Viebrock-Haus AG

Erfahrungsbericht über

Viebrock-Haus AG

Gesamtbewertung (24): Gesamtbewertung Viebrock-Haus AG

 

Alle Viebrock-Haus AG Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wir bauen ein Haus (Teil 3)

4  20.08.2002 (30.01.2003)

Pro:
Supermarkt für Häuser bei guter Qualität, umfangreiche Baubeschreibung

Kontra:
Leichtbauweise, Änderungen gehen ins Geld

Empfehlenswert: Ja 

Frosch

Über sich:

Mitglied seit:16.02.2000

Erfahrungsberichte:113

Vertrauende:40

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 74 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Seit Anfang 2002 sind wir dabei ein Haus zu planen - und schließlich auch zu bauen. Da es verdammt schwierig ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen, es zusätzlich auch auf den persönlichen Geschmack ankommt, möchte ich Euch von unseren persönlichen Erfahrungen bei der Planung und Ausführung berichten. Diese sind natürlich sehr subjektiv, da wir ja meist nur mit einem Berater gesprochen haben. Andere werden wiederum andere Erfahrungen gemacht haben. Aber ich denke, interessant ist es trotzdem. Ich werde auch nicht auf die vielen Vor- und Nachteile der einzelnen Bauarten eingehen, das muß jeder selber entscheiden - nur die wichtigsten Unterschiede, die uns aufgefallen sind werde ich erwähnen.

Nach vielen Gesprächen und Besuchen von Musterhäusern haben wir uns detaillierter mit 5 Firmen befaßt, daher gibt es nun 7 Ciao-Berichte, die in der Einleitung identisch sind (einfach zur Erläuterung). Zu jeder Firma schreibe ich meine persönlichen Erfahrungen bei der Planung und bei den Gesprächen - lediglich zu der Firma WENO kann ich schreiben, wie letztendlich der Bau erfolgt (denn mit der bauen wir). Natürlich kann ich zu den anderen Firmen nicht erzählen, wie deren Bauausführung ist, da ich damit keine Erfahrung habe - aber lest selber:


Wir haben mit vielen bauausführenden Firmen verhandelt - zuallererst kam allerdings der Kauf einer Gebrauchtimmobilie in Frage. Die Preise hier in Hannover sind allerdings so hoch, daß sich ein Kauf und die Renovierung gegenüber eines Neubaus nicht lohnte. Also legten wir das schnell zu den Akten.
Ob Massivbau mit Poroton-Stein, Kalksandstein, oder Fertigbau mit Elementen, oder Holzständerwerk - das muß jeder selbst entscheiden. Jede Bauweise hat ihre Vor- und Nachteile vom Preis, über Wärmedämmung und Schalschutz. Schließlich kamen neben einer kleinen Kleckerklitsche um die Ecke 7 Firmen mit unterschiedlichster Bauweise, die im norddeutschen Raum tätig sind, in die engere Wahl: OKAL, HANLO, HAACKE, FISCHER, WEBER, WENO und VIEBROCK. Die meisten dieser Firmen besitzen Musterhäuser - in Sehnde bei Hannover auch ganz zentral im Musterhauspark (http://www.musterhaus-online.de).

TIP: Wir haben eine Liste angefertigt, wo genau draufstand, was wir alles haben wollen (Größe, Extras) in unserem Haus und was wir bereit sind dafür zu zahlen - und die haben wir allen Anbietern unter die Nase gehalten. So wußten die gleich, wo es sich lohnt drüber zu reden und wo nicht - und uns hat es Zeit erspart. Zum Vergleich der angegeben Preise haben wir ein Haus mit 120 qm Wohnfläche und Vollkeller zugrundegelegt.


Und hier ist der Bericht über VIEBROCK:

Ein halbes Jahrhundert Erfahrung, damit wirbt die Firma Viebrock - und in dieser Zeit wurden mehr als 15000 Häuser gebaut. Vergleicht man diese Zahl mit der von Hanlo, so müßte Viebrock eigentlich sehr langsam bauen - aber gerade Schnelligkeit ist ja die Stärke von Viebrock.

Andreas Viebrock GmbH
Bauplanung und Bauausführung
Grashofweg 11b
21698 Harsefeld
Telefon: (04164) 8991-0
Telefax: (04164) 62 61
http://www.viebrock-haus.de
andreas.viebrock@t-online.de
Hotline: 0800-899 1000

Wer näheres wissen will (stammt von deren Homepage):
Der 1. September 1954. Im einsetzenden Wirtschaftswunder gründet der Maurermeister Gustav Viebrock in Harsefeld ein Bauunternehmen. Sein Ziel: Wohnhäuser in bestmöglicher Qualität zum fairen Preis.

Seit den sechziger Jahren ist Viebrock ein Markenbegriff im Hausbau. Viebrock entwickelte das günstige Haus V1, das seither insgesamt über eintausendmal gebaut wurde. Nach wie vor wird konsequent auf Qualität geachtet. Beständigkeit, Zuverlässigkeit und gute handwerkliche Arbeit zeichnen unsere Leistungen für Ihren Hausbau aus.

Andreas Viebrock, der Sohn des Gründers, leitet das Bauunternehmen seit 1984. Die Ziele seines Vaters verfolgt er noch heute mit der Andreas Viebrock GmbH: hohe Qualität zum günstigen Preis. Zur Zeit 250 Mitarbeiter, davon ca. 140 ausgebildete Maurer, sichern die termingerechte Fertigstellung eines jeden Hauses.

Soviel nun aber zur Werbung, nun kommen unsere eigenen Erfahrungen:


Wer auf der A7 in Höhe Fallingbostel (zwischen Hannover und Hamburg) im Stau steht - oder vorbeifährt - der wird nicht umhin kommen, das riesige rote Viebrockschild direkt neben der Autobahn zu sehen. Dieses Schild weist hin auf Deutschlands größten Musterhauspark. 22 Massivhäuser hat Viebrock hier aufgebaut - eine Investition von bestimmt mehreren Millionen. Aber ich muß schon sagen - dieser Park ist beeindruckend ! Nicht nur, daß man eigentlich alles rund um Viebrock erfahren kann, da er keinen Eintritt kostet, kann man sich auch wunderbar Anregungen für den Hausbau holen, wenn man nicht mit Viebrock bauen möchte. Wir waren insgesamt 3 mal dort, man kann durch den Park gehen, ohne von Verkäufern genervt zu werden. Allerdings erhält man auch nicht allzuviel Information über die einzelnen Häuser. In einer großen Ausstellung kann man sich wie bei Okal Muster von Bädern, Fliesen, Türen, Treppen, usw. ansehen, um dann nachher nur noch die Nummer zu nennen und los gehts. Dazu gibt es einen dicken Katalog, in dem alle erhältlichen Häuser abgebildet sind. Denn das ist bei Viebrock Programm: die Häuser sind quasi von der Stange: kauft man ein Haus wie im Katalog, ist es gut und einigermaßen günstig. Möchte man Änderungen machen wie Hausverlängerung oder Wandverschiebung wird es teuer.

Überall im Park begegnet einem das Schild: Bauzeitgarantie 3 Monate (ohne Keller) !
Das ist gigantisch - denn normalerweise dauert ein Haus ca. 6 Monate und länger. Woran liegt das ? Eben einmal daran, daß die Architektenplanung nahezu wegfällt, und das Haus wird mit Ytong Steinen gebaut - also nicht aus Porotonziegel oder Kalksandstein. Das geht schneller, hat aber meiner Meinung nach mehrere Nachteile: Es ist hellhörig, die Wärmedämmung ist nicht so gut - und die Feuchtigkeit trocknet sehr langsam aus den Wänden, da sich der Stein wie ein Schwamm verhält. Nach 3 Monaten ist das Haus also fertig, aber sehr feucht. Also nix mit Tapeten und Teppichboden. Ein Haus sollte nicht viel kürzer als 5 Monate Bauzeit haben, damit auch die Wände beim Einzug halbwegs trocken sind, ansonsten kann man gleich noch 1 Jahre und länger trockenwohnen.

Nun aber zu uns:
Nachdem wir beim ersten Mal nur schauten, vereinbarten wir für einen Samstag einen Termin - denn die Viebrock Berater kommen nicht ins Haus - man muß dort selber hinfahren - bei uns also Fallingbostel - immerhin ca. 60 km von unserer Wohnung entfernt. 2 Stunden Zeit nimmt sich dann ein Berater - und diese Beratung ist durchaus professionell. Alle, die sich mit dem Gedanken tragen zu bauen - und erst recht diejenigen, die mit der kleinen Klitsche um die Ecke bauen möchten, sollten unabhängig davon mal eine solche kostenlose Beratung mitmachen. Man erhält eine äußerst umfangreiche Bauleistungsbeschreibung, die kaum Wünsche offen läßt (über 20 Seiten) und dann gehts los.
Zunächst muß man sich für ein Haustyp entscheiden - es ist also keine Planung im eigentlichen Sinne. Wir wollten das Maxime XL - also holte der Berater einen DIN A2 großen Bauplan mit allen Maßen. Den gingen wir durch jedes Stockwerk durch, hatten ein paar Änderungswünsche, und am Ende erhielten wir eine detaillierte Liste aus dem Computer, was diese Änderungen im Detail kosten.

Und das ist das Problem bei Viebrock:
Wir wollten das Haus um 1 Meter länger machen - und das sollte 12000 EURO kosten (normal sind ca. 5000 EURO bei freier Planung), Wände im Dachgeschoß zu verschieben kostete nichts - aber dazu später.
Die üblichen Kleinigkeiten, die erstmal nicht dabei waren: Zirkulationsleitung, mehr Fenster, etc - das das mehr kostet ist völlig klar. Aber wie gesagt: eine gravierende Änderung vom Standard - und dann kostet es Geld. Viebrock spart Kosten, da sie keine freie Architektenplanung machen - wer also ein Architekthaus bauen will mit persönlicher Note, braucht nicht zu Viebrock fahren.

Nach 2 Stunden guter Betreuung mit Getränken in angenehmer Athmosphäre fuhren wir freudig wieder nach Hause.

Ein paar Tage später erhielten wir ein Angebot von Viebrock mit Vertrag, aus dem hervorging, daß nicht Viebrock der Bauträger ist, sondern die Firma Thöle, von der wir vorher noch nie was gehört hatten. Alle Zusatzkosten waren nochmal aufgeschlüsselt. Soweit so gut - aber ein Bekannter machte uns auf Leichtbauwände aufmerksam. Erst ein Anruf bei Viebrock ergab, daß die Innenwände im Dachgeschoß als Leichtbauwände gezogen sind. Daher auch kein Mehrpreis bei Verschiebungen, aber an diese Wände kann man dann auch nicht seine Amboß-Sammlung hängen...

Die Preise an sich waren ganz okay, 178000 DM sollte das Haus kosten, aber ohne Extras. Die Basis-Ausstattung der Objekte waren allerdings schon recht hochwertige Markenartikel. Diese Extras gingen, da wir eben auch Wände verschoben hatten, ins Geld. Todesstoß durch uns aber war die Leichtbauweise im Dachgeschoß - daß diese Wände immer leichter als im Erdgeschoß sind, ist klar - aber Rigips wollten wir nun auch nicht haben - und die Ytong Bauweise. Wenn wir schon ein Massivhaus bauen wollten, dann auch aus "richtigem" Stein.

Viebrock meldete sich dann noch einmal 1 Woche später - und als wir sagten, wir würden noch überlegen, waren wir wahrscheinlich für sie gestorben - jedenfalls hörten wir nie wieder was von ihnen.

Insgesamt kann ich eigentlich nichts Negatives über Viebrock sagen, der Musterhauspark ist gigantisch, und man kann gut bauen, wenn man die Häuser von der Stange nimmt. Aber wer eben gerne das Haus für seine große Couch (so wie bei uns) planen will oder muß, der sollte nicht bei Vieborck bauen. Auf jeden Fall aber sollte jeder Bauherr VOR der Hausplanung das kostenlose Angebot einer Besichtigung dieses Musterhausparks wahrnehmen - auch für später erhält man noch sehr gute Anregungen für Badausstattung und Fenster. Für uns kam Viebrock aus obigen Gründen nicht mehr in Frage, da wir kein Haus von der Stange haben wollten - aber wir fahren gerne nochmal hin und schauen uns nach dem optischen Eindruck von Dachziegeln um.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Ingo65

Ingo65

29.12.2004 15:08

Preis/Leistung sind in Ordnung. Bauausführung über den Franchisepartner Öko-Massivhaus aber mangelhaft. Klage läuft vor dem Landgericht Gießen unter Az 2 O 168/04 - Fortsetzung folgt ...

eischott

eischott

07.08.2003 11:28

warum gehen alle davon aus, dass eine kurze bauzeit mehr Feuchtigkeit verursacht? bei Viebrock sind nach 4 Wochen die Verblender fertig und das Dach gedeckt. Bei anderen regnet es da doch wohl erstmal 3 Monate rein. Übrigens sind in der grundausstattung nun auch massive Wände im DG enthalten.

Cindy95

Cindy95

26.03.2003 21:56

Und genau dort in den Musterhauspark werden wir auch bald fahren, allein um Ideen zu sammeln und mal einen Eindruck zu bekommen, wie die Größenverhältnisse aus den Grundrissen im real Life aussehen... Wir wollen nämlich auch massiv bauen... Lieben Gruß

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 22532 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. chrisamb
  2. tgierich
  3. Captian
und weiteren 74 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. stefan.da

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Viebrock-Haus AG