Todesspiele / Karen Rose

Bilder der Ciao Community

Todesspiele / Karen Rose

Die letzte Razzia wird Special Agent Luke Papadopoulos noch lange in seinen Alpträumen verfolgen: In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialis...

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Todesspiele / Karen Rose"

veröffentlicht 15.04.2010 | antjemue
Mitglied seit : 05.06.2001
Erfahrungsberichte : 424
Vertrauende : 110
Über sich :
Ich komme gerade mit dem Lesen nicht nach - eigentlich bin ich krank, muss aber wg. meiner Selbstständigkeit durchhalten. Daher immer nur kurz hier.
Sehr gut
Pro Thematik, Charaktere, Spannung
Kontra viele Rechtschreibfehler
sehr hilfreich
Leserschaft
Niveau
Stil
Unterhaltungswert
Spannung

"Jason & Co"

Todesspiele / Rose, Karen

Todesspiele / Rose, Karen

Voriges Jahr im Sommer las ich zuerst den zweiten Teil "Todesbräute", schloss dann mit dem ersten Teil "Todesschrei" auf und dann hieß es Warten. Der dritte Teil der Trilogie der US-Amerikanischen Autorin Karen Rose, "Todesspiele", erschien im vorigen Monat. Da die beiden ersten Bücher für mich spannende Unterhaltung waren und eine Freundin von mir, die sich das Buch schon vorbestellt hatte, um es zum Erscheinungstermin zu haben, bereits las und mich total heiß machte, bestellte ich es mir ebenfalls und begann dann auch kurze Zeit später ebenfalls zu lesen.

Ein Opfer von vielen

Ein 16-jähriges, bislang wohlbehütetes Mädchen chattete seit Monaten unbemerkt von ihrer Mutter mit einem jungen Mann, Jason, 19 Jahre alt und Student an einem College. Seit Ewigkeiten sehnt sie sich in ihren jugendlichen Träumereien ein wirkliches Treffen mit ihm herbei. Klammheimlich stiehlt sie sich dann auch zu dem vereinbarten Treffpunkt. Doch der Tag, von dem sie zuerst denkt, dass es der beste ihres Lebens wird, wird der Tag, an dem sie erfährt, dass es die Hölle wirklich gibt...
Mord und andere grauenvolle Verbrechen

Der dritte Teil der "Vartanian Trilogie" beginnt mit einem Prolog, in dem die junge Monica erzählt, wie sie in die Fänge von Mädchenhändlern geriet. Danach geht es gleich ganz heftig zur Sache, denn die Polizei stürmt die alte Mühle, die von der Bande mit dem grauenvollen Gewerbe als Bunker umgebaut wurde, in dem die menschliche Ware gefangen gehalten wurde. Hier kam ich dann auch erst mal ins Grübeln. Das hatte ich doch alles irgendwie schon mal gelesen. So endete doch der zweite Teil "Todesbräute", allerdings da noch mit dem Ziel Alex Fallons Cousine Bailey zu finden.

Dann ging mir auf, dass die Ereignisse jetzt aus einer anderen Sichtweise geschildert wurden, nämlich aus der von Special Agent Luke Papadopolis und Daniel Vartanians Schwester Susannah, einer Staatsanwältin aus New York. Und, dass das Ausmaß des Verbrechens, um das es hier geht, wesentlich größer ist, als ursprünglich angenommen.

In Todesspiele geht es nicht um einen einzelnen Serienmörder, nein, hier ist eine straff organisierte Verbrecherbande am Werk, denen ein Menschenleben nichts wert ist. Auf einen Toten mehr oder weniger kommt es nicht an. Alles was zählt sind Geld und vor allem die Macht über Schwächere. Dachte ich im zweiten Teil noch, hier sollen "nur" die schlimmen Verbrechen vertuscht werden, die vor 13 Jahren eine Bande pubertierender Jungen verübte, sah ich mich jetzt gewaltig getäuscht. Aber gerade diese Täuschung ließ mich letztendlich von Beginn an, an "Todesspiele" kleben.

Die Sympathien wurden von der Autorin diesmal konkret auf Luke und Susannah gelenkt. Neben ihren Ermittlungen auf der Suche nach eventuell noch lebenden jungen Mädchen und den Hintermännern, die - natürlich anonym bzw. mit ihren Spitznamen - in Nebensträngen dem Leser mit ihren menschenverachtenden Handlungen ebenfalls präsentiert werden, kommen sich die beiden Stück für Stück näher. Die unterschwellige Liebesgeschichte und die Szenen in der Familie Papadopulis sind willkommene Atempausen zu dem ansonsten sehr heftigen Stoff.

Sowohl Haupt-, als auch Nebenfiguren sind treffend charakterisiert. Die Thematik - Kinderprostitution, Menschenhandel, Morde - ist brisant, der Schreibstil absolut fesselnd und die Auflösungen, die häppchenweise dargeboten werden, überraschen total. Alles in allem eine Geschichte, die sich ein Fan des Thrillergenres wünscht. Wenn nicht so viele Rechtschreibfehler in dem Buch gewesen wären und es nicht einige Male passiert wäre, dass Namen vertauscht wurden, dann würde dieses Buch von mir glatt die Höchstpunktzahl bekommen. So vergebe ich zwar eine klare Empfehlung, ziehe aber ein Sternchen dem Lektorat für die eben erwähnten Mängel ab.

Knaur Verlag 2010
Übersetzung Kerstin Winter
ISBN 978-3-426- 66356-2
613 Seiten
Als broschierte Ausgabe für 14,95 Euro im deutschen Buchhandel erhältlich.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 789 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • miss_chocolate veröffentlicht 10.10.2011
    Ich mochte ihr letztes Buch nicht, aber mal sehen, ob das besser ist :)
  • tommy197 veröffentlicht 02.05.2010
    lg. rosi
  • t.schlumpf veröffentlicht 27.04.2010
    Ich wollte es mir eventuell als HB zu legen!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Todesspiele / Karen Rose

Produktbeschreibung des Herstellers

Die letzte Razzia wird Special Agent Luke Papadopoulos noch lange in seinen Alpträumen verfolgen: In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialisch zugerichtete Leichen sowie zwei Mädchen, die schwerverletzt überlebt haben. Von ihren Peinigern keine Spur. Die Aussagen der Überlebenden führen die Ermittler auf die Spur eines international operierenden Menschenhändlerrings. Ein dramatischer Wettlauf beginnt, als Luke und die smarte Staatsanwältin Susannah Vartanian die Ermittlungen aufnehmen. Doch als Susannah ein Brandzeichen auf den Körpern der Opfer entdeckt, wird sie plötzlich von den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt - eine Vergangenheit, die immer noch tödlich enden kann ...

Haupteigenschaften

EAN: 9783426502990, 9783426663561

ISBN: 3426502992, 3426663562

Autor: Karen Rose

Autor Nachname: Rose

Autor Vorname: Karen

Autor Name invertiert: Rose, Karen

Titel: Todesspiele

Verlag: Knaur TB, Droemer Knaur

Thematik: Krimi

Medium: Taschenbuch, Hardcover, Softcover

Erscheinungsdatum: 2011, 2010

Kategorie: Belletristik / Krimis, Thriller, Spionage

Biographische Notiz: Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in viele verschiedene Sprachen übersetzt worden sind. Auch in Deutschland standen "Todesschrei" und "Todesbräute" monatelang unter den Top 20 auf der _Spiegel_-Bestsellerliste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida. Mehr Infos über die Autorin unter: www.karenrosebooks.com

Breite: 135 mm, 125 mm

Titel in Originalsprache: Kill for me, Todesspiele

Produktform: Einband - flexibel (Paperback)

Höhe: 210 mm, 190 mm

Lieferstatus: lieferbar

Seitenzahl / arabisch: 624, 640

Untertitel : Thriller

Übersetzer: Kerstin Winter

Sprache: Deutsch

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/02/2010