Ultimate Bossa Nova Collection... - Various

Bilder der Ciao Community

Ultimate Bossa Nova Collection... - Various

1 - CD - Sony Music - bmg Deutschland - 6. Juni 2014 - 888430725126

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Ultimate Bossa Nova Collection... - Various"

veröffentlicht 26.08.2014 | Hollgo
Mitglied seit : 21.10.2009
Erfahrungsberichte : 1345
Vertrauende : 119
Über sich :
Liebe Leserinnen und Leser ! Nach mehr als 7 Jahren als Autor und Leser von Berichten auf dieser Plattform melde ich mich nun "Inaktiv". Danke an Alle, die meine Berichte mit (mehr oder evtl. auch weniger) Aufmerksamkeit gelesen und bewertet haben !
Sehr gut
Pro + etliche, oftmals auch weniger gehörte "Perlen" des Genres
Kontra - dafür fehlen manche "echte" Klassiker (Chega de Saudade / Wave / Insensatez etc.)
besonders hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Typisch Bossa: zwischen Trägheit und Rhythmus"

Ultimate Bossa Nova Collection... - Various

Ultimate Bossa Nova Collection... - Various

Beim Stichwort "Neue Welle" wird in Deutschland bestimmt in erster Linie an die "Neue Deutsche Welle" gedacht, die in den frühen 1980ern für einigen Auftrieb deutschsprachiger Rock- und Popmusik sorgte. Doch es gibt auch eine "brasilianische Variante" der "Neuen Welle" in Form des "Bossa Nova" allerdings, einer Stilrichtung, die besonders getrieben vom brasilianischen Jazz-Musiker Antonio Carlos Jobim in den 1960er und auch 1970er Jahren einigen Auftrieb erhielt.
Die "Ultimate Bossa Nova"-Collection soll dabei einige "Perlen" dieser von Samba und Jazz geprägten Stilrichtung enthalten - eine gelungene Zusammenstellung ?

Was ist "Bossa Nova" eigentlich ?

Die Bezeichnung „Bossa Nova“ war ursprünglich die einer Musikbewegung , die in den späten 1950er Jahren in Brasilien entstand und dort ihren Höhepunkt bis Ende der 1960er Jahre hatte.

Ein besonderer Anteil am Entstehen dieses sich aus Sambarhythmen in Einklang mit meist gemächlichen, ja "kontemplativen" Musikelementen des Jazz bedienenden Musikstils kommt mit Sicherheit Antonio Carlos Jobim zu, dessen "Chega de Saudade" in der Interpretation von João Gilberto quasi als "Türöffner" für diese spezielle Richtung fungierte.
Gilberto und Jobim erregten mit ihrer neuen Mischung aus Samba (bzw. dem langsameren Samba Canção) und Cool Jazz immer mehr Aufsehen. Charakteristisch für einen "Bossa" ist neben dem flüsternden Gesangsstil eine meist virtuos gespielte Gitarre, allerdings kommt in vielen Bossa-Stücken je nach Interpretation auch ein Anteil Swing dann und wann hinzu (wie etwa in "O Barquinho" in der Interpretation von Daniel Riolobos.)

Als sich in den frühen 1960ern einzelne nordamerikanische Musiker mit dem damals neuen Musikstil beschäftigten, würde der "Bossa" auch über die Grenzen Brasiliens immer beliebter und bekannter. Besonders Jazz-Musiker wie Charlie Byrd und Stan Getz , die ab 1963 zeitweise ein Duo formten, kommt hierbei ein größerer Verdienst zu.
Aber auch brasilianische Exilanten wie Sergio Mendes haben an der internationalen Verbreitung des Bossas ihren Anteil.

Zu "Ultimate Bossa Nova Collection "


Die Titelliste
Insgesamt finde ich 18 verschiedene Bossa-Titel auf diesem Album vor, die , soviel kann ich schon sagen, vielfach von "echten Größen" dieser Stilrichtung wie Astrud Gilberto, Charlie Byrd und vor allem Antonio Carlos Jobim vorgetragen / interpretiert werden. So kommen auch teils eher jazzlastige Spielarten des Bossa vor, genauso wie fast schon "folkloristisch" anmutende Interpretationen dieser gerne auch mal beschwingteren Musikrichtung. Mit knapp über 68 Minuten Gesamtspielzeit wird dabei auch in Sachen "Masse" schon einiges geboten.
  • 1.: Ponteio - Gilberto, Astrud / 2.: Jogo Da Vida - Tamba Trio / 3.: Stone Flower - Jobim, Antonio Carlos
  • 4.: Summer Breezin' - Album Version - Duke, George / James, Josie / Davis, Lynn / Duke, George / 5.: The Girl from Ipanema - Charlie Byrd / 6.: El Barquito - O Barquiñho - Daniel Riolobos
  • 7.: How Insensitive - Dexter Gordon / 8.: Sally's Tomato - Quinteto Fantasia / 9.: Little Train- Benson, George
  • 10.: El Carrousel - Nacho Mendez / 11.: Aos Pes Da Cruz - Miles Davis / 12.: Dia Nublado - Mario Ruiz Armengol
  • 13.: E Preciso Perdoar (One Must Forgive) - Instrumental - Grover Jr. Washington / 14.: Sol De Media Noche - Midnight Sun - Pablo Beltran Y Su Orquesta Ruiz / 15.: Retrato Em Branco E Preto - Stan Getz
  • 16.: Desafinado - Sonia Y Myriam / 17.: Ana Maria - Nascimento / 18.: Bossa Nova U.S.a. - Remastered... - Brubeck, Dave Quartet, The / Brubeck, Dave

Zur Collection - Allgemein ...
Die Zusammenstellung der 18 Titel entspricht , wenn ich mir die gelisteten Interpreten ansehe, schon eine gute Auswahl der für den "Bossa" typischen Künstler - allen voran ist Jobims - allerdings wohl weniger bekanntes "Stone Flower" zu nennen, ein ganz gefälliger Titel, in dem sich der große Meister offensichtlich einem "formaleren" Ansatz gewidmet hat, den sein "Kollege" Eumir Deodato später aufgriff. "Stone Flower" ist eigentlich mit seiner vor sich ein wenig hinplätschernden Rhythmik und Melodie eine Art "musikalisches" Karussell, welches sich stets zu wiederholen scheint - und entsprechend auch ein wenig "eintönig" auf die Dauer, wenngleich das später eingreifende Piano und die einsame Violine ein wenig "Abwechslung" in diesen schon recht versunkenen Bossa bringt.
Mit Astrud Gilbertos "Ponteio" ist nun auch nicht gerade der beste Titel dieser Bossa-Ikone vertreten. Das Stück klingt trotz später kompetenter Saxophon-Begleitung irgendwie recht zerfahren, ja für das stets eher ruhig angesiedete "Bossa"-Temperament schon fast ein wenig "aufgeregt".

Da gefällt mir die von Charlie Byrd instrumental mit seiner Gitarre vorgestellte Version des Bossa-Klassikers "Girl From Ipanema" schon um einiges besser - vor allem, weil der vom Samba beigesteuerte Bossa-Rhythmus klar erkennbar bleibt und auch diese beruhigenden Violinen-Vorhänge, die zur gitarrengetragenen Melodie beitragen, sind schon eine Wucht.
Doch es gibt natürlich auch die "Jazz"-Fraktion, speziell "Cool Jazz", die in Künstlern wie Miles Davis und Grover Washington Jr. zum Ausdruck kommt.
Besonders Davis Interpretation von "Aos Pes da Cruz" wird hier doch eher zu einem fast "klassischen" Jazz-Titel, der auch wegen einer "Jam"-Einlage diesen typischen Charakter bekommt.
Und dann gibt es noch die angesprochenen, fast "folkloristisch" anmutenden Interpretationen , die, da bin ich ehrlich, mich tatsächlich am meisten angesprochen haben, wie modernere "Neukreationen" bzw. Remixen des Bossas wie eben jene mit dem Titel "Summer Breezing" von George Duke aus den 2000ern. Egal, der Querschnitt der Einflüsse, die zum Bossa beigetragen haben, wird durch diese Kollektion durch diese Zusammenstellung schon deutlich, wenngleich, und da bin ich auch ehrlich, mich nicht jede Interpretation voll begeistert hat.
Zu letzteren zählt für mich dabei vor allem Wayne Shorters "Ana Maria", welches ich als "Bossa"-Nummer so gar nicht wiedererkannt habe.

Meine Anspieltipps

Ich bevorzuge eigentlich die Titel, die nicht dermassen "enterdet" wirken, sondern die schon einen guten Rhythmus und einen eher emotionaleren Zugang vermitteln.

Tipp 1: "Sol De Media Noche", Titel 14

Zu diesen Titeln zählt dabei eindeutig das mit deutlichen Swing-Einschlägen behaftete, fetzige "Sol De Media Noche" (Die Mitternachtssonne) in der Interpretation von Pablo Beltran Ruiz und seinem Orchester. Die Musik wirkt stilistisch wie "maßgeschneidert" für einen Frank Sinatra, ist freilich rein instrumental gehalten.
Die eingängige, vom Samba Cancao-Rhythmus klar begleitete Melodie dürfte auch Nicht-Bossa-Kennern beim Anhören zumindest bekannt anmuten und hat nichts von der gerne mal herrschenden, "vornehmen" Latenz, um nicht zu sagen "Trägheit" manch anderer Bossa-Titel.

Tipp 2: "El Barquito (O Barquinho)", Titel Nr. 6

Dieser, aus dem Protugiesischem ins Spanische übertragene, "Bossa Klassiker" gefällt mir in der Interpretation vom venezolanischstämmigen Daniel Riolobos schon aufgrund seiner irgendwie "heiteren" Aufmachungen, der von kleinen rhythmischen Tempiwechseln dann und wann durchaus belebt wird.
Daniel Riolobos singt dabei (abweichend vom Original) auf spanisch von seinen schönen Erlebnissen mit einem kleinen Boot , die er offensichtlich nicht alleine so erlebt hat. Aufgrund des Alters dieser speziellen Nummer (frühe 1970er) gewinnt er für mich dabei zusätzlich an Charme.

Tipp 3: Sallys Tomato, Titel Nr. 8

Dieser Bossa ist wiederum ein Vertreter der "geschmeidigen" und in sich ruhenden Spielart - eigentlich ein typischer , sogenannter "Lounge"-Song, etwas zum "Abhängen" oder "Gedanken schweifen" lassen, sozusagen.
Die im Falle dieses Titels "schleichenden" Sambarhythmen werden melodisch von einer Trompete im Wechsel mit einem Piano getragen, insgesamt eine schön anzuhörende, instrumentale Nummer.

Tipp 4: Desafinado , Titel 16

Dieser Titel ist eigentlich ein echter "Bossa"-Klassiker, der auf einer "Ultimate Bossa" Compilation aus meiner Sicht auf keinen Fall fehlen durfte. Das brasilianische Duo "Sonia Y Miriam" ist nach guter 60er Jahre Schlagermanier auch recht bemüht, ziemlichen Schwung in diesen eigentlich gerne auch etwas "bedächtiger" vorgetragenen Titel hineinzubringen, der von einer Liebe handelt , die "unendlich" (desafinado) anhalten soll...

Tipp 5: Dia Nublado , Titel 12

Wenn sich so ein "bedeckter, wolkenverhangener" Tag anhören sollte, darf es solche Tage aus meiner Sicht gerne öfter geben. Dieser im beschwingt-heiterem Bossa-Rhythmus, rein instrumental spielende Titel zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingen auf dieser Compilation. Mario Ruiz Armengol hat diesen Titel ganz "konventionell" und unaufgeregt angelegt und bringt somit eine angenehm-heitere Atmosphäre trotz "tristem Hintergrunds" zum Ausdruck.

Tipp 6: El Carousel

Auch bei diesem Titel handelt es sich - ähnlich wie bei "El Barquito" um eine aus dem portugiesischem Original ins Spanische übersetzte, klassische "Bossa"-Nummer, die, stilistisch "Dia Nublado" nicht ganz unähnlich, eine typische 60er-Jahre Interpretation darstellt. Die Atmosphäre ist dabei ähnlich gelassen - heiter. Nacho Mendez singt dabei vom Leben im Allgemeinen, welches einem Karussel gleicht: mal sieht man schönere Augenblicke, mal eher weniger schöne...
Auf einen Blick

  • Titel: Ultimate Bossa Nova Collection...
  • Künstler: Diverse
  • Genre: Lateinamerikanische Musik / Bossa Nova
  • Label: Sony Music / Vertrieb: bmg Deutschland
  • Veröffentlichungsdatum: 6. Juni 2014
  • 18 Titel / Gesamtspielzeit: 68 Minuten, 15 Sekunden
FAZIT

Unterm Strich finde ich doch einige sehr hörenswerte und nicht oft auf derartigen Compilationen vorzufindende "Schätzchen" aus dem Bereich des "Bossa Nova" vor. Gut finde ich auch, dass manche Titel wie "Girl From Ipanema" oder "Desafinado" auf dieser Scheibe nicht in den sonst gängigen Versionen von Stan Getz/Astrud Gilberto oder Antonio Carlos Jobim enthalten sind - diese Interpreten kommen hier auch mal in sonst weniger gehörten Titeln zu ihrem Recht (wenngleich sie mich hier nicht stets zu überzeugen wussten). Die Bezeichnung "Ultimate Bossa Nova Compilation" ist freilich eine recht willkürliche Wahl , die zeitlich mal stimmt, aber spätestens von einer dann doch wieder neu erscheinenden Auswahl von Titeln des gleichen Genres überholt sein wird. "Die letzte" Compilation dieser Art wird auch die hier vorliegende Version mit Sicherheit nicht sein. Gut finde ich auch, dass ausgesprochene Jazz-Virtuosen wie Miles Davis, Grover Washington Jr. und auch George Benson hier und da ihr Stelldichein geben - hier werden die rhythmischen Bossas aber dann gerne mal eher zu einer musikalisch gerne mal "eingekehrteren Reise".
Dazu muss ich aber auch klarerweise sagen, dass mir 2-3 Titel so gar nicht recht zu gefallen mussten - das ist in der Summe aber nicht weiter schlimm, denn gerade die etwas "heiteren" Interpretationen überzeugten mich dafür dann umso mehr. Ich gebe unterm Strich vier Sternchen und eine Empfehlung für auch jazz-affine Bossa-Fans und solche, die es noch werden wollen, muss allerdings auch betonen, dass hier längst nicht alle "Perlen" dieser Musikrichtung vertreten sind. Wo ist etwa Lalo Schifrin mit "Insensatez" oder Jobims berühmt-bekanntes "Wave" geblieben ?


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 991 mal gelesen und wie folgt bewertet:
67% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Jewels00 veröffentlicht 27.09.2014
    *-*
  • Gering veröffentlicht 07.09.2014
    bh
  • Queen500 veröffentlicht 05.09.2014
    bh! LG Michael
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Ultimate Bossa Nova Collection... - Various

Produktbeschreibung des Herstellers

1 - CD - Sony Music - bmg Deutschland - 6. Juni 2014 - 888430725126

Haupteigenschaften

Titel: Ultimate Bossa Nova Collection...

Künstler: Various

Komponist: .

Genre: Folk / Folklore

Schlagworte: Lateinamerikanische Musik

Medium: CD

Set-Inhalt: 1

Veröffentlichungsdatum: 6. Juni 2014

Label: Sony Music

Vertrieb: bmg Deutschland

EAN: 888430725126

Titel auf CD 1

1.: Ponteio - Astrud Gilberto

2.: Jogo Da Vida - Tamba Trio

3.: Stone Flower - Antonio Carlos Jobim

4.: Summer Breezin' (Album Version) - Duke, George / James, Josie / Davis, Lynn

5.: The Girl from Ipanema - Charlie Byrd

6.: El Barquito - O Barquiñho - Daniel Riolobos

7.: How Insensitive - Dexter Gordon

8.: Sally's Tomato - Quinteto Fantasia

9.: Little Train (from Bachianas Brasileiras #2) - Moreira, Airto / Benson, George

10.: El Carrousel - Nacho Mendez

11.: Aos Pes Da Cruz - Miles Davis

12.: Dia Nublado - Mario Ruiz Armengol

13.: E Preciso Perdoar (One Must Forgive) (Instrumental) - Grover Jr. Washington

14.: Sol De Media Noche - Midnight Sun - Pablo Beltran Y Su Orquesta Ruiz

15.: Retrato Em Branco E Preto - Stan Getz

16.: Desafinado - Sonia Y Myriam

17.: Ana Maria - Nascimento, Milton / Shorter, Wayne / Mcdaniel, Dave / Silva, Roberto / Tiso, Wagner /

18.: Bossa Nova U.S.a. (Remastered)... - Brubeck, Dave Quartet, The / Brubeck, Dave

18.: Bossa Nova U.S.a. - Remastered... - Brubeck, Dave Quartet, The / Brubeck, Dave

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/04/2014