jimdo.com

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "jimdo.com"

veröffentlicht 25.06.2016 | JeanLouisGlineur
Mitglied seit : 15.02.2015
Erfahrungsberichte : 490
Vertrauende : 69
Über sich :
Mittlerweile stänkern Leute schon, weil ihnen ein SH nicht gut genug ist.. Das ist schon ziemlich frech, ein BH "einzufordern"... womöglich für einen Frittenbuden-Bericht auf dem Jupiter.
Ausgezeichnet
Pro Seriöser Anbieter, keine Abo-Fallen. leicht für Einsteiger, Online-Shop optional, günstig
Kontra --
sehr hilfreich
Navigation / Übersichtlichkeit:
Informationsgehalt
Aktualität der Website:
Design
Ladezeit der Website:

"Die www.glineur.de - bei jimdo - rundum happy"

jimdo.com - Partner für die Erstellungen der www.glineur.de

jimdo.com - Partner für die Erstellungen der www.glineur.de

glineur.de hieß die Seite nicht sofort, nein, denn ich hatte zunächst einfach den Gratis-Service genutzt: registriert, keine Abo-Fallen, keine versteckten Hintertürchen und alles ganz easy.

Anstelle der über jimdo erhaltenen ...

www.glineur.de


... hiess das "Erstwerk" noch glineur.jimdo.com und leistete eigentlich bereits alles, was mir lieb war. Dennoch entschied ich mich nach rund 10 Tagen, mir die Domain glineur.de zu sicher. Dies stand in Verbindung mir dem Basispaket von jimdo, das nur 60 Euro im Jahr kostet. In dem Preis war die Registrierung der www.glineur.de inklusive und ist nun "meins".

Die Motivation war geprägt von dem "persönlichen Marketing" zu meinem ersten Krimi, aber auch von meinen Hobbys - die Malerei und das Sammeln von Modellautos. Mittlerweile ist noch einiges hinzugekommeen.


glineur.de - erste Schritte


Nach dem einfachen und selbst erklärenden Registrierungsprozeß bot jimdo verschiedenste Vorlagen an, die zur Gestaltung der eigenen Homepage verhelfen. Das Gute daran ist, dass ich sogar ein Layout mit bereits mir sehr passendem Hintergrund fand, so dass ich an der Struktur kaum Änderungen vornehmen musste, - nur eben meine Inhalte einstellen musste. Das waren letztlich Texte und Bilder.

Auch dieser Upload ist kinderleicht und selbst erklärend. Das ist alles sogar ohne Basiskenntnisse möglich. Bereits ein blutiger Anfänger könnte ein gutes erstes Ergebnis erzielen.

Die Werkzeuge, die jimdo online bereitstellt - die Zeit ist passé, als man nur auf dem Privatrechner die Seiten erst erstellte und später hochladen musste - sind passé. Alle notwendigen Codes werden im Hintergrund generiert, wenn man statt der früheren Programmierung nun nahezu wie mit einer Textverarbeitung agiert.


Schriftarten, kursive oder fette Schrift, Schriftgrößen und viele aus der Textverarbeitung bekannte Funktionen lassen online zu, seine erste Website auf die Menschheit loszulassen. Dies gilt auch für den Upload von Bildern, deren Skalierung oder einem Verlinken per Klick auf das entsprechende Foto leicht erledigt wird.

glineur.de - Nebenschauplatz


Egal, was der Grund für das Erstellen einer Website ist, es gibt Dinge, die zwingend zu beachten sind. Das ist auch unabhängig vom Anbieter, denn der Vertragsnehmer handelt eigenverantwortlich.

Und dieser vermeintliche Nebenschausplatz bedeutet: Hinweis auf Cookis aktiv lassen (ansonsten ist dies ordnungswidrig), eine Datenschutzerklärung für die eigene Seite übernehmen, wie jimbo vorschlägt und letztlich das Impressum sehr sorgfältig ausarbeiten. Kein oder ein mangelhaftes Impressum kann zu Bußgeldern führen. Ich empfehle hierzu, bei google einfach die Worte "impressum vorlage" zu kombinieren, und die Suche nach sehr guten Vorlagen zur eigenen Nutzung wird erfolgreich sein.

Empfehlenswert ist auch, die Freigabe von Bildern als Information zu hinterlegen. Ein sehr präzises Beispiel kann veranschaulicht werden, indem man die pixabay.com besucht: auf dieser Website gibt es endlos viele Bilder zu freien Verwendung (Public Domain), die die Fotografien sogar für den kommerziellen Einsatz bereitstellen. Ich glaube, sie sind vor allem von der Freude getragen, dass man ihre Werke schätzt und auch nutzt.

In einem anderen Fall - ich habe ein Stichwort "Europa" auf meiner Website - habe ich bei der SPD gebeten, ein Bild von Martin Schulz (Präsident des Europäischen Parlamentes, Europabeauftragter der SPD) nutzen zu dürfen. Eine entsprechende Freigabe erhielt ich mit der Bitte, beim Bild die Urheberschaft zu nennen. Die schriftliche Freigabe ist als PDF bei mir abgespeichert und auch ein Hinweis der Genehmigung seitens der SPD im erweiterten Bereich des Impressums.

Ich empfehle grundsätzlich die Anfrage beim Eigentümer eines Fotos oder sogar einer ClipArt. Es ist ein schlichter Zweizeiler per Email und bietet Rechtssicherheit. Das gilt erst recht für die Nutzung von Musik. Lizenz- und GEMA-freie Musik ist im Web allerdings auch als solche markiert und wird u.a. sogar von Youtube angeboten.

jimbo.com an sich


Nach der sehr konkreten und persönlichen Erfahrungen bedarf es letztlich der eigentlichen Website des Anbieters einen Besuch abzustatten. Gibt man die Webadresse jimbo.com ein, steigt der Browser gleich in die deutschsprachige Einstellung ein. Ein "animimierter Bartträger" läuft im Hintergrund ab und preist seine Website an, die er bei jimbo erstellt hat. Dies entspricht auch der aktuellen TV-Werbung, die jimbo momentan recht forciert.

Für Einsteiger macht Sinn, sich auf der übersichtlich und sehr schnell ladenden Website das Angebot von "Designs" bis "Preise" anzuschauen und sich ggf. gratis zu registrieren und gleich mit der kostenlosen Homepage loszulegen.

Aber es sind natürlich auch gerade Geschäftskunden, die angesprochen werden ... die Kategorie "Preise" ist dann unvermeidlich und staffelt die verschiedenen Angebote übersichtlich auf. Jimdo free bleibt gratis, die Pro-Version kostet schlappe 60 Euro im Jahr und jene Pro Business jährlich 180 Euro. Dafür ist aber auch der Service inklusive, seinen eigenen Online-Shop zu organisieren und zu strukturieren.

Für meinen persönlichen Zweck erweist sich das mittlere Angebot als ideal. Eine 1-jährige Partnerschaft ist auch in Ordnung. Wem es später nicht gefällt kann unter Fristwahrung kündigen. Details sind auf der Website nachlesbar und auch ohne Abofallen oder ähnliches. Der Gesamteindruck nennt sich definitiv "kompetent" und "seriös", so dass ich meine Entscheidung bis heute nicht bereue.

ÜBRIGENS: die Shop-Version kann man zunächst gratis testen. Für Geschäftsleute, die diesbezüglich Neuland betreten, ist das natürlich ideal.

Die wirklich sinnvolle Funktion "builtwithjimdo" führt den Einsteiger erstaunlich simpel in die Erstellung der ersten eigenen Homepage. Wie in der persönlichen Erfahrung schon zuvor erläutert, ist das Entwickeln der eigenen Website so kinderleicht wie das Schreiben eines Briefes mit einer Textverarbeitung. Und wenn mal Fragen aufkommen,, ist die Hilfefunktion sehr schlüssig und tatsächlich auch "helfend". Das ist ja nicht immer und überall so...

Fazit


Ob privat oder geschäftlich - jimdo.com bietet sein Angebot transparent und günstig an. Die "Werkzeuge" ermöglichen einen einfachen Aufbau der ersten eigenen Website. Profis können aber darüber hinaus auch noch selbst in der Programmierung individuelle Anpassungen nach eigenem Gusto vornehmen. Ein Web-Shop, den man sogar erst gratis testen kann, rundet das Angebot ab. Die Preise der schnell ladenden Seiten sind grundsätzlich günstig und marktkonform. Der Gegenwert der schönen und übersichtlichen Seite ist klasse. Daher bleibt hier ein ganz klares SEHR GUT hängen...

Jean-Louis Glineur 2016-06-25

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 539 mal gelesen und wie folgt bewertet:
80% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • iceman1005 veröffentlicht 02.10.2016
    sh
  • Happy_Biene veröffentlicht 26.09.2016
    sh
  • handballwilhelmshaven veröffentlicht 25.09.2016
    sh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : jimdo.com

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 22/10/2009