in-ist-drin.de

Erfahrungsbericht über

in-ist-drin.de

Gesamtbewertung (84): Gesamtbewertung in-ist-drin.de

 

Alle in-ist-drin.de Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Partnerbörse mit Fußangeln

1  01.02.2008

Pro:
Eine freundliche Mitarbeiterin

Kontra:
Aus meiner Sicht nicht seriös

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Navigation / Übersichtlichkeit:

Informationsgehalt

Aktualität der Website:

Anzahl der Anzeigen:

Seriosität des Anbieters:


DermitderKuhtanzt

Über sich:

Mitglied seit:29.01.2008

Erfahrungsberichte:1

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 39 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Vorausschicken will ich an dieser Stelle, dass ich weder hässlich noch dumm bin (nur um den einschlägigen Klischees vorzubeugen).

Für mich sind Partnerbörsen ein Instrument, um schnell und unkompliziert eine mehr oder weniger passende Partnerin zu finden. Unkomplizierter, als "auf der freien Wildbahn", also den üblichen Lokalitäten.

All denen, die es schaffen via in-ist-drin einen Partner zu finden, kann ich nur gratulieren.

Was die hier vorhandenen negativen Beschreibungen dieser Partnerbörse betrifft, so deckt sich dies mit meinen eigenen Erfahrungen:

Aufmerksam wurde ich durch die hier bereits mehrfach beschriebene Fake-Masche bei einer anderen Börse. Nun schadet es ja grundsätzlich nicht, sich auch einmal woanders umzusehen. Also meldete ich mich bei iid zunächst als Standardmitglied an.
Von da an wurde ich mit Nachrichten, die Sympathiepunkte und Grußnachrichten enthielten, nur so bombardiert. Wow, was für ein Wahnsinn. Und das, ohne ein Bild einzustellen. Da musste meine Selbstdarstellung ja bei einigen Frauen super angekommen sein. Ein kleiner Wehrmutstropfen war die teilweise recht große räumliche Entfernung zu den durchweg attraktiven Damen. Aber ich bin ja mobil. Obwohl, - so ein Rest-Misstrauen wollte nicht verfliegen. Also erstmal weiter abwarten.

Irgendwann wurde es dann wirklich massiv: Da meldeten sich gleich drei (!!!) der Damen, die mir bereits ihre Sympathie bekundet hatten, um mir mit einem Augenzwinkern mitzuteilen, dass sie mich für ihre private Bildergalerie freigeschaltet hätten. Leider gab es einen winzigen Haken: Auf die private Bildergalerie hat nur Zugriff, wer (Sie ahnen es sicher bereits) zahlendes Mitglied ist. Verflixt!! Jetzt nur nicht nervös werden! Drei wirklich hübsche Frauen unterschiedlichen Typs wollten mich kennenlernen. Das lag sicher an dem Bild, welches ich zwischenzeitlich eingestellt hatte. Ach, was soll's. Wenn mich jeder Reinfall lediglich 99 Euro gekostet hätte…..

So wurde ich also zahlendes Mitglied.
Aber, oh Erstaunen, welch wundersame Veränderung: Fortan keine Sympathiepunkte oder Grußkarten mehr von attraktiven Damen. Das, was mich ab dem Zeitpunkt meiner zahlenden Mitgliedschaft an weiblichen Wesen kontaktierte, war offensichtlich real und entsprach zum Großteil dem Klischee, welches ich eingangs zu zerstreuen bestrebt war. Im Klartext: Keine der Damen entsprach meinem oberflächenästhetischen Empfinden oder meinen Vorstellungen von Niveau.

Und die dreisten drei antworteten auch nicht auf meine E-Mail-Annäherungsversuche. Dafür erhielt ich Einblick in deren private Bildergalerien, in denen - zugegeben - attraktive weibliche Physiognomien mit knappsten Slips bekleidet, darauf warteten, vom Besucher begutachtet zu werden. Tja, reingefallen.

Allerdings waren da ja noch die anderen zahlreichen Damen. Also warum nicht weiter versuchen? Aber auch hier totale Fehlanzeige: Selbst netteste und einfallsreichste Kontaktaufnahmen wurden mit teilweise an Debilität grenzenden Antworten quittiert. So sah also das "mit Niveau" aus.

Mein Bedarf an iid war überreichlich gedeckt. Also kündigen und eine Bestätigung anfordern. Im Zeitalter der elektronischen Medien bietet sich die Kommunikation per E-Mail an. Nun musste ich zusätzlich erfahren, dass bei iid wohl nicht nur mit den Damen im Portal etwas nicht zu stimmen scheint, sondern dass offensichtlich auch so unbedeutende Mails wie Kündigungen nicht anzukommen scheinen oder unauffindbar sind. Deshalb: Wer den Fehler macht, dort zahlendes Mitglied zu werden, sollte auf einen zweiten Fehler verzichten und per Einschreiben kündigen!

Fazit: Finger weg!! Ich tröste mich mit einem Ausspruch von Börsenguru Andrè Kostolany, der einmal gesagt hat, dass das Geld, das an der Börse verloren geht, nicht weg ist, sondern dass es nur jemand anders hat. Das gilt wohl auch für Partnerbörsen.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Realdeep

Realdeep

19.12.2013 14:45

Ganz meine Meinung! Ich habe übrigens auch eine Bewertung über IN-IST-DRIN hier veröffentlich, anschließend wurde mir von der Geschäftsleitung massiv gedroht!

Oberlisbler

Oberlisbler

27.04.2011 10:34

Dein Fazit finde ich höchst interessant! :-)

Martini4you

Martini4you

14.10.2010 19:37

Vieleicht legst Du deinen Anspruch auch einfach zu hoch an?

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 17274 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (12%):
  1. Realdeep
  2. nils.k
  3. Superlogie
und weiteren 2 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (76%):
  1. Spassprediger
  2. Oberlisbler
  3. Traumelfenkind
und weiteren 28 Mitgliedern

"hilfreich" von (7%):
  1. deliziosi
  2. Dr.Claudia
  3. Der_Troll

"nicht hilfreich" von (5%):
  1. Martini4you
  2. rihopUr

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.