Thendele Camp, Drakensberge

Bilder der Ciao Community

Thendele Camp, Drakensberge

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Thendele Camp, Drakensberge"

veröffentlicht 02.09.2016 | Ela675
Mitglied seit : 06.06.2010
Erfahrungsberichte : 291
Vertrauende : 97
Über sich :
Gegenlesungen lassen immer weiter nach :-( Wer befreit mich auf S. 1 von den UHU´s ? Gerne Leserunde 15/15 --> PGB
Ausgezeichnet
Pro Tolle Landschaft, schöne Unterkunft
Kontra Nix
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"Chalet in den Drakensbergen"

Blick ins Wohnzimmer

Blick ins Wohnzimmer

Dies war leider unsere letzte Unterkunft während unserer Südafrika-Reise im Oktober 2015.

Kontaktdaten

Thendele Camp
Royal Natal Park – uKahlamba Drakensberg Park
KwaZulu-Natal, South Africa

Internet: www.thendele.co.za

zum Camp

Unten nach dem Hauptgate ist ein großer Shop. Im Thendele-Camp selbst ist ein kleinerer Shop, eine Rezeption, die Chalets und Wanderwege. Abends haben wir mal einen Rotducker auf der Wiese vor unserer Terrasse, sonst viele Perlhühner und Paviane. Deshalb muss man die Türen immer abschließen und die Fenster schließen. Und ja nicht füttern, sonst werden die Affen aggressiv und müssen erschossen werden.

Parken

Direkt vor den Chalets gibt es immer einen zugehörigen Parkplatz.

Check-in

Wir sind gegen 14:30 Uhr im Park angekommen.
Erst haben wir unten gefragt, aber Thendele hat eine eigene Rezeption. Dort war die Mitarbeiterin sehr freundlich. Wir mussten was unterschreiben und bekamen den Schlüssel und eine Übersicht der Wanderwege.

Das Chalet

Wir waren im Chalet Nr. 17 im Upper-Camp untergebracht. Das Chalet war sehr groß, wie eine Wohnung. Wenn man rein kommt, ist links die Küche. Die ist zwar schon in die Jahre gekommen, reicht aber aus. Es gibt eine große Theke, an der man Essen kann. Es war fast alles da, was man braucht – aber nur ein kleiner Löffel. Gewürze gab es keine, wir mussten im Shop noch kurz Salz und Pfeffer kaufen.

Geradeaus ist der Wohnbereich. Dort standen zwei Sessel, ein Tisch und ein Flat-Screen. Eine große Schiebetüre geht zur Terrasse, dort gibt es zwei Stühle, einen Tisch und einen Grill.

Ein kleiner Flur, von dem geht es gradaus ins Bad. Gradeaus ist die Dusche, dann kommt eine Badewanne mit einer Wäscheleine drüber, ein Waschbecken mit Spiegel, das WC und der Handtuchhalter.

Links vom Flur geht es ins Schlafzimmer. Dort ist ein großer Schrank, das Doppelbett mit zwei Nachttischen und Leselampen. Im Flur ist noch eine Garderobe.

Zimmerreinigung

Der Müll wurde geleert, ansonsten wird am Abreisetag geputzt. Man muss nach dem Kochen und Essen natürlich auch selbst das Geschirr spülen, das gehört dazu.

Wanderungen

Im Park kann man viel wandern. Am ersten Tag haben wir das Gepäck aufs Zimmer gebracht und haben direkt eine kleine Wanderung gemacht. Wir wollten eigentlich den Devils Hoek machen, das sollten nur 3 km sein. Ich glaube, wir sind gar nicht bis zum Ende gelaufen und waren hin und zurück trotzdem 7 km unterwegs, für die wir ca. 2 Std. gebraucht hatten. Danach gabs ein Savanna auf der Terrasse und wir haben den tollen Ausblick genossen. Sogar ein kleiner Rotducker hat uns besucht.

Am zweiten Tag sind wir morgens zu den Tiger Falls, die sehr wenig Wasser hatten. Wir waren ca. 2 Std. für 6 km unterwegs. Nach einer Pause ging es nachmittags über den Fairy Glen zu den Sunday Falls. Da es uns zu viel wurde, haben wir abgebrochen, sind aber trotzdem 6 km in knapp zwei Std. gelaufen.

Verpflegung

In diesem Camp hat man Selbstverpflegung. Wir haben unterwegs in Bergville eingekauft. Nudeln für abends, Eier für Rührei und Toast, Marmelade und Kaffee fürs Frühstück. Man könnte auch grillen, auf der Terrasse stand ein Schwenkgrill und Fleisch gibt’s auch im Shop.

Der Shop hat Getränke, Lebensmittel, Bücher, Hüte, Mützen, T-Shirts und andere Kleinigkeiten.

Internet

Internet gabs hier nicht, nur im Büro von der Rezeption. Dort durften wir am Abreisetag auch an den Rechner, um für den Rückflug unseren Checkin zu machen und die Dokumente ausdrucken. Die Verbindung war sehr langsam, aber wir waren froh, überhaupt den Checkin machen zu können.

Check-out

Zu zahlen hatten wir nichts, also nur den Schlüssel abgegeben und kurz den Online-Checkin für den Rückflug gemacht. Dann bekamen wir noch den Ausfahrschein fürs Gate.

Meine Erfahrungen

Die meisten Erfahrungen sind ja oben schon in den einzelnen Punkten zu finden.

Das Chalet war sauber, schön groß und gemütlich. Der Blick von der Terrasse ist einfach unschlagbar.

Eine grandiose Landschaft, tolle Farben und viele Wanderwege (für jede Kondition). Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt, es war idyllisch und so schön ruhig.

Nicht immer haben die km-Angaben der Wanderungen im Plan gestimmt – außer wir haben uns verlaufen. Ein paar Wegbeschreibungen mehr würden nicht schaden. Und vielleicht auch mit km-Angaben direkt auf den Hinweisschildern.

Es war einfach richtig toll – hier wären wir gerne einen Tag länger geblieben. Zumal wir auch richtig Glück mit dem Wetter hatten.

Fazit

Hier gibt es nix zu meckern und deshalb gibt es die Höchstpunktzahl und eine dicke Empfehlung.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 991 mal gelesen und wie folgt bewertet:
85% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Camilla23 veröffentlicht 08.06.2017
    sh
  • janna23 veröffentlicht 11.05.2017
    sh
  • Mogli2309 veröffentlicht 30.04.2017
    Volltreffer, Uhu getroffen
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Thendele Camp, Drakensberge

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Typ: Camp

Stadt: Drakensberge

Region/Bundesland: KwaZulu-Natal

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/04/2016