Erfahrungsbericht über

VW Golf IV Variant 1.9 TDI

Gesamtbewertung (65): Gesamtbewertung VW Golf IV Variant 1.9 TDI

177 Angebote von EUR 1.200,00 bis EUR 12.400,00  

Alle VW Golf IV Variant 1.9 TDI Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Prämierter Erfahrungsbericht

Leider ohne Rußpartikelfilter

4  06.09.2001 (13.02.2006)

Pro:
gute Qualität, viele Neuheiten

Kontra:
kein Rußpartikelfilter

Empfehlenswert: Ja 

schorschl

Über sich: ...

Mitglied seit:22.07.2001

Erfahrungsberichte:424

Vertrauende:97

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 289 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

--- Inhalt ---

1. Einleitung
2. Ausstattung
3. Unterwegs mit dem Golf
4. Der Motor
5. Neuerungen 4er- gegenüber dem 3er-Golf
6. Fazit
7. Update nach 65.000 km (27.06.2003)
8. Update nach 90.000 km (09.03.2004)
9. Update nach 150.000 km (13.02.2006)

--- 1. Einleitung ---

Der VW Golf ist nun schon sehr lange das meist gekaufte Automobil in Deutschland. Inzwischen wird dieser Verkaufsschlager in der vierten (nicht mehr aktuell!) Version angeboten. Gute Qualität und hochwertige Verarbeitung ergänzt um einem geringen Wertverfall beim Wiederverkauf scheinen das Kaufargument für Millionen Eigentümer zu sein.

Meine Erfahrungen mit dem Golf begangen bereits in der Fahrschule (Grüße an den geduldigen Fahrleher Hr. Brückner in der Fahrschule Modschiedler in Ludwigshafen). Mit dem ersten Golf-Modell in der GTI-Version habe ich meine Führerscheinprüfung bestanden. Als Firmenwagen fuhr ich die zweite Ausgabe von 1993 bis 1995. Den 3er Golf als Benziner fuhr ich bis Ende Mai dieses Jahr. Seitdem habe ich den akutellen Golf in der Kombiversion (Variant) mit der 90PS TDI-Dieselmotorisierung als Firmenwagen in meinem Besitz.

Der Dieselmotor mit der Abkürzung TDI wird von VW/Audi seit 1991 angeboten und trug wesentlich zum Erfolg des Dieselmotors der letzten Jahre bei. Der günstigere Dieselpreis im Vergleich zum Benzinpreis ist ein Argument für den Kauf eines Dieselmodells. Hinternis ist aber oftmals der höhere Kaufpreis in Vergleich zur Benzinvariante. Allerdings bei einer jährlichen Kilometerleistung ab bereits ca. 15 tkm armortisiert sich die höhere Anschaffung bereits. In früheren Jahren war hier noch eine Laufleistung von ca. 25-30 tkm notwendig, die Preisspanne zwischen Benziner und Diesel war hier aber wohl ein wenig deutlicher, als sie es heute ist.

Bestellt und geliefert wurde mir der Golf Variant 'Edition' 1,9 l TDI mit 66 kw / 90 PS 5-Gang-Getriebe und bei der Kombiversion üblicherweise mit 5 Türen. Das Editionsmodell verfügt gegenüber dem Standardmodell im Wesentlichen zusätzlich über eine geregelte Klimaanlage und Leichtmetallfelgen. Die weitere Ausstattung dessen ist marginal. Sehr viel mehr Ausstattungsmerkmale weist das Sondermodell 'Sportedition' auf, dies schlägt sich allerdings auch deutlich im Preis nieder.


--- 2. Ausstattung ---

Für seine Klasse ist der Golf etwas dürftig ausgestattet. Wenn man sich überlegt, daß man die Zentralverriegelung als Extra ordern muß, dann ist der Grundpreis schon gesalzen. Airbag und ESP dienen in erster Linie der Sicherheit, weshalb man wohl auch eher diese Ausstattungsmerkmale in der Grundausstattung findet.

Gut finde ich, daß der Wagen auch auf den Rücksitzen über Kopfstützen verfügt. Weiter hat mein Transportmittel ein ausrollbares Fangnetz (angebracht an der Rückbank, Befestigung an der Wagendecke) und eine Laderaumabdeckung, ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob diese in der Grundausstattung enthalten sind oder in der Ausstattung des 'Editions's'-Modells.

Wer Wert auf eine ebene Ladefläche von der Ladekante bis zur umgeklappten Rückbank legt, der wähle eine Einlage mit kleinen Staufächern als Extra. Sinnvoll z.B. für Besitzer, welche das Auto auch zum Schlafen nutzen *grins*.


Als Extras/Sonderausstattung habe ich gewählt:
- Wagenfarbe 'Black magic' mit Perleffekt
- anstatt der einfachen Klimaanlage die Klimaanlage 'Climatronic'
- Komfortpaktet Elektrik (Zentralverriegelung, el. Fensterheber vorne und hinten, el. einstellbare und beheizte Außenspiegel)
- integr. Nebenscheinwerfer
- Radio 'gamma'
- CD-Spieler
- elektrisches Schiebe-/Ausstell- Glasdach
- Sportfahrwerk
- Lendenwirbelstütze für die Vordersitze

Das überarbeitete elektrische Schiebe-/Ausstell- Glasdach hat mich begeistert, mußte man im 3er Golf noch den Finger auf dem Knopf der Bedienung lassen bis das Dach in der gewünschten Stellung endlich angekommen ist, so wähle ich heute per Drehknopf den gewünschten Punkt an und bewege die Hand wieder an den richtigen Platz, das Lenkrad.

Nicht gelungen finde ich auch, daß bei Wahl eines CD-Spielers ein seperates Gerät zum Radio-RC gewählt werden muß. Ein Kombigerät wäre hier angebracht, nicht nur wegen des geringern Platzbedarfes, sondern auch aus preislicher Sicht.

Für den (Cola-)Dosenhalter konnte ich mich nicht begeistern, auch wenn viele vom praktischen Nutzen dessen überzeugt sind.


--- 3. Unterwegs mit dem Golf ---

Den Wagen habe ich Ende Mai dieses Jahr erhalten und bin seitdem knapp 8.000 km damit gefahren. Bisher hatte ich keinen Mangel festgestellt. Alle Bestandteile des Wagens leisten ihren Dienst wie gewünscht.

Das Sportfahrweg macht sich in Bezug auf die Fahreigenschaften positiv bemerkbar ohne jedoch zu hart auf den Fahrer zu wirken. Der Wagen liegt sehr gut auf der Straße, Unebenheiten oder gar Schlaglöcher werden nicht 1 zu 1 an den Fahrer weitergegeben, wie bei so manchen nachträglich aufgerüsteten Wagen dies durch Nicken des Fahrer kommentiert wird.

Auf langen Fahrten erkennt man den Sinn der Lendenwirbelstütze. Einsteigen, lange Fahren, aussteigen, war was?

Weiter bin ich mit der Wahl der Climatronic zufrieden, ich stelle nur die gewünschte Temparatur ein und der Rest erledigt die Elektronik. Kein Tüfteln mit den verschiedenen Einstellkombinationen wie mit der einfachen Klimaanlage.

Um den Leistungsabzug der Klimaanlage einzuschränken, sollte man die Eco-Taste bei ungefähr gleichen Außentemparaturen zur gewünschten Innentemparatur wählen. Ich bevorzuge allerdings dann diese ganz auszuschalten und das Schiebedach zu öffnen. Natürliches Klima ist mir immer noch am angenehmsten.

Die Lenkung arbeitet sehr exakt und trotz der Servounterstützung, welche es Gott sei Dank seit dem 3er Golf auch serienmäßig gibt, hat man noch das Gefühl zur Straße im Hintern.

Zur Laufruhe tragen auch die mit dem 4er-Golf bereits ab Werk ausgelieferten größeren Räder bei. Die 15 bzw. auch 16-Zoll zugelassenen Felgen lassen das Fahrzeug dahingleiten. Gut, es gibt da noch ganz andere Modelle teuerer Marken, welche noch besser sind, aber für die Golf-Klasse kann man zufrieden sein.


--- 4. Der Motor ---

Der Motor ist mit 90PS auf dem ersten Blick nicht untermotorisiert. Natürlich sollte man zuvor die Erwartungen bei Bewertung dessen mit einbeziehen. Wer zuvor einen Wagen mit 40-60PS hatte findet sich wahrschienlich sehr schnell wohl.

Der alte 3er -Golf meinerseits hatte 75 deren Pferdestärken, also durchaus ein kleiner Zuwachs an PS. Allerdings bin ich doch ein wenig enttäuscht, vielleicht weil ich meine Probefahrt auf einem Standard-Golf, sprich 'Kompakt'-Golf, ohne Klimaanlage gefahren bin. Die Klimaanlage wird wohl auch ein paar PS für sich behalten. Weiter ist der Variant ein paar Kilogramm schwerer als der Kompakt.

Nicht, daß man keine 'Bratwurst vom Teller' bekommt. Die 90PS reichen vollkommen, zumal die Dieselversionen keine Beschleunigungskiller mehr sind. Der Anzug ist dank hohem Drekmoment korrekt und bei sportlicher Fahrweise möchte meine Frau lieber aussteigen.

Der Verbrauch von etwa 6 Liter Diesel auf 100 km ist als sparsam einzustufen. Dieser Wert ergibt sich aus etwa 20% Stadtfahrt, 30% Landstrasse und 50% Autobahn bei zügiger Fahrweise meinerseits. Das heißt nicht das ich rase! Die Spanne beim Verbrauch liegt bei etwa knapp 5 Liter bis etwa 7 Liter je 100 km.


--- 5. Neuerungen 4er- gegenüber 3er-Golf ---

Da u.U. der ein oder andere bereits einen 'alten' Golf fährt und sich überlegt diesen zu erneuern, möchte ich meine Erfahrung des Umstieges zur Verfügung stellen:

Neuerungen des 4er Golf's gegenüber dem Vorgängermodell:
- Klarglasscheinwerfer
- Scheibenbremen vorne UND hinten
- die Haltegriffe über den Türen im Innenbereich klappen sanft zurück
- Türinnenleuchten bei Öffnen der Fahrer- und Beifahrertür aktiv
- Lenkrad ist axial und vertikal verstellbar
- Scheibenwischerinterval ist 4-stufig einstellbar
- Aufblendet wird per Zug nach hinten und Fernlicht rastet nach vorne ein
- Tankverschluß wird von innen zwischen den vorderen Sitzen geöffnet
- zusätzliche Heckbremsleuchte im Heckfenster oben
- Schiebe- und Austelldach ist vollautomatisch (Finger muß nicht mehr auf dem Knopf bleiben)
- vordere Blinkleuchten sind im Scheinwerfer integriert
- Geschwindigkeitsanzeige und Drehzahlmesser haben im Cockpit ihren Platz getauscht
- die akustische Richtungsanzeigeruntermalung ist wesentlich angenehmer ohne im Restgeräuschpegel unterzugehen

Genervt hat mich im 3er Golf immer das Fernlicht. Wollte man die Lichthupe betätigen, so mußte man den Hebel kurz ranziehen. Dies hatte allerdings oftmals zur Folge, daß ich versehnetlich das Fernlicht eingeschaltet habe, da bei einem zu starken Zug der Hebel eben für das Fernlicht eingerastet ist.

Es war schon ein zu schmaler Grat zwischen Lichthupe und Fernlicht. Dies hat sich jetzt positiv geändert. (Anm.: Lichthupe kann man auch nutzen um einen anderen Verkehrsteilnehmer bei zuerst fahren zu lassenn ).

Weiter hat mich der 4-stufige Scheibenwischerinterval begeistert. Jetzt kann man auch bei dürftigem Nieselregen die Scheibenwischer aktivieren, ohne das diese 'trocken' laufen.

Der Preis inkl. Extras betrug brutto etwa DM 45.000,00.


--- 6. Fazit ---

Wieder einmal hat Volkswagen den Golf verbessert, die Qualität stimmt und der Wagen läßt sich noch besser fahren als der Vorgänger. Auch wenn den Ein oder Anderen der Preis zu hoch erscheint, so lasse er sich gesagt sein, der Rivale zum Golf muß erst noch gefunden werden.

Derzeit liegt m.E. der Focus von Ford besser im Rennen als der immer schwächer werdende Astra von Opel. Und ich weiß wovon ich rede, ich bin selbst einen Astra von 1996 bis 1998 (gezwungenermaßen) gefahren. Und dieser hatte bereits nach 2 Laufjahren Rost an der A-Säule. Das ist die Säule an welcher die Tür befestigt ist!

Und auch wenn verschiedene vergleichbare japanische Modelle in der Pannenstatistik deutlich vor dem Golf liegen, so lassen sich's diese inzwischen auch teuer bezahlen, nicht unbedingt bei der Anschaffung, sondern in der Wartung.

Der Golf in der Dieselversion ist für jeden, welcher eine hohe KM-Laufleistung hat nicht nur eine Überlegung wert. Die einzige Alternative dazu ist eigentlich ... der preislich höher angesiedelte Passat, A4 oder doch der Bora.

Das größste Manko jedoch ist m.E. der fehlende Rußpartikelfilter. Ein Hersteller welcher mit einem 3-Liter-Umwelt-Auto glänzt solche hier nicht sparen. Deshalb erhält das Kind aus Wolfsburg meinerseits auch nicht die volle Punkt-(Stern)zahl.


--- 7. Update nach 65.000 km (27.06.2003) ---

Nach inzwischen 65.000 km bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Wagen. Es gab wohl kleinere Reparaturen: zum Einem hatte ich Probleme mit dem Beschleunigen, der Fehler wurde in der Werkstatt sehr schnell gefunden und das Ersatz auf Kulanzbasis ausgetauscht. Ich glaube es war ein Regeler im Bereich der Einspritzung.

Klappergeräusche sind Mangelware, dies hätte ich nicht gedacht, insgesamt ist der Wagen also sehr gut verarbeitet, lediglich ein leichtes Vibrieren im Bereich des Sonnendaches fällt mir manchmal auf.

In der aktuellen Hitze nutze ich sehr gerne die Möglichkeit alle Fenster mit dem Aufschließvorgang auf einmal zu öffnen. Man muß nur beim Öffnen der Zentralverriegelung den Schlüssel noch eine Weile auf Öffnen (rechts) halten, nach kurzer Zeit öffnen sich alle Fenster wie auf Befehl. Gleiches gilt beim Schliessen des Wagen, hier wird zusätzlich noch das ggf. noch offene Dachfenster automatisch geschlossen.

Der Spritverbrauch ist unverändert sparsam, ein höherer Ölverbrauch ist nicht erkennbar.


--- 8. Update nach 90.000 km (09.03.2004) ---

Durch einen Kurs zum sparsameren Autofahren und dem dabei empfohlenen Verhaltensweisen beim Schalten und durch einen höheren Reifendruft, konnte ich den Verbrauch um ca. 1 Liter je 100km senken. Der höhere Reifendruck lässt einen direkteren Kontakt zur Fahrbahn zu *autsch*, ansonsten stelle ich bzgl. des Fahrzeuges keine Änderung fest.

Im Laufe des Winters hatte ich keinerlei Aussetzer beim Starten, beim Öffnen der Beifahrertür löst sich ein Stück der Türdichtung, diese mußte ersetzt werden. Kein höherer Ölverbrauch erkennbar.

--- 9. Update nach 150.000 km (13.02.2006) ---

Inzwischen haben wir den Wagen fast 5 Jahre. Im Juni wird dieser durch einen bereits bestellten Touran (mit Dieselpartikelfilter) abgelöst. In diesen 5 Jahren habe und hatte ich diesen als Firmenwagen mit privater Nutzung. Wir werden eine Option zur Übernahme des Wagen nutzen, trotz dessen, dass dieser keinen Partikelfilter hat.

Der Verbrauch liegt derzeit (im Winter bei knapp über 6 Liter/100 km, im Sommer sind es je nach Fahrweise auch noch mal unter 5 Liter /100 km. Große Probleme hatten hatten wir weiterhin nicht.

Gruß und allzeit gute Fahrt,
Michael
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Fahrberichtes

Wie hilfreich ist dieser Fahrbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
stoebermal

stoebermal

14.09.2006 10:33

Endlich ein Bericht über ein Auto welcher das bh redlich verdient! Ausführliche Erfahrung, Update und sonst auch alles drin und dran. SUPER! Schönen Gruß, Axel

macsmac

macsmac

22.05.2006 17:36

Komme zum BH Bewerten nochmal wieder. gruß M

macsmac

macsmac

22.05.2006 17:35

Schöner Bericht. Gut fand ich die Vorstellung der Neuerungen zum 3er und die Kilometerupdates. Gruß M

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken
Preisvergleich sortiert nach Preis
VW Golf Variant 1.9 SDI

VW Golf Variant 1.​9 SDI

Gebrauchtfahrzeug - EZ: 1999-08 - KM: 245000- Leistung: 50kW - Kraftstoff: ...

mehr

€ 1.200,00

Händler kann Preis
erhöht haben

mobile.de 152 Bewertungen

Versandkosten: keine Angabe

Verfügbarkeit: 33104 Paderborn

     zum Shop  

mobile.​de

VW Golf Variant 1.9 SDI

VW Golf Variant 1.​9 SDI

Gebrauchtfahrzeug - EZ: 1999-06 - KM: 375516- Leistung: 50kW - Kraftstoff: ...

mehr

€ 1.299,00

Händler kann Preis
erhöht haben

mobile.de 152 Bewertungen

Versandkosten: keine Angabe

Verfügbarkeit: 48157 Münster

     zum Shop  

mobile.​de

VW Golf Variant 1.9 SDI

VW Golf Variant 1.​9 SDI

Gebrauchtfahrzeug - EZ: 1998-11 - KM: 289000- Leistung: 47kW - Kraftstoff: ...

mehr

€ 1.500,00

Händler kann Preis
erhöht haben

mobile.de 152 Bewertungen

Versandkosten: keine Angabe

Verfügbarkeit: 59494 Soest

     zum Shop  

mobile.​de

* Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten. Preise, Verfügbarkeit und Versandkosten können im jeweiligen Shop zwischenzeitlich geändert worden sein,
da eine Echtzeit-Aktualisierung technisch nicht möglich ist. Maßgeblich sind immer die Preise und Angaben auf der Händlerseite. Alle Angaben ohne Gewähr.


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 12783 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (4%):
  1. macsmac
  2. feldmaus
  3. beischlaefer
und weiteren 8 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (96%):
  1. maus1980
  2. Fanatico
  3. Totto1970
und weiteren 299 Mitgliedern

"hilfreich" von (0%):
  1. vinz_m

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
VW Golf Plus 1.9 TDI VW Golf Plus 1.9 TDI
Kompaktklasse - Limousine mit Schrägheck - Diesel
14 Fahrberichte
Zum Angebot für € 1.630,28
VW Golf V 1.9 TDI VW Golf V 1.9 TDI
Kompaktklasse - Limousine mit Schrägheck - Diesel
31 Fahrberichte
Zum Angebot für € 2.690,00
VW Golf VI 1.6 TDI (ab 2008) VW Golf VI 1.6 TDI (ab 2008)
Kompaktklasse - Steilheck - Diesel
2 Fahrberichte
Zum Angebot für € 5.940,00