Time and Eternity (Playstation 3)

Bilder der Ciao Community

Time and Eternity (Playstation 3)

Das Reich Kamza, gegründet von einem König, der die Welt erobert hat, und einer Königin, die mächtige Zauberkräfte besitzt, wurde auf einer Insel mitt...

> Detaillierte Produktbeschreibung

70% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Time and Eternity (Playstation 3)"

veröffentlicht 18.10.2013 | claudiabrx
Mitglied seit : 14.06.2011
Erfahrungsberichte : 56
Vertrauende : 4
Über sich :
Sehr gut
Pro viele Quests, detailgetreue Darstellung, komplexes Skill-Gift-Kampfsystem
Kontra flache Dialoge, langweilige Animation, langweilige Musik
besonders hilfreich
Grafik
Sound
Bedienung
Spieltiefe:
Anleitung:

"Toki oder Towa?"

Levelaufstieg und Charakterwechsel.

Levelaufstieg und Charakterwechsel.

Animation RPG von NIS America, Inc.
Release in Europa war am 28. Juni 2013

Da das Spiel in englischer Sprachausgabe ist, werde ich mich bei bestimmten Optionen und Befehlen auf den englischen Begriff beschränken.
Ich habe meine Bewertungen in 3 Abschnitte geteilt, für die bessere Übersicht, sowie ein Gesamtfazit am Ende eingebracht.

! Um die Atmosphäre und den Spielverlauf gut darstellen zu können werden teilweise Dinge verraten, die für Spielanfänger noch nicht bekannt sind. Ich habe zwar versucht es so allgemein wie möglich zu halten, konnte aber nicht alles ausblenden. !

Abschnitt 1

Geschichte
Das Spiel startet mit einer Hochzeit. Die rothaarige Toki und der blauhaarige Zack, wessen Namen man auch ändern kann, stehen vorm Altar und stehen kurz vorm ersten Kuss, als die Hochzeit von Assassinen gestürmt und Zack schwer verwundet wird. Tokis zweite Seele Towa tritt in Erscheinung und wehrt die Angreifer ab. Um die Attacke ungeschehen zu machen nutzt Toki die Macht der Zeit Magie (Time Magic) und reist zurück in die Vergangenheit. Jedoch stellen sich bei der erneuten Hochzeit nur weitere Probleme ein, so dass es herauszufinden gilt, wie die Hochzeit gerettet werden kann.
Das Spiel ist in 4 Kapitel eingeteilt.

Charaktere
Hier etwas zu den wichtigsten Charakteren, die am häufigsten in Erscheinung treten.
Toki: Prinzessin von Kamza, sie erhält die Prophezeiung, dass an ihrer Hochzeit ein Angriff stattfinden wird. Auch nach mehreren Anläufen gibt sie nicht auf. Sie ist ruhig und kann gut mit Fernwaffen umgehen.
Towa: Zweite Seele von Toki. Sie ist im Vergleich zu Toki aufbrausend, wild und teilweise rücksichtslos und fast das komplette Gegenteil von Toki – auch Stimme und Mimik unterscheiden sich. Sie ist besser im Nahkampf als Toki.
Zack: Ein Ritter von Kamza. Nach der ersten Zeitreise landet er im Körper des Drachen Drake. Im Prinzip übernimmt man die Rolle von Drake und kann mit Toki/Towa sprechen, kämpft jedoch nicht mit ihm, sondern mit Toki/Towa.
Drake: Tokis Haustier. Sie kümmert sich rührend um es, badet und bekocht es – für Zack wurde er immer zu sehr verhätschelt.
Enda: Sie ist etwas jünger als Toki und eine gute Freundin. Sie ist schüchtern, kann aber auch wild sein, sie verliebt sich schnell und hatte eine „kleine“ Schwäche für Ricardo.
Reijo: Tokis engste und längste Freundin. Sie stammt aus einer wohlhabenden Familie.
Wedi: Auch eine gute Freundin von Toki, sowie ihre alleinige Hochzeitsplanerin.
Makimona: Ein Medium, welches Toki den Angriff auf ihre Hochzeit prophezeite. Sie sorgt für viele Gelegenheitsjobs rund ums Wahrsagen – kann sie für die Angriffe verantwortlich sein?
Ricardo: Gerüchten zufolge Anführer der Assassinen Gilde – führt jedoch nur einen Fan Club und backt furchtbar schmeckende Kekse, welche eine spezielle Wirkung haben. Steckt er hinten den Angriffen auf die Hochzeit?

Die Welt
Es gibt eine Weltkarte mit Punkten über welche man zu den unterschiedlichen Gebieten reisen kann. Diese Gebiete kann man dann zu Fuß mit Toki oder Towa und Drake erkunden. Grüne Punkte kennzeichnen Gebiete mit Gegnern, wo man sich frei bewegen kann. Blaue Punkte führen in Städte, Orangene in Shops und Graue sind bisher noch nicht betretende Gebiete. Mit dem linken Analogstick klickt man einen Punkt an und reist dort in wenigen Sekunden hin.
Unter den Gebietsnamen tauchen manchmal Zeichnen auf, welche folgende Bedeutungen haben:
-blaues Fragezeichen: Sub Quest verfügbar
-graues Fragezeichen: Sub Quest angenommen, noch nicht beendet
-blaues Ausrufezeichen: Sub Quest abgeschlossen, Belohnung kann abgeholt werden
-rotes Ausrufezeichen: Main Quest geht dort weiter
-Herz: Memory Site: ein Gespräch zwischen Toki/Towa und Drake, welches die Zuneigung steigen lässt
-Pik Symbol: Sub Quest Monster, hier müssen Monster besiegt werden

In den Gebieten gibt es noch jeweils eine Gebietskarte. Diese ruft man mit Viereck auf. Alle Stellen der Karte sind bereits aufgedeckt, man sieht sofort wo sich Items (Stern-Symbol), Quests(wie oben beschrieben) oder andere Aktionen befinden. In den jeweiligen Gebieten gibt es Kristalle in verschiedenen Farben, grüne Kristalle (Way Point) können aktiviert werden, diese findet man in einem Gebiet an verschiedenen Stellen und kann zwischen diesen hin und her reisen. Rote Kristalle (Warp Points) ermöglichen einen das Reisen in ein nahegelgenes Gebiet, dafür benötigt man jedoch Warp Orbs. Blaue Kristalle (Save Point) sind Speicherorte, auch diese gibt es in einem Gebiet häufiger.

Die Charaktere sind im gezeichneten Stil gehalten und können langsam oder im schnellen Schritt die unterschiedlichen Orte erkunden. Mit R2 kann man aus der nahen Kamerastellung in eine Entferntere wechseln um einen besseren Überblick zu bekommen.
In einem Gebiet hat man oben rechts eine Miniaturansicht der Gebietskarte. Rechts oben sieht man das Ziel der nächsten Aufgabe um im Spiel voran zu kommen.

Bewertung für Abschnitt 1


Die Geschichte scheint zunächst ziemlich langweilig zu sein, entwickelt sich jedoch im Laufe der Kapitel zu einem interessanten Rätsel. Die Sub Quests machen viel Spaß und bieten genügend Abwechslung. In den unterschiedlichen Kapiteln wiederholen sich auch einige Quests, was den Spieler ebenfalls Rätsel aufgibt.
Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, leider ist die Animation weniger liebevoll. Die Stellungen der Charaktere während eines Gespräches ändern sich sehr häufig und sind nicht sehr vielfältig. So dass das Feeling schnell langweilig und nervig wirkt. Da ich als Sprache Japanisch gewählt habe und mich so auf den englischen Untertitel konzentrieren muss - bekomme ich kaum etwas davon mit oder kann die ständigen Wiederholungen der Bewegungen ausblenden. Dies sollte für Leute die das Spiel mit englischer Sprachausgabe spielen vielleicht ein größeres Problem sein, da man sich doch mehr auf den Hintergrund konzentrieren kann. Ich persönlich finde, dass die japanischen Stimmen einfach besser passen und lese den englischen Untertitel.
Auch wie Weltkarte, sowie die Gebietskarten sind schön gestaltet. Das Reisen geht schnell und auch die Main und Sub Quests kann man schnell erledigen. Es gibt kaum stellen im Spiel, wo man möchte, dass es endlich aufhört, was den Spielfluss positiv beeinflusst. Die Way Points sind super Praktisch, da einige Gebiete sehr groß sind und auch die häufig anzutreffenden Save Points ermöglichen einen auch mal nur eine kurze Runde zu spielen. Mit den Items Condor Wings und Dragons Wings kann man übrigens direkt aus einem Gebiet auf die Weltkarte, bzw. „nach Hause“ gesetzt werden.
An den Lauf-Stil in Gebieten musste ich mich zunächst gewöhnen, da die Kameraeinstellung etwas eingeschränkt ist, dies sollte RPG-Spielern jedoch weniger stören.
Abschnitt 2

Kämpfe
Tokis Stärke sind die Fernkämpfe, Towas Stärke hingegen ist der Nahkampf.
Gegner tauchen zufällig beim Erkunden von Orten auf oder bei speziellen Events, wie Monster Quests. Einige Gegner tauchen auch nur in speziellen Gebieten von Ortschaften auf.
Viele lassen nach einem gewonnen Kampf Gegenstände fallen, welche heilen können oder für Quests wichtig sind.
Das Kampfsystem ist relativ einfach. Mit Kreis kann man aus der Ferne mit dem Gewehr schießen. Mit dem linken Analogstick kann man bei Bewegung nach links und rechts ausweichen oder mit der Bewegung nach vorn und zurück zum Gegner gelangen oder Abstand gewinnen, hier dient Kreis auch als Nahkampfwaffe.

-Skills-
Während des Kampfes und der Aktionen füllt sich die SP-Leiste und man kann Spezialattacken ausführen, welche man im Laufe des Spieles erlernen kann. Diese Aktionen können Elementarangriffe sein, aber auch Heilen oder spezielle Techniken. Wenn genügend SP Punkte erreicht sind kann die jeweilige Attacke mit Dreieck, Viereck oder X ausgeführt werden, je nachdem in welchen Slot man die Attacke setzt. Es gibt auch mehrere Sets, mit R1 kann man zwischen diesen wählen und hat ebenfalls wieder drei neue Spezialangriffe (Skills). Skills kann man im Menü auswählen und verändern.

-HP-
Unter der SP-Leiste(links oben im Kampfbildschirm) ist die HP-Leiste angezeigt. Wenn diese während des Kampfes sinkt, kann man sich auch wieder heilen. Mit R2 ruft man seine Itembox auf und kann ein Item auswählen, welches beispielsweise HP heilt oder auch Zustände heilt.
Auch Drakes HP-Leiste wird angezeigt, sollte Drake im Kampf sterben erscheint er nach kurzer Zeit
wieder.

-Time Spells-
Im späteren Verlauf des Spiels lernt man Time Spells. Wenn man L2 im Kampf drückt erscheinen anstelle der Skills die verschiedenen Time Spells, mit diesen kann man bspw. die Kampfzüge beschleunigen oder Gegner einfrieren. Man kann Time Spells 3x benutzen, die Anzahl wird oben links neben der SP- und HP-Leiste angezeigt. Sind die Time Spells aufgebraucht kann man diese mit Items wieder auffüllen, oder „nach Hause“ zurückkehren bzw. bis zum nächsten Aufleveln warten. Time Spells erlernt man in kleinen Quests und muss mit dem jeweiligen Spell einen Gegner erledigen um diesen zu erlernen.

Nach einem Kampf bekommt man Geld (Chronos), Gift Points (GP) und Expertenpunkte (EXP), sowie Bonus EXP, wenn man sich gut im Kampf anstellt.

Mit dem Geld kann man sich neue Waffen und Ausrüstungen, sowie Items kaufen. In den Gebieten findet man in vielen Item-Boxen auch Gegenstände, welche sich lukrativ verkaufen lassen.

Mit den GP kann man sich Gifts kaufen. GP erhält man auch nach Main und Sub Quests. Die Gifts ermöglichen einen neue Skills zu erlernen.

Ab einer bestimmten Anzahl von EXP kommt es nicht nur zum Levelaufstieg und zum Erlernen neuer Techniken, sondern auch zu einem Charakterwechsel. Zwischen Toki und Towa kann man ansonsten nur mittels eines Items (Pepper) wechseln.

Bewertung für Abschnitt 2


Die Gegner treten in einem angenehmen Abstand auf. Wer RPGs mit Zufallskämpfen kennt wird sich nicht gestört fühlen. Das Kampfsystem ist einfach und simpel. Man kann die Kämpfe auch verkürzen, wenn man sich die Aktionen des Gegners merkt. Gleiche Gegner haben immer die gleiche Handlungsreihenfolge, so dass man seine Angriffe dementsprechend optimieren kann. Teilweise kämpft man gegen 4 Gegner nacheinander, was schon etwas anstrengend ist. Nimmt man alle Gegner mit levelt man sich jedoch schnell auf und kann Kämpfe auch schneller beenden. Man sollte von Anfang an die Time Spells lernen zu nutzen, da diese wirklich hilfreich sein können. Ich bin momentan am Ende des dritten Kapitels und bisher noch in keinem Kampf Game Over gegangen, so dass ich sagen kann, dass die Kämpfe alle machbar sind und wer sich die Angriffe der Gegner merkt wird keine Probleme haben.
Die Idee mit den Gifts und Skills finde ich klasse. Skills sind wirklich wichtig, da man mit der normalen „Kreis-Attacke“ keine starken Gegner besiegen kann. Es ist also ratsam während des Spiels darauf zu achten die GP Punkte einzulösen und die neusten Skills einzusetzen – dann sind Gegner wirklich kein Problem mehr. Was ebenfalls RPG Spielern von euch auffallen wird ist die Effektivität von Elementarangriffen bei Gegnern, die ein anfälliges Element besitzen – einige neue Fertigkeiten und Attacken werden im Spiel erklärt, so dass man immer geführt wird und nichts verpassen kann. Im PSN Store kann man übrigens auch Pakete kaufen, wie Items oder Bonus Quests.
Abschnitt 3

Ausrüstung
Es gibt sechs verschiedene Ausrüstungsgegenstände. Blade (Nachkampf), Blaster (Fernkampf), Tiara, Necklace, Ring und Belt. In einigen Sub Quest erhält man neue Ausrüstungsgegenstände, in bestimmten Zeitabständen kann man auch neue Gegenstände im Shop kaufen. Die meisten Ausrüstungsgegenstände wirken sich auf Angriff und Abwehr aus, es gibt aber auch Ausrüstungen die sich bspw. auf die Beweglichkeit oder das Glück auswirken.

Quest
Im Menü kann man die bereits erledigten Quest, sowie die noch offenen Quests einsehen von Main und Sub Quests. Man erhält dort Informationen wo man hin muss und was bspw. noch fehlt.
Typische Sub Quests sind bswp. das Sammeln von Items in einem bestimmten Gebiet, aber auch Gebietsübergreifend oder das Besiegen bestimmter Anzahl von Gegnern.

Liebe
Im Menü gibt es den Punkt Affection hier kann man die Balance zwischen Toki und Towa einsehen. Die Zuneigung zu einem Charakter wächst, wenn man beispielsweise mit diesen vorrangig die Erinerungsplätze (Memory Site) besucht und die Gespräche „zu Hause“ vorrangig mit ein und demselben Charakter führt.
Je Höher die Zuneigung zu Toki/Towa desto bessere Gerichte bekommt man nach Verlassen des „Hauses“ und es kommen neue Erinnerungsplätze hinzu, bei welchen man auch Bilder für die Gallery erhalten kann.

Zu Hause
In der Stadt Kamza kann man zwischen verschiedenen Orten wählen, wie der Kirche oder einem öffentlichen Platz, aber auch das zu Hause von Toki kann angewählt werden. Dort kann man mit Reijo, Wedi, Enda und Toki/Towa sprechen bei Drake/Zack kann man auch speichern/laden. Auch hier gibt es teilweise Sub Quests abzuholen oder das erlernen von Time Spells.

Trophäen
Im Spiel kann man 30 Trophäen erlangen, darunter auch Platin.

Musik
Die Musik ist sehr eingänglich und teilweise auch gut gewählt. Leider gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Musikstücken und wird ein Lied durch einen Kampf unterbrochen beginnt dieses danach wieder von vorn. Vor allem die Musik in Tokis Haus nervt nach einer Weile gewaltig. Dennoch sind einige Stücke ganz gut gelungen.

Bewertung für Abschnitt 3


Die Möglichkeiten des Ausrüstens sind begrenzt und man setzt eigentlich immer nur das Neuste ein, da es das Stärkste ist. Es ist wichtig zwischendurch im Shop vorbeizuschauen, da dort in bestimmten Abständen stärkere Waffen angeboten werden, die das Kämpfen sehr vereinfachen.
Die Quests sind alle relativ kurz und schnell machbar. Alles kein Problem – wenn man Trophäensammler ist, sollte man jedoch beachten alle Sub Quests erledigt zu haben, bevor man in ein neues Kapitel startet.
Das „Liebe-System“ ist nichts Neues in RPGs. Hier spielt man als Zack/Drake und hat immer die Wahl zwischen Toki und Towa. Bei Erinnerungsplätzen hat man meistens einen kleinen Dialog und dann die Wahl zwischen zwei Antwortmöglichkeiten – mitlesen/zuhören wäre also von Vorteil. Das System finde ich ganz nett gemacht, auch das man nach Verlassen des Hauses von Toki/Towa ein Gericht zubereitet bekommt, je nachdem wie hoch die Zuneigung bereits ist. Die Bilder die man für die Gallery sammelt sind teilweise etwas schlüpfrig und auch die Dialoge haben nicht immer einen wertvollen Inhalt, der Humor ist sehr eigensinnig, aber da ich das von anderen RPGs bereits kenne störe ich mich daran nicht mehr – ich ja kein Lehrspiel, es soll mich zwar unterhalten, aber das Spielprinzip an sich finde ich sehr gut, auch wenn die Texte etwas lieblos wirken.
Die Musik war am Anfang ein echter Nervfaktor für mich. Nach über 2 Kapiteln hört man aber auch dort drüber. Ich finde, dass die Musik bei diesem Spiel gar nicht so wichtig ist. In einigen ist sie ziemlich wichtig fürs Flair, aber hier hört man irgendwann tatsächlich nicht mehr hin (kann man jetzt als Vorteil oder Nachteil sehen, wie man will).

Gesamtfazit


Ich muss zugeben, dass ich in der ersten Stunde des Spiels etwas überfordert war. Die Grafik/Animation war nicht wie erwartet und die Dialoge relativ flach gehalten. Das Kampfsystem wirkte zu schlicht und einfach. Im Laufe der Kapitel lernte man jedoch immer mehr hinzu und hat viel mehr Möglichkeiten das Spiel zu bestreiten – konzentriert man sich auf die Main Quest oder spielt man erstmal alle Sub Quests? Ich denke, dass ich mit zu großen Erwartungen an das Spiel gegangen bin und habe diese etwas heruntergeschraubt – es geht hier nicht um Animationen im Real-Life-Stil oder um tolle Musik-Kompositionen, wie man es von bekannten RPGs vielleicht kennt. Es ist ein Animations RPG mit vielen Feinheiten, welche man später zu schätzen lernt. Das Kampfsystem entwickelt sich immer komplexer – wenn man alles mitmacht und nichts vergisst sind die Kämpfe jedoch gut zu handhaben. Ich habe viele Berichte zu Endgegnern gelesen, welche viele Nerven gekostet haben sollen – ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Haltet euch an die Regeln des Spiels – rüstet euch aus, wechselt die Skills, kauft euch Gifts und nehmt alle Gegner mit die kommen, dann ist das Spiel einfach und kein Kampf nervtötend. Ich finde es vor allem schön, dass es keine Stellen im Spiel gibt die so schwer sind, dass man einen Bogen herum macht oder es aufschiebt. Man beendet das Spiel und kann beim nächsten Mal direkt weitermachen - ganz ohne Stress. Auch die Geschichte wird immer spannender und interessanter. Das Spiel spielt mit den Klischees von bestimmten Charaktergruppen und teilweise sind die Dialoge sehr plump, dennoch gewinnt man einige Charakter lieb oder erhält eine leichte Abneigung.
Für Trophäenjäger, die sonst um RPGs einen Bogen machen, weil diese lang und aufwendig sind, ist Time and Eternity ein gutes Spiel – die Trophäe ist leicht machbar. Für „RPG“-Fans die auf hochwertige Qualität, tiefgründige Stories und klassische Musik viel Wert legen ist das Spiel eher nichts – ich spiele zwar auch gern solche Spiele bin aber auch offen gegenüber klassischen RPGs im Nis America Stil.
Im Beitrag habe ich vielleicht noch nicht alles zum Spiel erwähnt, wollte euch jedoch einen schönen Gesamtüberblick geben, damit ihr jetzt die Wahl habt euch dafür oder dagegen zu entscheiden.
Das Spiel ist von Ende Juni und kostet ca. 45 Euro – am besten ihr schaut euch noch ein paar Videos an, bevor ihr euch entscheidet. Ich bereue es nicht das Spiel zu spielen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1648 mal gelesen und wie folgt bewertet:
64% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Lanaya veröffentlicht 08.03.2014
    bh
  • Lanaya veröffentlicht 07.03.2014
    Da komme ich gerne noch einmal wieder. LG
  • Ulyaoth veröffentlicht 04.03.2014
    Das kenn ich gar nicht. BH und LG jedenfalls.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Time and Eternity (Playstation 3)

Produktbeschreibung des Herstellers

Das Reich Kamza, gegründet von einem König, der die Welt erobert hat, und einer Königin, die mächtige Zauberkräfte besitzt, wurde auf einer Insel mitten im Meer erschaffen. Viele Geheimnisse umgeben dieses riesige Reich. Im Spiel warten viele Rätsel, welche gelöst werden müssen. Die Story des Spiels beginnt bei der Trauung zwischen dem Helden und Prinzessin Toki. Während der Zeremonie kommt es allerdings zu einem tragischen Zwischenfall. Auf Toki's zukünftigen Bräutigam wird ein Attentat verübt bei dem er tödlich verwundet wird. Dieses Ereignis löst eine Persönlichkeitsspaltung bei Toki aus. Ab diesem Zeitpunkt kann sie wählen zwischen ihrer lieblichen Persönlichkeit und ihrem bösen und aggressiven Alter Ego, Towa, welches über große Kampferfahrung verfügt. Hinzu kommt, dass Toki ab diesem Zeitpunkt aufgrund verschiedenster Ereignisse durch die Zeit reisen kann - mit dem Ziel, das Attentat nie geschehen zu lassen. Features: - Einzigartiger Grafikstil: Alle Charaktere sind von Hand gezeichnet und werden in cel-schading Optik dargestellt - Zwei Charaktere in einem: Bei jedem Level Aufstieg kann der Spieler entscheiden, mit welcher Persönlichkeit er weiterspielen will. Außerdem dient das ,,Pepper" -Item auch zum Persönlichkeitswechsel - Kampfstrategie: Je nach Stärke der Gegner muss der Spieler entscheiden, welche Persönlichkeit er nutzten will, um als Sieger aus einem Kampf hervorzugehen - Dynamisches Kampfsystem: Geschwindigkeit und das richtige Timing sind während der Kämpfe wichtig, da jeder Gegner auch ohne vorherige Aktion des Spielers angreift. - Kampfvorbereitung: Verschiedene Befehle und Skills können den einzelnen Tasten auf dem Controller zugeweisen werden, sodass der Spieler genau weiß, wo er welchen Skill findet - Skills: Je länger das Spiel dauert, desto mehr Abwehr- und Angriffsfähigkeiten erlernen Toki und Towa. Zusätzlich können auch Fähigkeiten erlernt werden, welche direkten Einfluss auf den Lauf der Zeit haben - Super Moves: Toki und Towa sind in der Lage, spektakuläre Super-Moves zu erlernen, welche weit über die normalen Angriffsfähigkeiten hinausgehen. Diese super Attacken sind in Full-HD-Animation inszeniert Spiel in Englisch (Japanische Sprache einstellbar), Anleitung in Deutsch!

Haupteigenschaften

Studio: Flashpoint AG

USK: ab 16 Jahren

Erscheinungsdatum: 2013-06-28

EAN: 4041756012868, 0813633012872

Genre: Rollenspiel

Zusatzinfos: 1 Spieler; HDD mind. 453MB, Dualshock 3 Vibrationsfunktion, HD 720p/1080i/1080p, PS3 Network-Features.

Onlinespiel: nein

Online-Registrierung: nein

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 07/05/2014