Kontra:
Nichts

Empfehlenswert: Ja 

Karla147

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:53

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 61 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

----------------------------------------------
TERRARIENTIERE VON A BIS Z
----------------------------------------------

REPTILIEN, AMPHIBIENSPINNENTIERE, INSEKTEN
EXTRA: FUTTERTIERE IM PORTRÄT

Oliver Drewes

ALLGEMEINES

Verlag: GU-Kompass (www.gu-online.de/)
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN-Nummer: 3-7742-6316-7
Preis: 12,90 Euro


WIE ICH AUF DAS BUCH KAM

Als ich in einem Zoofachgeschäft war, um neue Einrichtungsgegenstände für mein Terrarium zu holen (ich besitzte eine Kornnatter), habe ich das Buch mehr durch Zufall entdeckt, als ich zufällig an den Tierfachbüchern vorbeikam.
Da ich bereits ein Buch von Oliver Drewes besaß (siehe Erfahrungsbericht: "Faszination Terraristik"), entschied ich mich dafür, mir auch dieses Buch anzulegen, da ich mit dem anderen Buch des Autors soweit zufrieden war.


AUFMACHUNG UND INHALTE DES BUCHES

Bei dem Buch handelt es sich um ein Fachbuch in Taschenbuchformat. Auf der blau und gelb gestalteten Titelseite findet sich ein Bild von einem Stirnlappenbasilisken. Die Inhaltspunkte werden auf der Rückseite wie folgt kurz erläutert:

"Exotische Terrarienwelt
Tiere mit faszinierender Lebensweise
> Praktisch: Der handliche Ratgeber für Bestimmung, Auswahl und Kauf der Terrarientiere. Mit über 300 brillanten Farbfotos.
> Übersichtlich: Tier-Porträts in alphabetischer Reihenfolge. Mit Haltungsansprüchen und praxiserprobten Tipps.
> Informativ: Die unterschiedlichen Tiergruppen und ihre Besonderheiten im Überblick. Einrichtungstipps für Terrarien mit Erfolgsgarantie."

Das Inhaltsverzeichnis (übrigens sehr schön farbenfroh und ansprechend gestaltet) gliedert sich in die Unterpunkte:
> Die Familien
Fangheuschrecken,
Froschlurche,
Gespenstheuschrecken,
Schildkröten,
Schuppenkriechtiere,
Schwanzlurche,
Skorpione,
Webspinne,
Zehnfußkrebse,
sowie rechtliche Bestimmungen und
Fachbegriffe von A bis Z

> Terrarientiere im Porträt
Erläuterung der Proträts,
Porträts

> Rund ums Terrarium
Trockenterraium,
Waldterrarium,
Feuchtterrarium,
Aquaterrarium,
Freilandterrarium,
Technik im Terrarium,
Futtertiere

> Anhang
Artenregister,
Sachregister,
Adressen,
Impressum


DIE FAMILIEN

Hier erfährt der Leser zunächst einmal, welche Tiere welcher Gattung zugehörig sind, wie die einzelnen Arten sich unterscheiden, sowie die lateinischen Namen der jeweiligen Familien (z.B. Froschlurche, Anura).
Des weiteren werden ein paar interessante Informationen zu Lebensweise gegeben (z.B. wird hier kurz die auf den Namen des Wandelden Blattes hingewiesen, einem Insekt).
Es tauchen zwischendruch nützliche Extratipps auf, wie zum Beispiel folgendes:

"Extratipp: Beim Kauf beachten. Lassen Sie sich Zeit und beobachten Sie das Tier. Es sollte gesund und gut genährt aussehen und mit Appetit fressen. Kot im Terrarium sollte fest und geformt sein. Das Tier sollte aus einem sauberen Terrarium mit korrekten Haltungsbedingungen stammen. Beim Herausnehmen sollte es flüchten. Ziehen Sie Nachzuchten vor. Sie sind weniger anfällig und leichter einzugewöhnen."

Anschliend erfährt man die grundlegenden Dinge über die BArtSchV, Bundesartenschutzverordnung, das heißt, dass der Leser die grundlegenden und wichtigsten gesetzlichen Regelungen einmal vor Augen geführt bekommt: Der Autor weist also darauf hin, dass für Terrarientiere eben im manchen Fällen besondere Regelungen gelten.

Der letzte Teil des ersten Kapitels ist das Fachbegriffverzeichnis von A bis Z. Es werden also für den Laien unbekannte Begriffe wie Chelizeren oder Parthenogenese erläutert: Dies ermölicht ein besseres Verständnis.


TERRARIENTIERE IM PORTRÄT

Auf den ersten beiden Seiten wird zunächst einmal gut der Aufbau der Porträts beschrieben.
Das Porträt der einzelnen Arten enthält also
> den "Deutschen Namen", also der gängigste/gebräuchliche Name des Tieres,
> den "Wisseschaftlichen, lateinischen Namen": Hier wird auch kurz beschrieben, wie sich so ein Name zusammensetzt,
> "Auch": Hierbei sind zum Beispiel Synonyme oder andere Schreibweisen der Art aufgeführt,
> "Kennzeichen", was kurz die Größes des Tieres in Gesamtlänge (GL) und Körper-Rumpf-Länge (KRL) beschreibt, aber auch besondere Färbungen oder ähnliches,
> "Terrarium" was angibt, wie groß das Terrarium für das Tier sein sollte, welche Wasser-/Lufttemperatur das Tier bevorzugt und welchen Typ von Terrarium (z.B. Feuchtterrarium),
> unter "Haltung" Hinweise auf die gemeinsame Haltung der Geschlechter aufgelistet, aber auch Warnung vor Gefährlichkeit der Art,
> "Ernährung", welches gibt in groben Zügen eine Auflistung der üblichen Futterarten darstellt,
> "Lebensweise" und somit Hinweise darauf, dass die Tiere zum Beispiel nachtaktiv sind, also zu ihrem natürlichen Verhalten,
> Unter "Ähnlich zu halten" abschließend ein Hinweis auf weitere Arten, die ähnliche Ansprüche haben.
Außerdem wird kurz mithilfe von Symbolen der Typ von Terrarium, die Aktivitätszeiten, der Schwierigkeitsgrad, die Lebensweise und der Artenschutz angegeben.


Zu den folgenden Tieren gibt es also ein Porträt mit den oben genannten Informationen:
A: Afrikanische Dornschwanzagame, Afrikanische Eierschlange, Afrikanischer Blauschwansskink, Agakröte, Amboina-Scharnierschildkröte, Amurnatter, Argentinischer Hornfrosch, Arizonakönigsnatter, Arizonaskorpion, Asiatischer Hausgecko, Augenfleck-Taggecko, Australische Kragenechse, Australische Stabheuschrecke, Australischer Blauzungenskink, Australischer Korallenfinger-Laubfrosch, Axolotl
B: Bahama-Anolis, Bartagame, Baumvogelspinne, Bibrons Dickfingergecko, Blaue Burmavogelspinne, Blauschwanz-Stachelleguan, Braune Hauschlange, Braune Regenbogenboa, Braune Schwimmnatter, Breitrandschildkröte, Bunte Sägeschwanzeidechse, Bunter Halsbandleguan
C: Campbells Milchschlange, Carolina-Dosenschildkröte,Chileteju, Chinesische Dreikielschildkröte, Chinessische Rotbauchunke, Chinesischer Feuerbauchmolch, Chuckwalla
D: Dickkopfanolis, Drestreifen-Baumsteiger, Dunkler Tigerpython
E: Europäische Sumpfschildkröte
F: Falsche Landkarten-Höckerschildkröte, Faltegecko, Färberfrosch, Felsenpython, Feuersalamander, Feuerskink, Fischers Zweihornchamäleon, Fleckesalamander
G: Gebänderte Wassernatter, Gebänderter Wüstengecko, Gefleckter Rennfrosch, Gelbe Anakonda, Gelbe Streifennatter, Gelber Fünfstreifenskorpion, Gelber Vietnamgecko, Gelber Wüstenskorpion, Gelbgebänderter Pfeilgiftfrosch, Gelbkehl-Schildechse, Gelbkopf-Zwerggecko, Geschmückte Dornschwanzagame, Gestreifte Guatemalavogelspinne, Gewöhnliche Moschusschildkröte, Geyrs Dornschwanzagame, Goldbaumsteiger, Goldfröschchen, Goldstaub-Taggecko, Goldteju, Gottesanbeterin, Goulds Waran, Griechische Landschildkröte, Große Winkelkopfagame, Großer Madagaskar-Taggecko, Großes Wandelndes Blatt, Großscherenskorpion, Grüne Ameive, Grüne Bergagame, Güne Nachtbaumnatter, Grüne Segelechse, Grüne Wasseragame, Grüner Baumpython, Grüner Hundskopfschlinger, Grüner Laubfrosch, Grüner Leguan, Grüner Nackenstachler, Grünlicher Wassermolch,
H: Haitivogelspinne, Halsbandleguan, Helgecko, Helmleguan, Henkels Plattschwanzgecko, Hockrückige Moschusschildkröte, Honduraskönigsnatter
I: Indische Baumvogelspinne, Indischer Ochsenfrosch
J: Jemenchamäleon, Jungferngecko
K: Kaiserskorpion, Kalifornische Kettennatter, Karolinalaubfrosch, Kenia-Eidechse, Kenia-Riesenvogelspinne, Kleine Winkelkopfagame, Köhlerschildkröte, Königsboa, Königspython, Kornnatter, Krallenfrosch, Kraushaar-Vogelspinne, Krokodilnachtechse,
L: Landeinsiedlerkrebs, Lappenchamäleon, Leopardgecko, Leopardleguan
M: Malachitstachelleguan, Marmormolch, Marmorriedfrosch, Martinique-Baumvogelspinne, Maskenleguan, Maurische Landschildkröte, Mexikanische Rotknie-Vogelspinne, Mexikostachelleguan, Mississippi-Höckerschildkröte
N: Netzpython, Nordafrikanischer Dickschwanzskorpion
O: Orangenaugen-Helmskink, Orangenbein-Vogelspinne, Ostafrikanischer Streifenfrosch, Östliche Bändernatter, Östliche Kettennatter
P: Pantherchamäleon, Pantherschildkröte, Perleidechse, Prachtriedfrosch, Präriebullennatter, Prärie-Strumpfbandnatter
Q: -
R: Raue Grasnatter, Riesenschildeidechse, Riesenvogelspinne, Ritteranolis, Rollschwanzleguan, Rotaugen-Laubfrosch, Rotbein-Vogelspinne, Rote Chilevogelspinne, Rote Königsnatter, Rote Usambaravogelspinne, Rotfuß-Baumvogelspinne, Rotkehlanolis, Rotstreifen-Vogelspinne, Rotwangen-Schmuckschildkröte, Rundschwanz-Krötenechse, Russische Landschildkröte,
S: Sansibartaggecko, Saumschwanz-Hausgecko, Schmuckhornfrosch, Schreibers Glattkopfleguan, Schwarze Erdnatter, Schwarze Guatemalavogelspinne, Schwarze Uruguayvogelspinne, Schwarzer Leguan, Schwarzer Thaiskorpion, Schwarzrote Vogelspinne, Schwarzschwanz-Indigonatter, Sechsstreifen-Langschwanzeidechse, Siedleragame, Smaragdeidechse, Sonnenskink, Spaltenskorpion, Spanischer Rippenmolch, Stachelschwanzleguan, Steppenwaran, Sternschildkröte, Stirnlappenbasilisk, Streifenbasilisk, Strumpfbandnatter, Südliche Zierschildkröte
T: Tannenzapfenechse, Tigersalamander, Timorwaran, Tokee, Tomatenfrisch, Tropischer Leopardgecko, Tüpfelskink,
U: -
V: Vierzehensalamander, Vietnamesischer Tigergecko
W: Wabenkröte, Waldbach-Schildkröte, Weißknie-Vogelspinne,Weißstreifen-Vogelspinne, Westafrikanischer Lidgecko, Westliche Hakenatter, Wickelschwanzagame, Wüstenkrötenechse, Wüstenleguan, Wüstenstachelleguan
X: -
Y: -
Z: Zweihornchamäleon, Zweistreifiger Wendehalsfrosch, Zweggürtelschweif


RUND UMS TERRARIUM

Hier wird im Schnelldruchlauf ein Überblick über die Terrarientypen (z.B. Waldterrarium) gegeben, sowie die wichtigsten Einrichtungsgegenstände: Es gibt für jedes Terrarium eine "Einkaufsliste", wie diese zu Feuchtterrarium:

"Einkaufsliste:
> Kokoshumus oder Terrrarienerde, Blöhton, Aqaurienfilterwatte grob
> Badeschale
> Korkrinde oder Kokosnusshöhle als Versteck
> Kokosmatte oder Xaxim (sprich Schaschim) als Rückwand
> Korkäste, Weinreben
> Pflanzen
> Sprühflasche, Mini-Nebler, Beregnungsanlage
> Heizkabel oder -matte
> Zeitschaltuhr oder Temperaturregler"

Anschließend geht der Autor noch auf die verschiedenen Futtertiere ein und erläutert Vor- und Nachteile, sowie die Richtung Haltung der Futtertiere.


ANHANG

Im Anhang findet sich schließlich ein Artenregister der deutschen Namen, sowie ein extra Register für die wissenschaftlichen Namen der Tiere. Es wird ebenso auf Abbildingen verwiesen.
Auf den letzten Seiten ist noch ein Sachregister der Fachbegriffe zu finden, die im Laufe des Buches erwähnt werden. Außerdem werden die Adressen der größten Verbände und Vereine in Deutschland (und auch in Österreich) aufgeführt, auf der letzten Seite folgt das Impressum und der Bildnachweis.


FAZIT

Mir persönlich hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es handelt sich hierbei nicht um ein typisches, artbezogenes Werk, dass zum Beispiel die Haltung des Königspythons beschreibt, sondern es gibt Porträts zu den einzelnen Arten. Da es sich hierbei um die weit verbreiteten Arten handelt ist das Buch gerade für Terrarieneinsteiger nützlich, die sich einmal einen Überblick über die im Handel möglicherweise zu erhaltenden Tiere machen wollen.
Man kann die einzelnen Porträts gut miteinander vergleiche, da Informationen nicht aus dem Text "herausgefiltert" werden müssen, sondern durch die kurze, prägnante Auflistung leicht zu finden sind.
Auf die Terrarien an sich wird dafür, dass es sich eben nur um ein "Buch der Arten" handelt, gut eingegangen.
Ich würde das Buch also jedem empfehlen, der sich zwar schon in die Terraristik eingefunden hat, jedoch noch keine genaue Art ins Auge gefasst hat, die er halten möchte.
Die sehr guten Farbfotos stellen jede Art sehr realistisch und in ihrer natürlichen Umgebung dar und vermitteln einen gelungenen Eindruck

Abschließend ist zu sagen, dass der Einleitungstext auf der Rückseite voll und ganz zutrifft: Das Buch ist praktisch, übersichtlich, informativ!


VIEL SPAß MIT DEM HOBBY DER TERRARISTIK,
Gruß, K.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
bolle1301

bolle1301

08.03.2008 15:40

Gefällt mir sehr dein Bericht, dafür gibt es von mir ein BH Gruß **Bolle**

Rheinkieker

Rheinkieker

28.02.2008 02:00

sehr schöner bericht klasse

jaros

jaros

27.02.2008 13:36

well done, Gruß!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 6275 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (3%):
  1. bolle1301
  2. kabine05

"sehr hilfreich" von (95%):
  1. maphyou
  2. Claudia2411
  3. Lady-Alexa
und weiteren 56 Mitgliedern

"hilfreich" von (2%):
  1. Dark_Nemesis

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Canon EOS-1V / Günter Richter Canon EOS-1V / Günter Richter
Canon, Taschenbuch - ISBN: 9783889551221 - Verlag: vfv
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 15,95
Selbst Solaranlagen installieren - Schritt für Schritt richtig gemacht / Nicole Kuhlmann Selbst Solaranlagen installieren - Schritt für Schritt richtig gemacht / Nicole Kuhlmann
ISBN: 9783817428151 - Verlag: Compact
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 9,99
Hundesprache / Katharina Schlegl-Kofler Hundesprache / Katharina Schlegl-Kofler

Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 8,99
Verwandte Tags für Terrarientiere von A bis Z / Oliver Drewes