Tupperware Mini-Max

Erfahrungsbericht über

Tupperware Mini-Max

Gesamtbewertung (10): Gesamtbewertung Tupperware Mini-Max

 

Alle Tupperware Mini-Max Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


*** !!! Frisbee für die Küche... !!! ***

5  07.08.2008

Pro:
platzsparend, verschließbar, gut zum portionieren, spülmaschinengeeignet

Kontra:
eventuell ein bisschen der Preis, man benötigt etwas Übung

Empfehlenswert: Ja 

joynhouse

Über sich:

Mitglied seit:12.07.2007

Erfahrungsberichte:54

Vertrauende:11

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 81 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

***!!! Frisbee für die Küche und für Unterwegs !!!***


*** Einleitung ***


Jeder kennt sie - die berühmten Tupperparties. Und jeder kennt die damit verbundenen Klischees:

Eine Gruppe von etwa 4 bis 6 Mütterchen etwas fortgeschrittenen Alters sitzen im Wohnzimmer oder wahlweise in der Küche, konsumieren Unmengen Wein und lassen sich von einer Tupperware-Beraterin irgendwelche Plastikschüsseln zeigen, die man für nicht mal die Hälfte im Billigmarkt zu kaufen bekommt.
Der Mann, der von der Arbeit nach Hause kommt, geht gezielt an der "Party" vorbei - und zwar in seinen Hobbyraum, da er erstens nichts von dem Weibergeschwätz und zweitens nichts von den Unmengen an Geld, die seine Frau mal wieder für Schüsseln und Döschen ausgibt, mitkriegen möchte.

Doch wie so viele Klischees, lässt sich auch dieses nicht unbedingt bestätigen. Denn auf meiner letzten Tupperparty war es echt witzig. Anwesend waren jung und alt und ja, sogar ein Mann (nämlich mein Freund).

Normalerweise bin ich nicht all zu versessen auf Tupperware, weil man einige Dinge wirklich für ein paar Euro im Super- oder Billigmarkt kaufen kann. Dennoch schaue ich mir ab und zu mal gerne an, was sich die schlauen Leute von Tupperware wieder einfallen lassen haben.
Eine meiner Errungenschaften möchte ich euch heute vorstellen. Es geht um die Tupperware Mini Max Schüsseln.

*** Hersteller ***


Hergestellt wird die Mini-Max-Serie von der nicht gerade unbekannten Firma "Tupperware".

Es handelt sich hier um ein US-amerikanisches Unternehmen, welches für die Herstellung von Küchen- und Haushaltswaren bekannt ist.

Der deutsche Sitz der Firma befindet sich hier:

Tupperware Deutschland GmbH
Praunheimer Landstraße 70
60488 Frankfurt am Main

Für weitere Informationen einfach auf die Seite www.tupperware.de schauen. Hier gibt es alle Informationen zu Produkten, dem Unternehmen und den Parties.

*** Erwerb ***


Die Produkte kann man auf den überall bekannten Tupperparties bestellen. Dort kann man sich die Produkte ansehen, Fragen stellen und füllt dann einen Bestellschein aus. Man muss die Waren nicht sofort bezahlen, sondern erst nach Erhalt.
Wer niemanden im Bekanntenkreis hat, der eine Tupperparty schmeißt, der kann sich gern auf der Seite www.tupperware.de eine in der Nähe liegende Handlung suchen. Dort kann man sich auch für Tupperparties in seiner Umgebung anmelden. Einfach mal reinschauen.

*** Das Produkt ***


Es handelt sich hier um zusammenfaltbare Schüsseln bzw. Dosen. Diese sind zudem mittels eines Deckels verschließbar. Die Mini-Max-Schüsseln gibt es in den verschiedenen Größen und Farben.

Die Größen und Preise:

Mini-Max-Schüssel 700 ml - gelb (2 Stück 12,90 €)
Mini-Max-Schüssel 950 ml - blau (2 Stück 14,90 €)
Mini-Max-Schüssel rechteckig 850 ml - orange (1 Stück 9,90 €)
Mini-Max-Schüssel rechteckig 2,3 l - blau (1 Stück 17,90 €)

Weiterhin erhältlich ist ein Mini-Max-Sieb - blau (1 Stück 7,90 €).

Im weiteren Verlauf des Berichtes geht es um die Mini-Max-Schüsseln mit 950 ml Fassungsvermögen.

*** Aussehen ***


Wie schon erwähnt, habe ich mich für die 950 ml-Version entschieden. Die Schüssel selbst und auch der Deckel sind in einem transparenten blau gestaltet. Es erinnert nahezu an Türkis.

Allein von der Form her erinnert das Produkt an einen Frisbee.

Zusammengefaltet mit Deckel ist die Dose etwa 2,5 cm hoch. Faltet man sie einmal auseinander, ist sie etwa 4,5 cm hoch. Auf Stufe zwei misst man dann schon etwa 5,5 cm und ganz ausgefaltet ist die Schüssel etwa 8 cm hoch. Der Durchmesser beträgt ca. 22 cm, wobei sich die Schüssel nach unten hin etwas verjüngt (auf ca. 12,5 cm).

*** Material ***


Die Schüsseln bestehen aus flexiblem, leicht angerautem und teils transparentem Kunststoff.

Die meisten Produkte von Tupper sind spülmaschinengeeignet und lassen sich auch zum Einfrieren oder Erhitzen in der Mikrowelle verwenden. Die Spülmaschine ist für die Mini-Max-Schüsseln kein Problem. Wie es mit dem Einfrieren oder Erhitzen aussieht, weiß ich leider nicht. Es gibt jedoch auf den Schüsseln keine, sonst übliche, Kennzeichnung, deshalb habe ich bisher Abstand davon genommen.

Das schöne an dem Material ist, dass es nicht spröde wird und nicht zerbrechlich ist. Außerdem lässt sich das Material leicht abwischen und reinigen.

*** Verwendbarkeit ***


Verwenden kann man die Schalen wohl für alles Mögliche. Zum Servieren, aufbewahren, frisch halten oder auch zum Beispiel als Müslischale. Wer mag, kann den zusammengefalteten Mini-Max natürlich auch komplett zweckentfremden und ihn als Frisbeescheibe verwenden.

*** Der Praxistest ***


Die Schüsseln bekommt man zusammengefaltet geliefert. Ich muss sagen, dass es die ersten Male einiger Anstrengung bedarf, bis man die Schüsseln auf die gewünschte Größe auseinander gefaltet hat. Das Material ist zwar sehr flexibel, dennoch besteht, wie bei allen neuen Produkten noch eine gewisse Spannung im Material. Nachdem man es aber ein paar Mal gemacht hat, ist es gar nicht so schwer. Dank des breiten Randes lässt sich ein guter Gegendruck erzeugen.

Der Deckel selbst ist etwas flexibler. Er lässt sich recht leicht auf dem Behälter anbringen, man merkt allerdings auch, dass der Sicherheitsverschluss für die Nötige Dichte sorgt. Dank der großen Lasche an der Seite lässt sich der Deckel auch leicht wieder entfernen.

So, genug ausprobiert. Jetzt geht es los. Als erstes habe ich eine der Schüsseln zum Servieren von Chips verwendet. Je nachdem, was und wie viel man serviert, kann man die Schalen entsprechend ausfalten. Ich kann mir vorstellen, dass man Kindern zum Beispiel nur eine kleine Portion einfüllt. Somit lassen sich die verschiedensten Lebensmittel in den verschiedensten Situationen super portionieren. Und wenn doch nicht alles leer gefuttert wird, kann man auch einfach den Deckel drauf machen und später weiter genießen. Der Deckel verschließt die Dose sehr gut, sodass die Chips auch knackig bleiben.
Praktisch sind die Dosen auch am See. Man füllt sie zum Beispiel mit Weintrauben, steckt sie in den Rucksack und hat somit einen leckeren Snack für unterwegs. Damit man nicht von Bienen belästigt wird, kann man dann einfach den Deckel draufmachen. Hat man die Weintrauben dann alle verputzt, faltet man die Schale einfach zusammen und steckt sie platzsparend in den Rucksack.
Auch wenn mal etwas vom Mittag übrig bleibt, kann man die Dosen entsprechend entfalten und super im Kühlschrank aufbewahren.

Die Reinigung ist auch nicht sehr kompliziert. Die Behälter lassen sich per Hand sehr leicht abwaschen und auch die Spülmaschine stellt kein Hindernis dar. Man sollte allerdings darauf achten, dass man die Schale ganz auseinanderfaltet, damit die Reste aus den Falten auch entfernt werden.
Und danach einfach wieder zusammenstülpen und ab in den Schrank.

*** Fazit ***


Ich bin rundum zufrieden mit den Schüsseln. Sie sind zwar etwas teurer, als handelsübliche Schalen oder Dosen, dafür sind sie auch außergewöhnlich praktisch. Der Preis mag den ein oder anderen zwar abschrecken, aber man sollte auch bedenken, dass man auf die Produkte auch 30 Jahre Garantie hat. Die Handhabung ist denkbar einfach, auch wenn man es ein- oder zweimal gemacht haben muss. Die vielseitige Verwendbarkeit ist ein weiterer Pluspunkt. Sie lassen sich leicht reinigen und bieten auch Leuten mit wenig Platz die Möglichkeit, Lebensmittel sicher und frisch aufzubewahren.
Von mir bekommen die Mini-Max-Schüsseln die volle Sternenanzahl.


Freue mich über zahlreiche Lesungen, Bewertungen und Kommentare.


Liebe Grüße
Angelique

Bilder von Tupperware Mini-Max
  • Tupperware Mini-Max zusammengefaltet
  • Tupperware Mini-Max deckel und schale
  • Tupperware Mini-Max platt
  • Tupperware Mini-Max stufe eins
Tupperware Mini-Max zusammengefaltet
zusammengefaltet
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
evafl

evafl

06.10.2008 13:13

Da hab ich ein Sieb von, find das schon sehr anstrengend manchmal, den "auszuklappen".

joynhouse

joynhouse

25.08.2008 19:54

echt?hab ich jetzt nicht so die schlechten erfahrungen mit gemacht...

Leuchttuermin

Leuchttuermin

23.08.2008 21:37

und immer bleibt restdreck in den faltstellen :-((

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1474 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (5%):
  1. Klopsie
  2. jacquelinestauch
  3. Zero23
und einem weiteren Mitglied

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. jockel2001
  2. duderally
  3. jaros
und weiteren 73 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. HorstKevin80

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.