fairad.de

Erfahrungsbericht über

fairad.de

Gesamtbewertung (4161): Gesamtbewertung fairad.de

 

Alle fairad.de Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


zahlender Anbieter, jedoch unseriös

3  25.06.2001

Pro:
zahlt tatsächlich pünktlich

Kontra:
grenzt Nutzergruppen aus

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Navigation / Übersichtlichkeit:

Informationsgehalt

Aktualität der Website:

Höhe des Verdienstes:

Wahrscheinlichkeit der Auszahlung:


lutz.maertens

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:278

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 85 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Wer möchte das nicht, nebenbei beim Surfen etwas Geld dazu zu verdienen, um die Onlinekosten etwas zu minimieren. Seit ca. 4 Monaten bin ich bei fairad und möchte hier meine Erfahrungen wiedergeben.
Das Prinzip: Über ein einfach zu installierendes Programm, welches man sich bei www.fairad.de herunterladen kann, wird gezielt Werbung in einer am unteren Bildrand gezeigten Leiste eingespielt. Um durch das Betrachten oder einfach nur Dulden der Werbung Geld zu verdienen, muss man sich bei fairad anmelden. Der Zähler zählt nur mit, wenn man wenigstens alle 3 Minuten eine neuer Seite im Netz ersurft. Wird gerade Eigenwerbung gemacht, erhält man ebenfalls nichts. Der Status Verdiene/Nichtsverdienen wird mit einem kleinen Männchen angezeigt. Leuchtet es grün, verdient man gerade, bei rot gibt es nichts.
In sporadischen Abständen wird man per popup gefragt, ob man eine Vollbildwerbung sehen will. Diese ca. 30 Sekunden langen Spots in Bild und Ton werden mit zusätzlichen 10 Pfennigen belohnt, wenn man anschließend die Homepage der werbenden Firma anklickt.
Eine weitere Verdienstmöglichkeit ist die Teilnahme an Befragungen, die extra bezahlt werden. Ebenso bringt die Registrierung bei Online-Anbietern, der Kauf von Produkten bei Partnerunternehmen Geld aufs fairad-Konto.
Hat man sich die Mindestsumme von 20 DM ersurft, kann man sich das Geld überweisen lassen. Davon werden 1,85 DM als „Überweisungsgebühr“ abgezogen, ziemlich seltsam ist das schon. Achtung, wer 2 Jahre lang keine Auszahlung tätigt, dem wird da ersurfte Geld von fairadkonto (micropayment) gelöscht! Finde ich auch ziemlich unseriös.
Schönes Feature nebenbei: Man kann sich in der Viewbar Nachrichten anzeigen lassen, speziell zugeschnittene Börsenkurse oder Sportnachrichten.
Außerdem gibt es ein Referral-System, über welches man durch geworbene Freunde mitverdienen kann:
Level 1 Man empfielt FairAd an "A" weiter. Man erhält 2,2 Pf. zusätzlich wenn "A" surft.
Level 2 "A" empfiehlt FairAd weiter an "B". Man erhält 4,4 Pf. zusätzlich wenn "B" surft.
Level 3 "B" empfiehlt FairAd weiter an "C". Man erhält 6,6 Pf. zusätzlich wenn "C" surft.
Level 4 "C" empfiehlt FairAd weiter an "D". Man erhält 8,8 Pf. zusätzlich wenn "D" surft.
Level 5 "D" empfiehlt FairAd weiter an "E". Man erhält 11 Pf. zusätzlich wenn "E" surft.

Meine Erfahrungen:
Der versprochene Verdienst von bis zu 1,10 DM in der Stunde ist ein theoretischer Wert. Er würde nur möglich sein, wenn permanent Werbung von geldgebenden Firmen gezeigt würde. Da dies aber nur ca. 50 % der Zeit der Fall ist, verringert sich der mögliche Verdienst schon auf ca. 55 Pfennige die Stunde. Berücksichtigt man nun noch, dass man doch öfter auf einer Seite verweilt und nicht permanent auf andere Adressen klickt, mindert sich der Verdienst weiter. Nach meiner Erfahrung kann man von einem realen Verdienst von ca. 30 Pfennigen die Stunde ausgehen.
Das Anzeigen von Vollbildwerbung tritt sehr sporadisch auf. Es gab Zeiten, da wurden mir an einem Abend 15 Vollbildwerbungen angezeigt, und so mein Konto um 1,50 DM reicher. Dann gibt es Zeiten, da kann man Tage auf ein solches Angebot warten. Im Monatsdurchschnitt beträgt der Zusatzverdienst durch Vollbildwerbung bei mir 4 DM.
Sehr befremdlich finde ich die Politik von fairad, beim Betrachten bestimmter Internetseiten keine Werbung angezeigt zu bekommen und somit keinen Verdienst zu haben. Zunächst dachte ich, das wäre beschränkt auf Angebote bestimmter Sexanbieter und fand das noch ganz o.k. Allerdings beschränkt sich diese Verfahrensweise nicht nur auf Schmuddelseiten. Mittlerweile muss ich fairad z.B. eine eindeutig homophobe Haltung bescheinigen. Wenn selbst Internetseiten wie z.B. www.siegessaeule.de mit Entzug der Verdienstmöglichkeit bestraft wird, läuft hier eindeutig etwas verkehrt. Ich muss hier eindeutig von einer „Bestrafung“ und finde das in höchsten Maße unseriös.
Da der Kunde mit seinem Einverständnis zu den AGB akzeptiert, dass sein Surfverhalten in anonymisierter Form gespeichert wird, kann hier außerdem davon ausgegangen werden, dass auch die Zeiten des Surfens auf „nichtgenehmen“ Seiten registriert wird.
Zahlungsweise:
Einmal zum Ende des Monats wird überwiesen, sofern bis zum 24. des Monats angefordert wurde. Bisher habe ich keinen Grund zu klagen.
Fazit: Im Monat ersurfe ich mir durchschnittlich 25-30 DM, was meine DSL-Kosten von 65 DM/Monat doch erheblich senkt. Die Firmenpolitik lässt einige Fragen offen, aber der vergleichsweise gute Verdienst ist es wert, sich hier etwas Geld zu holen. Meine Wertung: Bedingt empfehlenswert.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
sta0706

sta0706

12.05.2002 20:00

Sehr guter Bericht. Fairad gibt es immer noch und ich bin zufrieden damit. :-)

cactus60

cactus60

16.08.2001 17:27

Ach nee, es gibt sie ja doch, die User, die nicht nur Lobeshymnen singen .... Deine Erfahrungen decken sich mit meinen. Allerdings kommt bei mir noch reichlich dazu!!!! Willkürlich gesperrte Accounts zum Beispiel. Verwarnungen ohne Begründungen ... Der letzte Hammer: Umfrage für DM 3,-- Bonus - aber nur, wenn man keine Meinung über Fairad schreibt!!!!(wortwörtlich unter den Bedingungen zu lesen) Angst vor der eigenen Schande????

grummeldirk

grummeldirk

14.08.2001 11:12

jaja, das leidige Thema. Fairad wollte mich auch schon so einige Male über den Tisch ziehen, aber es ist halt (noch) der beste Anbieter den ich kenne. Gruss Grummeldirk

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1121 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. jockel2001
  2. sta0706
  3. TheAvalanche
und weiteren 92 Mitgliedern

"hilfreich" von (2%):
  1. FlashGordon1
  2. William_Miller

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.