Erfahrungsbericht über "Unsere Vogelsucht / Karin Herter"

veröffentlicht 03.11.2010 | Viela
Mitglied seit : 21.08.2003
Erfahrungsberichte : 63
Vertrauende : 76
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Wunderschöne Fotos und die Leichtigkeit der Erzählungen
Kontra Da gibt es nichts
sehr hilfreich
Aufmachung
Niveau

"Gefiederte Freunde"

Gimpelmännchen und weibliches Jungtier

Gimpelmännchen und weibliches Jungtier

Heute möchte ich wieder ein Buch vorstellen – und zwar das 2. Werk von Karin Herter.

Ihr erstes Buch, „Insektensucht“ – ein Buch über Schmetterlinge – habe ich ja bereits beschrieben, meine Begeisterung war sicherlich deutlich zu spüren. So war ich ganz gespannt, als ich von der Autorin hörte, dass sie an einem neuen Werk arbeitet und ich habe es gleich unbesehen vorbestellt.
Nun halte ich es in den Händen und bin froh, mich dafür entschieden zu haben.

Es heißt:

Unsere Vogelsucht
(141 Seiten, 84 Abbildungen von 53 Vogelarten)
und kostet 14,95 Euro.

Eine ISBN Nummer hat das Buch diesmal nicht. Man kann es aber direkt bei der Autorin Karin Herter bestellen unter: karin@natur-erkunden.de
Ein Blick auf die Homepage lohnt sich auch: www.natur-erkunden.de

** Zur Autorin **

Karin Herter wurde 1945 in Leipzig geboren und wohnt seit über 50 Jahren in Bensheim an der Bergstraße, sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Mittlerweile gehören auch vier Enkelkinder mit zur Familie.

** Zum Buch **

Die Texte des Buches stammen von Karin Herter, die wunderschönen Fotos wieder, genau wie bei dem Band „Insektensucht“ von ihrer Tochter Christine Rettig, eine wirklich begnadete Tierfotografin.
Und hier beginne ich das erste Mal, zu schwärmen. Jedes einzelne Foto in dem Buch ist gelungen, ob die Vögel nun in Ruhe verharren oder im Flug bestens getroffen sind. Die Fotos zeigen unsere heimischen Vögel in aller Farbpracht und Natürlichkeit - das beginnt mit dem Cover, auf dem eine Sumpfmeise abgebildet ist und zieht sich durch das ganze Buch.

Von A wie Amsel über Finken, Meisen, Tauben, Krähen bis hin zu Z wie Zaunkönig sind sehr viele verschiedene heimische Vogelarten beschrieben. Und zwar genauso spannend und lehrreich, wie schon in der Insektensucht. Karin Herter versteht es hervorragend, wissenschaftliche Informationen wie lateinische Namen (jeder einzelne Vogel ist seinem mit lateinischem Namen benannt – z. B. der Star, Sturnus vulgaris oder das Rotkehlchen, Erithacus rubecula) und genaue Fiederbeschreibungen, Nestbau, Fressverhalten etc. gekonnt mit der Leichtigkeit einer Erzählung zu verknüpfen.

Immer wieder berichtet sie, wie sie und ihre Tochter gemeinsam die Vögel und ihre Eigenarten beobachtet haben und was in dieser Zeit alles passiert ist. Hier merkt man den Beiden auch an, dass sie jahrelange Erfahrungen mit Tierbeobachtungen haben und somit viel Wissen zusammentragen konnten. Sogar den Besuch eines Fuchses, der genüsslich das Futter aus dem im Garten aufgestellten Vogelhaus mampfte, haben sie gekonnt im Bild festhalten können. Das sind sicherlich außergewöhnliche Schnappschüsse.

Wenn man die Texte liest und die perfekten Fotos dazu betrachtet, kann man einen Hauch davon spüren, wie viel Arbeit, Geduld und Können hier in dieses Fachbuch eingeflossen sind.

** Persönliche Meinung und Erinnerungen **

Einige Erfahrungen kommen auch mit meinen gleich. Auch wir haben einen Graureiher, der immer wieder gerne unseren Teich besucht und versucht, einen unser Goldfische zu ergattern.

Viele der Vögel kenne ich nicht nur aus dem heimischen Garten, sondern erinnern mich auch an meine Kindheit, wenn ich mit meinem Vater ganz ruhig im Winter hinter der Wohnzimmerscheibe gesessen habe und das muntere Treiben in dem von ihm im Garten aufgestellten, selbstgezimmerten Vogelhäuschen beobachten konnte. Mein Vater hat mir die Namen vieler Vögel beigebracht. Heute, einige Jahre nach seinem Tod, sind mir das kostbare Erinnerungen. Und so stellten wir nicht nur jedes Jahr ein Vogelhäuschen auf, als die Kinder noch klein waren, sondern tun das auch noch heute. Mittlerweile beobachte aber nicht nur ich die hübschen Piepser im Winter, wenn sie angeflogen kommen, um sich über die Erdnusskerne und das Fettfutter herzumachen – auch meine drei Katzen schauen begeistert mit - Katzenkino nennen wir das. Und als ob die Vögel das verstehen - sie kommen morgens, um sich mit Futter zu versorgen und nachmittags akzeptieren sie es als Katzenrevier.

** Nachwort **

Besonders gut gefällt mir das Nachwort von Karin Herter zu ihrem Buch. Und deshalb möchte ich daraus zitieren, weil man das hier Gesagte nicht besser auf den Punkt bringen kann:

„Ich denke, Naturschutz fängt in der Familie an. Wenn man seinen Kindern von klein auf erklärt, dass man Tiere nicht quält oder sie einfach tötet, dann kommt es auch nicht vor, dass auf fütternde Vögel geschossen wird.

Schon ein altes Sprichwort sagt: „Töte nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie Du den Schmerz“. Arthur Schopenhauer (1788-1860) sagte: „Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten, aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.“

Wenn man über solche Sprichwort oder Zitate nachdenkt, sie an seine Kinder weitergibt, dann kann jeder seinen Teil zum Naturschutz beitragen. Das ist so einfach. Ich bin mit dieser Einstellung aufgewachsen und bin froh, dass ich sie an meine Kinder und Enkelkinder weitergegeben habe.“

** Schlußwort **

Deshalb vergebe ich alle 5 Sternchen für dieses so besondere Buch und lege es nicht nur jedem Vogelfreund, sondern auch allen Eltern ans Herz, ihre Kinder an die wunderbare Vogelwelt heranzuführen – gleich diesen Winter. Nichts ist einfacher, als ein Vogelhäuschen im Garten oder auf dem Balkon zu platzieren, den Kindern die Verantwortung und den Sinn des Fütterns zu erklären, mit ihnen das bunte, geschäftige Treiben zu beobachten und vielleicht den passenden Vogel in dem Buch zu finden und damit einiges an interessantem Wissen über diese schützenswerten Tiere …

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1981 mal gelesen und wie folgt bewertet:
85% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • BlondAngel18 veröffentlicht 15.04.2012
    Sehr schöner Bericht! In unserem Garten tummeln sich auch die verschiedensten Piepmätze, sogar zwei Eichelhäher sind dabei.:-) Die Bilder sind wirklich traumhaft...LG
  • moosehead veröffentlicht 04.04.2012
    Prima beschrieben
  • Widelivekeke veröffentlicht 10.12.2011
    BH
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Unsere Vogelsucht / Karin Herter

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Autor: Karin Herter

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 02/11/2010