Toyota Land Cruiser 3.0 D-4D Executive

Bilder der Ciao Community

Toyota Land Cruiser 3.0 D-4D Executive

SUV - Geländewagen - Diesel

> Detaillierte Produktbeschreibung

98% positiv

13 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Toyota Land Cruiser 3.0 D-4D Executive"

veröffentlicht 16.05.2002 | zeitspringer
Mitglied seit : 30.12.2001
Erfahrungsberichte : 109
Vertrauende : 31
Über sich :
Bis auf weiteres stelle ich meine CIAO-Aktivitäten ein. Wer will darf meine Berichte bei Dooyoo weiterverfolgen!
Ausgezeichnet
Pro weltweit verbreitet, robust, selbst reparierbar
Kontra .
sehr hilfreich
Zuverlässigkeit
Fahreigenschaften:
Empfundene Qualität:
Bedienung
Platzangebot:

".FZ-07: Landkreuzer - auch gut im Wasser"

Von allen bisher gefahrenen Jeeps gefällt mir dieser am besten. Nicht zuletzt weil er am größten ist und man demzufolge auch am meisten mitnehmen kann, wenn man schon länger im Busch oder in der Wüste unterwegs ist.

Im Rahmen des letzten Australienbesuches fuhr ich dieses Arbeitstier ca. zwölfhundert Kilometer und dabei hatte so manche Hürde zu überwinden oder besser zu durchqueren.

Gemietet hatte ich den Jeep bei Avis in Alice Springs für knapp 150 DM pro Tag. In den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte ich den Jeep auch für über 400 DM/Tag im Angebot gesehen.

Bedienelemente
============
Auch hier gilt wieder das in Berichten zuvor Vermerkte. Alles ist übersichtlich angeordnet. Überflüssiger Schnickschnack wurde weitestgehend eingespart. Die Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet, die Anzeigen ebenso.

Innenraum
========
Der Innenraum ist dank der knapp 4,80 m Länge groß. Fahrgast- und Laderaum sind in einer Kabine. Auf den vorderen Sitzen hat man genügend Platz.

Die hohe Sitzposition eignet sich gut für Fahrten im Gelände (inkl. Wildbeobachtung) oder in Stadt (inkl. anderer Beobachtungen), nur LKW-Fahrer sitzen höher. Allerdings fahren ja im Nord-Territorium Australiens diese Straßenzüge (Road Trains) nicht gerade selten herum. Aber aufgrund der großen Knautschzone fühlt man sich hier drin sicher.

Die Sitze lassen sich normal verstellen, aber nicht in der Höhe – aber das ist ja auch nichts Neues.

Kofferraum
=========
Die Hecköffnungen besteht aus seitlich zu öffnenden Türen. Anschließend kommt man mühelos an sein Gepäck. Bei den

Wer will, kann den Innenraum mit einer weiteren Sitzreihe ausschmücken und erhöht so den Platz von fünf auf acht Personen. Ohne dritte Sitzreihe ist ausreichend Platz für mehrere Koffer oder Kisten im Gepäckbereich vorhanden.

Getriebe
======
Ich fuhr den Jeep mit einem Fünf-Gang-Schaltgetriebe inkl. den Geländemodi (H4 und L4, Siehe .FZ-05). Das Getriebe ließ sich gut schalten und die etwa 2,5 t konnte man gut in Schwung dank des kraftvollen Diesels.

Fahrverhalten
==========
Von großen Bodenfreiheit und einer Wasserdurchfahrtstiefe von 70 cm ist dem Landcruiser kaum ein Hindernis zu unüberwindlich. Die Konkurrenz Lanrover, Mercedes) steigt meistens schon bei 50 cm aus.

Sein härtesten Test musste er aber ähnlich einer Flussdurchquerung absolvieren. Da wir zuvor schon 180 km in vier Stunden zurückgelegt hatten und nicht mehr die ganze Strecke zurückfahren wollten, zu mal die Sonne gerade untergegangen war, so blieb uns nichts anderes übrig als durch den Fluß zu fahren. Nach einigem Hin und Her liefen ein paar Aboriginis vorbei und die befragten wir nach einer seichten Stelle. An dieser angekommen, wateten wir den Fluß ab und infomierten uns über die Beschaffenheit des Untergrundes. Die Reste der Sonne waren nun auch noch gänzlich verschwunden und so blieb nicht mehr viel Zeit.

Also L4 (Allradantrieb mit niedriger/langsamer Übersetzung) und zweiten Gang rein langsam losgefahren. Irgendwann kam das Wasser über die Motorhaube, da ich ein wenig von der Furt abgewichen war. Ich saß verkrampft am Steuer und bewegte das Gaspedal kaum. Hoffentlich säuft der Motor jetzt nicht ab! Denn wenn wir die Türen hätten öffnen müssen, wär der Fluß statt ums Auto dann durchs Auto geflossen. Aber das Arbeitstier hielt durch und die Drehzahlen gingen auch nicht zurück, was ja untrüglichen Zeichen für bevorstehendes Absaufen gewesen wär.

Wasser drang auch nicht durch Türspalte oder ähnliches ein. Daß ich da ohne Schnorchel trockenen Fusses durchkam, spricht schon ganz schön für das Auto.

Auf Teerstraße konnte ich 150 km/h als größte Reisegeschwindigkeit erreichen und länger durchhalten. Allerdings steigt dann der Dieselverbrauch auf jenseits von 10 Litern. Die Geräuschkulisse im Innenraum ist aber nicht übermäßig laut, so dass es wirklich eine gute Reisegeschwindigkeit darstellt.

Die Straßenlage ist ohne Beanstandungen sehr gut, trotz des hohen Schwerpunktes.

Rückwärts und Einparken
===================
Aufgrund der Höhe des Wagens ist das nicht so einfach. Wenn hinten auch volles voll beladen ist, sieht man die Fahrzeugecken nicht von innen, so dass im innerstädtischen Einparken ein Einweiser sinnvoll wäre, um Anrempeleien zu vermeiden.

Tanken
=====
Mit zwei eingebauten Tanks und insgesamt etwa 150 Litern Fassungsvermögen, sind tausend Kilometer Reichweite schon fast garantiert. Mein Verbrauch pendelte sich so bei 10 Litern auf 100 km ein, wobei dies natürlich von vielen Faktoren abhängt (Klimaanlage, Geschwindigkeit, Allradantrieb, Luftwiderstand).

Zwischen beiden Tanks muß man manuell umschalten. Die Tankanzeige schaltet dabei auch um. Zum Befüllen gibt es unter der Tankklappe zwei Öffnungen, eine große und kleine.

Klimaanlage
==========
Die Anlage funktioniert gut und ohne Probleme. Die Kühlleistung war sehr gut.

Fazit
====
Der Landcruiser ist mein liebster Jeep. Und wenn ich groß bin, kaufe ich mir so ein Ding.

Ne, Schmarn, bin ja schon groß. Ich kaufe mir diesen Jeep, wenn ich einen brauche. Als Vorteile wären da die weltweite Verfügbarkeit von Ersatzteilen, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Reparierbarkeit im Gelände zu nennen. Denn Elektronik kann man fast nur austauschen - Mechanik, da kann man noch Hand anlegen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 5040 mal gelesen und wie folgt bewertet:
97% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • michou veröffentlicht 21.05.2002
    ja bist ja wirklich schon groß *g*
  • Macao veröffentlicht 20.05.2002
    wenn ich mich mal also im australischen busch wiederfinden sollte, dann weiß ich was zu tun ist :-)! aber ich weiß nicht, irgendwie wäre mir das "nette" ding glaube ich ein bisschen zu groß *greetz* andi
  • magrat veröffentlicht 16.05.2002
    ...na so im Nürnberger Land könnte man ja einen Jeep manchmal gebrauchen...
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Toyota Land Cruiser 3.0 D-4D Executive

Produktbeschreibung des Herstellers

SUV - Geländewagen - Diesel

Haupteigenschaften

Serie: Land Cruiser

Leistung (kW): 120, 127, 120; 122

Leistung (PS): 163, 173, 163; 166, 170

Hubraum (ccm): 2982

Türen: 5, 3, 3; 5

Kraftstoff: Diesel

Aufbau: Geländewagen

Klasse: SUV

Hersteller: Toyota

Long Name: Landcruiser 173 D-4D

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 21/02/2005