Westree Hotel, Kuala Lumpur

Bilder der Ciao Community

Westree Hotel, Kuala Lumpur

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Westree Hotel, Kuala Lumpur"

veröffentlicht 13.06.2015 | Pearl1703
Mitglied seit : 19.03.2004
Erfahrungsberichte : 264
Vertrauende : 76
Über sich :
Leserunde?!? - PGB! Aktueller denn je: Die Zeit heilt nicht alles; aber sie rückt vielleicht das Unheilbare aus dem Mittelpunkt. Ludwig Marcuse
Sehr gut
Pro preisgünstig und zentral gelegen
Kontra sehr kleines Zimmer
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"[ Malaysia & Thailand Tour 2015: Hotel Westree ]"

Westree Hotel, Kuala Lumpur

Westree Hotel, Kuala Lumpur

Das Hotel besuchten wir jeweils am Beginn und am Ende unserer Malaysia/Thailand-Reise für jeweils eine Nacht nach und vor dem Abflug. Da wir jeweils weniger als 24 Stunden in Kuala Lumpur waren, sollte das Hotel in erster Linie einfach und schnell für uns zu erreichen sein. Ein reines Flughafenhotel sollte es trotzdem nicht sein, da wir noch ein paar Dinge in KL sehen und erledigen wollten.

Gebucht haben wir das Hotel mit allen möglichen Rabatten im Internet bei Hotels.com zu einem wirklich günstigen Preis von knapp 20 € pro Zimmer und pro Nacht.
Ausstattung

Es gibt im Hotel 23 Zimmer verschiedener Kategorien: Deluxe, Superior und Premium. Das Deluxe Standard Zimmer ist dabei die günstigste Kategorie. Diese eignen sich besonders für Zwischenstopps, denn sie sind sehr klein, fensterlos, aber sehr preisgünstig.

Das Hotel ist noch relativ neu, so dass scheinbar an einigen Stellen noch etwas renoviert wird. So war zu unserer Zeit der eigentlich mit schönen Spiegeln verkleidete Fahrstuhl noch mit Pappe geschützt war, weil darin vermutlich größere Möbel oder Gerätschaften transportiert worden sind. Bei unserem zweiten Aufenthalt ca. 3 Wochen später schien allerdings alles fertig zu sein. Jedenfalls kamen wir in Bezug auf unser Zimmer nie mit Störungen durch Renovierungsarbeiten in Kontakt.
Lage


Das Hotel besticht hauptsächlich durch seine sehr gute Verkehrsanbindung. Es liegt in direkter Nähe des Hauptbahnhofs Kuala Lumpur Sentral. Wir kamen mit dem Schnellzug KLIA Ekspres vom internationalen Flughafen am Bahnhof an. Dieser lohnt sich bei kurzen Aufenthalten in der Stadt enorm, denn man ist innerhalb von ca. 30 Minuten inmitten der Stadt. Von dort aus sind es nur wenige hundert Meter und einige Minuten Fußweg. Allerdings ist die Straße relativ schwierig zu finden, da der Hauptbahnhof zig Ausgänge in alle Himmelrichtungen hat und wir hier eine ganze Weile gesucht haben. Der Bahnhof geht zudem direkt in eine Shoppingmall (Nu Sentral) über. Zur Orientierung sollte man durch diese in Richtung Monorail Station laufen und erreicht dann per Rolltreppe die Straße, in der das Hotel Westree liegt. Somit läuft man während der meisten Zeit klimatisiert und muss nicht außerhalb des Bahnhofes im Verkehr herumirren, was aus eigener Erfahrung furchtbar ist. In der Straßenzeile selbst ist es auch nicht einfach zu entdecken, da es inmitten von zahlreichen Läden und Restaurants liegt. Es lohnt sich, sich das Logo einzuprägen und danach Ausschau zu halten.

In nächster Nähe des Hotels befinden sich also auch die Haltestellen der Bahnen der Monorail-Linie, der Light Rail Transit (LRT)-Linie und der KTM Komuter-Linie. Mit diesen kommt man eigentlich an alle wichtigen Punkte der Stadt. Mit der Monorail-Linie erreicht man das Shopping-Viertel Bukit Bintang und mit der KTM Komuter-Linie den berühmten Hindutempel Batu Caves.

Wir empfanden diese kurzen Wege als sehr angenehm. Dies machte es uns möglich, bei einem Aufenthalt von knapp über 12 Stunden in der Stadt, sowohl die Batu Caves zu besuchen als auch noch am Abend eine Runde in den Shoppingmall zu drehen.

Außerdem liegt das Hotel im Stadtteil Brickfields, welcher zurecht als Little India bezeichnet wird. Neben Malaien und Chinesen gehören Inder zu den größten Bevölkerungsgruppen in der Stadt. Dieser Tatsache hat man es zu verdanken, dass es neben dem Hotel eine Vielzahl indischer Restaurants und Geschäft gibt, was für mich definitiv ein zusätzliches Plus des Hotels ist. Ich fühlte mich auch zu jeder Zeit sicher in der Gegend rund um das Hotel und den Bahnhof.

Zimmer

Das Zimmer war in der Tat sehr klein und fensterlos, was für eine kurze Übernachtung aber überhaupt kein Problem darstellt. Es war allerdings schon problematisch, unseren Koffer und Rucksack darin unter zukriegen. Unseren ersten Koffer haben wir zu Beginn erst einmal in der Dusche deponiert. Trotz der Winzigkeit, findet Technik immer Platz – so auch hier ein relativ großer Flachbildfernseher an der Wand direkt am Ende des Betts. Leider hatte unser Bildschirm bereits ein fehlerhaftes Display, welcher vermutlich durch Putzmittel beschädigt wurde. Das Bett selbst nahm den größten Teil des Raumes ein und war nicht riesig, aber ausreichend groß. Ich habe bequem darin geschlafen. Die Matratze war für mich weder zu weich noch zu hart.

Das Badezimmer ist an Boden und Wänden grau gefliest. Die Dusche befindet sich im hinteren Teil und ist nicht extra vom vorderen Bereich, in dem sich Toilette und Waschbecken befinden, abgeteilt. Die Dusche liefert warmes Wasser bei gutem Druck. Leider gibt es nicht genügend Möglichkeiten, Utensilien abzustellen und Handtücher bzw. Kleidung anzuhängen.

Sowohl Bad und Zimmer sind eigentlich sehr neu. Abnutzungserscheinungen sieht man bisher aber bereits im Zimmer recht viele, was vermutlich der Enge geschuldet ist. Das Bad wirkt auf jeden Fall noch sehr neu. Je nach Lage sind die Zimmer etwas hellhörig, so dass man Geräusche auf den Fluren und vermutlich auch von der Straße mitbekommt. Unser Zimmer lag am Ende des Gangs in Richtung Innenhof. Wie gesagt, hatten wir aber kein Fenster.

Alle Zimmer verfügen zudem über eine Klimaanlage, einen Wasserkocher zur Tee- und Kaffeezubereitung und kostenfreies und sehr stabiles WLAN. Es wird außerdem kostenloses Wasser in Form von zwei 500 ml-Flaschen gestellt. Die Möblierung würde ich als modern bezeichnen. In unserem Zimmer gab es allerdings nur einen Schrank in der Größe eines Spints, ein Bord neben dem Bett und einen Stuhl.

Gastronomie

Angeblich gibt es ein Restaurant im Hotel. Dieses haben wir allerdings weder gesehen noch besucht, da unser Aufenthalt sehr kurz war und ich kulinarisch ohnehin anderes im Sinn hatte. Ich kann also keine Auskünfte zur hoteleigenen Gastronomie geben.
Zusätzlich findet man auch in direkter Nähe zahlreiche Option, sich zu verpflegen. Vom Supermarkt, über die üblichen Fastfood-Verdächtigen hin zu vielen Restaurants. Ein paar Meter nebenan kann man wunderbar indisch essen. Für westliches Essen bietet sich eher der Bahnhof und die Mall Nu Sentral an.
Service

Das Hotel wird scheinbar ausschließlich von Angestellten vermutlich indischer Herkunft betrieben. Als gesprochene Sprachen sind daher auch Englisch, Malaiisch und Tamilisch (ist in Teilen Südindiens und Sri Lanka verbreitet) angegeben. Der Kontakt war freundlich, aber auch ein wenig zurückhaltend. Letzteres ist schwer zu beschreiben, wer einmal in Südindien war, weiß evtl. was ich meine. Die Kommunikation auf Englisch war in ausreichendem Maße möglich.

Für den Schlüssel muss man eine Kaution hinterlegen, was uns etwas verwunderte. Beim ersten Aufenthalt zahlten wir 30 MYR. Es gibt eine Quittung dafür und wir haben alles ordnungsgemäß bei Abreise erstattet bekommen. Beim zweiten Aufenthalt wollte ich keine malaysischen Ringgit hinterlegen, da wir morgens schon nach Deutschland zurück flogen. Daher wurde mir angeboten, etwas in meiner oder jeglicher anderen Währung zu hinterlegen (;-)). Ich wählte britisches Pfund, da ich davon schon ewig einen 10er Schein mit mir herumtrage. Der Betrag war in diesem Fall nicht vorgegeben. Dahingehend ist das Hotel also sehr flexibel.

Die Rezeption ist im Übrigen 24 Stunden pro Tag besetzt, so dass man keine Sorge bei sehr später An- oder sehr früher Abreise haben muss. Angeblich bietet das Hotel auch Wäsche- und Bügelservice, was wir bei unserem Kurzaufenthalt natürlich nicht genutzt haben.

Fazit

Für den gezahlten Preis handelt es sich auf jeden Fall um eine gute Übernachtungsmöglichkeit in einer top Lage. Es bietet nur wenige Annehmlichkeiten, ist aber absolut ausreichend und vor allem sauber. Wer allerdings länger als eine Nacht bleibt, sollte sich nicht mit einem Zimmer der Budget-Kategorie begnügen, da dies darüber hinaus definitiv zu klein und beengt ist.

Wenn ich nicht ständig auf der Suche nach neuen Hotelerfahrungen wäre, würde ich es wieder buchen. Dass es gut war, beweist in diesem Fall, dass ich bereits zweimal dort übernachtet habe. Somit gern 4 von 5 Bewertungssterne!

Hinweis: Aktuell entsptricht ein 1 Malaysischer Ringgit = 0,24 Euro.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1299 mal gelesen und wie folgt bewertet:
67% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Simo1301 veröffentlicht 01.06.2016
    BH, Du warst echt auch schon viel unterwegs. Beneidenswer
  • eixen0 veröffentlicht 01.06.2016
    ~ BH ~ wünsche dir einen schönen Mittwoch ~ LG SANDRA ~
  • ingo.rosteck veröffentlicht 18.04.2016
    sh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Westree Hotel, Kuala Lumpur

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Klassifikation: Touristenklassehotel

Typ: Hotel

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 07/06/2015