Vine Guesthouse, Stellenbosch

Bilder der Ciao Community

Vine Guesthouse, Stellenbosch

> Detaillierte Produktbeschreibung

60% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Vine Guesthouse, Stellenbosch"

veröffentlicht 24.11.2017 | Feline81
Mitglied seit : 07.01.2006
Erfahrungsberichte : 503
Vertrauende : 218
Über sich :
Schade, da kommt man zurück aus dem Urlaub und dann plötzlich das :-( Danke allen treuen Lesern für Eure Bewertungen und das Vertrauen!
Gut
Pro schöne Anlage, leckeres Frühstück
Kontra Sauberkeit (!), Safe nicht einfach nutzbar
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"Licht und Schatten"

Blick vom Eingang aufs Bett

Blick vom Eingang aufs Bett

Auf unserer Rundreise durch Afrika übernachteten wir unter anderem im VINE Guesthouse in Stellenbosch. Wir hatten es aufgrund der guten Rezensionen und der ansprechenden Bilder bei booking.com gebucht. Bezahlt haben wir für die Übernachtung dort umgerechnet 63,- € inkl. Frühstück, wobei der Preis etwa 10-15,- € (also etwa 20%) über dem üblichen Durchschnitt für diese Art von Zimmern lag.

Lage:


Das Vine Guesthouse liegt etwa 10 km außerhalb von Stellenbosch in ländlicher Gegend zwischen verschiedenen Weingütern. Man erreicht es ausschließlich per Auto, parken kann man auf dem gesicherten Gelände. Nach Stellenbosch fährt man etwa 10 Minuten, für Einkäufe etc. muss man definitiv das Auto nutzen.

Hotel allgemein:


Das Guesthouse gibt sich auf der Homepage eher gehoben, der erste Eindruck, die Zufahrt zum Gebäude, in dem die Rezeption untergebracht ist, ist auch durchaus positiv. Das Gelände ist gartenähnlich aufgebaut und wirkt sehr gepflegt. Das Hauptgebäude ist eher klein, links ist eine kleine Rezeption, davor einige Sitzgelegenheiten. Dahinter befindet sich der Frühstücksraum. Der Stil ist hell, modern und einladend.
Des weiteren gibt es auf dem Gelände ein eigenes kleines Restaurant sowie verschiedene Häuser mit den Zimmern. Insgesamt dürften es etwa 25 Zimmer sein, im weitläufigen und schön angelegten Garten gibt es zudem einen Pool für Gäste.

Service / Sauberkeit:


Wir hatten über booking gebucht und wurden gebeten eine ungefähre Ankunftszeit anzugeben. Der Check-In ist ab 14:00 Uhr möglich, wir hatten geschätzt um 17:00 Uhr anzukommen. Da wir schneller und ohne Stau durchgekommen waren, trafen wir bereits um 15:00 ein. Die junge Frau an der Rezeption empfing uns freundlich, und erklärte es sei kein Problem das Zimmer bereits zu beziehen, es sei bereits fertig, nur die Bettdecke fehle noch, da die Wäscherei diese noch nicht vorbeigebracht habe. Dies störte uns keineswegs, und die Dame führte uns kurz darauf zum Zimmer. Dort war jedoch noch gar nichts bereit, das Reinigungspersonal war noch dabei zu putzen und das Bett abzuziehen, was die Dame von der Rezeption jedoch nicht beirrte. Wir wollten jedoch nicht stören und stellten daher nur unser Gepäck in eine Ecke und nahmen auf der Terrasse bzw. im Garten Platz. Eine gute halbe Stunde später war das Reinigungspersonal dann scheinbar fertig, zumindest verschwand die Dame und kam erstmal nicht wieder. Wir bezogen das Zimmer und waren ein wenig irritiert, denn auf dem Wasserhahn im Bad fanden sich noch Kalkflecken, auf dem Boden einige Fussel und Krümel auf dem Teppich, und als ich das WC benutzen wollte, lachte mich ein gelber Spritzer auf der WC-Brille an.
Wir entschieden daher, zunächst Essen zu fahren, um den Damen weiter die Gelegenheit zu geben, das Zimmer fertig zu putzen, da wir davon ausgingen, dass sie doch noch nicht fertig waren.
Als wir dann jedoch 2,5 Stunden später wiederkamen, sah alles aus wie vorher. Da keiner von uns Lust hatte, nochmal durch den mittlerweile einsetzenden Regen zur Rezeption zu laufen, behalfen wir uns mit reichlich Sagrotantüchern und gingen zähneknirschend zu Bett.
Es wäre uns deutlich lieber gewesen, wenn die Dame einfach gesagt hätte, das Zimmer ist noch nicht bereit, und wir das Gepäck einfach bei der Rezeption stehen lassen und dort in der Lobby hätten warten können während das Zimmer gründlich und in Ruhe gereinigt wird.
Der Checkout am nächsten Morgen verlief unkompliziert und ich konnte mit Kreditkarte bezahlen.

Zimmer:


Unser Zimmer war ebenerdig mit einer kleinen Terrasse, über die man das Zimmer auch betrat. Durch die Terrassentür stand man direkt vor dem großen Doppelbett, links gab es noch einen kleinen Schreibtisch mit Minibar (die teuerste auf unserer ganzen Reise…!) sowie einen Kleiderschrank mit Safe, rechts einen Sessel sowie die Tür zum Bad. Für eine Kofferablage o.ä. war kein Platz mehr, das Zimmer war eher klein, das Bad dafür relativ großzügig und sogar mit separater Dusche und Badewanne ausgestattet.
Das Ambiente war modern und dennoch freundlich, nur die Sauberkeit ließ, wie bereits erwähnt, sehr zu wünschen übrig. Auch dass man den Safe nicht direkt nutzen konnte, sondern erst an der Rezeption nachfragen muss, hat uns eher genervt, da man für den Gang zur Rezeption immer einmal quer über das Gelände muss.
Das Bett war relativ bequem und die große Bettdecke kuschelig.
Der Duschkopf im Bad war stark verkalkt und offenbar schon länger nicht mehr gründlich gereinigt, darüber konnten auch die bereitgestellten Anemities wie Duschgel, Shampoo, Seife & Co. und die weichen Handtücher nicht hinwegtrösten. Ansonsten war das Bad, abgesehen von der bereits erwähnten Sauberkeitsmängeln modern, komfortabel und einladend gestaltet.

Frühstück:


Das Frühstück wurde im Frühstücksraum neben der Rezeption angeboten. Er war ebenfalls hell und freundlich gestaltet. Direkt neben dem Eingang gab es ein kleines Buffet mit Obstsalat, Milch, Joghurt, Müsli sowie etwas Aufschnitt und einigen süßen Teilchen.
Am Tisch lag dann eine Karte aus, von der man verschiedene Kombinationen von Eiern und anderen Speisen bestellen konnte, z.B. Eier mit Speck, Tomaten und Pilzen, Würstchen und Toast, oder auch vegetarische und sogar vegane Kombinationen mit frischen Kartoffelrösti.
Das Frühstück war wirklich sehr lecker und frisch, einzig, dass man auch das Toast extra bestellen musste und daher nicht schomal etwas essen konnte während man auf die frisch zubereiteten Eier wartet, fand ich nicht ganz optimal.

Fazit:


Das Vine Guesthouse hat uns eher enttäuscht. Für den etwas höheren Preis und dafür, dass man sich so hochwertig und schick präsentiert, haben wir hier etwas anderes erwartet. Die Zimmer an sich sind zwar nicht besonders groß aber durchaus schön und das Frühstück war wirklich gut, allerdings konnte es nicht über die Sauberkeitsmängel im Zimmer hinwegtrösten. Ich würde beim nächsten Mal nicht wieder hier buchen, daher nur 3 Sterne und keine Empfehlung.


---------
Es gehören 2 Fotos zum Bericht, für das 2. Foto einfach das erste Bild anklicken.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 167 mal gelesen und wie folgt bewertet:
62% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Mondlicht1957 veröffentlicht 03.12.2017
    bh
  • andreasloy veröffentlicht 02.12.2017
    Hört sich jetzt nicht so toll an.
  • Ciaochsi veröffentlicht 01.12.2017
    lg
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Vine Guesthouse, Stellenbosch

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Klassifikation: Mittelklassehotel

Typ: Hotel

Stadt: Stellenbosch

Region/Bundesland: Westkap

Zimmer: 25

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 21/11/2017