Im Körper des Feindes - ein Tag als Frau

3  14.04.2004 (06.05.2004)

Pro:
-

Kontra:
-

Empfehlenswert: Ja 

rixxx

Über sich:

Mitglied seit:28.03.2004

Erfahrungsberichte:17

Vertrauende:18

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 169 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hi,
Heute werde ich mal eine völlig andere Welt betreten, die Welt des weiblichen :) Ich hoffe der Bericht wird euch etwas zum schmunzeln bringen ! Wers nicht merken sollte : Ich arbeite hier mit stilistischen Mittel der Ironie.

Also, hier der Tagesablauf (Start bei 00:00 Uhr) :

1:48 Uhr
Mein Mann kommt nach Hause. Ich höre ihn, diesen alten Saufbold. Er redet wirres Zeug, jetzt geht er in den Kühlschrank. Mein Gott, was hat mich nur dazu getrieben, ihn zu heiraten ? Ich hätte wirklich viel lieber Marco nehmen sollen. Naja, aber Horst hat Geld. Achtung, er kommt ins Schlafzimmer. Bitte, bitte frag nicht "Schatz, bist du wach", denn das läuft sowieso wieder auf Sex hinaus. "Schatz, bist du wach" - ich wusste es !

1:50 Uhr
Er fängt an, komisch an mir rumzutatschen. Ich bin müde und würde am liebsten schlafen ! Wie immer gibt es auch heut kein Vorspiel. Hoffentlich ist es bald vorbei !

1:56 Uhr
Ich täusche ihm einen Orgasmus vor, um dieses jämmerliche Trauerspiel abzukürzen. Gleich kommt wieder dieses bullige "Aaaaahhhhh". Na, was sag ich, schon war es da. Er fragt mich "Schatz, wie war ich ?" - Schon wieder zwingt er mich zu lügen : "Hase, du bist der beste". Insgeheim denke ich "... und jetzt lass mich bitte schlafen". Er zündet sich eine Zigarette an. Gott, dieser Idiot, ich will schlafen, einfach nur schlafen, ist das denn zu viel verlangt ???

1:59 Uhr
Ich bin am einschlafen. Ach, wie schön. Auf einmal hör ich die Klospülung und bin wieder wach. Danke, du Trottel !

4:21 Uhr
Ich glaube ich habe einen Kater ganz wehleidig jammern gehört. Oh Gott, hoffentlich ist dem Armen nichts passiert. Ich überlege, ob ich rausgehen sollte, und nach ihm sehen. Ich lass es sein. Dummerweise bin ich wieder wach.

6:15 Uhr
Wie ich diesen Wecker hasse. Er leitet einen neuen Arbeitstag ein. Montag, allein schon der Name löst Entsetzen aus. Ich drehe mich noch etwas und schlafe wieder ein.

6:38 Uhr
Oh Gott, ich komm zu spät zur Arbeit ! Warum hat denn der Wecker nicht geklingelt ? Schnell noch frühstücken und dann ab ins Bad, die tägliche Schminkarbeit verrichten !

7:46 Uhr
So, bin fertig mit schminken, habe mich heute sehr beeilt. Vielleicht lag es auch daran, das eine meiner Lippenstifte weg war - da musste ich nur noch aus 5 verschiedenen auswählen.

7:47 Uhr
Ach du grüne Neun, welche Schuhe passen jetzt zu dem Top ?

8:02 Uhr
Jetzt habe ich dieperfekte Kombination. Ich denke, damit sollte ich heute über die Runden kommen ! Ich liege heut gut in der Zeit, ich habe eine Stunde Zeit, um mich durch das Stadtgewühl zu kämpfen. Ich denke, ich nehme heut das Auto von Horst.

8:05 Uhr
Also ich bin immer wieder überrascht, wie schnell man im Rückwärtsgang fahren kann.

8:14 Uhr
Bisher lief alles gut, allerdings stehe ich jetzt an der Ampel, ganz vorn. Oh Gott, jetzt bloß keine Panik ! Es ist rot, diesmal werde ich es schaffen, das Auto wird nicht verrecken. Nein, diesmal nicht ! Ich bin 24, und ich kann Auo fahren ! Ja, ich kann Autofahren !

8:15
Mir ist das Auto verreckt. Wie peinlich. Aber warum müssen alle gleich hupen ! Bei der nächsten Ampel wird es klappen, ich schwöre es.

8:19 Uhr
Die nächste Ampel ! Jetzt bin ich aber mal gespannt ! Gott sei Dank bin ich jetzt nicht die erste, es steht ein Trabant vor mir. Oh Gott, da wird gelb. Und jetzt ist Grün ! Ich lass den Trabant erstmal ein bisschen fahren. So, jetzt kann ich losfahren, der Trabbi ist 100 Meter weg.

8:20 Uhr
Ich habe herausgefunden, warum die letzten Zahlen des Drehzahlmessers rot sind - Weil das Auto dann einen unheimlichen Krach macht ! Das ist ja fürchterlich ! Da bezahlt man 20.000€ für so eine Blechkiste, und dann macht das so einen Krawall.

8:44 Uhr
Parkplatzsuche ! Wie fürchertlich ! Da ist doch einer, halt sogar zwei nebeneinander. Wenn ich mich jetzt da in die Mitte stell, dann können ja noch zwei Mopeds neben mich ! Das ist eine gute Idee !

8:45 Uhr
Das rote Auto neben mir hatte ich weiter weg in Erinnerung ! Was solls, es war ja nicht sehr. Ich schreibe einfach einen Zettel, mit meinem Kennzeichen ! Da sollte reichen !

8:49 Uhr
Wow, ich bin heute richtig gut in der Zeit ! Ich betrete den Fahrstuhl. Ich sehe eine andere Frau, sie ist sehr hübsch. Naja, bestimmt irgendsoein Flitchen. Ja, so wird es sein, ein kleines billiges Flitchen ! Genau, wenn ich mir so vorstell : Jeden Tag hat die bestimmt nen anderen kerl. Bestimmt hat die es nur aufs Geld abgesehen ! Ob sich sie hochbumst ? Bestimmt ! - Gott, ist das schön, so will ich auch mal leben !

8:51 Uhr
Ich bin jetzt da. Jetzt beginnt ein furchtbar langweiliger Arbeitstag. Ach, das leben als Sekretärin ist schon hart. Ständig Kaffee-machen und Anrufe entgegennehmen !

11:31 Uhr
Mittagspause ! Was werde ich denn heut essen ? Mal sehen ! Oh ja, ein griechischer Salat.

11:33 Uhr
Während ich esse, beobachte ich ein Liebespaar. Die passen ja gar nicht zusammen ! Da fällt es mir auf : Sie hat einen kleinen Bart. Ich verschlucke mich. Ach du heilige Maria, das sind ja Schwule ! Soetwas. Warum darf so etwas frei herumlaufen ? So etwas ist ja gegen die Natur ! Ich schau mir den Mann an : Kurze Haare, sehr weibliche Züge ! Das ist ja eine Frau ! Oh Gott, vertauschte Rollen ! Eine Frau mit kurzen Haaren, und Hosen an ! Und der Mann mit langen Haaren ! Was ist denn hier los. Das überfordet mich.

16:00 Uhr
So Feierabend ! Ich werde jetzt nach Hause gehen ! Ich sage dem Chef fein brav auf Wiedersehen. Den anderen Angestellten würdige ich keinen Blick !

16:04 Uhr
Oh Gott, ich bin ja total eingeparkt ! Wie kann man sich nur so nah an mich heranstellen ? Da ist ja kein Meter mehr Platz, oder naja, vielleicht grad so einer, oder eineinhalb, aber mehr nicht ! Naja, ich werde mein bestes geben !

16:12 Uhr
Ja, ich habe es geschafft, ich habe mich aus dieser verflixten Situation gerettet ! Der Mann, der mein Auto herausgefahren hat sah wirklich gut aus. Sollte ich ihm meine Nummer geben ? Da. DA. Er hat mich angelächelt ! Das war eindeutig ein lächeln. Ich frage ihn, ob wir nicht einen Kaffee trinken gehen wollen. Er nickt zustimmend. Wir gehen in unsere Kantine, so umgehe ich das fahren.

16:24 Uhr
Das ist ja widerlich ! Der Mistkerl hat eine Familie ! Und da macht er mich so an ? Was soll das ? Erst macht er mir Hoffnung, und dann ? Naja, werd ich wohl doch bei Horst bleiben müssen !

16:25 Uhr
Ich fahre los

17:10 Uhr
Ich bin angekommen ! Wie anstrengend diese 900 Meter jedesmal sind, von mir bis zur Arbeit ! Wirklich nervenaufreiben !

19:45 Uhr
Ich schalte Gute Zeiten, Schlechte Zeiten ein. Das ist mal eine realitätsnahe Series. An der sollten sich alle anderen ein Beispiel nehmen ! Das ist das Leben !

19:47 Uhr
Oh mein Gott, Cora hat Nico betrogen ! Was fällt dieser Schlampe ein. Warum verletzt sie ihn so ? Ich hole mir Taschentücher, weil ich angefangen habe zu weinen. Ich klammere mich ans Kissen ! Wo ist eigentlich Horst ?

20:04 Uhr
Horst kommt. Er sieht wütend aus. Ich frage ihn, was los ist. Er hällt mir eine Quittung vor : 1000€ ? Ich frage, was das sei. Er fragt mich daraufhin, ob ich mich an einen roten Ferrari von heut morgen erinnere ? Achso, den meint er. Ja, dem hab ich aus Versehen eine kleine Schramme verpasst vermerke ich. Horst knallt sich wütend aufs Sofa und schaltet auf DSF um. Da kommt heut Fussball, Bayern gegen Chemnitz. Ich sage instinktiv "Chemnitz wird gewinnen !". Er lacht nur müde darüber. Ich bin so wütend auf ihn ! Warum nimmt er mich nicht in Schutz ? Ich setz mich weit weg von ihm.

22:04 Uhr
Horst ist eingeschlafen. Chemnitzhat gewonnen ! Das werde ich ihm morgen vorhalten ! Ich gehe ins Bett, lese noch den neusten Liebesroman von Gertrude Herzog*.

22:41 Uhr
Ich bin eingeschlafen.

23:59 Uhr
Horst kommt herein. Er will Sex. Und wieder beginnt ein neuer Tag !

* - Der Name Gertrude Herzog ist frei erfunden !


Ich hoffe euch hat der Tagesablauf gefallen ;) Bitte lest auch den Bericht "Wie lebt es sich so mit einem 3. Bein..." von Gailuni, in welchem sie sich mit der Thematik beschäftig, wie es wohl wäre, wenn man ein Tag als Mann verbringen würde !

Danke fürs lesen !
Dieser Bericht ist KEIN Erfahrungsbericht !

MfG Rico


###UPDATE -06.04.04
Der Bericht hat bis jetzt 4 "hilfreich" Bewertungen bekommen ! Komischerweise sind alle "Hilfreich"-Bewerter Weiblich, ist das Zufall ? ODer hab ich vergessen, noch zu erwähnen :

18.00 Uhr
Ich log mich schnell bei Ciao ein, und bewerte einen ironisch gemeinten Bericht noch schnell mit hilfreich, mit der Bergündung, das in dem Bericht gar nicht alles stimme ! (Welch wunder, war er doch ironisch, aber darauf komme ich natürlich nicht !)

Jetzt sollte alles Komplett sein !
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Gummifloh

Gummifloh

19.07.2004 23:31

Zwar sehr chauvinistisch aber doch amüsant ;)

Kast

Kast

15.07.2004 01:46

Dir ist schon klar, dass das alles Unsinn ist!? ;) War jedenfalls göttlich das zu lesen. LG

smloost

smloost

13.07.2004 14:12

soviel ironie auch dahinter steckt - es gibt solche weiblichen exemplare. oder sind das nur männer die mal nen Tag lang ne frau sind und unser image daruch völlig kaputt machen? *lol* Super Text, auch wenn ich mich persönlich darin überhautp nicht wieder finde. LG Seemlist

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4407 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (6%):
  1. Gummifloh
  2. me-for-you
  3. Simon_m
und weiteren 7 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (91%):
  1. sandraberg
  2. morla59
  3. pinguente
und weiteren 151 Mitgliedern

"hilfreich" von (3%):
  1. Mondkind2357
  2. bilip
  3. LosGatos
und weiteren 2 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.